ANZEIGE

Fractured (Sam Worthington)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Fractured (Sam Worthington)

      Bewertung für "Fractured" 4
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (1) 25%
      4.  
        4/10 (1) 25%
      5.  
        5/10 (1) 25%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (1) 25%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Im Zentrum des Mystery-Thrillers steht ein Vater, der sich mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter auf einer Fahrt quer durchs Land befindet. Als sich sein kleines Mädchen plötzlich einen Arm bricht, fahren sie natürlich so schnell es geht in ein Krankenhaus. Doch als seine Frau mit dem Mädchen nach der Routineuntersuchung zum MRI geht, kehren die beiden nicht wieder zurück. Und die Mitarbeiter im Krankenhaus behaupten, die beiden hätten nie eingecheckt.

      Regie: Brad Anderson

      Cast: Sam Worthington, Lily Rabe, Stephen Tobolowsky...

      Fractured - Erster Trailer zum neuen Netflix-Thriller vom "Der Maschinist"-Regisseur - MOVIE-INFOS


      Deutscher Trailer:



      Ab 11.10.2019 bei Netflix


      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Filmstarts sah einen lahmen Psycho-Thriller!

      Fazit: „Fractured“ ist zahme Psychothriller-Kost, die allenfalls routiniert, aber insgesamt zu klischeehaft geraten ist. Besonders bei dem Erscheinungstermin zur Halloween-Zeit taugt Brad Andersons neues Werk leider allenfalls als laues Aufwärmprogramm für den nächsten Grusel-Filmabend.

      Zur Kritik: filmstarts.de/kritiken/269541/kritik.html

      Brad Anderson bedeutet für mich mal Top, mal Flop. Manch einer würde sagen sein einzig bedeutender Film sei "The Machinist". Ich fand "Session 9" auch ziemlich gut, jedoch habe ich den vor etlichen Jahren gesehen (in der Videothek beim Dienst-schieben).
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"
      Hat mir besser gefallen als das hohe Gras. Stimmt aber viele Klischees.. Aber einer der besseren Netflix Filme.
      Was für ein konstruierter Blödsinn. Konnte man nach dem Trailer noch vermuten, dass man hier wenigstens einen halbwegs spannenden Mystery-Thriller zu sehen bekommt, entpuppt sich das Endprodukt als vorhersehbare Luftnummer, die so gut wie gar nicht zu bieten hat.

      Sam Worthington macht seinen Job als verzweifelten Vater ganz in Ordnung und auch von der Optik her ist Fractured ganz solid anzusehen. Aber der Rest stimmt halt einfach überhaupt nicht. Die Dialoge schmerzen in den Ohren, das Mysterium um die verschwundene Familie ... die Ausgangssituation, auf der hinterher das komplette Rätselraten und Mitfiebern aufbauen soll ist völlig für die Katz, da es so inzseniert ist, dass man sofort weiß, was da gerade geschehen ist. Und genau so kam es dann auch, das Rätseln war nur noch überflüssig und man hat nur noch auf die finalen paar Minuten gewartet, um es nochmal explizit bestätigt zu sehen. Dazwischen passieren so viele haarsträubende Dinge, die besser niemals ihren Weg in ein Drehbuch gefunden hätten.

      Fractured hatte eine nette, wenn auch schon vielfach gesehene Idee, aus der man einen spannenden Thriller hätte basteln können. Aber sei es drum, somit reiht sich der Film in die lange Liste uninteressanter 'Netflix'-Produktionen ein.



      4/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Was für ein spannungsarmer, sinnloser kackfilm. Was Netflix da wieder einen unfassbaren Müll produziert hat. Der Möchtegern Mystery-Psychothriller bietet überhaupt keinen Thrill und unheimlich konstruierte Momente, die perfekt dazu einladen sich mit der Hand ordentlich gegen die Stirn zu schlagen.
      Der Twist ist genauso Lahm und vorhersehbar wie der Ganze Film davor. Zudem ist der Twist schon nach 5 Minuten zu erraten. Wow was für ne Leistung!
      Fractured ist absolute Zeitverschwendung.

      3/10

      Ratty schrieb:

      In der Antike hat man das Vorkoster genannt, also quasi die, die für Könige das Essen auf Gift und Ungeniessbarkeit testen.

      Netflix kann zwar ziemlich schlecht kochen, aber zum Glück bisher noch nicht so schlecht, dass man daran verendet ist :rofl:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase