ANZEIGE

Omar Sy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




      Geboren: 20. Januar 1978 in Trappes bei Paris


      Filmografie:

      2001: The Race
      2001: Stirb nicht zu langsam (La tour Montparnasse infernale)
      2002: Ball & Chain – Zwei Nieten und sechs Richtige
      2002: Samouraïs
      2006: Hilfe, Ferien (Nos jours heureux)
      2009: Tellement proches
      2009: Micmacs – Uns gehört Paris! (Micmacs à tire-larigot)
      2009: Safari
      2011: Ziemlich beste Freunde (Intouchables)
      2012: Die Vollpfosten – Never change a losing team (Les seigneurs)
      2012: Ein Mordsteam (De l’autre côté du périph)
      2013: Der Schaum der Tage (L’écume des jours)
      2013: FBI – Female Body Inspectors (Mais qui a re-tué Pamela Rose?)
      2014: X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (X-Men: Days of Future Past)
      2014: Good People
      2014: Heute bin ich Samba (Samba)
      2015: Jurassic World
      2015: Im Rausch der Sterne (Burnt)
      2016: Monsieur Chocolat (Chocolat)
      2016: Inferno
      2016: Plötzlich Papa (Demain tout commence)
      2017: Docteur Knock – Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen (Knock)
      2018: Yao
      2018: Belleville Cop (Le flic De Belleville)
      2019: The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe (Le chant du loup)
      2019: Arctic Justice: Thunder Squad (Arctic Dogs, Stimme)
      2020: Der verlorene Prinz und das Reich der Träume (Le prince oublié)
      2020: Ruf der Wildnis (The Call of the Wild)
      2020: Bis an die Grenze (Police)
      2021: Lupin (Fernsehserie)


      1. Genndy Tartakovsky's Primal 2. Love, Death & Robots 3. Castlevania 4. Yakuza goes Hausmann 5. Dota: Dragon's Blood
      ANZEIGE