ANZEIGE

Love And Monsters (Dylan O'Brien)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Emily.

      Love And Monsters (Dylan O'Brien)

      Bewertung für "Love and Monsters". 5
      1.  
        1/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (1) 20%
      7.  
        7/10 (3) 60%
      8.  
        8/10 (1) 20%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        10/10 (0) 0%
      Sieben Jahre nach der Monsterpokalypse lebt Joel Dawson zurückgezogen unter der Erde. Als er eines Tages Funkkontakt mit seiner Freundin aufnimmt, macht er sich auf den Weg...

      Regie: Michael Matthews

      Cast: Dylan O'Brien, Michael Rooker, Jessica Henwick, Arianna Greenblatt, Dan Ewing

      Trailer:


      ANZEIGE
      Ich mag den Trailer irgendwie - hat nen netten Humor und so apokalyptische Grundideen mag ich wirklich...
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      LOVE AND MONSTERS Seit Mittwoch auf Netflix verfügbar. Hier geht's zu meiner Filmkritik:

      Ich muss sagen, dass ich den Film etwas enttäuschend fand. Und das obwohl der Film einen sympathischen Hauptdarsteller, gute Effekte, tolle Monster und einen herzerwärmenden Hund hat. Doch war der Film einfach nicht spannend und wirklich lustig eigentlich auch nicht. Das Werk dümpelte so vor sich hin und punktete nur in den Momenten, wenn Monster ins Bild traten oder der Hund zu sehen war. Das Konstrukt, das aber all das zusammenhalten beziehungsweise zueinander bringen sollte, funktionierte nicht wirklich. Für mich daher leider nur ein leicht überdurchschnittliches Sehvergnügen.
      Ein launiger Trailer mit schön gestalteten Monstern machte definitiv Lust auf mehr. Love & Monsters ist einer dieser spaßigen Blockbuster, die es im vergangenen Jahr viel zu selten gab.

      Und tatsächlich macht Love & Monsters viel vergnügen. Die spaßige Genre-Mix mit seiner einfallsreichen Welt, tollen Monstern und sympathischen Charakteren sorgt für viel Laune. Besonders der schön bunte Look weiß zu überzeugen. Trotz des vergleichsweise geringen Budgets von 30 Millionen Dollar braucht der Fantasyfilm nicht vor anderen Genrevertretern zu verstecken. Die Effekte, vor allem die Monster, sehen sehr gelungen aus. Auch wenn sie hin und wieder etwas unpoliert wirken.

      Aber das gleicht Love & Monsters mit einer großen Portion Herzblut wieder aus. Die eigentliche Geschichte bietet nichts Neues und bedient manchmal auch Klischees. Jedoch ist so sympathisch erzählt, dass dies nicht zu sehr ins Gewicht fällt. Hier ist ohnehin der Spaß im Vordergrund, der durch kreative Szenen, viel Witz und einigen tollen Momenten entsteht. Eine Szene mit einem Roboter oder der Kampf gegen einen riesiges Wurmähnliches Monster oder ein Moment, in dem der Hauptcharakter seine Stärken entdeckt.

      Was Love & Monsters ausmacht, ist das sich der Film trotz der Monster und gelungenen Action nicht scheut ruhige sowie herzliche Momente einzubauen. Dies gelingt vor allem dadurch, dass der Hauptcharakter Joel sympathisch und herzlich charakterisiert ist und sich schnell mit anderen Charakteren verbindet.

      Love & Monsters ist eine sehr gelungene Überraschung, die sehr viel Spaß macht und das Herz am rechten Fleck hat. Sehr gelungene Momente, schönes Monsterdesign, unterhaltsame Actionszenen und eine sympathische Hauptfigur lenken oft von Schwächen sowie uninspirierten Momenten ab. Empfehlenswert für einen für einen Wohlfühlabend!

      7/10
      ANZEIGE
      Was für eine überraschend spaßige Angelegenheit. Love and Monsters tritt natürlich unübersehbar in die Fußstapfen seines großen Vorbildes "Zombieland", kann diese erwartungsgemäß auch nicht komplett ausfüllen, aber der Film versprüht sehr viel Charme und Spaß. Die Reise von Dylan O'Brien durch die von gigantischem Krabbelzeugs bevölkerte Welt macht Spaß und gerade wenn er auf Michael Rooker oder Mav1s trifft, kommt nochmal eine ganze Portion an Humor oben drauf, ja teilweise sogar Sentimentalität, die in keinster Weise fehl am Platz wirkt. Love and Monsters fühlt sich gleichzeitig etwas aus der Zeit gefallen an, diese Art Blockbuster ist heutzutage sehr rar gesät und würde wohl im Kino auch völlig untergehen, da es eher nur ein mittelgroßer Blockbuster ist. Der Film hat das Herz am rechten Fleck und kann mit einem locker flockigen Roadtrip überzeugen, der mit viel Humor gespickt ist, der zum größten Teil auch tatsächlich zündet. Eine kleine Überraschung der puren Unterhaltung, von der auch gerne eine Fortsetzung erscheinen darf.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      EIn Film der gut aussieht, das Herz am rechten Fleck hat einen netten Humor, der einen zwar nicht laut Lachen lässt, sondern immer mal wieder ein Lächeln erzeugt. Figuren die Liebenswert sind und für ein überschaubares Budget auch noch einiges an Schauwerten bietet....

      Hier hat sich Netflix einen liebenswerten Film geholt, wie sie leider viel zu selten gemacht werden.....
      Tatsächlich musste ich die ganze Zeit denken, dass es gut ist, dass das Drehbuch nicht in falsche Hände gekommen ist, weil auch ruckzuck ein hektisch geschnittener vor CGI überbordender "wir springen 100 Meter durch die Luft" Film draus hätte werden können....

      Unterm Strich gabs zwar nix wirklich neues und man darf jetzt weder ausgefeilte Charactere oder irgendeine tiefere Story erwarten. Aber der Film macht genau das was er will - unterhalten - und das macht er sehr gut...

      7,5 von 10

      Burning schrieb:

      Love and Monsters tritt natürlich unübersehbar in die Fußstapfen seines großen Vorbildes "Zombieland",


      Zumal man besonders bei Rookers Character gleich an eine andere Person in Zombieland denken muss :)
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      War jetzt nichts weltbewegendes, aber ich wurde gut unterhalten. Tat nicht weh, viel Aufmerksamkeit braucht man auch nicht, aber eigentlich ein netter Film mit sympathischen Charakteren. Ja, nett trifft es ganz gut. Nicht mehr und nicht weniger. Ich hatte fast vergessen, dass ich den Film letztens gesehen habe, weil dann doch nicht viel hängen blieb, aber wie gesagt, beim Schauen ging die Zeit gut rum.