ANZEIGE

Your Name (Lee Isaac Chung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ElMariachi90.

      Your Name (Lee Isaac Chung)

      Lee Isaac Chung ("Minari", "Lucky Life") verfilmt das japanische Anime-Meisterwerk "Your Name" als Live-Action-Version, meldet Deadline. Gemäß dem Bericht, wird Chung nach einem Drehbuch von Emily V. Gordon ("The Big Sick") Regie führen, die einen aktualisierten Entwurf des ursprünglich von Eric Heisserer ("Arrival") geschriebenen Drehbuchs erstellt hat.

      J.J. Abrams
      von Bad Robot wird zusammen mit Genki Kawamura, der das Original produziert hat, produzieren. Toho wird sich um den Vertrieb des Films in Japan kümmern, während Paramount den Film in allen anderen Gebieten veröffentlichen wird.

      ANZEIGE
      Meh, diese Emotionen können menschliche Darsteller gar nicht auslösen ^^

      Naja, ich kann die Zahl der live action Verfilmungen von Zeichentrickfilmen und Anime die ich tatsächlich mochte an einer Hand abzählen. Die Schlechten, da gibt es eine ziemlich lange liste. Und das ist nicht so etwas wie Akira, wo es in der narrativen Umsetzung sehr viel Raum für Verbesserungen gibt. Your Name ist so ein Film wenn man mich fragen würde, wie man ihn verbessert könnte, hätte ich keine Antwort. Gleichzeitig wüsste ich auch nicht, wie man ihn neu interpretieren könnte.

      Gambit schrieb:

      Immer diese Voreingenommenheit...


      Es gibt genau 2 Anime/Manga Adaptionen die man ansehen kann, wovon eine ein perfekter Film ist:

      Rurouni Kenshin , ist gut gelungen.

      Oldboy , dazu muss man nicht viel sagen.

      Aber die ganzen anderen unzähligen Anime/Manga Verfilmungen kann man in die Tonne treten.... ok, Crows Zero ist auch noch cool

      Es ist ja schon länger bekannt, dass Jar Jar Abrams dieses wunderschöne Werk remaken will. Ghibli- und Makoto Shinkai-Filme als Live-Action-Versionen zu bringen, da komme ich aus dem Kopfschütteln teils nicht mehr raus. Für mich fast schon eine Todeserklärung an die eigene Kreativität. Ein anderer Grund fällt mir nicht ein warum man das machen sollte. Achso ja, das liebe Geld. Ob das der Grund ist weiß ich nicht.

      Ein weiterer Grund wäre, wenn das Original sehr unbekannt ist und man deshalb die mehr oder weniger "tolle Geschichte" deutlich mehreren Menschen zugänglich machen möchte. "Flüstern des Meeres" von Tomomi Mochizuki ist beispielsweise ein Ghibli, der nach wie vor sehr böse missachtet wird. Aber bei "Your Name" ist das ja nicht der Fall, denn das ist ein sehr populärer Film mit vielen Bewertungen (meist die höchsten) wohin man schaut.

      Also alles recht makaber wie ich finde.
      „If It Bleeds We Can Kill It!“

      shun schrieb:

      Gambit schrieb:

      Immer diese Voreingenommenheit...


      Es gibt genau 2 Anime/Manga Adaptionen die man ansehen kann, wovon eine ein perfekter Film ist:

      Rurouni Kenshin , ist gut gelungen.

      Oldboy , dazu muss man nicht viel sagen.

      Aber die ganzen anderen unzähligen Anime/Manga Verfilmungen kann man in die Tonne treten.... ok, Crows Zero ist auch noch cool


      Die Death Note Realverfilmungen haben mir sehr gut gefallen, nicht die neue Version von Netflix. parasyte the maxim hat zwei gute Filme bekommen oder Tokyo Ghoul war auch nicht schlecht.

      Selbst Kikis kleiner Lieferservice kann man sich anschauen. Bei diesen genannten Filmen hat man sich schon Mühe gegeben einen ordentlichen Film auf die Beine zu stellen.
      Last Watch:
      1. How Heavy Are the Dumbbells You Lift? 2. Dragon's Dogma 3. Stars Align 4. Queen Zaza - Die letzten Drachenfänger 5. Macross Zero
      Von Chung habe ich noch nichts gesehen, bin aber sehr gespannt auf seinen aktuellen Film Minari, der mit Steven Yuen und Han Ye-ri spannend besetzt ist und vom interessantesten Filmstudio unserer Zeit - A24 - produziert wurde. Darüber hinaus kam das autobiografisch angehauchte Werk beim Sundance wohl hervorragend an.

      Mit Your Name. stellt er sich als Nächstes natürlich einer Mammutaufgabe. Neugierig bin ich darauf schon, auch wenn ich ebenfalls skeptisch bleibe, da der Anime dank seiner Bildgewalt und großen Emotionen schwer zu erreichen ist.
      ANZEIGE