ANZEIGE

The Banker (Samuel Jackson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Belphegor.

      The Banker (Samuel Jackson)

      The Banker




      Originaltitel: The Banker
      Deutscher Titel: TBA
      Produktionssland: USA
      Studio:
      Romulus Entertainment und Iam21 Entertainment
      Erscheinungsjahr: 21.11.2019 (Uraufführung), 06.03.2020 (US Kinos), 20.03.2020 (Apple TV+)
      Originalsprache: Englisch
      Genre: Filmdrama
      Budget: 11 Mio. $
      Laufzeit: 120 Minuten
      Deutsche Freigabe: vsl. FSK 16

      Regie: George Nolfi
      Drehbuch:
      Niceole Levy,George Nolfi,David Lewis Smith,Stan Younger
      Produktion: Nnamdi Asomugha, Jonathan Baker, Brad Feinstein, Anthony Mackie, George Nolfi, David Lewis Smith, Joel Viertel


      Musik: H. Scott Salinas
      Kamera: Charlotte Bruus Christensen
      Schnitt: Joel Viertel

      Darsteller:
      Samuel L. Jackson, Anthony Mackie, Nicholas Hoult, Jessie T. Usher, Nia Long, Colm Meaney, Paul Ben-Victor, Michael Harney

      Handlung:
      The Banker basiert auf der wahren Geschichte der revolutionären Geschäftsmänner Bernard Garrett (Anthony Macky) und Joe Morris (Samuel L. Jackson). Sie entwickelten in 1960ern Jahren die Idee, anderen Afroamerikanern den Amerikanischen Traum zu verwirklichen. Gemeinsam mit Garretts Frau Eunice machen sie sich an die Arbeit Matt Steiner auszubilden, einen weißen Arbeiter aus der Mittelklasse, der fortan als Gesicht der Reichen und Priviligierten für ihr gegründetes Immobilien- und Bankimperium fungieren wird. Garret und Morrison selbst geben sich derweil als Hausmeister und Chauffeur aus. Doch mit der Zeit ziehen sie die Blicke der Regierung auf sich und alles scheint ins Wanken zu geraten.

      Trailer und Videos:


      Schnittberichte:
      TBA

      Websites:
      apple.com/de/apple-tv-plus/
      de.wikipedia.org/wiki/The_Banker_(2019)

      ...........................................................................
      Thematik spricht mich noch nicht wirklich an aber wegen Samuel "fucking" L. Jackson (einer meiner Lieblingsschauspieler) wird das Ding natürlich geschaut!
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Film wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, da "Bedenken" angemeldet wurden. Die Premiere am 06.12. ist somit erst mal abgesagt. Worum es genau bei diesen Bedenken geht ist unklar.

      maclife.de/news/wird-banker-sa…erscheinen-100115390.html
      Da ist nun das Ding. Nach der Kontroverse bzgl. der Missbrauchsvorwürfe wurde der Film ja verschoben. Seit heute ist er dann schlussendlich auf Apple TV+, als der zweite Spielfilm nach Hala den Apple online stellt, zu sehen.

      Ich habe mich einzig und alleine wegen Samual L. fucking Jackson drauf gefreut und scheiße, ich bekam grad 2 Stunden sehr gute Unterhaltung geboten. Der Film spielt in den endenden 1950ern und frühen 1960ern in denen Schwarze kaum Rechte hatten. Bernard Garrett (Anthony Mackie bekannt als Falcon aus dem MCU) ist ein cleverer Mann der sich aufs Immobiliengeschäft spezialisiert hat. Er kauft Immobilien in weißen Vierteln (damals wurden Viertel klar nach Farbe geteilt) um die Wohnungen dann an Farbige zu vermieten. Natürlich darf er als farbiger keine Immobilien kaufen bzw. die Banken geben dafür keine Kredite. Anfangs tut er sich noch mit einem Iren zusammen um Häuser zu erwerben. Als dieser stirbt und er sieht wie falsch das System ist, kommt ihm die Idee Banken zu kaufen um dann selber Kredite vergeben zu können. Dazu tut er sich mit Joe Morris (Samuel L. Jackson) zusammen. Dieser ist bereits wohlhabend und er wittert gute Geschäfte. Matt Steiner (Nicholas Hoult - der Riddler aus Gotham) fungiert als neuer Strohmann der erst mal in die Finanzmathematik und im Establishment geschult werden muss. Der Plan geht auf bis Bernard die wahnwitzige Idee kommt als schwarzer eine Bank in Texas zu kaufen um farbige Kredite zu geben...

      Natürlich soll der Film auf den Rassismus der damaligen Zeit aufmerksam machen. Das ist aber so gut umgesetzt das man eine spannende Geschichte (die auf wahren Begebenheiten beruht) bekommt, die von großartigen Schauspielern dargestellt wird. Die drei Hauptprotagonisten machen ihren Job verdammt gut. Anfangs spielt fucking Jackson noch die Show aber im laufe der Zeit findet man auch gefallen an Mackie und Hoult.

      Das Ende ist leider sehr kurz und abgehakt. Da merkt man einfach das die 2 Stunden nicht überschritten werden sollten, denn der Film hätte noch locker 30 Minuten länger gehen müssen. Bis zur Verhaftung passt das Pacing. Danach die Anhörung und Gerichtsverhandlung ist zu kurz und das Ergebnis wird dann per Schrift eingeblendet. Immerhin gibts ein Happy End Light bevor dann in den Abspann gegangen wird. Dort wird in Textform nochmal die weitere Historie erläutert und man sieht auch Bilder der echten Personen. Die Schauspieler sehen besser aus als die Personen die sie spielen :D

      Wer auf Dramen steht und die Story interessant findet kommt voll auf seine Kosten. Samuel L. Jackson Fans sollten auf jeden Fall auch einen Blick riskieren. Der Typ altert null und spielt hier wieder mega cool einen Unternehmer, wo man in der einen oder anderen Szene einfach schmunzeln muss. Leider ist der Film einen ticken zu kurz geraten.

      7,5 von 10 coolen Chauffeuren
      Und auch hier gibt es nun endlich einen deutschen Trailer: