The Lost City (Sandra Bullock, Channing Tatum)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von KBBSNT.

      The Lost City (Sandra Bullock, Channing Tatum)

      Bewertung für "The Lost City" 1
      1.  
        1/10 %
      2.  
        2/10 %
      3.  
        3/10 %
      4.  
        4/10 %
      5.  
        5/10 %
      6.  
        6/10 %
      7.  
        7/10 %
      8.  
        8/10 %
      9.  
        9/10 %
      10.  
        10/10 %

      Das Ergebnis ist erst nach Ende der Umfrage sichtbar.

      Loretta Sage ist eine Autorin, die vom Milliardär Fairfax entführt wird. Er verlangt von der Autorin, ihn zum Schatz der antiken verlorenen Stadt aus einem ihrer Romane zu führen..

      Regie: Aaron Nee, Adam Nee

      Cast: Sandra Bullock, Channing Tatum, Daniel Radcliffe, Brad Pitt

      Trailer:


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Der Trailer vermittelt den Eindruck, als ob es ein absurd-ulkiges Filmchen werden könnte, oder aber ein absoluter Totalausfall. Paramount scheint wohl auf den erfolgreichen "Jumanji"-Zug aufzuspringen.

      The most truthful statement on filmmaking: It‘s depressing.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Olly schrieb:

      Der Trailer vermittelt den Eindruck, als ob es ein absurd-ulkiges Filmchen werden könnte, oder aber ein absoluter Totalausfall. Paramount scheint wohl auf den erfolgreichen "Jumanji"-Zug aufzuspringen.

      Scheinbar ist ersteres der Fall. ^^

      Rotten Tomatoes: rottentomatoes.com/m/the_lost_city
      The most truthful statement on filmmaking: It‘s depressing.
      "The Lost City" erfreut die Kinobetreiber weltweit


      Die neue Komödien mit Sandra Bullock und Channing Tatum, hatte bereits in Amerika ein. Ordentliches Einspielergebnis geholt und befindet sich auch am fünften Wochenende noch in den Top 10 mit nun insgesamt schon 86 Mio Dollar Einspielergebnis.

      Mit dem Start in 14 weiteren Ländern, u.a. Auch Deutschland kamen über das Wochenende nun weitere 32 Mio Dollar hinzu.

      Damit liegt der weltweite Umsatz nun bei 129 Mio Dollar.

      In Deutschland schauten sich den Film am ersten Wochenende 142 000 Besucher in 548 Kinos an.

      Das Budget des Films liegt bei 70 Mio Dollar.
      Gestern im Kino gesehen und leider unterwältigt.


      Ich hab jetzt nichts Großes erwartet, aber durch die doch recht guten Kritiken im Vorfeld zumindest doch etwas mehr, als nur ne 0815 Komödie von der Stange.

      Denn das ist "The Lost City" leider.

      Zuerst zum positiven.
      Sowohl Sandra Bullock, Tatum als auch Radcliffe haben sichtlich Spaß an dem Projekt und das überträgt sich auch auf den Film.
      Vor allem die Kombo Bullock/Tatum harmoniert überraschend gut zusammen.

      Radcliffe macht es sichtbar Spaß, den Bösewicht zu spielen, leider gibt ihm das Drehbuch nicht wirklich viele Möglichkeiten dies auch mal auszureizen.


      Und da kommen wir dann halt auch zum großen Problem. Das Drehbuch.

      Denn das liefert einfach nur ne mittelmäßige Komödie nach Maß ab. Das übliche Schema wird abgeliefert von "erst mögen Sie sich nicht, dann nähern sie sich an und dann ist alles toll" wird hier wirklich plump und ohne irgendwelche Bemühungen sich ein wenig aus dem Einheitsbrei abzuheben, abgearbeitet.

      Dabei bietet die Handlung eigentlich genug Möglichkeiten, auch einmal Bitterböse Witze zu zünden. Leider hat man sich lieber dazu entschieden, ziemlich albernen Humor abzuliefern "Sie Saugen an meinem Hintern wie an nem Slush".

      Die witzigsten Gags sind wirklich alle samt schon aus dem Trailer bekannt. Andere können nicht mehr als eher ein Schmunzeln hervorrufen.
      Auch der Auftritt von

      Spoiler anzeigen
      Brad Pitt bleibt eher bescheiden, auch wenn er früher wieder abgedampft ist, als erwartet.


      Zum Ende hin ist man sich dann auch wirklich nicht zu schade, ein überaus kitschiges Ende zu liefern. Und was die seltsame unwitzige Midcredit scene sollte, weiß wohl auch nur der Regisseur.

      So bleibt vom Film halt leider nicht viel übrig außer die lustig anzusehenende Bullock /Tatum Kombi, paar nette Gags und schöne Aufnahmen.

      Da haben andere Komödien dieser Art in letzter Zeit deutlich besseres und kreativeres abgeliefert.

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: