ANZEIGE

Blade of the Immortal (2019)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.

      Blade of the Immortal (2019)



      Originaltitel: Mugen no Junin Immortal
      Studio: Liden Films, Amazon
      Land: Japan 2019
      Regie: Jun'ichi Kitamura, Hiroshi Hamazaki
      FSK: ab 16 Jahren
      Laufzeit: 24 Minuten pro Episode / 24 Episoden
      Genre: Action, Abenteuer
      Plattformen: Amazon Prime

      Inhalt:

      Die Edo-Zeit … Rin, Tochter einer Schwertschule, zieht los, um Rache an den Mördern ihrer Eltern zu nehmen. Zum Leibwächter auf ihrer Reise wählt sie den unsterblichen Manji, genannt der „Hundert-Mann-Mörder“. Ihr Ziel ist Kagehisa Anotsu, der verhasste Führer der Itto-Ryu-Schwertschule. So beginnt die Reise des Mannes, dessen Leben nie endet, und des Mädchens, das für die Rache lebt.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      So. Bin gerade bei der zweiten Folge der Neuauflage angekommen. Macht einen ganz soliden und interessanten Eindruck. Bis jetzt kenne ich nur die Realverfilmung und die war eigentlich ganz gut zum anschauen. Liden Films hat sich außerordentlich viel Mühe bei den Animationen gegenben. Mal wieder eine tolle Angelegenheit einen Anime im Originalton mit dt. Untertitel zu schauen.

      @burtons
      Hast du von Blade of the Immortal die Mangas gelesen? Wird in den Mangas eigentlich ausführlich auf die Schurken der Schwertschule eingegangen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Ja bin fast durch mit der Manga-Reihe, ich hab die Saga in der TPB - Variante auf englisch von Dark Horse Comics komplettiert, hat mich ein kleines Vermögen gekostet, aber was solls war ja auch eine Investition die ich vor über 20 Jahren angefangen hatte (ich glaub Band 1 "Blood of a Thousand" hab ich mir 1998 zugelegt!), damals war noch keine Rede davon das es jemals auf deutsch erscheint und dieses ist ja auch darin etwas zensiert in Sprache und Bildform, und wie gesagt vor kurzem komplettiert. Der Grund warum ich es immer noch nicht fertig gelesen habe war die immense Wartezeit bis die Geschichte mal abgeschlossen ist und ich hab mindestens 3 mal (oder waren es vier, genau weiss ich es jetzt nicht mehr. ^^ ) von vorne angefangen. Und hab es jetzt auch aktuell wieder vor.

      Die erste Anime-Verfilmung von 2008 hatte ich mir genau nur eine Folge angesehen, war nicht wirklich mein Ding und soviel ich weiss ist sie auch nicht abgeschlossen. Schon in der ersten Folge ist mir aufgefallen das man Handlungsstränge gestrafft hatte, viele Figuren zu kurz kamen und andere viel zu früh eingeführt wurden. Ist auch nicht weiter verwerflich, eine 1:1 Umsetzung, selbst in einer Serie, ist bei einer Vorlage von 31 Bändern mit jeweils ca. 250 bis 300 Seiten einfach unmöglich. Die Neuauflage in Animeform (2019) soll sich wie ich es mitbekommen habe näher an der Vorlage halten, kann ich jetzt aber wie gesagt nicht beurteilen. Vielleicht kann ich ja Anfang nächsten Monats mal ein Blick reinwerfen.

      Es gibt beim Manga Schlüsselfiguren in den Schwertschulen/Clans die natürlich näher beleuchtet werden, aber auch welche die nur für Manji als Kanonenfutter (oder sollte ich besser sagen Klingenfutter lol) dienen, aber sie sind allesamt interessant.

      edit:

      achja die Realverfilmung war nicht wirklich mein Ding, zwar hochwertig gemacht, aber 1. mag ich Takashi Miikes Stil nicht und 2. gab es die ein oder andere Fehlbesetzung, der Darsteller von Manji z.B. ist VIEL zu alt, in den Mangas ist er in seinen 20igern, dort war gut 20 Jahre älter!



      burtons schrieb:



      Es gibt beim Manga Schlüsselfiguren in den Schwertschulen/Clans die natürlich näher beleuchtet werden, aber auch welche die nur für Manji als Kanonenfutter (oder sollte ich besser sagen Klingenfutter lol) dienen, aber sie sind allesamt interessant.

      edit:

      achja die Realverfilmung war nicht wirklich mein Ding, zwar hochwertig gemacht, aber 1. mag ich Takashi Miikes Stil nicht und 2. gab es die ein oder andere Fehlbesetzung, der Darsteller von Manji z.B. ist VIEL zu alt, in den Mangas ist er in seinen 20igern, dort war gut 20 Jahre älter!


      Die Realverfilmung ist im Grunde sowieso nur ein grober Zusammenschnitt des Mangas. Bin jetzt mit Episode 3 fertig, die Serie macht einen sehr guten Eindruck. In den 72 Minuten war soviel neues und interessantes Material dabei. Ist am Ende auch nicht schwierig wenn man nur den Realfilm kennt. Wobei 24 Folgen schon eine gute Möglichkeit geben, die umfassende Geschichte ordentlich oder gebührend umzusetzen.

      Also @burtons anschauen wenn sich bei dir ein Zeitfenster öffnet.