ANZEIGE

Gina Carano

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



      Geboren: 16. April 1982 in Dallas, Texas

      Leben und Karriere

      Carano wurde im texanischen Dallas als Tochter des Footballspielers Glenn Carano geboren. Sie hat zwei Schwestern. An der Trinity Christian High School in Las Vegas spielte sie Basketball. Sie absolvierte ein Psychologiestudium an der University of Nevada in Reno.

      Carano kam über Muay Thai zum MMA. Ihren ersten Kampf hatte sie beim Kampfveranstalter EliteXC am 10. Juni 2006 in Las Vegas. Bis im Oktober 2008 folgten weitere sechs Kämpfe, die alle siegreich endeten, bis sie im August 2009 im Hauptkampf der Strikeforce-Veranstaltung Carano vs. Cyborg zum ersten Mal unterlag. Zudem war sie als Gladiatorin Crush Teil der Neuauflage von American Gladiators. Carano trainierte bei Xtreme Couture Mixed Martial Arts. Im Computerspiel Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 aus dem Jahr 2008 spielte sie die sowjetische Spezialagentin Natasha.

      Ihr Schauspieldebüt gab Carano 2009 in einer Nebenrolle des Films Blood and Bone. In dem Film Haywire des Regisseurs Steven Soderbergh aus dem Jahr 2012 spielte sie ihre erste Hauptrolle. Seit Anfang August 2012 stand Carano bei den Dreharbeiten für den sechsten Teil der Reihe The Fast and the Furious vor der Kamera. In Deadpool, der Verfilmung des gleichnamigen Marvel-Comics mit Ryan Reynolds, verkörperte sie die Figur Angel Dust. Von 2019 bis 2020 verkörperte sie in der Star-Wars-Spin-Off-Serie The Mandalorian die Figur der Cara Dune, für die sie von Serienentwickler Jon Favreau ohne Vorsprechen besetzt wurde.


      Politische Ansichten und Kontroversen

      Im August 2020 wurde Carano dafür kritisiert, dass sie Konten auf Twitter blockiert, die Black Lives Matter unterstützen. Sie nannte ihre Kritiker „Feiglinge und Mobber“, bestritt jedoch Vorwürfe des Rassismus. Auch wurde Carano der Transphobie beschuldigt, als sie die Wörter „Beep / Bop / Boop“ in ihr Online-Profil einfügte, was von Kritikern als Verspottung der Verwendung bevorzugter Geschlechtspronomen durch Transgender und ihre Verbündeten aufgefasst wurde. Später löschte sie die Begriffe und sagte, dass der Schauspieler Pedro Pascal „ihr geholfen habe, die Bedeutung hinter den bevorzugten Pronomen zu verstehen“.

      Weiter teilte die Schauspielerin Falschinformationen bezüglich der Wirksamkeit von Schutzmasken gegen COVID-19 und verbreitete Verschwörungstheorien über Wahlbetrug bei den Präsidentschaftswahlen 2020 in den USA. Einige Kritiker benutzten auf Twitter den Hashtag #FireGinaCarano (Feuert Gina Carano), um Disney zu drängen, Carano in The Mandalorian zu ersetzen. Darauf reagierten manche Nutzer mit dem Hashtag #WeLoveGinaCarano (Wir lieben Gina Carano). Carano eröffnete schließlich ein Konto auf der von unter anderem Trump-Anhängern genutzten Social-Media-Plattform Parler.

      Der Hashtag #FireGinaCarano tauchte im Februar 2021 wieder auf, nachdem Carano einen Beitrag auf Instagram geteilt hatte, in dem politische Intoleranz mit der Behandlung von Juden im nationalsozialistischen Deutschland verglichen wurde. Als Antwort darauf erklärte Lucasfilm, dass Carano nicht mehr bei ihnen beschäftigt sei und nicht in zukünftigen Star-Wars-Projekten auftreten werde. Am selben Tag wurde bekannt gegeben, dass die Künstleragentur United Talent Agency Carano nicht weitervermittelt. Am 12. Februar 2021 wurde bekannt, dass Ben Shapiros The Daily Wire einen Film mit Carano produzieren werde. Carano erklärte im Zuge dessen: „Ich sende eine direkte Botschaft der Hoffnung an alle, die in Angst vor Boykott durch den totalitären Mob leben. Ich habe gerade erst begonnen, meine Stimme zu erheben, die jetzt freier ist als je zuvor, und ich hoffe, sie inspiriert andere dazu, dasselbe zu tun. Sie können uns nicht boykottieren, wenn wir sie nicht lassen.


      Filmografie:

      2008: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 (Computerspiel, als Natasha)
      2009: Blood and Bone
      2011: Haywire
      2013: Fast & Furious 6
      2013: Almost Human (Fernsehserie, Folge 1x09)
      2014: In the Blood
      2015: Die Entführung von Bus 657 (Heist)
      2015: Extraction
      2016: Deadpool
      2016: Kickboxer: Die Vergeltung (Kickboxer: Vengeance)
      2018: Scorched Earth
      2019: Daughter of the Wolf
      2019–2020: The Mandalorian (Fernsehserie)
      Last Watch:
      1. How Heavy Are the Dumbbells You Lift? 2. Dragon's Dogma 3. Stars Align 4. Queen Zaza - Die letzten Drachenfänger 5. Macross Zero
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()