ANZEIGE

The Killer (David Fincher)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Killer (David Fincher)

      David Fincher ("Mank") und Drehbuchautor Andrew Kevin Walker ("Sieben") haben sich für einen brandneuen Thriller, mit dem Titel "The Killer" für Netflix zusammengetan.

      In einem Deal, der sich noch im Entstehen befindet, würde Michael Fassbender die Hauptrolle eines Auftragskillers spielen, der psychisch zu zerbrechen beginnt, als er ein Gewissen entwickelt, auch wenn seine Auftraggeber weiterhin seine Fähigkeiten fordern. Die Graphic-Novel, die als "Hardboiled Noir" beschrieben wird, stammt von Autor Alexis Nolent, unter dem Pseudonym Matz, und Künstler Luc Jacamon. Repräsentanten für Fassbender antworteten nicht auf Anfragen für einen Kommentar, obwohl mehrere Quellen THR sagen, dass Gespräche im Gange sind.

      ANZEIGE
      Fincher und 'Netflix' haben "Mindhunter" falsch geschrieben :tongue:
      Aber ich freue mich dennoch sehr drauf! Neues Material von Fincher geht immer und klingt dazu noch sehr interessant. Werde ich mir ansehen ^^
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      "Thriller" und "Fincher" ist eine gute Kombi. Nein, ich verzeihe ihm Benji Button immer noch nicht :rofl:

      Bin gespannt drauf, klingt schon sehr vielversprechend. Und Fassbender in solch einer psychisch komplex angelegten Rolle könnte ein Sahnehäubchen sein, auf jeden Fall der richtige Mann dafür.
      Ich schaue mir von Fincher alles an. Ich meine, alles. Selbst Love, Death and Robots werde ich noch irgendwann beenden und wenn ich daran zu Grunde gehe. Ich halte mich bei neuen Projekten aber mit Vorfreude mittlerweile etwas zurück bei ihm. Ähnlich wie Del Toro arbeitet er immer an viel und 90 % der Projekte fallen dann aus irgenwelchen Finanzierungsgründen durch. Ich trauere immer noch seinem Remake von Utopia hinterher. Oder seinem nächsten großen Serienmörderfilm über den Mad Butcher of Kingsbury Run. Oder der Weiterführung von Mindhunter. Oder dem Versuch, Rama auf die große Leinwand zu bringen. Ist einfach zu viel hoch interessantes, was dann doch nix wird. Was die Enttäuschung dann nochmals ärger macht. Daher abwarten und nochmal Zodiac einlegen.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Dem ist nicht mehr hinzuzufügen, außer die Tatsache, dass ich Fincher-Filme wahnsinnig gerne auf der großen Leinwand sehe und offiziell existieren Kinos ja noch. ^^

      Ich trauere immer noch "Strangers" hinterher. Fincher hätte aus diesem Stoff (Hitchcock verfilmte es als "Der Fremde im Zug") ebenfalls wie Hitch ein Meisterwerk gemacht.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()