ANZEIGE

RoboCop - Prequel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Conan.

      RoboCop - Prequel

      Autor des "RoboCop"-Originals Ed Neumeier verrät im Gespräch mit Moviehole, dass eine Prequel-Serie bei MGM in Arbeit ist, in dessen Fokus der jungen ‘Dick Jones’ stehen wird.

      "Ich arbeite bei MGM daran", sagt er und merkt gleichzeitig an: "Es hat all die coolen RoboCop-Sachen, nur keinen RoboCop."


      „Wonder Woman 2“

      02. Oktober 2020


      ANZEIGE
      Dick Jones ist ein harter Hund, der über Leichen geht. Fand ihn klasse gespielt von Ronny Cox. Wenn sowas auf dem weg ist, dann sollte man einen Actor nehmen, der ihn ausfüllt, aber wer soll das sein?
      Zumal ein junger Darsteller...das wäre mir zu langweilig.

      Das Projekt mit Blomkamp hätte mich schon eher gereizt.

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."
      Ich vermute mal stark dieses Projekt wird in der pre-production stecken bleiben, weil MGM irgendwann merkt, dass eine "RoboCop"-Serie ohne RoboCop relativ wenig Sinn macht.

      Apropos Blomkamp. Von dem scheint auch nichts mehr zu kommen. Anfang des Jahres haben seine Oats Studios ein Sci-Fi-Short veröffentlicht, er hat es aber nicht gedreht. Das war aber das letzte was ich in irgendeiner Weise von ihm gehört habe. Sein Alien-Horrorfilm "Inferno" (letztes Jahr angekündigt) mit Taylor Kitsch man ja auch keine Fortschritte.
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"

      Olly schrieb:

      Ich vermute mal stark dieses Projekt wird in der pre-production stecken bleiben, weil MGM irgendwann merkt, dass eine "RoboCop"-Serie ohne RoboCop relativ wenig Sinn macht.

      Apropos Blomkamp. Von dem scheint auch nichts mehr zu kommen. Anfang des Jahres haben seine Oats Studios ein Sci-Fi-Short veröffentlicht, er hat es aber nicht gedreht. Das war aber das letzte was ich in irgendeiner Weise von ihm gehört habe. Sein Alien-Horrorfilm "Inferno" (letztes Jahr angekündigt) mit Taylor Kitsch man ja auch keine Fortschritte.


      Eine Serie im "Robocop" Kosmos kann jedenfalls funktionieren wäre der Idee jedenfalls nicht abgeneigt, und ein heruntergekommenes Detroit braucht man dazu noch nicht mal per Kulissen bauen sondern es exitiert so schon. Bezüglich Blomkamp erwarte ich überhaupt nichts egal was er ankündigt, ich warte nur gespannt darauf mit welcher Idee er als nächstes um die Ecke kommt.

      GrafSpee schrieb:

      Eine Serie im "Robocop" Kosmos kann jedenfalls funktionieren wäre der Idee jedenfalls nicht abgeneigt, und ein heruntergekommenes Detroit braucht man dazu noch nicht mal per Kulissen bauen sondern es exitiert so schon. Bezüglich Blomkamp erwarte ich überhaupt nichts egal was er ankündigt, ich warte nur gespannt darauf mit welcher Idee er als nächstes um die Ecke kommt.


      Seh ich ählich... Hab schon bekloptere Serienideen gehört, die dann durchaus auch manchmal funktioniert haben...

      Und man hätte ja noch ED 209 und einige andere Roboter, die man ins Rennen werfen kann....
      Und eine in sich zusammen fallende Polizei....
      Ehrlich gesagt, sehe ich grundsätzlich eine Menge Potential darin... Was nicht heißt, dass das auch genutzt wird...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.
      Also mich interessiert eine "wie die OCP gegründet wurde" oder "wie wurde Dick Jones zu einem Arsch" Story überhaupt nicht.
      Wenn dann eine eine neue Robocop Serie in Stil von The Boys (also für Erwachsene), oder einen neuen Film.
      Aber eine in der Welt angesiedelte Geschichte ohne Robocop interessiert mich persönlich gar nicht.
      Für mich würde sie sich dann nicht von anderen in der nahen Zukunft angesiedelten Serien unterscheiden, bis auf einige Namen die man einbindet.
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

      MacReady schrieb:

      Also mich interessiert eine "wie die OCP gegründet wurde" oder "wie wurde Dick Jones zu einem Arsch" Story überhaupt nicht.
      Wenn dann eine eine neue Robocop Serie in Stil von The Boys (also für Erwachsene), oder einen neuen Film.
      Aber eine in der Welt angesiedelte Geschichte ohne Robocop interessiert mich persönlich gar nicht.
      Für mich würde sie sich dann nicht von anderen in der nahen Zukunft angesiedelten Serien unterscheiden, bis auf einige Namen die man einbindet.


      Die EInstellung hatte ich z.B. zu Gotham - fand das es dann aber durchaus gelungen war...
      Wie gesagt steckt da in meinen Augen Potential drin... Leider neigen TV-Sender oft dazu das nicht zu nutzen...
      Und wenn Zombies mit reingenommen werden? Dann wäre aber Interesse da oder? Oder nen Prequelserie zu Day of the Dead, die Bob´s leben beleuchtet? :uglylol:

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      GrafSpee schrieb:

      Olly schrieb:

      Ich vermute mal stark dieses Projekt wird in der pre-production stecken bleiben, weil MGM irgendwann merkt, dass eine "RoboCop"-Serie ohne RoboCop relativ wenig Sinn macht.

      Apropos Blomkamp. Von dem scheint auch nichts mehr zu kommen. Anfang des Jahres haben seine Oats Studios ein Sci-Fi-Short veröffentlicht, er hat es aber nicht gedreht. Das war aber das letzte was ich in irgendeiner Weise von ihm gehört habe. Sein Alien-Horrorfilm "Inferno" (letztes Jahr angekündigt) mit Taylor Kitsch man ja auch keine Fortschritte.


      Eine Serie im "Robocop" Kosmos kann jedenfalls funktionieren wäre der Idee jedenfalls nicht abgeneigt, und ein heruntergekommenes Detroit braucht man dazu noch nicht mal per Kulissen bauen sondern es exitiert so schon. Bezüglich Blomkamp erwarte ich überhaupt nichts egal was er ankündigt, ich warte nur gespannt darauf mit welcher Idee er als nächstes um die Ecke kommt.

      Funktionieren kann auch eine "2001"-Serie, vorausgesetzt man hat diese eine brillante Idee. Alles kann funktionieren. Wir sprechen doch hier über Edward Neumeier, "Mr. RoboCop", darüber hinaus ist da nichts Interessantes in seiner Filmografie zu erkennen. Das was du beschreibst würde ich mir lieber unter anderem Titel von anderen Leuten wünschen. Mir ist hier viel zu sehr "RoboCop" im Spiel.

      Der Mann übrigens "Starship Troopers 2" geschrieben und produziert. :tongue:
      "Bitte bleiben Sie (mal wieder) daheim!"

      joerch schrieb:

      Und wenn Zombies mit reingenommen werden? Dann wäre aber Interesse da oder? Oder nen Prequelserie zu Day of the Dead, die Bob´s leben beleuchtet? :uglylol:

      Ich glaub selbst dann nicht. Wobei......... ?( ...... :thumbup:
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

      ANZEIGE

      King Cobra schrieb:

      Besser ein Prequel mit den Typen der einen
      Abflug aus dem Fenster macht, als einen PoC oder Frau oder ähnliches in der Hauptrolle nur weil es halt gerade in ist.


      Ich hätte weder gegen eine Frau oder gegen eine(n) farbigen Robocop etwas einzuwenden...
      Vielleicht hast du einfach Angst vor Schwarzen, oder vor Frauen oder vor schwarzen Frauen und deswegen beschäftigt dich diese Angst vor ein Verfilmung in der Richtung so sehr....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      King Cobra schrieb:

      Nein aber ich bin nur genervt, von den ganzen Blackwashing und umgendern wie es Hollywood aktuell gerne macht :troll: .


      Und wo ist das Problem?
      Wenn Robocop weiblich wird, der Film stimmt inkl. Gewaltgrad und Sarkasmus könnte Robo von mir aus ne lesbische asiatische Frau sein....
      Es gibt nicht viel was mir egaler wäre.... solange der Film stimmt....

      Witzig ist, dass Robocop an sich diverse gesellschaftliche Probleme auf die Schippe genommen hat und man dann nicht will, dass er selber sich gegen solche Probleme entwickelt....

      Aber es gibt ein Genre, dass die Frauen dir nicht weggendern können....

      Spoiler anzeigen
      ​Schwulenpornos.... :uglylol: Wäre ja ne Alternative....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      King Cobra schrieb:

      Aber solche neumodischen Hollywood Praktiken sind
      SJW Kram, und wer das verteidigt oder toll finden gibt sich klar als SJW Fan zu erkennen (So einfach ist das).


      Und wer sowas schreibt hängt geistig in der Vergangenheit und in Vorurteilen fest, weil er Angst vor Veränderungen hat ;) SO einfach ist das...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.