ANZEIGE

Saw

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      Die 'Saw'-Reihe von Lionsgate ist eines der bekanntesten Eigentümer des Unternehmens und hat mehrere Filme hervorgebracht, darunter ein Spinoff namens 'Spiral' mit Chris Rock in der Hauptrolle, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Nun erwägt das Studio, die Reihe ins Fernsehen zu bringen.

      Der Vorsitzende von Lionsgate Television, Kevin Beggs, sagte in einem neuen Interview mit Deadline, dass sein Unternehmen prüft, was für 'Saw' auf dem kleinen Bildschirm möglich sein könnte. "Wir untersuchen immer, was wir im Fernsehen mit etwas wie der 'Saw'-Franchise machen können, also ja, sie ist im Gespräch."

      ANZEIGE
      Schön zu sehen, dass das Franchise allem Anschein nach gerade dem zurückliegenden und überaus mageren Jahrzehnt ( im Zeitraum zwischen 2011 - 2021 kam nur ein einziges Sequel heraus ) entkommt und man bei Lionsgate nun wieder Blut geleckt hat. Es gab bereits Filme, deren filmisches Grundgerüst auch als Serienkonzept hervorragend funktionierete ( ich denke da z.B. spontan an Watchmen oder Fargo ). Also ja, warum nicht einen Versuch wagen? Vieles wird nun vom Einspielergebnis des neunten Films abhängen. Sollte der Film sich mehr als zufriedenstellend schlagen kann Lionsgate das hinsichtlich der weiteren Pläne als Bestätigung ansehen, dass das Publikum noch immer nicht genug hat von Jigsaw. Falls der neunte Teil deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibt betreffend des Einspielergebnis wird eventuell nicht nur die Idee der Serie verworfen, sondern auch der bereits angekündigte zehnte Film hinterfragt.

      Als Fan des Franchise drücke ich die Daumen und hoffe auf ein starkes Einspielergebnis des kommenden Sequels, sodass danach die Reise weitergehen kann und nicht befürchtet werden muss, dass nach einem Lebenszeichen in Form des neunten Sequels schon wieder Schluss ist.

      Nur bestand das "Fargo"-Universum bis zur Konzeption der Serie aus einem grandiosen rabenschwarzen Film, welcher durchaus ein Hintertürchen für "mehr" offen ließ (die ganzen beknackten Einwohner riefen einfach nach mehr). Zudem die Serie ja nicht gleich nach dem Coen-Film kam und auch nicht wegen seiner Popularität. Aber "Saw"? Bald 10 Filme und spätestens nach Teil 4 hatten sie schon keine (vernünftigen) Geschichten mehr zu erzählen. :D Und da Lionsgate ihre fette Genre-Kuh einfach nicht sterben lassen will wird noch an den fast ausgetrockneten Zitzen herumgepresst. Da muss doch noch was rausgehen. Aber vielleicht hat @Snow ja recht und es könnte Brunstschleim sein, der bald austritt. ^^

      Man stelle sich mal vor Eli Roth wäre ein guter Geschäftsmann - "Hostel 9" und dann der Serien-Ableger gleich hinterher. :tongue:
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten
      Nach Teil Drei war Schluss bei mir. Kein Interesse, zu dem Franchise zurückzukehren. Der erste Teil wird ein ewiger, von mir geliebter Klassiker sein. Was danach kam, war nur noch torture porn. Wer drauf abfährt, bitteschön. Für mich ist das nichts.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      Data schrieb:

      Nach Teil Drei war Schluss bei mir. Kein Interesse, zu dem Franchise zurückzukehren. Der erste Teil wird ein ewiger, von mir geliebter Klassiker sein. Was danach kam, war nur noch torture porn. Wer drauf abfährt, bitteschön. Für mich ist das nichts.


      Hab damals mitte des dritten ausgemacht....
      Irgendwann mal im Stream dann, weil ich grad nix besseres wusste, alle geschaut....
      Letztendlich war Teil 1 ja sogar noch mit "einer Botschaft" ausgestattet innerhalb derer das alles Sinn ergab...
      Das Grundthema waren an sich ja nicht die Fallen. Auch wenn Teil 1 da 1-2 Schwächen im Konzept, bzw. dessen Umsetzung hatte, hat er sein Grundthema "Wert des Lebens" verfolgt....
      Ab Teil 2 hat man das für immer "rafiniertere Fallen" einfach über Bord geworfen und tatsächlich eher Torture Porn geliefert....
      Wobei ich sagen muss, dass ich keine der Fortsetzungen wirklich schlecht fand.... Aber halt auch nicht wirklich gut...
      Teil 1 bleibt also bisher ein Ausnahmethriller in der Liste...
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
    • Teilen