ANZEIGE

Gamera gegen Barugon - Frankensteins Drache aus dem Dschungel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Gamera gegen Barugon - Frankensteins Drache aus dem Dschungel

      Daikaiju ketto: Gamera tai Barugon


      youtube.com/watch?v=XExSyF6Wl20


      Regie:
      Shigeo Tanaka
      Drehbuch:
      Nisan Takahashi
      Produktion:
      Masaichi Nagata
      Musik:
      Chūji Kinoshita
      Kamera:
      Michio Takahashi
      Schnitt:
      Tatsuji Nakashizu


      Inhalt:


      Eine Expedition in den Dschungel Neuguineas verspricht den Expeditionsteilnehmern Reichtum und Ruhm, wenn sie das finden sollten, wonach sie suchen.
      Doch ihre Gier bewirkt noch etwas anderes, da sie im undurchdringlichen Dschungel Vorgänge in Gang setzen, die zum erwachen Barugons führen.
      Die Menschen Japans sehen sich nur sechs Monate nach den Ereignissen um Gameras Zerstörungsorgie erneut einer lebensgefährlichen
      Bedrohung ausgeliefert. Nichts scheint das Untier aufhalten zu können.


      Besetzung:


      Kojiro Hongo
      Kyoko Enami
      Koji Fujiyama
      Akira Natsuki
      Takuya Fujioka
      Yuzo Hayakawa
      Ichiro Sugai


      Produktionsland:
      Japan
      Veröffentlichungsdatum: 17.04.1966
      Laufzeit: 106 Min.


      Wissenswertes:

      - Der Erfindungsreichtum deutschsprachiger Verleiher erreichte mit diesem Film neue ungeahnte Sphären.

      Die Godzilla- bzw. japanischen Monsterfilme der 50er - 70er Jahre trugen oftmals den Namen Frankenstein im Titel,
      obwohl dieser in keinerlei Form im fertigen Endprodukt zu sehen war. Durch das hinzufügen jenes Namens
      erhoffte man sich einen größeren Absatz. Auf gleiche Art und Weise wurde in den 60er - 70er Jahren
      mit dem Namen Django Schindluder betrieben. Es gibt unzähliger sogenannter Djangofilme laut deutschsprachigen Titel,
      obwohl es nur zwei offizielle Djangofilme mit Franco Nero gibt ( ebenfalls wurde der heute unter dem Namen
      Nobody ist der Größte als Sequel zum erfolgreichen Italowestern Mein Name ist Nobody beworben, obwohl Hill in
      diesem Film gar nicht seine Figur des originalen Nobody-Films verkörpert ).

      Das ganze kommt allerdings nicht an die Dreistigkeit heran, mit der man diesen Film verpfuscht hat. Im originalen
      deutschen Titel heißt vorliegender Gamerafilm nämlich Godzilla - Der Drache aus dem Dschungel, obwohl das japanische
      Kultmonster, welches 1954 seinen ersten Auftritt hatte, zu keiner Sekunde im Film vorkommt ( immerhin ziert auf den heutigen DVDs
      der hier sichtbare Threadtitel die DVD-Cover ). Doch damit nicht genug. Der willkürliche Eingriff machte selbst vor der
      Synchro des Films nicht halt. Gamera wird in dem Film als Barugon tituliert, obwohl Barugon ja das rivalisierende Monster darstellt,
      gegen das Gamera kämpft und Barugon wird hingegen den gesamten Film hindurch als Godzilla bezeichnet(!).

      - Der einzige Film in der Gamera Reihe, in welchem kein Kind zu den Haupt- bzw. Nebendarstellern zählt.

      ANZEIGE
      Teil 2 der Reihe setzt unmittelbar nach dem Ende des 65er Originalfilms ein, da wir als Zuschauer Zeuge werden, wie Gamera, der
      Spoiler anzeigen
      im ersten Film kurz vor dem einsetzen der Credits mittels einer Rakete ins All geschossen wurde, seinen Weg in die Unendlichkeit des Raums nicht weiter fortsetzen kann, da ein Asteroid die Bahn der abgeschossenen Rakete kreuzt, diese aus der Bahn wirft und jene sogleich wieder zurück zur Erde schickt.
      Das alles wird von den Worten eines mysteriösen Erzählers begleitet, der im Laufe der Zeit während des Films noch einige Male seine Stimme erheben wird. Es bleibt unklar, wer hier spricht und wie es kommen kann, dass dieser Unbekannte über derartige Vorgänge Bescheid weiß, da kein Mensch darüber Kenntnis haben dürfte. Nachdem sich meine Fragezeichen ( wieso Gamera im Bild ist, aber die Schildkröte mit Barugon angesprochen wird ) durch eine kurze Recherche im Internet aufgelöst hatten und der Film weiterlief, setzt die eigentliche Handlung nun sechs Monate später ein.

      Das folgende Dschungelsetting hat mir außerordentlich gut gefallen, weil es einen tollen Kontrast zu den üblichen städtischen Schauplätzen bildet. Es kommt in diesen Momenten, wenn man der Expedition durch das heiße und unwegsame Terrain folgt, sogar ein gewisses Abenteuerfeeling auf. Definitiv toll gemacht. Und auch über den Cast und die Story kann ich nur lobende Worte verlieren. In einigen Fällen von solchen Monsterfilmen hat man ja manchmal den Eindruck, dass die Story, wenn die Menschen abseits der Auseinandersetzungen der Monster zwischendurch einige Szenen für sich allein haben, nur schmückendes Beiwerk ist, da sie eher vor sich hinplätschert und man sich dabei ertappt, wie man bei diesen Szenen, in denen der menschliche Cast zu sehen ist, einen flüchtigen Blick auf die Uhr wirft, in der Hoffnung, dass bald wieder Monster-Action einsetzt. Nicht so in dem vorliegenden Fall. Ich war selbst sehr überrascht, wie gut geschrieben die Story abseits der Monsterszenen ist.

      Die angesprochene Monster-Action ist natürlich, wie in allen dieser Filme, das Herzstück des Films und als dann erstmals Barugon herumwütet und später gegen Gamera antritt bleibt wirklich kein Stein auf dem anderen. Mit Barugon hat man als ersten Widersacher Gameras zugleich auch ein wirklich kreatives Monster erschaffen, welches eine Mischung aus einer Eidechse und einem Drachen darstellt. Doch am meisten Spaß hatte man bei dem entwerfen von Barugon wohl dabei, sich zu überlegen, welche Kräfte er haben könnte. Und ja, man hat hier tatsächlich der Fantasie freien Lauf gelassen - sowas kann ich ja feiern. :D
      Spoiler anzeigen
      Ich war schon sehr verblüfft, als das Monster, einem Chamäleon gleich, seine Zunge hervorschnellen lies und mit dieser auch vernichtende Kälte versprühen kann, doch als Barugon später auch noch einen todbringenden radioaktiven Regenbogen aus seinen Schuppen gen Himmel schoss und in einem Bogen zur Erdoberfläche schickte, war ich erstmal kurz sprachlos, um dann in Gelächter auszubrechen :popcorn: :goodwork:
      . Genial, und wie @joerch in einem anderen Thread schon schrieb, muss man sich bei Gamera wohl im Gegensatz zu Godzilla noch mehr auf verrückte Einfälle seitens der Verantwortlichen einstellen. Ja, ich freue mich darauf zu sehen, was den Japanern noch alles eingefallen ist im Hinblick auf die kommenden Filme. ^^


      Gegenüber dem Original eine spürbare qualitative Steigerung in jeglicher Hinsicht


      08/10 - 8,5/10

      Snow schrieb:

      Gegenüber dem Original eine spürbare qualitative Steigerung in jeglicher Hinsicht


      Da wirst du aber auch noch deine Enttäuschungen erleben.... Es gibt einige Filme in der Reihe.... die ich nicht mal unter dem Trashfaktor gut finde....
      Allerdings krieg ich bei gamera die Reihenfolge auch kaum auf den Schirm...

      Aber coole Kritik :)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...

      joerch schrieb:

      Da wirst du aber auch noch deine Enttäuschungen erleben.... Es gibt einige Filme in der Reihe.... die ich nicht mal unter dem Trashfaktor gut finde....


      Ja, früher oder später rechne ich auch mit einer ersten echten Enttäuschung ( hoffentlich dauert das aber noch etwas, bis es soweit ist ). Und ich befürchte, dass mir vor allem die Filme, in denen der Ton seichter und weniger dramatisch ist, weniger gefallen werden. Die ersten beiden Filme kamen jetzt doch schon recht ernst daher, aber anhand ein paar Trailer und Bilder, die ich mal im Netz aufgeschnappt habe, weiß ich, dass die Reihe ( wie auch bei Godzilla ) ab einem gewissen Zeitpunkt für eine entsprechende Dauer eher einen kinderfreundlicheren Kurs einschlägt ( ich verweise nur auf einen Videoclip, in dem Gamera akrobatische Einlagen an einer Klimmstange vollführt :rolleyes: ). Hm, mal schauen, wie diese dann in meiner Bewertung wegkommen werden. :/


      Und danke für das Lob. ^^

      Snow schrieb:

      Ja, früher oder später rechne ich auch mit einer ersten echten Enttäuschung ( hoffentlich dauert das aber noch etwas, bis es soweit ist ).


      Und wie viele Enttäuschungen hast du jetzt hinter dir?
      Leider ist die Reihe ja echt schwankend (und ja da kommen später wieder deutlich bessere Filme als der Mist zwischendurch)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...

      joerch schrieb:

      Snow schrieb:

      Ja, früher oder später rechne ich auch mit einer ersten echten Enttäuschung ( hoffentlich dauert das aber noch etwas, bis es soweit ist ).


      Und wie viele Enttäuschungen hast du jetzt hinter dir?


      Eigentlich wollte ich mich darüber ja am liebsten ausschweigen. :D ;) Denn was mir in den Teilen 3-6 geboten wurde war schon sehr grenzwertig. Dialoge zum fremdschämen, Storys, die jegliche ernsthafte Bedrohungen vermissen ließen, "Lieder", die man als Folter bezeichnen könnte und vieles mehr.



      Olly schrieb:

      Alternativ glaube ich auch mal mit "Godzilla" beworben.


      Richtig, dieser Film hier wurde ursprünglich per Titel als Godzillafilm ( Godzilla - Der Drache aus dem Dschungel ) beworben ( und dieses Chaos setzte sich, wie ich eingangs ja auch erwähnt hatte, sogar noch in der Synchro des Films fort ). Ganz kurios. :D


      Olly schrieb:

      Dieses "Gamera"-Zeugs war nie mein Fall. Einzig die Kritik von @Snow könnte mich veranlassen da mal reinzuschnuppern.


      Ja, nach mittlerweile sechs ( mehr oder weniger gesehenen ) Filmen ( ich musste die Sequels Nr. 3-6 jeweils frühzeitig abbrechen, da ich mir keinen dieser Filme bis zum Ende antun konnte / wollte ) kann ich folgendes sagen: Teil 1 und Teil 2 sind richtig tolle Kaiju-Filme, was vor allem an der doch recht bedrohlichen Grundstimmung beider Filme liegt und auch die Story rund um den menschlichen Cast funktioniert in beiden Filmen überraschend gut. Doch danach stürzt die Reihe trotz teils recht ausgefallener Monster bzw. Wiedersacher Gameras ins Bodenlose ab, was vor allem an einer radikalen Kursänderung hinsichtlich der Inszenierung liegt. Nun plötzlich gezielt auf ein sehr junges Publikum zugeschnitten fehlt den Sequels vollkommen diese Ernsthaftigkeit, welche die ersten beiden Teile noch ausgezeichnet hatte. Die Monsterszenen sind weiterhin ok, doch wenn der restliche Teil der Handlung nicht funktioniert, nützt auch das nichts. Und um diese neue kinderfreundliche Ausrichtung noch zu untermauern, wurde der kindliche Cast ab Teil 3 viel zu sehr in den Mittelpunkt gerückt und dann ist da zudem noch der Introsong...ja, der Introsong. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Also wenn man gerade keine Kopfschmerzen hat, wird man sie nach diesem "Lied" definitiv haben.

      Ich sehne mich schon voller Hoffnung nach Teil 9, der 1995 Gamera, nach 15 jähriger Kinoabstinenz, wieder zurück in die Lichtspielhäuser brachte. Dieser Film, der den Auftakt einer Trilogie bildet, soll - von dem was ich bisher gehört/gelesen habe - von der Inszenierung her sich endlich wieder an Teil 1 und 2 orientieren. Hoffentlich stimmt es auch.

      Und toll, dass dir die Kritik gefallen hat. ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Snow“ ()

      Snow schrieb:

      Ich sehne mich schon voller Hoffnung nach Teil 9, der 1995 Gamera, nach 15 jähriger Kinoabstinenz, wieder zurück in die Lichtspielhäuser brachte. Dieser Film, der den Auftakt einer Trilogie bildet, soll - von dem was ich bisher gehört/gelesen habe - von der Inszenierung her sich endlich wieder an Teil 1 und 2 orientieren. Hoffentlich stimmt es auch.


      Der und der direkte Nachfolger (wenn ich mich recht erinnere) sind glaube ich wirklich wieder im Stile der alten.... (Ich glaube der eine war mit den vielen kleinen Flugmonstern....)
      Und ich glaub der dritte war dann wieder die Rückkehr ins Kindliche..... Bei Gamera hab ich leider immer wieder den Überblick verloren...

      Tatsächlich finde ich Gamera wäre ein geiler Kandidat für einen Hollywood-Reboot und zwar von Gareth Edwards - Wäre ich sofort Feuer und Flamme für :)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...
      @Snow

      Ich habe es hier irgendwo eh schon mal in einem Thread gepostet. Das kultige Label Arrow Video hat im UK letztes oder vorletztes Jahr die Gamera: The Complete Collection auf den Markt gebracht, also mit allen 12 Filmen. Wie gesagt ich kenne mich in dem Universum nicht aus, aber diese Edition dürfte Referenzmaterial besitzen. Die Rezensionen sprechen für sich. Ich habe selbst 20, 25 Editionen von denen importiert und bin immer wieder aufs Neue begeistert wie die Fan-Herzen glücklich machen. Mehr, mehr und noch mehr. Das scheint deren inoffizielles Leitbild zu sein. Wenn man keine Probleme mit der englischen Sprache hat und man bereit ist etwas zu investieren, dann denke ich kann man da bedenkenlos zugreifen.

      Vielleicht erwische ich ja irgendwo eine um ein paar weniger Euros bzw. Pfund. ^^
      „If It Bleeds We Can Kill It!“