ANZEIGE

Corona und das Kino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.047 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KBBSNT.

      KBBSNT schrieb:

      Der neue Marvelfilm "Eternals" hatte die undankbare Aufgabe, genau in dem Beschlusszeitraum zu starten. Nach einem guten Start mit 320 000 Besuchern in der ersten Woche, gingen in der zweiten Spielwoche in dutzenden Bundesländern die Maßnahmen an den Start.
      Die Folge, ein Einbruch der Besucherzahlen um 60 Prozent bei allen Filmen.


      Das kann ich bestätigen. Wir waren am letzten Tag als es noch mit Test möglich war, in "Eternals". Wir saßen zu zweit im Kino. Das hatten wir bislang nur ein einziges Mal. Irgendwann vor 20 Jahren in einer 14 Uhr Vorstellung mitten in der Woche. ...
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
      ANZEIGE
      Schwächsten Wochenende seit Wiedereröffnung der Kinos in Deutschland


      Die deutschen Lichtspielhäuser erlebten das schwächsten Wochenende seit Wiedereröffnung der Kinos im Juni. Auf Grund der Coronamaßnahmen sind bereits in einigen Bundesländern die Kinos geschlossen oder aber mit 2G plus Maßnahmen belegt.

      Dies ist vor allem brisant, weil der Dezember generell einer der umsatzstärksten Monate des Jahres für die Kinobranche ist.

      Erste Kinoketten wie etwa CINEPLEX UND CINEMA denken erstmals wieder laut über vorübergehende Schließungen nach. Bereits jetzt sind dutzende Teilzeitkräfte und Minijobber vorläufig entlassen worden.

      Die Kinocharts des Wochenendes

      1. Encanto mit 84 386 Besuchern
      2. Ghostbusters: Legacy mit 54 279 Besuchern
      3. James Bond - Keine Zeit zu sterben mit 49 892 Besuchern
      4. Eternals mit 35 214 Besuchern
      5. Contra. Mit 28 538 Besuchern
      6. Resident Evil: Welcome to Raccoon City mit 27 896 Besuchern
      7. Die Schule der magischen Tiere mit 27 662 Besuchern
      8. Venom 2: Let There Be Carnage mit 21 728 Besuchern
      9. Ein Junge namens Weihnacht mit 19 276 Besuchern
      10. Die Addams Family 2 mit 16 382 Besuchern
      Wird wohl doch auf eine Verlagerung auf Streamingseiten hinauslaufen. Aber bitte nicht Disney+ oder HBO bzw. Sky Cinema...das alles hab ich nicht. :P

      swanpride schrieb:

      Also mit anderen Worten: Du wünscht dir Netflix oder Amazon....


      Ich persönlich geh immer noch gern ins Kino selbst 2G+ hält mich nicht davon ab. :hammer: Entweder wird am Wochenende Gunpowder Milkshake oder Weihnachtsjagd (8Bit Christmas) angeschaut.
      1. Afro Samurai 2. Midnight Occult Civil Servants 3. Cowboy Bebop 4. Demon Slayer 5. Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai
      Animierte Disney-Filme wären das letzte warum ich zu Weihnachten ins Kino gehen würde. Würde dieses Jahr ohnehin keiner laufen. Dieses Jahr wären es wieder die "Herr der Ringe"-Filme gewesen und auch "Benedetta", der neue Verhoeven. Und viele anderen wären auf "Matrix Resurrections" gespannt.

      Viel wäre und würde.

      "Ich tingele nicht durch die Talkshows, sondern werde eingeladen." (Karl Lauterbach)
      Kinos müssen schließen oder deutlich Kapazitäten runterfahren
      "Vollkatastrophe ausgerechnet im Dezember"


      Auf Grund der aktuellen Coronalage müssen nun dutzende Kinos schließen.
      In Mecklenburg-Vorpommern, Teilen von Bayern, Sachsen-Anhalt und Sachsen müssen Kinos nun auf Grund der Coronamaßnahmen schließen (in Mecklenburg-Vorpommern komplett) oder aber ihre Kapazitäten auf 25 Prozent runterfahren.

      "Nur noch ein Viertel aller Sitze darf belegt sein. Das ist quasi wie ein Lockdown für uns.. Durch die zusätzlichen 2G Plus Maßnahmen, haben wir schon kaum Besucher. Wir werden nun schauen welche Kinos wir vorläufig schließen werden", so Kai Lorisen von Cinemax.

      Der Hauptverband Deutscher Filmtheater, kurz HDF Kino, die gut 75 Prozent der deutschen Leinwände bespielen, kritisiert scharf die Ungleichbehandlung von Kultur und Kino gegenüber Gastronomie und Hotellerie. Für Christine Berg, Vorsitzende des HDF Kino, ist 2G-Plus ein regelrechter Lockdown durch die Hintertür: "Damit kommt kaum mehr jemand. Unsere Zahlen zeigen das. Seitdem klar ist, das 2G und 2G-Plus gelten, sind unsere Zahlen um weit mehr als 50 Prozent eingebrochen. Denn niemand möchte, wenn er schon geimpft ist, noch einen Test machen, um dann ins Kino gehen zu können. Vor allem dann nicht - und jetzt bin ich wieder bei der Ungleichbehandlung - wenn ich geimpft bin, ins Restaurant gehen kann und ich muss mich nicht nochmal zusätzlich testen lassen."


      Schließungen im Dezember Katastrophe

      Die Schließung im Dezember ist für viele eine Katastrophe.
      " Der Monat ist vollgestopft mit Filmen für alle Altersgruppen. Der neue Spidermanfilm, Matrix 4, The West Side Story, Laura's Stern und viele andere Filme stehen in den Startlöchern", so Berg. All diese Filme seien quasi ein Garant für volle Säle und guten Umsatz.

      Ein Blick zu den Nachbarn lohnt. Die Niederlande beispielsweise haben die Kinos von ihrem Lockdown ausgeschlossen. Und sie sind da nicht die einzigen, sagt Christian Bräuer: "Andere Länder haben das auch letztes Jahr schon im Herbst und Winter getan, zum Beispiel Luxemburg und Spanien. Und die sind nicht besser und nicht schlechter damit gefahren als wir in Deutschland. Das heißt, Kinos und Theater sind keine Pandemietreiber. Wir haben letztes Jahr zu Beginn des zweiten Lockdown im November gesehen, dass es eben nichts bringt, Kinos und Theater zu schließen, wenn sonst überall das Leben weiter geht." Allgemeingültige, verlässliche und verhältnismäßige Auflagen, das wünschen sich die Kinobetreiber.

      ndr.de/kultur/film/Verschaerft…hlagen-Alarm,kino746.html