ANZEIGE

Lionheart - Legacy of the Crusader

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Lionheart - Legacy of the Crusader

      Wer kennt sie denn nicht, die Rollenspielklassiker von BLACK ISLE, zum Beispiel "Baldur's Gate" oder "Icewind Dale". Neben den allseits bekannten Klassikern gibt es von den BLACK ISLE Studios auch ein sehr nettes RPG, dass Historie, Magie und Fiktion miteinander verbindet. Die Rede ist von "Lionheart - Legacy of the Crusader" aus dem Jahr 2003.

      In diesem Spiel schlüpft man in die Rolle eines der zahlreichen, unehelichen Nachkommen von Richard I. von England, besser bekannt als "Löwenherz". Man schreibt das Jahr 1588. Der Urahn hatte anno dazumal, während des 3. Kreuzzuges, nach der erfolgreichen Belagerung von Akkon auf Anraten eines seiner engsten Berater befohlen, 3000 muslimische Gefangene zu töten (das entspricht auch tatsächlich auch den historischen Fakten). Leider wurde durch diese Bluttat ein Riss verursacht, aus dem Dämonen und andere Höllenbrut nur so in unsere Welt strömten. Letztlich konnte zwar die Höllenarmee besiegt und der Riss wieder geschlossen werden, jedoch wurde der Lauf und der Zustand der Erde für immer verändert. Einige der teuflischen Wesen haben die letzte Schlacht überlebt, zudem kam mit ihnen auch Zauberei und Magie aus dem Riss. Jetzt, fast 400 Jahre später, wachen zum Einen die Tempelritter und zum Anderen die Inquisition darüber, dass die Dämonen und Mischlingswesen, die sich aus der Vermischung von Menschen und Dämonen ergeben hatten, verfolgt und ausgerottet werden. Ebenso gilt das Anwenden von Magie als Ketzerei, die ebenfalls verfolgt und hart bestraft wird.

      Und da kommt der Spieler ins Spiel: Er soll als Sklave verkauft werden, als sich herausstellt dass er ein magisches Wesen in sich trägt. Ein Häscher der Inquisition will ihn schon kaufen und ihn als Ketzer ausliefern, da stürmen Assassinen die Sklavengrube und wollen wissen, wo sich denn der Abkömmling des großén Königs befindet. Der Spieler kann nur mit knapper Not den Auftragsmördern entkommen, geholfen wird ihm dabei von niemand Geringeren als Leonardo da Vinci. Dieser nimmt ihn nach Barcelona mit, der Hauptstadt der Welt. Dort soll sich der Spross einer der großen Fraktionen anschließen und herausfinden, was denn der Grund für den Mordanschlag auf ihn war. Und dabei stößt er auf Unglaubliches, denn es gibt Mächte, die den Riss wieder öffnen wollen. Und das muss natürlich verhindert werden...

      Neugierig geworden? Das Spiel gibt's u.A. auf Steam zu erwerben, und das nur für ein paar Taler. Wer RPGs alter Schule mag und sich für ein nicht-typisches Szenario begeistern kann sollte unbedingt mal einen Blick riskieren.
      ANZEIGE