ANZEIGE

Der dritte Mann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hito.

      Der dritte Mann

      Original von kane
      DER DRITTE MANN

      (uk, 1949)




      kinostart uk: 3. september 1949
      kinostart (west-)deutschland: 6. januar 1950

      genre: film noir / mystery / thriller / romanverfilmung
      regie: carol reed
      buch: graham greene (vorlage und drehbuch)
      darsteller: joseph cotten (holly martins), alida valli (anna schmidt), orson welles (harry lime), trevor howard (major calloway), bernard lee (sergeant paine), paul hörbiger (harry's porter)...
      länge: 104 min
      imdb: click
      rottentomatoes: click
      dvd@amazon: click
      trailer: click (naja, ne art vorschau, aber der reissue trailer, den ich sonst noch gefunden habe, war ja weng ausführlich. wir wollen hier ja nicht zu viel spoilern)


      der autor holly martins wird von seinem freund harry lime nach wien eingeladen. als martins ankommt, erfährt er, dass lime bei einem verkehrsunfall ums leben gekommen sei. er beginnt mit eigenen recherchen, wobei ihm bald auffällt, dass fast alle am unfall beteiligten bekannte von harry lime waren. lediglich ein anwohner, ein hausmeister, hat vom geschehen etwas mitbekommen, und berichtet von einem „dritten mann“, einem der polizei nicht bekannten weiteren beteiligten an dem unfall...
      quelle




      Hallo!

      Habe mir gerade den "Dritten Mann" reingezogen und wollte mal fragen, was ihr davon haltet.

      Am DVD-Cover steht groß "Orson Welles" und ich habe mir gedacht, dass sei der Schriftsteller, der den "Mord" aufklären wollte, dabei ist Welles sein angeblicher toter Freund. Ziemlich verwirrend, wenn die eigentliche Hauptfigur erst im letzten Drittel des Films auftaucht.

      Aber nichtsdestotrotz ein Wahnsinnsfilm. Allein die Musik hat mich voll und ganz überzeugt, genauso wie die Leistungen der Schauspieler, die Ausleuchtung... ein Klassiker!
      Mein Name ist Buck und ich bin hier für 'nen Fuck.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      Das Teil ist zu recht einer der ganz großen Klassiker!
      Durchdachte Story, gute Kamera, Tolles Spiel mit Licht/Schatten und Locations und natürlich die geniale Musik!
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Der dritte Mann

      Ein Krimiklassiker der alten Schule von Orson Welles. Es muss Jahrhunderte her sein, dass ich ihn das letzte Mal gesehen habe, aber er hat mich auch jetzt wieder aufs Neue begeistern und ergreifen können. Am Traurigsten war, als Holly Martins nach einer Verfolgungsjagd durch das Kanalsystem Wiens seinen Freund Harry Lime stellt und ihn erschießt (erschießen muss). Dazu die immer wiederkehrende eindringliche Melodie der Zithermusik. Einfach zum Heulen schön.

      10/10 dunkler Kanalschächte

      Ein von vorne bis hinten absolutes Meisterwerk und dazu einer der besten Noirfilme aller Zeiten (zwar heißt es Der Malteser Falke oder hin und wieder M-Eine Stadt sucht ihren Mörder seien die besten, aber dieser hier mischt trotzdem immer wieder mit). Wer ein Noirfan ist, kommt um diesen Film gar nicht erst herum. Vor allem fand ich toll wie dieser Film immer durch die Szenenübergreifende Übergänge dargestellt wurde. Hier stimmt einfach alles. Zwar hätte ich lieber eine richtige Femme Fatale gehabt wie sie in diesem Film leider nicht vorkommt, ändert aber nichts daran das der Film so wie er ist einfach perfekt ist und würde wohl auch ohnehin nur die Story zu konfus machen.

      absolut verdiente 10/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()

      Der Dritte Mann

      ich selbst habe ihn auch nur einmal vor doch recht längerer zeit gesehen, ihn aber als ausgesprochen gut (um nicht zu sagen "klasse" höhö) in erinnerung. gerade begegnet er mir aber immer wieder in einer vorlesung über film language und jedes mal denke ich mir, dass ich den unbedingt mal wieder anschauen müsste... eigentlich müsste ich ihn sogar noch irgendwo zu hause haben.
      vielleicht zwei kleine schönheitsfehler:
      Spoiler anzeigen
      joseph cotten kann einem wirklich leid tun. da hat orson welles einen gefühlten 12 minuten-auftritt und stiehlt ihm schon wieder die show.

      und dank des schuhs des manitu hat das berühmte zither-thema auf mich inzwischen einen eher "komödiantischen" effekt, wenn ich es höre...
      aber das sind ja nur kleinigkeiten. also: schreibt euch die finger wund oder sofort ab in die nächste videothek, falls euch dieser klassiker tatsächlich noch entgangen sein sollte! ;)
      Bilder
      • ThirdManAlley.jpg

        25,44 kB, 360×368, 228 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      Ich kann mich nur den Meinungen der Anderen anschließen.
      Ein Meisterwerk, das seinesgleichen sucht. Unvergessen ist dabei die Musik, das wohl markanteste Element in dem Film, was ich immer noch im Kopf habe, mehr als irgendeine Szene im Film selbst.
      Dass Orsen Welles so spät im Film auftaucht, find ich gar nicht mal so schlimm, eher fördernd, da die anderen so ihre Klasse ausspielen konnten.
      Der Film blieb lange Zeit von mir ungesehen, bis vor ungefähr einem Jahr, als ich den Film blind gekauft habe. Ich wurde nicht enttäuscht.
      Ein großer Klassiker im neuen Gewand!

      VÖ: 16. Juli 2015 (als 4k -Restauration)

      Extras:
      - Booklet des britischen Filmwissenschaftlers Charles DrainageAudiokommentar von Guy Hamilton, Simon Callow & Angela Allen
      - „Gefährliches Spiel“ - Graham Greene Dokumentation
      - Alternativer Anfang für die USA
      - „Der dritte Mann“ im Radio
      - „Der dritte Mann“: Auf den Spuren des Dritten Manns
      - Die Restaurierung
      - Guardian-NFT-Interview mit Joseph Cotton und Graham Greene
      - Interaktive Karte von Wien mit Kurzfilmen mit Brigitte Timmermann
      - Interaktive Wien-Tour
      - Interview und Zithermusik mit Cornelia Meyer

      Quelle: bluray-disc.de/blu-ray-filme/d…cial-edition-blu-ray-disc

      Das Cover ist aber ganz schlimm. Da spart man bei der Restauration. ^^
      Bilder
      • Der dritte Mann 4k BD Cover.jpg

        320,89 kB, 1.189×1.500, 27 mal angesehen
      "Ugh!"
      Was machen, wenn man nach dem zweiten Weltkrieg pleite in den USA lebt? Man folgt dem Jobangebot eines alten Freundes und reist nach Wien. Nur blöd wenn besagter Freund genau an dem Tag der Ankunft tödlich an einem Unfall verunglückt. Unfall? Was genau hinter dem Vorfall steckt wird in diesem spannenden Kriminalfilm aus dem Jahre 1949 aufgedeckt. Die undurchsichtige Situation mit all seinen kuriosen Figuren und Interessensgruppen löst sich nach und nach auf und mündet in einem spannenden Schlussakt. Gerade dieser Akt besticht durch herausragende Bilder und fängt, wie schon im ganze Film, die besondere Stimmung des Wiens in der Nachkriegszeit ein. Ein Klassiker des Kriminalkinos.

      8/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2:
      ANZEIGE