ANZEIGE

Untitled Horrorfilm (David Cronenberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von riga.

      Untitled Horrorfilm (David Cronenberg)

      Viggo Mortensen verrät im Gespräch mit GQ , dass er und David Cronenberg an einem neuen Horrorfilm arbeiten, der den Meister zurück zu seinen Wurzeln (wieder etwas mehr Body-Horror, "Die Fliege", "Videodrome") kehren lässt.

      "Es ist etwas, das er vor langer Zeit geschrieben, aber nie gedreht hat. Jetzt hat er es auf Zack gebracht und ist für den Dreh bereit, der hoffentlich diesen Sommer beginnt. Ich würde sagen, ohne die Geschichte zu spoilern, er geht vielleicht ein bisschen zurück zu seinen Ursprüngen."

      "Das Projekt ist sehr interessant. Es ist fast wie eine merkwürdige Film Noir-Geschichte. Sie ist verstörend, aber auch gut, finde ich. Cronenberg habe sich offensichtlich weiterentwickelt, was die Technik und das Selbstvertrauen als Regisseur angeht."

      ANZEIGE

      riga schrieb:

      Das Traumduo Mortensen & Cronenberg? Immer her damit! :hammer:


      Bin dabei :)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...

      Olly schrieb:

      riga schrieb:

      Das Traumduo Mortensen & Cronenberg? Immer her damit! :hammer:

      Ich korrigiere leicht: Mortensen und der Cronenberg der 70er + 80er. :D Der unaufhaltsame Verfall / Zerfall des menschlichen Körpers. Und keiner was besser darin dieses Hauptmotiv des Horrors intensiver zur Geltung zu bringen als er.


      Das ist noch das Sahnehäubchen. A History Of Violence ist für mich aber auch ein kleiner Klassiker geworden. Ich könnte mir Eastern Promises vielleicht nochmal anschauen. Ist schon ne Weile her.

      riga schrieb:

      Das ist noch das Sahnehäubchen. A History Of Violence ist für mich aber auch ein kleiner Klassiker geworden. Ich könnte mir Eastern Promises vielleicht nochmal anschauen. Ist schon ne Weile her.


      Beides sehr gute Einträge in seine Filmographie :)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...

      joerch schrieb:

      riga schrieb:

      Das ist noch das Sahnehäubchen. A History Of Violence ist für mich aber auch ein kleiner Klassiker geworden. Ich könnte mir Eastern Promises vielleicht nochmal anschauen. Ist schon ne Weile her.


      Beides sehr gute Einträge in seine Filmographie :)


      Auf jeden Fall. Eastern Promises habe ich sehr gut in Erinnerung, ist aber lange her.

      riga schrieb:

      Olly schrieb:

      riga schrieb:

      Das Traumduo Mortensen & Cronenberg? Immer her damit! :hammer:

      Ich korrigiere leicht: Mortensen und der Cronenberg der 70er + 80er. :D Der unaufhaltsame Verfall / Zerfall des menschlichen Körpers. Und keiner was besser darin dieses Hauptmotiv des Horrors intensiver zur Geltung zu bringen als er.


      Das ist noch das Sahnehäubchen. A History Of Violence ist für mich aber auch ein kleiner Klassiker geworden. Ich könnte mir Eastern Promises vielleicht nochmal anschauen. Ist schon ne Weile her.

      Absolut. Schon die Eröffnungsszene hat mich beim ersten Betrachten richtig geschockt. Cronenberg hat im Grunde in jedem Jahrzehnt mindestens 1 Meisterwerk abgeliefert. Gut, die 60er zählen nicht. Aber die 2010er Jahre waren leider sehr mau. Immerhin gab es den Goldenen Löwen für sein Lebenswerk und den Verdacht, dass Sohnemann Brandon sich anschickt in seine Fußstapfen zu treten. 2020 wurde mit "​Possessor" aus dem Verdacht eine Tatsache. Freilich wird er nicht das erreichen können was Daddy erreicht hat, aber das wird man auch nicht verlangen können. Ich meine wer kann schon erwarten, dass ihm ein zweites "Naked Lunch" oder gar einen weiteren "Videodrome" gelingt.

      Jedenfalls wäre es sehr erfreulich, wenn der große Cronenberg seine Karriere nochmals mit einem wahren Schocker ausklingen lassen kann. Und die Rückkehr zum Body-Horror scheint mir doch ein probates Mittel zu sein. :)
      „If It Bleeds We Can Kill It!“

      Olly schrieb:

      riga schrieb:

      Olly schrieb:

      riga schrieb:

      Das Traumduo Mortensen & Cronenberg? Immer her damit! :hammer:

      Ich korrigiere leicht: Mortensen und der Cronenberg der 70er + 80er. :D Der unaufhaltsame Verfall / Zerfall des menschlichen Körpers. Und keiner was besser darin dieses Hauptmotiv des Horrors intensiver zur Geltung zu bringen als er.


      Das ist noch das Sahnehäubchen. A History Of Violence ist für mich aber auch ein kleiner Klassiker geworden. Ich könnte mir Eastern Promises vielleicht nochmal anschauen. Ist schon ne Weile her.

      Absolut. Schon die Eröffnungsszene hat mich beim ersten Betrachten richtig geschockt. Cronenberg hat im Grunde in jedem Jahrzehnt mindestens 1 Meisterwerk abgeliefert. Gut, die 60er zählen nicht. Aber die 2010er Jahre waren leider sehr mau. Immerhin gab es den Goldenen Löwen für sein Lebenswerk und den Verdacht, dass Sohnemann Brandon sich anschickt in seine Fußstapfen zu treten. 2020 wurde mit "​Possessor" aus dem Verdacht eine Tatsache. Freilich wird er nicht das erreichen können was Daddy erreicht hat, aber das wird man auch nicht verlangen können. Ich meine wer kann schon erwarten, dass ihm ein zweites "Naked Lunch" oder gar einen weiteren "Videodrome" gelingt.

      Jedenfalls wäre es sehr erfreulich, wenn der große Cronenberg seine Karriere nochmals mit einem wahren Schocker ausklingen lassen kann. Und die Rückkehr zum Body-Horror scheint mir doch ein probates Mittel zu sein. :)


      Ach, Naked Lunch. Das Werk von ihm, womit ich mich wohl am meisten beschäftigt habe. Großartige Umsetzung des Stoffes und bleibt wohl mein Lieblingsfilm des Meisters. Der Gute hat schon ne prächtige Vita vorzuweisen. Aber ja, die 2010er waren leider eher mau. Mal schauen, was das hier gibt. Ich bin guter Dinge. Den Sohnemann muss ich mir bei Zeiten aber auch mal näher betrachten.