Shining (The Shining)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 85 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der siebte Samurai.

      @Sebi2727

      Du warst an dem Hotel wo die beängstigenden Ausenaufnahmen gedreht wurden??? =O

      Alter du hast mein Neid sicher. Das Teil hat einfach was unheimlich magisches. Ich muss mir mal wieder den Film geben :hammer:

      ANZEIGE
      Am besten ist ja die Argumentation von Kubrick warum er für Europa soviel rausgeschnitten hat. Im Prinzip hält er uns für schlauer als die Amis, die nicht alles haargenau erklärt brauchen um den Film zu verstehen :rauch:

      Im großen und ganzen wird sogar eher die gekürzte Fassung empfohlen, da diese das strafere, intensivere Erlebnis bietet. Also bin ich dann gar nicht so traurig das die Langfassung niemals bei uns erschienen ist. Auch wenn ich diese schon gerne mal sehen würde.

      @Wuchter
      So, wie dir versprochen heute mal die zusätzlichen Bilder. Ich habe mal ein paar vom Berg, sowie der Timberline Lodge reingepackt und bei Interesse habe ich noch einige mehr, die ich dann in den Ordner packen könnte, aber wäre nicht viel Neues dabei. Zur Information nebenher vielleicht noch... das war im August 2011 und um die Timberline Lodge liegt immerhin auf knapp 1800m, falls sich jemand wegen dem Schnee wundert. Der lag dort an Stellen nämlich noch zu genüge, sodass sogar Skifahrer an dem Tag die Piste bis zu deren Ende, an der Timberline Lodge fuhren :) .

      https://www.dropbox.com/sh/6vqfs1pa91jke3q/AACAOeM-may7npN9Et-mlDY1a?dl=0

      Und mal zum Thema der längeren US-Fassung: Das die Fassung länger ist, wusste ich schon, aber habe niemals mit 24 Minuten gerechnet. Wäre mal interessant zu hören, wie es jemanden gefallen hat, der beide Versionen kennt.
      Kubricks Begründung für diese knappe zusätzliche halbe Stunde ist natürlich einfach nur göttlich :D .

      Stanley Kubricks "The Shining" hatte ursprünglich ein viel düsteres alternatives Ende.


      "That's right. We always had the powers of the hotel in mind. So the hotel would have been warping Hallorann's mind for quite a long time. It was an attractive idea that Hallorran is good [throughout the film] then he gets there and is possessed by the hotel into a monster surrogate for Jack."

      Link(Quelle): denofgeek.com/uk/movies/the-sh…d-its-alternative-endings


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      "The Shining", ein Film von Sam Raimi ?!



      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Passend zu Halloween stand gestern mal wieder "The Shining" auf dem Plan. Der wurde hier inklusive einer neuen Kurzdokumentation in den Kinos gezeigt und da sage ich natürlich nicht nein.
      Ohne Frage einer meiner liebsten Horrorfilme. Setting und Set Design, Musik, die ruhige Kamera, die Bildsprache... all das sorgt für eine der schaurigsten Atmosphären in einem Horrorfilm, die ich bisher kenne. Könnte mir zahlreiche Szenen direkt wieder ansehen und wäre wieder so angetan wie bei jeder Sichtung zuvor.
      Einzig mit dem Schauspiel aller drei Hauptcharaktere habe ich hier und da weiterhin meine Problemchen. Nicholson spielt fast durchgängig großartig, irgendwas zwischen Wahnsinn und Overacting, aber es passt hervorragend zur Rolle. Auch Duvall macht eigentlich nen guten Job, genau wie der Junge, aber immer wenn die drei schockiert gucken müssen, was bei Duvall natürlich am häufigsten vorkommt, sieht das nicht immer "gut" aus. Halt irgendwie gespielt. Ob gewollt oder nicht (Kubrick hat Duvall während der Dreharbeiten ja angeblich an den Rand eines Zusamenbruchs getrieben), irgendwie reißt es mich ab und zu aus etwas aus der intensiven Atmosphäre raus.

      9/10

      Ich habe das immer so interpretiert, dass sich
      Spoiler anzeigen
      das Hotel ihn jetzt geholt/einverleibt hat, da er durch seine Taten und das abdriften in den Wahnsinn dem bösen Ruf des Overlook Hotels und seinen Geistern gefolgt ist. Am Ende ist er ein Teil von ihnen geworden und sollte sich irgendwann mal wieder so ein armer Teufel dort im Hotel befinden, könnte Jack ja diesmal ebenfalls auf ihn einreden bzw. einer der Leute sein, die den Typen beeinflussen wollen
      . Ist meine Theorie.

      Könnte natürlich aber auch völlig anders und komplexer gemeint sein ( wäre bei Kubrick ja nichts ungewöhnliches^^ ).

      Spoiler anzeigen
      ​​​​​​​Also rein faktisch deutet das Bild am Ende auf eine Reinkarnation von Jack hin. Und mit der Doppelung des Hausmeister-Amoklaufes durch Jack und dem anderen Knilch eine Doppelung der Geschehnisse. Aber ist das wirklich nur eine Wiederkehr der Ereignisse? Ich glaube nicht. Vielmehr bewegt sich Jack in den Zeitebenen und Bewusstseinsebenen. Mal ist er in de Gegenwart, mal in den 20ern. Mal sehen wir die jungen Zwillinge, mal ihre Geister. Der Film springt so heftig durch alle Dimensionen und Zeitebenen... warum er das macht... daran grübel ich schon lange. :)
      ich hol grad diverse Klassiker nach. U.a. The Shining.

      Ganz ehrlich ich hab den Film nicht so richtig kapiert. Und dazu dieser an den Nerven zerrende Soundtrack.

      Spoiler anzeigen
      Warum wird Jack plötzlich böse? Warum ist er auf dem Foto am Ende zu sehen? Ist er gar nicht echt, sondern nur eine der Erscheinungen, die der junge sieht? Und warum ist seine Frau die ganze Zeit so hysterisch? Hat sie es nicht auch mit ausgelöst, dass Jack "böse" wird? Was hat es mit dem Zimmer 237 auf sich?


      Fragen über Fragen.

      Okay, spätestens seit Alan Wake weiß ich, dass man auf Indianerfriedhöfen nicht nächtigen soll. (Und jetzt weiß ich auch woher Remedy die Ideen für das Spiel her hat.) Aber liegts nur an dem "unheiligen Ort"? Wär interessant zu wissen, ob das in der Buchvorlage genauer erklärt wird oder ob Stephen King da auch alles im Dunkeln lässt.

      Und zum Schluss: Jack Nicholsons Overacting! Ich wusste die ganze Zeit nicht, ob ich das jetzt lustig finden soll oder albern. Bedrohlich hat sich das für mich nicht angefühlt. Wirklich bedroht habe ich mich nur von der schreienden Farbgebung der 80er gefühlt.

      Ich muss aber auch sagen, dass ich mit Kubricks Stil immer nicht so richtig warm werde. Der hat so ne sehr eckige Art Filme zu machen. Diese harten, aprupten Schnitte haben mich schon bei Full Metal Jacket und Clockwork Orange immer vor den Kopf gestoßen.


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DarkWizard“ ()

      Als ehemaliger Kenner des Buches fand ich den Film leider ebenfalls nur durchschnittlich. Ich werde ebenso mit Kubrick nicht ganz warm, wobei ich Full Metal Jacket noch gut fand.

      zu den Geistern und zu Jack:
      Spoiler anzeigen
      Die Geister im Hotel existieren, weil das Hotel "böse" ist. Durch Jack Torrance wollen sie an den Jungen Danny ran weil der das "Shining" hat. So machen die ihn nach und nach verrückt und nehmen in ein. So die Kurzfassung. Im Buch stirbt Jack er an einer Explosion (Heizung) und nicht an einer Erfrierung (lächerlich...).


      zum Overacting:
      Spoiler anzeigen
      Fand ich ebenso von beiden Darstellern seeeehr unpassend. Werden im Buch nicht so extrem nervig beschrieben.


      zum Zimmer 237:
      Spoiler anzeigen
      In dem Zimmer ist eben etwas schlimmes passiert und dementsprechend werden Danny und Jack davon angezogen. Das Hotel nutzt dies aus. Im Buch gibt es auch weitere Geister auf die im Film nicht oder nur sehr wenig (rammelnder Mann im Hundekostüm) eingegangen wird.


      zum Foto:
      Spoiler anzeigen
      Schlussendlich kann man sagen, dass Jack Nicholson vom Haus "eingenommen" worden ist und deswegen auf dem Bild auftaucht. Kann mich aber nicht erinnern, dass es so auch im Buch stand.


      Korrigiert mich gerne wenn ich falsch liege... ist schon eine Weile her.