ANZEIGE

Der wunderbare Mr. Rogers (A Beautiful Day in the Neighborhood)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von GregMcKenna.

      Der wunderbare Mr. Rogers (A Beautiful Day in the Neighborhood)

      Freut ihr euch darauf ? 2
      1.  
        Ja (1) 50%
      2.  
        Nein (1) 50%
      3.  
        Vielleicht (0) 0%

      Rechtliche Information: Affirm Films/Big Beach Films/
      Tencent Holdings Ltd/Sony Corporation

      Rechtliche Information: Alphabet Inc/Sony Corporation/
      Affirm Films/Big Beach Films/Tencent Holdings Ltd

      Es war einmal ... Fred Rogers und Tom Junod.

      Akteur/e: Tom Hanks/Christine Lahti/
      Wendy Makkena/Matthew Rhys
      Regiesseur/e: Marielle Heller
      Autor/en: Micah Fitzerman-Blue/Noah Harpster
      Land Produktion: Vereinigte Staaten von Amerika/Volksrepublik China
      Produktion Filmisch: Affirm Films/Big Beach Films/
      Tencent Pictures/TriStar Pictures

      Internet Movie Database

      In den deutschsprachigen Kinos ab den fünften März, alle Angaben ohne Gewähr.
      Meinung: Für Biografie Fans ein eventueller Tipp.
      Faszinierendes: Auf Neunzehnsechziger bis Zweitausender Ereignissen basierend.

      :aargh:
      Bilder
      • DwMR.jpg

        78,91 kB, 451×640, 196 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Rechtliche Information: Alphabet Inc/Sony Corporation/
      Affirm Films/Big Beach Films/Tencent Holdings Ltd

      :aargh:
      Rechtliche Information: Alphabet Inc/KinoCheck/
      Sony Corporation/Affirm Films/Big Beach Films/
      Tencent Holdings Ltd

      :aargh:
      Kein einfach zu schluckender Film. Einerseits mit sehr weirden Sequenzen, andererseits aber auch schreiend konservativ erzählt, sodass man von einfach gar keinem Wort überrascht ist. Einige der Dialoge scheinen direkt aus den (sehr alten) Drehbuchlehrbüchern zu stammen während andere Sachen komplett überdreht sind. Der Film wirkt somit reichlich inkonsistent. Auch die Kamera bringt mit keiner einzigen Einstellung mal etwas Neues mit. Stattdessen wirkt die Story im Kern dann sehr altbacken und bisweilen sehr daneben. Die Geschichte als solche interessiert sich auch nicht für die Hauptffigur, über die es vermarktet wird. Okay, der Protagonist ist ein anderer. Verstehe ich noch. Aber warum kümmern wir uns so sehr um dessen Familie und warum interagiert er nicht mit Mr. Rogers? Ich habe das Gefühl, der Film bzw. die Macher wollten ganz woanders hin als die Marketing-Abteilung. Aber nicht mal das schaffen sie richtig. Es gibt zwar einen wirklich hübschen Moment im Film aber der bleibt dann auch die absolute Ausnahme. Der Rest erinnert ein wenig an Programmkino einer Filmhochschule. Allein Tom Hanks wirkt in seiner Darstellung überzeugend, der Rest scheint sich nicht für ihre Figuren zu interessieren. Und auch ich hab dann ein ums andere Mal zu oft aufs Handy geschaut. Puh.

      4 von 10 Handpuppen

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."