ANZEIGE

Marriage Story (Adam Driver, Scarlett Johansson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Marriage Story (Adam Driver, Scarlett Johansson)

      Bewertung für "Marriage Story" 9
      1.  
        1/10 %
      2.  
        2/10 %
      3.  
        3/10 %
      4.  
        4/10 %
      5.  
        5/10 %
      6.  
        6/10 %
      7.  
        7/10 %
      8.  
        8/10 %
      9.  
        9/10 %
      10.  
        10/10 %

      Das Ergebnis ist erst nach Ende der Umfrage sichtbar.

      Marriage Story



      Regie:
      Noah Baumbach (France Ha, The Squid and the Whale)
      Drehbuch: Noah Baumbach
      Darsteller: Adam Driver, Scarlett Johansson, Laura Dern, Alan Alda, Ray Liotta, Greta Gerwig
      Genre: Drama
      Laufzeit: 136 Min
      Kinostart: 6.12. Netflix (DEU), 6. November 2019 (US), Premiere am 29.08. in Venedig
      IMDB: Klick
      Metacritic: Klick
      Story:
      Ein Regisseur (Adam Driver) und seine schauspielende Frau (Scarlett Johansson) haben es mit einer zermürbenden Scheidung zu tun, die sich von Los Angeles bis New York zieht und beide in ihre persönlichen und kreativen Extreme treibt.

      Teaser 1:

      Teaser 2:

      Jessica, Only Child, Illinois, Chicago
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Sieht interessant aus, wird mal vorgemerkt. Adam Driver macht das ganze sowieso interessanter, dazu noch Scarlett Johansson, werde ich mir ansehen. Nur Ray Liotta finde ich etwas abschreckend, ich hoffe seine Rolle fällt sehr klein aus :D
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Burning schrieb:

      Sieht interessant aus, wird mal vorgemerkt. Adam Driver macht das ganze sowieso interessanter, dazu noch Scarlett Johansson, werde ich mir ansehen. Nur Ray Liotta finde ich etwas abschreckend, ich hoffe seine Rolle fällt sehr klein aus :D


      Also, mich schreckt eher Adam Driver ab. Ray Liotta ist immer für eine Überraschung gut. Siehe Revolver.
      Trailer sehen interessant aus, so werde ich den Film definitiv sichten.
      Für mich hingegen ist eher Scarlett Johansson das Problem, die ich irgendwie nicht mehr so gerne sehen mag und sie nur noch mit schlechten bis mittelmäßigen Filmen in den letzten paar Jahren assoziiere. Adam Driver in Kombination mit Baumbach hat sich ja mittlerweile mehrmals ausgezahlt, da mache ich mir keine Sorgen. Auch finde ich Driver als Schauspieler richtig gut.

      Burning schrieb:

      Ray Liotta finde ich etwas abschreckend

      ElMariachi90 schrieb:

      mich schreckt eher Adam Driver ab

      The_Ghost schrieb:

      Für mich hingegen ist eher Scarlett Johansson das Problem

      Ok, bietet noch jemand Laura Dern, Alan Alda, oder Greta Gerwig? :uglylol:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Erster richtiger Trailer.



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Da haut 'Netflix' innerhalb weniger Tage einfach mal zwei der besten Filme des Jahres raus, dass ich das noch erleben darf. Nach "The Irishman" jetzt also auch noch Marriage Story, der vor allem durch seine starken Gefühle, das überragende Spiel von Johansson und Driver überzeugt und die wohl ehrlichste und authentischste Darstellung einer zerbrochenen Ehe samt Scheidung zeigt, die es wohl jemals zu sehen gab.

      Es ist einfach nur beeindruckend, zwei so großartigen Darstellern zuzusehen, wie sie aus ihren wirklich gut geschriebenen Rollen einfach alles rausholen. Wie gut Johansson sein kann, hat man nach einigen ihrer letzten Filmograhpie-Einträgen ja fast schon vergessen. Aber was sie hier auffährt, die Art wie sie die Gefühle ihrer Rolle übermittelt, es ist einfach klasse, dieser hohen Kunst des Schauspiels zuzusehen. Dies dürfte definitiv ein der besten, wenn nicht sogar die beste Leistung ihrer Karriere sein. Auch Adam Driver bezeugt einmal mehr, dass er einer der fähigsten Darsteller unserer Zeit ist. Seine Verzweiflung, sein Schmerz, ja die pure Müdigkeit in seinen Augen, Driver liefert hier einmal mehr eine Topleistung ab, die ihresgleichen sucht.

      Die ganz große Kunst vollzieht der Film allerdings mit der Erzählung seiner Geschichte. Noch nie wurde eine Scheidung so ehrlich, nah und vor allem auf so äußerst schmerzhafte Weise gezeigt. In jeder einzelnen Szene ist die Atmosphäre bis zum Zerreissen angespannt, mit viel Feingefühl wird hier eine einstmals augenscheinlich harmonische Ehe in eine heftige Schlammschlacht verwandelt. Es ist förmlich spürbar, wie sehr die komplette Familie unter dem aktuellen Zustand leidet - und all dies entlädt sich dann irgendwann in einer explosiven Szene, in der Johansson und Driver den Gefühlen ihrer Figuren freien Lauf lassen, damit alles herauslassen, was sich über diese Achterbahnfahrt bis dorthin angestaut hat und eine der packendsten und best gespielten Szenen des Jahres ist. Schon allein hierfür haben beide Darsteller eine Nominierung bei sämtlichen Awards verdient.

      Marriage Story weckt im Zuschauer Gefühle, und das nicht zu knapp. Die 136 Minuten vergehen wie im Flug, da der Film durchgehend zu fesseln weiß, während er einen emotional auf so vielen Ebenen berührt, dass man eigentlich nur noch möchte, dass dieses ganze Theater endlich endet. Hinzu kommt die von Baumbach typisch hervorragende Inszenierung des Geschehens, der in jeder Szene passende Score und die punktgenauen Dialoge.



      9/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Ich muss @Burning in vielen Punkten recht geben, auch wenn ich letztendlich nicht ganz so begeistert von dem Werk war. Das liegt aber einfach an der Thematik und dem Verhalten der Figuren an einigen Stellen, womit ich nicht allzu viel anfangen konnte.
      Allerdings ist es nicht von der Hand zu weisen, dass hier großes Schauspielkino gezeigt wird. Regisseur Noah Baumbach setzt auch ganz auf seine beiden Hauptdarsteller, ohne ein großes Drumherum zu erschaffen. Nicht nur einmal bietet das Werk somit exquisite Dialoge wie Monologe, bei denen die Schauspieler auf natürliche Art und Weise ihr Potential zeigen können. Und ja die beiden Hauptdarsteller meistern das herausragend. Selbst Adam Driver, mit dem ich wahrlich absolut nichts anfangen kann, wusste zu begeistern.
      Bei all dem Lob für die Schauspieler sollte aber auch nicht die Regiearbeit unbeachtet bleiben. Mit wenig Mitteln zeigt hier der künstlerische Leiter, dass er sein Handwerk beherrscht und selbst bei einer Inszenierung, die auf die Figuren und seine Darsteller setzt, noch Akzente zu setzen weiß.
      Ein starkes Drama.

      Und es sei auch von mir noch einmal erwähnt, dass die von @Burning erwähnte Szene zum Ende hin, wirklich unter die Haut geht. Beeindruckende und einfach tolle Leistung der beiden.

      Und danke an meinen Vorschreiber, den ich bereits zwei Mal in diesem Text erwähnte, denn ohne seine begeisternden Worte, hätte ich wohl einen Bogen um den Film gemacht.
      Dieser Film macht wirklich sprachlos und tut beim ansehen weh.. ;( Völlig zurecht ein großer Oscar-Favorit.
      "Marriage Story" dürfte nicht jedermanns Sache sein, vor allem wenn man
      selbst in einer glücklichen Ehe lebt, ist der Film sehr schwer zu
      ertragen. Ich persönlich würde ihn mir auch kein weiteres Mal anschauen
      wollen.
      Adam Driver und Scarlett Johansson spielen jedoch absolut
      grandios. Die Streitszene gegen Ende ist die wohl Beste Szene des ganzen
      Films. So krass von beiden gespielt. Die Szene geht unter die Haut und ich hatte einen Kloß im Hals. Aber nur im Originalton ‼️
      In der deutschen synchronisierten Fassung kommen die Emotionen gar nicht gut rüber.
      Ich bin insbesondere von Adam Driver's schauspielerischer Leistung total überwältigt =O
      Ich war mir bisher eigentlich die ganze Zeit sicher das Joaquin Phoenix mit 'Joker' konkurrenzlos bei den Oscars bleibt aber das sieht jetzt anders aus. Mit Driver hat Phoenix nun einen sehr starken Konkurrenten
      bekommen. Bin gespannt wer das Rennen macht. Würde es beiden sehr gönnen.

      Basti Bargeld schrieb:


      Ich habe aber den Eindruck dass Johannsons Rolle eher negativ dargestellt wurde, oder habe ich das reininterpretiert? Bei einigen szenen hätte ich am liebsten gemeinsam mit Drivers Rolle die Haare getauft vor Wut auf sie.


      Das gleiche Gefühl hatte ich auch. Mir war Driver's Charakter viel sympathischer als Johansson's und ich war mehr auf seiner Seite
      Spoiler anzeigen
      Obwohl ja rauskam das er sie betrog
      Keine Ahnung ob es vom Regiesseur so gewollt war und er quasi seine eigene gescheiterte Ehe so darstellte, oder ob es an Johansson selbst lag, denn ich muss sagen, ich mag Scarlett Johansson generell nicht sonderlich, und ich finde sie wirkt den meisten Rollen sehr kühl und emotionslos. In "Marriage Story" fand ich sie zwar sehr überzeugend, wird aber von Adam Driver an die Wand gespielt. Noch dazu konnte ich mit seiner Figur mehr mitfühlen als mit ihrer. Irgendwie war er auch bis zum Schluß der angearschte
      Spoiler anzeigen
      Sie hat am Ende des Films das Sorgerecht des Sohnes, lebt weiter in L.A. und hat sogar einen neuen Partner, er nicht
      was Johansson's Figur umso mehr ins schlechte Licht darstellte.







      gelungene darstellung einer schlammschlach. auch wenn es dem zuschauer nicht ganz unparteiisch praesentiert wird..... oder liegt das an dem betrachter ? :D

      da zieht man doch parallelen auf das eigene privatleben, erst recht wenn der kleine vor einem rumspielt.

      über die qualitaet von adam driver muss man ab hier jetzt auch nicht mehr diskutieren. schade um den star war s makel in seinem portfolio
      Zur wer ist sympathischer Debatte:
      Spoiler anzeigen
      ... having Charlie's perspective it's precisely because the movie is Charlie's journey to understanding why Nicole divorced him, so we may have his perspective, but it's only to show him understanding that Nicole was right and had every right to do what she did, not to make him appear the better one of the two...

      Jessica, Only Child, Illinois, Chicago
      Glück gehabt, Ad Astra! Hätte ich den Film ein paar Tage früher gesehen, dann wäre er definitiv in meinen Top 5 des Jahres gelandet. Sehr gutes, weil immer nachvollziehbares Drama, bei dem ich nicht den Eindruck hatte, dass eine der beiden Figuren sympathischer gezeigt wird, sondern man für beide Parteien sehr viel Verständnis hat – ich war sogar eher auf der Seite von Johansson. Marriage Story hat mich von vorne bis hinten gepackt und der Film verging wirklich wie im Flug. Einziger Makel: Die Szene mit der Gutachterin war mir etwas zu sehr drüber, das hätte es in der Form gar nicht gebraucht. Jeder Fan von Dramen kann hier bedenkenlos "Play" drücken.

      9/10
      Ein wirklich großartiger Film, dem man anmerkt, dass hier viel persönliche Erfahrung eingeflossen ist. Gerade für Menschen, die in einer ähnlichen Situation waren, dürften hier viele Dinge bekannt vorkommen und für jene die in einer Beziehung sind ein Augenöffner, dass man ehrlich zu sich selbst und seinen Partner sein sollte.
      Driver und Johansson spielen das einfach Klasse, ich hab beiden die jeweilige Situation zu 100% abgenommen. Ohne jeden Zweifel einer der besten Filme des Jahres, vielleicht sogar der beste, weil die beiden Hauptdarsteller eine wirklich toller Performance abgeliefert haben :thumbsup: