ANZEIGE

Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Snow.

      Es ist schwer, ein Gott zu sein (2013)



      Studio/Verleih: Sever Studio, Telekanal Rossiya, Lenfilm Studio
      Originaltitel: Trudno byt bogom
      Land / Jahr: Russland 2013
      Regie: Aleksey German
      Drehbuch: Aleksey German, Svetlana Karmalita, Boris Strugatskiy, Arkadiy Strugatskiy
      Musik: Viktor Lebedev
      Genre: Science-Fiction, Drama
      Laufzeit: 177 Minuten
      FSK: ab 16 Jahren

      Darsteller:
      Leonid Yarmolnik, Aleksandr Chutko, Yuriy Tsurilo, Evgeniy Gerchakov uvm..

      Inhalt:

      Eine Gruppe Historiker wurde auf einen fremden Planeten entsandt, der in seiner Entwicklung 800 Jahre hinter der Erde zurückliegt. In der Hoffnung, in dieser mittelalterlichen Zivilisation die Geburt einer Renaissance hautnah miterleben zu können, mischen sich die Forscher unbemerkt als adlige Nachkommen lokaler Gottheiten unters Volk, um die dortigen Ereignisse aufzuzeichnen und zur Erde zu übertragen. Ihre oberste Direktive dabei lautet: Bleibe unerkannt und neutral, greife niemals in das Geschehen ein und töte unter keinen Umständen einen
      Planetenbewohner. So weit, so gut. Doch als in der Stadt Arkanar graue Truppen plötzlich ein blutiges Pogrom gegen Gelehrte und Bücherfreunde starten, nimmt die Geschichte unvermittelt einen völlig anderen Verlauf. Don Rumata, der vor Ort das Treiben hilflos mit ansehen muss, fällt es dabei zunehmend schwerer, dem brutalen Gemetzel einfach tatenlos zuzuschauen. Doch was tun als ein Gott, dem die Hände gebunden sind?

      Bei Amazon bestellen - Hier klick
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Tomtec schrieb:

      Land / Jahr: Italien 1982


      I/D/R wäre wohl richtiger :) War ne Co-Produktion wenn ich mich recht erinner :)
      Hab den damals auf VHS gehabt. War beim ersten anschauen damals etwas enttäuscht, beim zweiten wurds besser, weil der FIlm durchaus einen interessanten Ansatz hat...
      Praktisch die Star Trek Erste Direktive in eine reale Version gewandelt...

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      joerch schrieb:

      Tomtec schrieb:

      Land / Jahr: Italien 1982


      I/D/R wäre wohl richtiger :) War ne Co-Produktion wenn ich mich recht erinner :)
      Hab den damals auf VHS gehabt. War beim ersten anschauen damals etwas enttäuscht, beim zweiten wurds besser, weil der FIlm durchaus einen interessanten Ansatz hat...
      Praktisch die Star Trek Erste Direktive in eine reale Version gewandelt...


      Hab ich doch schon längst korrigiert du alter Filmprofessor. :uglylol:
      Seit dem ich die ( meiner Einschätzung nach ) unheimlich faszinierende Prämisse des Films vor einigen Jahren gelesen hatte, steht der Film extrem weit oben auf meiner Liste der noch zu sehenden Filme, doch leider habe ich es bis jetzt immer noch nicht geschafft, die Neuverfilmung von 2013 ( Es ist schwer ein Gott zu sein ) oder das Original von 1989 ( Es ist nicht leicht ein Gott zu sein ) anzuschauen, was damit zusammenhängt, dass ich um Blindkäufe normalerweise einen größtmöglichen Bogen mache und diese Filme halt nirgends gestreamt werden. Wirklich bitter. :/