ANZEIGE

Neues aus der Welt (engl. News of the World) [Paul Greengrass; Tom Hanks]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      Neues aus der Welt (engl. News of the World) [Paul Greengrass; Tom Hanks]

      Bewertung für "Neues aus der Welt". 4
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (1) 25%
      7.  
        7/10 (1) 25%
      8.  
        8/10 (1) 25%
      9.  
        9/10 (1) 25%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      In den USA des Jahres 1870 willigt der Kriegsveteran und Nachrichtenbote Captain Kidd ein, die vom indigenen Volk der Kiowa großgezogene Johanna zu ihren Verwandten zu bringen. Gemeinsam begeben die beiden sich auf ihre weite Reise durch die erbarmungslose Wildnis − hin zu einem Ort, an dem niemand von ihnen zuhause ist.

      In der Hauptrolle wird Tom Hanks zu sehen sein, die zweite große Rolle übernimmt der deutsche Shootingstar Helena Zengel, die mit "Systemsprenger" für großes Aufsehen gesorgt hat. In weiteren Rollen werden außerdem Elizabeth Marvel, Ray McKinnon und Mare Winningham zu sehen sein.

      Für die Regie zeichnet Paul Greengrass verantwortlich, während er das Drehbuch gemeinsam mit Luke Davies schrieb, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Paulette Jilles.






      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von „Burning“ ()

      Ungewöhnliche Rolle für Tom Hanks. Was das Ganze aber in der Tat interessant macht. Hab mich mittlerweile an der immer gleichen Rollenauswahl von ihm satt gesehen. Tom Hanks Filme locken mich schon lange nicht mehr.

      Das erste Bild macht einen guten Eindruck, ist aber natürlich wenig aussagekräftig. Paul Greengrass schreckt mich leider etwas ab, aber Story klingt jetzt eigentlich nicht so, als könnte er hier seinen epileptischen Kamera- und Schnittstil anwenden. Mal schauen.

      @King Cobra: Wäre nur cool, wenn du nicht so komische Zeilenumbrüche in deinen Text machst. Das ist katastrophal zu lesen.

      Daleron schrieb:

      @King Cobra: Wäre nur cool, wenn du nicht so komische Zeilenumbrüche in deinen Text machst. Das ist katastrophal zu lesen.

      Die Drohung in seinem letzten Absatz kann sich @King Cobra ebenfalls in die Haare schmieren. Der Inhalt verursacht Resonanz, nicht der Thread-Ersteller. Keine Ahnung, in welcher Blase du lebst. :aargh: :aargh:
      Oh - der Thread wurde hochwertig Überarbeitet. :D James Newton Howard ist für die musikalische Untermalung verantwortlich, das habe ich vorherd nicht gewusst. :aargh: Macht das Projekt gleich um einiges interessanter für mich.
      Last Watch:
      1. Yakuza goes Hausmann 2. Dota: Dragon's Blood 3. AIKa R-16: Virgin Mission 4. Pacific Rim: The Black 5. How Heavy Are the Dumbbells You Lift?
      Das hört sich doch allein schon aufgrund der beteiligten Namen nach einem interessanten Projekt an. Paul Greengrass und Tom Hanks haben bereits bei Captain Philipps bewiesen, zu was sie zusammen im Stande sind. Und Tom Hanks in einem Western zu sehen ist auch etwas das ich nicht mehr für möglich gehalten habe - tolle Sache. ^^ Ich hoffe nur, dass der erstmalige Auftritt von Hanks in diesem Genre besser ausfallen wird als es bei Natalie Portman in Jane got a Gun der Fall war ( letzterer hatte leider sehr viel Potenzial verschenkt ).

      Ja, auch hier werde ich das Projekt mal weiter verfolgen.

      Snow schrieb:

      Das hört sich doch allein schon aufgrund der beteiligten Namen nach einem interessanten Projekt an. Paul Greengrass und Tom Hanks haben bereits bei Captain Philipps bewiesen, zu was sie zusammen im Stande sind. Und Tom Hanks in einem Western zu sehen ist auch etwas das ich nicht mehr für möglich gehalten habe - tolle Sache. ^^ Ich hoffe nur, dass der erstmalige Auftritt von Hanks in diesem Genre besser ausfallen wird als es bei Natalie Portman in Jane got a Gun der Fall war ( letzterer hatte leider sehr viel Potenzial verschenkt ).

      Ja, auch hier werde ich das Projekt mal weiter verfolgen.


      Captain Philipps war ein sehr gelungener Film mit einem hoch motivierten Tom Hanks in der Hauptrolle so ist mir zumindest vorgekommen. Ich denke Greengrass und Hanks werden, einen weiteren hervorragenden Film zusammen auf die Beine stellen. Wobei er jetzt wieder ein Captain ist. :D
      Last Watch:
      1. Yakuza goes Hausmann 2. Dota: Dragon's Blood 3. AIKa R-16: Virgin Mission 4. Pacific Rim: The Black 5. How Heavy Are the Dumbbells You Lift?
      Deutscher Trailer.


      ANZEIGE
      Neuer deutscher Trailer. Ab 10. Februar bei Netflix verfügbar.


      Das Erstaunlichste gleich vorweg: Paul Greengrass kann Filme anscheinend auch ohne komplett verwackelte Kamera inszenieren :uglylol:


      News of the World hat mich gut unterhalten, sich dabei aber auch ausschließlich auf schon ausgetretenen Pfaden bewegt. Das ist ja im Grunde nichts schlimmes, Unterhaltung wurde ja schließlich geliefert. Die größte Stärke des Films ist definitiv die Chemie der beiden Hauptdarsteller. Tom Hanks und Helena Zengel machen ihre Sache richtig gut, und gerade die ruhigen Momente zwischen den beiden sind richtig gut geworden. Seien es die Reisen durch die staubigen Weiten, oder aber ihre Gespräche, wenn sie sich trotz der Sprachbarriere zu verständigen versuchen. Da kam teilweise wirklich schönes Feeling auf, untermalt mit einem passenden Score, der fast immer auf den Punkt war und die richtigen Töne einsetzte. Auch die Bilder sind klasse, die Schönheit solch verlassener Gegenden konnten gut eingefangen werden. Die titelgebenden News gab es relativ wenig, aber die schon erwähnten tollen Szenen der beiden Hauptfiguren haben dafür entschädigt.

      Überflüssig sind hingegegen die Actionszenen, vor allem ist die erste viel zu lang und man ist froh, wenn sie dann endlich vorbei ist. Das hätte News of the World überhaupt nicht nötig gehabt. Mit reinem Fokus auf die beiden Figuren und ihrer Reise quer durch die Prärie sowie ihre Interaktionen miteinander hätten völlig gereicht.

      Zum Ende kann der Film es sich natürlich nicht verkneifen, das wohl größte Klischee solcher ungleicher Paarungen auszuspielen. Auch ist die Geschichte generell nicht sehr innovativ, es werden viele Klischees und immer gerne eingesetzte dramatische Momente ausgepackt, das hat man schon sehr oft sehr viel besser gesehen. Am Ende bleibt somit ein unterhaltsamer Film, der aber viel mehr aus seinem Thema hätte machen können.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Guter Film

      gut bis sehr gut - aber kein Klassiker

      aber jeder der western mag , wird ihn ganz sicher mögen

      hat so die typischen stärken dieser art neumodischer western

      fand auch die umsetzung des wilden westens ziemlich authentisch (schätz ich halt) - ist sone kleine odysee zu allerlei seltsamkeiten in realistischem rahmen . mit anderen worten - echt interessant und unterhaltsam

      das kleine girl ist super liebreizend ... und tom gewohnt sympathisch - hab denen richtig gern zugesehen

      ist auch keine verklärte hollywood romantik - also wird nichts schöngezeichnet - und doch mit der dezenten musik und den schönen aufnahmen und momenten , kommt sowas wie ein wohlgefühl auf

      also ich fands richtig gut

      8,8/10 Pkt.


      Die Welt ist ein Abenteuer

      burtons schrieb:

      mich stört bei dem Film eigentlich nur der Name Paul Greengrass, finde sein Inszenierungsstil und Handwerk einfach nur furchtbar. Wegen Hanks wage ich trotzdem mal einen Blick.


      Ich hab die Bourne-Filme seit Jahren auf BD hier stehen, aber tatsächlich noch keinen Greengrass in meinem Leben gesehen. Vielleicht fang ich mit News of the World heute Abend mal an, denn Hanks ist immer einen Blick wert.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Ein Film, der eigentlich 100% so abläuft wie man das erwartet, wenn man die Story auf der Rückseite einer BD gelesen hätte....
      Standard Inszeniert aber von 2 sehr guten Hauptdarsteller(innen) über das Mittelmaß gehoben.
      Sicher eine Ansicht wert, aber halt auch nicht der große Wurf.....
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....

      joerch schrieb:

      Ein Film, der eigentlich 100% so abläuft wie man das erwartet, wenn man die Story auf der Rückseite einer BD gelesen hätte....
      Standard Inszeniert aber von 2 sehr guten Hauptdarsteller(innen) über das Mittelmaß gehoben.
      Sicher eine Ansicht wert, aber halt auch nicht der große Wurf.....


      Das war auch mein Eindruck. Hab überlegt, hier ne Kleinigkeit dazu zu schreiben. Aber der Film ist so eindruckslos gewesen, dass es mir schwer fällt, hier mehr als ein paar Sätze auf Papier zu bringen. Nicht schlecht. Schön gespielt. Schön gefilmt. Aber vorhersehbar und einfach so unsagbar... seicht. Sind die Bourne-Filme auch so?
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase