ANZEIGE

Antonio Margheriti

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Antonio Margheriti

      Antonio Margheriti





      Pseudonyme: Anthony Daisies und Anthony M. Dawson


      * 19. September 1930 in Rom
      † 4. November 2002 in Monterosi, Viterbo


      Ein legendärer italienischer Filmregisseur, der vor allem durch seine Actionfilme, oftmals Kopien erfolgreicher Hollywood-Filme, bekannt wurde.




      Leben

      Margheriti begann 1956 mit Kurzfilmen und einigen Drehbüchern; früh war er ein Fachmann für Spezialeffekte und begeisterte sich für den „phantastischen Film“. In all seinen Filmen war er selbst verantwortlich für die pyrotechnischen Teile, die er inszenierte. Nie darauf aus, 'Kunst' zu schaffen, war und blieb er ein Handwerker des Kinos, der sich der Unterhaltung seiner Zuschauer verpflichtet wusste.

      Diesem Ziel ging er in fast 50 Filmen nach; er arbeitete dabei in allen Genres, die gerade populär waren. So begann er mit den sog. ‘Mondo’-Filmen, drehte Peplums, Science Fiction- und Horrorfilme ebenso wie Western und Komödien. Immer schuf er dabei gute Gebrauchsware.

      Seine große Liebe galt jedoch dem Action-Film, in dem er sein Talent für meist mit Miniatur-Modellen durchgeführten Explosionen freien Lauf lassen konnte.

      Er drehte in den 80er Jahren drei Action-Filme mit Lewis Collins in der Hauptrolle, in denen auch jeweils Manfred Lehmann und Thomas Danneberg mitgespielt hatten.

      Unter seiner Regie spielten u. a. Claude Rains, Yul Brynner, Lee van Cleef, Jane Birkin, Serge Gainsbourg, John Saxon, Anthony Quinn, Christopher Lee, Richard Harrison, Klaus Kinski, Ernest Borgnine, Terence Hill und Lee Majors. Zu Margheritis 'Stamm-Mannschaft' gehörten der Kameramann Riccardo Pallottini, Filmeditor Otello Colangeli und der Schauspieler Luciano Pigozzi (häufiges Pseudonym: Alan Collins).

      Sein Sohn Edoardo pflegt die Erinnerung an seinen Vater mit Memorabilia zu seinen Filmen.


      Filme


      1958: Gambe d'oro (Co-Regie)
      1960: Space Men
      1961: Il pianeta degli uomini spenti
      1962: Der goldene Pfeil
      1963: Die Zerstörung Roms
      1963: Das Schloss des Grauens
      1964: Soraya - Sklavin des Orients
      1964: Mondo Inferno - Alle Sünden dieser Welt
      1964: Danza macabra
      1964: Ursus greift ein
      1964: Die Giganten von Rom
      1965: I lunghi capelli della morte
      1966: Bob Fleming - Mission Casablanca
      1966: Gemini 13 - Todesstrahlen auf Kap Canaveral
      1966: Raumschiff Alpha
      1966: Tödliche Nebel
      1966: Orion 3000 - Raumfahrt des Grauens
      1967: Dämonen aus dem All
      1967: Der Tod reitet mit
      1968: Sieben Jungfrauen für den Teufel
      1968: Io ti amo
      1968: Fünf blutige Stricke
      1969: Schreie in der Nacht
      1970: Satan der Rache
      1970: Mister Unsichtbar
      1971: Dracula im Schloß des Schreckens
      1972: Novelle galeotte d'amore
      1972: Die Schatzinsel (uncredited)
      1972: Finalmente le mille e una notte
      1973: Sieben Tote in den Augen der Katze
      1973: Zwei tolle Hunde in Hongkong
      1973: Andy Warhol's Frankenstein (credited on some italian prints)
      1974: Manone il ladrone
      1974: In meiner Wut wieg' ich vier Zentner
      1975: Der schwarze Cowboy
      1976: Höllenhunde bellen zum Gebet
      1978: Gretchko
      1978: Fantasma en el Oeste
      1979: Piranhas II - Die Rache der Killerfische
      1980: Asphalt-Kannibalen
      1980: Jäger der Apokalypse
      1981: Ein Turbo räumt den Highway auf
      1982: Höllenkommando zur Ewigkeit
      1982: Fluch des verborgenen Schatzes
      1983: Einer gegen das Imperium
      1983: Im Wendekreis des Söldners
      1984: Die Überlebenden der Totenstadt
      1984: Geheimcode Wildgänse
      1985: Jäger der goldenen Göttin
      1985: Kommando Leopard
      1987: Der Schatz im All (TV-Miniserie, 5 Folgen)
      1988: Der Commander
      1989: Das Alien aus der Tiefe
      1989: Indio
      1991: Indio 2 - Die Revolte
      1997: Virtual Weapon




      Sein wohl beknacktester Film - "Einer gegen das Imperium": "Conan" trifft auf "Star Wars".


      Quellen: imdb / wikipedia


      Mein letzter Beitrag in dem Jahr ist auch mein wichtigster. :tongue: Immer wieder taucht sein Namen in Filmen von Tarantino auf, doch nur die wenigsten kennen seine Werke. Margheriti war eine der umtriebigsten Italo-Regisseure, welche so gut wie alle Sub-Genres abklapperte. Seine bekanntesten Filme sind die Gamma-Quadrilogie (4 Sci-Fi-Filme, welche sogar nebeneinander gedreht wurden), "Dracula im Schloss des Schreckens" mit Klaus Kinski, seine späteren Action-Sölnder-Filme und der "Apocalypse Now"-Verschnitt "Jäger der Apokalypse".


      Ich persönlich kann "empfehlen":

      1. "Einer gegen das Imperium" - Barbaren-Klopperei mit starken "Star Wars"-Anleihen (Ganz großer Edel-Trash!)

      2. "Sieben Tote in den Augen der Katze" - schauerromantischer Gothic-Horror (Giallo fantastico!)

      3. "Asphalt-Kannibalen" - Kannibalen-Sub-Genre wird gemixt mit dem Vietnam-Heimkehr-Drama, mit John Saxon (pure Absurdität!)
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      ANZEIGE
      Ich kenne, so wie es aussieht, nur "Das Alien aus der Tiefe". Den habe ich allerdings damals tatsächlich im Kino gesehen.
      Interessant, dass ich den 2012 noch als dem Science-Fiction Genre zugehörig empfunden aber bei der aktuellen Sichtung dann als Trash bezeichnet habe :uglylol: . Naja, immerhin war Rambo II Veteran Charles Napier dabei.

      Das Alien aus der Tiefe
      Science-Fiction
      14.07.2012
      3

      Das Alien aus der Tiefe
      Trash
      30.04.2019
      3
      DVD
      "Größer/Kleiner ALS - Genauso WIE"

      Belphegor schrieb:

      Den hast du aber grad wegen Tarantinos Huldigung in Once Upon A Time in Hollywood ausgebuddelt ;)

      Ich wollte schon länger einen Thread über ihn erstellen, genauso wie über einen meiner großen Italo-Lieblinge, Sergio Martino. Allerdings war es mir immer too much, denn die beiden haben ja nicht gerade wenige Filme inszeniert. Und da ich nicht gerne einfach die Filmtitel rein kopiere, habe ich es immer wieder aufgeschoben.

      Und ja, "Once Upon a Time in Hollywood" hat dann die Flamme wieder neu entfacht. :thumbup:
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Als Kinski- und als Horrorfreak kennen ich logischerweise ne ganze Menge seiner Filme ...

      1963: Das Schloss des Grauens
      1968: Sieben Jungfrauen für den Teufel
      1969: Schreie in der Nacht
      1970: Satan der Rache
      1971: Dracula im Schloß des Schreckens
      1973: Sieben Tote in den Augen der Katze
      1979: Piranhas II - Die Rache der Killerfische
      1980: Asphalt-Kannibalen
      1984: Geheimcode Wildgänse
      1985: Kommando Leopard
      1988: Der Commander
      1989: Das Alien aus der Tiefe

      Da sind schon ein paar kultige Dinger mit bei, aber auch ziemliche Rohrkrepierer.

      kinski schrieb:

      Als Kinski- und als Horrorfreak kennen ich logischerweise ne ganze Menge seiner Filme ...

      Da sind schon ein paar kultige Dinger mit bei, aber auch ziemliche Rohrkrepierer.

      Ich komme auf 16, 17 Filme, wobei ich sie nie bewertet habe, das fiel mir ungemein schwer.

      Aber so ein richtiger, purer Kultfilm war für mich nicht dabei. Während ich bei Argento und Bava Sr. ganz gerne mal die 10/10 zücke, frage ich mich beim "Gänseblümchen" (wenn man seinen Namen übersetzen würde ^^ ), welchem Spaß ich da überhaupt 8 Punkte geben soll. Am ehesten wohl "Yor" und "Sieben Tote in den Augen der Katze".
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten

      Olly schrieb:

      kinski schrieb:

      Als Kinski- und als Horrorfreak kennen ich logischerweise ne ganze Menge seiner Filme ...

      Da sind schon ein paar kultige Dinger mit bei, aber auch ziemliche Rohrkrepierer.

      Ich komme auf 16, 17 Filme, wobei ich sie nie bewertet habe, das fiel mir ungemein schwer.

      Aber so ein richtiger, purer Kultfilm war für mich nicht dabei. Während ich bei Argento und Bava Sr. ganz gerne mal die 10/10 zücke, frage ich mich beim "Gänseblümchen" (wenn man seinen Namen übersetzen würde ^^ ), welchem Spaß ich da überhaupt 8 Punkte geben soll. Am ehesten wohl "Yor" und "Sieben Tote in den Augen der Katze".


      Wir beide dürften "Kult" auch seeeeehr unterschiedlich definieren. :rofl:
      USA: Blu-ray von "Asphalt-Kannibalen" kommt!

      Dort heißt er "Cannibal Apocalypse" und die Blu-ray erscheint am 17. März 2020. Mit schönen Extras.



      Quelle: schnittberichte.com/news.php?ID=15490

      Da hätten wir schneller sein müssen. Da haben X-Rated und die anderen Labels geschlafen. :tongue:
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten