ANZEIGE

The Lord of the Rings: The War of Rohirrim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Lord of the Rings: The War of Rohirrim

      New Line Cinema kehrt nach Mittelerde zurück.

      Das Studio, das hinter den Spielfilmtrilogien "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit" steht, arbeitet zusammen mit Warner Bros. Animation an dem Original-Anime-Kinofilm, als "Der Herr der Ringe": The War of the Rohirrim" betitelt.

      Der eigenständige Spielfilm wird die blutige Saga hinter Helms Klamm, der Festung aus "Der Herr der Ringe: Die zwei Türme" darstellen, und den Mann, zu dessen Ehren sie benannt wurde: 'Helm Hammerhand', der legendäre König von Rohan, der einen Großteil seiner Herrschaft in einem langen und teuren Krieg verbrachte.

      Der erfahrene Anime-Filmemacher Kenji Kamiyama, der bei der Netflix-Anime-Serie "Ultraman" Regie führte, wird den Film nach einem Drehbuch von Jeffrey Addiss und Will Matthews ("The Dark Crystal: Age of Resistance") leiten. Joseph Chou (TV-Serie "Blade Runner: Black Lotus") ist Produzent.

      Link(Quelle): deadline.com/2021/06/lord-of-t…rrim-new-line-1234773024/

      ANZEIGE
      "Den König der Mark" sieht man übrigens auch im 2. "Ringe"-Film, als Statue ganz oben in Helms Klamm mit Hammer in linker und Horn in rechter Hand.

      Von einem Anime-Kinofilm halte ich auch recht wenig. Zudem schmeckt mir die "langsame" Ausschlachtung von Mittelerde ebenfalls nicht. Abzusehen war es aber. Es ist auch nur noch eine Frage der Zeit bis ein weiterer Film bzw. eine neue Trilogie angekündigt wird.
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Grüner Pass: Bewaldeter Bergsattel.

      © Salzburger Nachrichten