ANZEIGE

Justice League (Zack Snyder)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 331 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Ratty schrieb:

      Olly schrieb:

      James Wan hat mit dem Unterwasser-Chippendale als einziger die Milliarde geknackt. Das sagt schon relativ viel über das DCEU aus. ;)


      Gerade du, der auch viel von Indie-Filmen hält (soweit ich das sehe), sollte eigentlich nicht zuviel auf Box Office Sachen geben, aber wenn man sich daran ergötzen muss, bitte... ;)

      BR 2049 hat auch nur 200 Mio. eingespielt und gilt in jüngerer Vergangenheit als einer der besten Sci-Fi-Filme/Sequels.
      Es sagt nichts über die Qualität eines Filmes aus.

      Der einzige Nachteil ist leider, dass man das Geld braucht, um Sequels erst ermöglichen zu können.


      BL 2049 ist aber auch ein guter Film. Mit einer kohärent erzählten Geschichte. Die die Vorlage (in dem Fall den ersten Teil) respektiert und die Geschichte spannend weiter erzählt. Nichts davon kann man über das Snyderverse sagen. Und da lagen keine Jahrzehnte dazwischen. Die Filme ergeben schon nach einander keinen Sinn. Selbst wenn man nur MoS, den Ultimate Cut von BvS und den Snyder Cut nimmt.
      ANZEIGE

      riggo schrieb:

      Ihr könnt es euch gerne schönreden, Fakt ist das beim breiten Publikum die Filme nicht angekommen sind. Sonst hätte man snyder weiter machen lassen. Der Zuschauer drop nach der erste Woche bei BvS hat die Zukunft des franchises besiegelt.




      Es wird langsam aber auch lächerlich, wie du hietr krampfhaft versuchst, jedem den Film schlecht zu machen.

      Ja, du bist kein Fan der Filme, ja die DC movies sind sicherlich nicht alle das gelbe von ei.. Wir haben es kapiert.


      Fakt ist aber auch, Snyder konnte letztendlich seinen Cut, auch dank der Fans durchsetzen. Die Fans haben einen guten Film bekommen, der das Schlamassel von 2017 wieder gut gemacht hat.

      Der Film kam sowohl bei den Fans, als auch den Kritikern gut an. Und vor allem in China scheint er auch sehr erfolgreich gestreamt worden zu sein.

      Somit kann man dieses Kapitel als zumindest versöhnlich für beendet erklären.

      KBBSNT schrieb:

      riggo schrieb:

      Ihr könnt es euch gerne schönreden, Fakt ist das beim breiten Publikum die Filme nicht angekommen sind. Sonst hätte man snyder weiter machen lassen. Der Zuschauer drop nach der erste Woche bei BvS hat die Zukunft des franchises besiegelt.




      Es wird langsam aber auch lächerlich, wie du hietr krampfhaft versuchst, jedem den Film schlecht zu machen.

      Ja, du bist kein Fan der Filme, ja die DC movies sind sicherlich nicht alle das gelbe von ei.. Wir haben es kapiert.


      Fakt ist aber auch, Snyder konnte letztendlich seinen Cut, auch dank der Fans durchsetzen. Die Fans haben einen guten Film bekommen, der das Schlamassel von 2017 wieder gut gemacht hat.

      Der Film kam sowohl bei den Fans, als auch den Kritikern gut an. Und vor allem in China scheint er auch sehr erfolgreich gestreamt worden zu sein.

      Somit kann man dieses Kapitel als zumindest versöhnlich für beendet erklären.


      Also erstmal will ich hier nix krampfhaft. Das ist ne Diskussion in nem Filmforum.

      Die Fans haben es sicherlich mitzuverantworten das der Film gekommen ist. Genauso wie Corona.
      Und ja ich freu mich auch irgendwie für Snyder das er den Film hat machen dürfen. Für mich ist Snyder auch gar nicht so das Problem. Der hätte einfach nie Kontrolle über so ein Cinematic Universum bekommen dürfen. Warner hat das verkackt.
      Ich hab aber tatsächlich damit ein Problem wie überhaupt nicht sachlich über den Film geredet werden kann.

      Das sieht man auch hier an drei Beispielen:

      1. die Kritiken.
      Mega score gibt einen Wert von 54.
      metacritic.com/movie/zack-snyders-justice-league
      Rotten Tomatoes kommt zumindest auf einen Wert von 70
      rottentomatoes.com/m/zack_snyders_justice_league
      Bei jedem anderen Film würde man sagen,” ja gut ist halt Durchschnitt.” Hier wird direkt gesagt “der Film kam bei Kritikern gut an.”

      2. Die Beliebtheit der Filme.
      Ja snyder hat eine sehr laute Fanbase. Leider sind es dann doch nicht so viele wie man es gerne hätte. Und dafür spricht einfach wie Warner in jetzt mehrmals abgesägt hat. Der Mann hat über 3 Jahre seinen Mund gehalten wie belastend alles für ihn war. Und hat Warner sogar verteidigt. JETZT erst wo er weiß das es für ihn kein zurück mehr gibt öffnet er sich und redet über das ganze Schlamassel.

      3. Snyders Ego und seine Figuren Zeichnung
      Ich bin ein großer Batman und Superman Fan. Aber das sind in allen Filmen einfach weder Batman noch Superman.
      Was bekommt man wenn man sich dran stört, dass Batman nicht nur tötet, sondern seine Gegner zu Schweizer Käse verwandelt? Genau, von Snyder die Antwort „man soll endlich mal erwachsen werden“.
      gleiches für Superman. Der ein depressiver Jesus ist.
      Das sind einfach Elseworld Figuren, aber nicht gut geschriebene Figuren die man nur modernisieren wollte.

      KBBSNT schrieb:

      Es wird langsam aber auch lächerlich, wie du hietr krampfhaft versuchst, jedem den Film schlecht zu machen.


      Danke


      @riggo Ich behaupte einmal, dass man mit mir ziemlich gut diskutieren kann, wenn verschiedene Standpunkte involviert sind. Und du hast natürlich recht, dass ein Forum eine Austauschplattform sein soll, doch wenn - wie in deinem Fall - der Thread hier zu 90% nur aufgesucht wird, um erneut gegen das veröffentlichte Endprodukt zu wettern, wird das auf die Dauer doch etwas ermüdend. Zumal ich auch kein Fan davon bin, wenn man seine eigene Meinung als die alleingültige ansieht und nicht einmal in Betracht zieht, dass die Aussagen anderer auch durchaus der Wahrheit entsprechen könnten ( siehe @Rattys und mein Post eine Seite zuvor ), wo wir beide angeführt haben, was möglicherweise auch die Gründe sein könnten, wieso Warner nicht mehr auf Snyder zukommt. Diese Thesen wurden dann einfach von dir mit den Worten abgeblockt, dass wir uns das quasi ruhig so zurechtbasteln könnten. Wo ist da die Diskussion?

      Ich bin seit jeher DC mehr zugetan und trotzdem wettere ich nicht andauernd gegen Marvel, wenn sich auch nur die kleinste Gelegenheit bietet. Im Gegenteil: Über die Jahre hinweg habe ich das MCU sehr schätzen gelernt und kann selbst den schwächsten Filmen aus diesem Universe etwas positives abgewinnen ( für mich sind die schwächsten Vertreter z.B. Ant-Man 2, Hulk, Black Panther ). Wenn ich in unregelmäßigen Abständen diese filmbezogenen Threads der drei soeben genannten Filme aufsuchen würde, um nur meinen Unmut wieder und wieder zu äußern, wie durchschnittlich ich diese Filme jeweils fand, würde ich mich selbst irgendwann fragen, ob ich nicht vielleicht etwas zu viel Zeit habe. ;)

      riggo schrieb:


      Ich bin ein großer Batman und Superman Fan. Aber das sind in allen Filmen einfach weder Batman noch Superman.


      Wer ist denn für dich DER Batman? Gibt es davon eine feste Regel?
      Ich bin auch ein grosser Batman Fan, kann der Burton-, Nolan-, ja sogar der Schumacher Version was abgewinnen (zumindest bei Batman Forever). Selbst Adam West mochte ich früher als Kind, wobei es mir heutzutage doch etwas albern vorkommt.
      Deswegen muss ich aber doch nicht mit Aussagen wie: 'Das ist nicht Batman' um mich werfen, nur weil er sich anders verhält, wie ich ihn gerne hätte.
      Dasselbe in den Comics, in jedem Jahrzehnt gab es eine andere Definition von Batman, mal als Moralprediger mit Robin, oder als eiskalter Antiheld in den Miller-Versionen. Übrigens hat ganz am Anfang Bob Kane Batman Leute töten lassen.

      Zu Superman kann ich nicht viel sagen, dazu bin ich nicht zu nah dran, aber was Cavill abgeliefert hat, war ganz ordentlich und sympathisch kommt er für einen Clark Kent auch rüber.

      Und wie Snow sagt, Marvel ist kommerziell einfach stärker, aber ob die Filme am Ende emotional viel zurücklassen, muss jeder für sich entscheiden. Für mich ist das zum Teil alles zu fromm und blockbuster-mäßig, aber wenn es die Leute so haben wollen, dann bin ich der Letzte, der das nicht gönnen würde, ich habe nur ein Problem, dass man Fans auch noch unter die Nase reiben muss, wie frustriert man über Warner/DC ist und nur Murks rauskommt, am Ende haben wir es alle langsam verstanden.
      Ich mag Affleck und Snyder, ich gebe aber auch zu, dass Burton und Nolan noch davor bei mir anzusiedeln sind, deswegen finde ich es trotzdem noch immer gut. ;)

      PS: Wenn ich aber das batmannews.de-Portal mit den Kommentaren so alles lese, dann wundert es mich nicht, wie der Charakter polarisiert. Das ist zum Teil wie im Kindergarten, wie jeder seine Version verteidigt und Bashing ohne Ende...
      (was nicht heisst, dass ich auch meinen Standpunkt vertrete, aber ich tue mich irgendwie leichter, verschiedene Interpretationen zu akzeptieren)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Ratty“ ()

      Snow schrieb:

      KBBSNT schrieb:

      Es wird langsam aber auch lächerlich, wie du hietr krampfhaft versuchst, jedem den Film schlecht zu machen.


      Wenn ich in unregelmäßigen Abständen diese filmbezogenen Threads der drei soeben genannten Filme aufsuchen würde, um nur meinen Unmut wieder und wieder zu äußern, wie durchschnittlich ich diese Filme jeweils fand, würde ich mich selbst irgendwann fragen, ob ich nicht vielleicht etwas zu viel Zeit habe ;)



      Naja das mag halt aber auch daran liegen das man das Thema nicht ruhen lässt. Zack wird bei jeder Gelegenheit drauf angesprochen ob sich Warner denn jetzt schon bei ihm gemeldet habe. Was nicht mehr passieren wird.

      Und das hab ich halt oben kommentiert. Also so viel Zeit muss man da gar nicht rein stecken. give or take 5 Minuten alle paar Wochen ;)

      Davon mal abgesehen wird hier doch bei Marvel exakt das gleiche gemacht. Da kann kommen was will und jemand schreibt immer „Einheitsbrei“ „Marvelformel“ etc pp. Man sollte ja immer für ein Gleichgewicht sorgen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „riggo“ ()

      Ich sehe den Dingen entspannt entgegen. Ich bin sehr zufrieden, dass der Snyder Cut erschienen ist. Wenn da noch etwas nachkommen sollte wäre das ein schönes Bonbon dazu.
      Ich sehe allerdings wenig Grund noch immer die leidige Debatte fortzuführen. Das Kind ist schon vor Jahren in den Brunnen gefallen.
      Marvel soll weiter sein Ding machen und Warner wird mit DC etwas weiter experimentieren.
      Abenteuerlich finde ich aber schon, dass man das mangelnde Wachstum von HBO Max mit einem Misserfolg von Snyders Justice League verbindet.
      Die Streaming Anbieter sind mittlerweile recht zahlreich. Netflix hat sich oben festgesetzt und auch Prime und Disney+ hinken da noch hinterher. HBO Max muss einfach erst noch beweisen das sie etwas haben das nachhaltig ist.
      Wenn man sich den unterirdischen Whedon-Cut anschaut, dann erscheint es einem fast unmöglich da eine deutlich bessere Schnittfassung folgen zu lassen. Zack Snyder musste für dieses Vorhaben aber gehörig die Laufzeit vermehren ja verdoppeln, weitere Mio. reinpulvern um auch trickteschnisch nachzulegen und schlussendlich hat er einen guten Film nachgeschoben. In fast allen Belangen improved präsentiert sich dieser monströse neue Cut, welcher über 4 Stunden bestens unterhält. Aus dem lächerlichen Steppenwolf wurde hier ein ernst zunehmender glanzvoller Gegner (der selbst nur in Rechnung anderer noch interessanterer Figuren agiert), die eigentlichen gerechten Helden bekommen die dringend benötigte Zeit um sich dem Publikum eindrucksvoller vorzustellen und die Geschichte an sich wurde nun rundum gut abgerundet. Ich meine aber auch, dass optisch wurde stark nachgebessert. Alleine schon der Showdown in Russland im Whedon-Cut wirkt desaströs inszeniert, dieser hier ist launisch. Auch der sehr lange Epilog mit interessanten Ansätzen eines Multi-Verses hat was.

      Das ganz große Werk welches die Snyder-Fanbase zu sehen und wissen glaubt ("einer der Top 5 Comic-Filme aller Zeiten" las ich u.a. mal) ist es aber dennoch nicht geworden, denn dafür hätte es einen ganz anderen Filmemacher gebraucht. Eigentlich könnte man sich jetzt gepflegt auf das Sequel freuen, vieles deutet ja darauf hin, aber es wird nie kommen. Wann, wo und vor allem wie Darkseid zB zurückkehrt wird man nie erfahren. Das ist halt Warner und die Krux des DCEU - eine Menge Honig wird den Fans in die Fresse geschmiert, aber kosten dürfen sie ihn nicht. Bravo!

      7 / 10 rausgeschnittenen Familien im Seuchengebiet

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
      Hab ihn jetzt auch gesehen. Mein kurzes Fazit: der Endkampf ist nun deutlich besser, Steppenwolf hat auch eine gute Entwicklung bekommen und der Epilog ist ziemlich interessant. Der Rest? MMn ein einziger Schnarcher. Der Film ist einfach viiiieeeeel zu lang, zu episodenhaft und wirkt deshalb nicht wie aus einen Guss. Die meisten Effekte nicht wirklich gut in meinen Augen, da sie gefühlt nur aus Blitzen, Lichtern oder aus dunklem Computer-Brei bestehen. Und der große Bösewicht ist irgendwie ein Thanos für Arme (sorry ein kurzes Marvel-->DC Bashing musste noch sein :P )

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: - 5,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Scholleck“ ()

      Scholleck schrieb:

      (sorry ein kurzes Marvel-->DC Bashing musste noch sein :P )


      Ich habe vorhin wieder 'Joker' gesehen und wenn ich solche genialen Filme wieder sehen kann, lässt mich das Bashing ziemlich kalt :D
      JL sollte aber auch nicht der Gradmesser für DC sein und ich hoffe man kommt wieder weg von diesem ganzen Helden-Mashup und besinnt sich auf einzelne Batman und Supermanfilme.

      Aber erstmal kommt Keaton zurück.
      Der solo batman film kommt doch auch, alles ohne mashup und gedöns!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      ANZEIGE
      "Zack Snyder's Justice League Trilogy" erscheint dieses Jahr!

      Das Set vereint die drei DC-Comicverfilmungen „Man of Steel“, „Batman v Superman“ und „Justice League“ von Regisseur Zack Snyder in einem Boxset. „Batman v Superman“ wird in dem Set im Extended Cut enthalten sein und „Justice League“ liegt im Director's Cut vor. Auch ein 4K-Boxset mit allen drei Filmen auf Ultra HD Blu-ray ist sehr wahrscheinlich.

      Quelle: bluray-disc.de/blu-ray-news/fi…utschland_auf_bluray_disc

      Einzeln sind die Filme aber günstiger zu haben.

      'Where's My Pig?' - Nicolas Cage
    • Teilen

    • Ähnliche Themen

    • Deine Bewertung für "Zack Snyder's Justice League". 32
      1.  
        1/10 (1) 3%
      2.  
        2/10 (1) 3%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (1) 3%
      5.  
        5/10 (1) 3%
      6.  
        6/10 (1) 3%
      7.  
        7/10 (4) 13%
      8.  
        8/10 (10) 31%
      9.  
        9/10 (8) 25%
      10.  
        10/10 (5) 16%