Jon Snow - Spin-off

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Data schrieb:

      azu gab es in den letzten 20 Plus Jahren einfach zu viele Serien mit Protagonisten wie Tony Soprano, Walter White oder dergleichen, die diese Theorie direkt widerlegt haben.

      Jaaaein. Den von dir genannten Einwand gab es früher schon. Was Tony Soprano und Walter White aber eint, sind zwei Dinge: Ihre Serien drehen sich um sie als Charakter und sind von Emotionen getragen. Was meine Beispiel eint, ist, dass es große Genre-Produktionen in fernen Welten sind, wo es eher um fantastische Welten und Action-Sequenzen geht. Um ein 'Ich wäre gerne an der Stelle der Hauptfigur'. Die von dir genannten Beispiele drehen es um: Da ist die Hauptfigur das Besondere in einer vglw. normalen Welt. Und Jon Snow ist nicht unbedingt König von Albuquerque, um es mal polemisch zu beschreiben. :P

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Data schrieb:

      azu gab es in den letzten 20 Plus Jahren einfach zu viele Serien mit Protagonisten wie Tony Soprano, Walter White oder dergleichen, die diese Theorie direkt widerlegt haben.

      Jaaaein. Den von dir genannten Einwand gab es früher schon. Was Tony Soprano und Walter White aber eint, sind zwei Dinge: Ihre Serien drehen sich um sie als Charakter und sind von Emotionen getragen. Was meine Beispiel eint, ist, dass es große Genre-Produktionen in fernen Welten sind, wo es eher um fantastische Welten und Action-Sequenzen geht. Um ein 'Ich wäre gerne an der Stelle der Hauptfigur'. Die von dir genannten Beispiele drehen es um: Da ist die Hauptfigur das Besondere in einer vglw. normalen Welt. Und Jon Snow ist nicht unbedingt König von Albuquerque, um es mal polemisch zu beschreiben. :P


      Naja, die Beispiele gab es früher schon, weil es offensichtliche, aber eben auch ziemlich gute Beispiele sind.

      Ehrlich gesagt verstehe ich aber nicht, was das Setting damit zu tun haben soll. Ich denke, hier wird deine Argumentation schon ziemlich pedantisch bzw. ich sehe nicht, wie es nicht auch in einem genre piece einen komplexen, emotionsgetriebenen Charakter im Zentrum der Erzählung geben kann. Natürlich sind diese Geschichten von Natur aus eher plotgetrieben. Aber nur weil George Lucas keine Charaktere schreiben kann, heißt das ja nicht, dass das Genre davor resignieren muss.

      Die Schwierigkeit, ein passendes Pendant zu Tony Soprano im Weltall zu finden, sehe ich gerade eher darin, dass die meisten dieser Serien (auch in Romanform) oft eher Ensemble-Stücke sind, die keinen eindeutigen Lead zulassen.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase
      Naja wenn sie nicht wie verrückt nachlegen würden, dann wäre sie ja bekloppt. :D Wann, wenn nicht jetzt.

      Wobei es viel interessanter wäre, wenn in sagen wir mal 10 Jahren erst wieder eine Serie aus dieser Welt erscheint. Da könnte dann auch wieder ein gewisser Hype entstehen. Beim Ständig-Nachlegen entsteht der vermutlich nicht wirklich, aber es wird halt geschaut. So wie diese angesprochenen zig Zombie-Serien wie bekloppt geschaut werden, warum auch immer.
      Den Blick immer ein wenig auf den "etwas anderen Film" gerichtet!
      War denke ich mal vielleicht damals schon ein wenig länger in Planung, und gerade nach den Negativen Kritiken bezüglich der letzten Staffel will man hier vielleicht einen etwas versöhnlichen Abschluss schaffen. Die frage ist halt auch ob man hier dann auch noch auf weitere ehemalige Darsteller zurückgreift.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      Also von allen Charakteren fand ich Jon Snow am uninteressantesten. In Game of Thrones hat sein Charakter ja noch funktioniert aber als "Hauptfigur" in einer Sequel Serie bin ich da sehr skeptisch vorallem aber auch weil Kit Harrington so schauspielert wie ne Scheibe Brot.
      Da wäre Tyrion z.b der wesentlich interessantere Charakter aber eiglt will ich von keinem Charakter irgendeine Sequel Serie sehen. Die Geschichte ist auserzählt. Alle Charaktere hatten ihre Momente. Dabei sollte man es belassen
      Also aktuell reizt mich zu dem Thema gar nix mehr. Für mich fingen die Probleme so langsam mit Staffel 5 an, sodass mich die finale Staffel gar nicht mehr allzu kalt erwischen konnte. An der Prequel-Serie bin ich momentan nicht interessiert, an mehr von Harrington auch nicht. Der Charakter wurde schlecht zu Ende erzählt, ist aber immerhin am Ende.

      Ich hoffe, dass Martin die Bücher doch noch abschließt. Und dann wird man ja sehen, ob das überhaupt besser ist als das Serienende.

      Shatiel schrieb:

      Mich interessiert das Prequel ehrlich gesagt auch nicht sonderlich (da hätte mich sogar Bloodmoon mehr interessiert).

      Nördlich der Mauer, wo Jon ja am Ende hingegangen ist, ist die große Bedrohung ala White Walker hergestellt und die Nachtwache existiert auch nicht mehr in der Form dass sie eine Bedrohung für den "eidbrüchigen" Jon darstellen könnte (sie war am Ende stark dezimiert, anführerlos und auch Bran wird wenig Interesse daran haben, Jon hinrichten zu lassen). Nördlich der Mauer wirds vermutlich nicht viel geben als Jon der mit Wildlingen lebt (und ganz ehrlich da hätte ich mehr Interesse an Tormund als Charakter als an Jon).

      Ich kanns mir im Moment nicht wirklich vorstellen, was die Handlung sein soll.


      Vermutlich wird das eine Serie über die Bewirtschaftung hinter der Mauer werden. :uglylol: :hammer: Old Mac Jon der Farmer. :)
      1. Love, Death & Robots S3 2. Ich bin eine Spinne, na und? 3. Jujutsu Kaisen S1 4. Invincible 5. The Legend of Vox Machina

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      George R.R. Martin bestätigt die Jon Snow-Serie!

      Laut ihm war es Kit Harington, welcher die Idee einbrachte und es sind auch seine Leute (Showrunner, Autoren etc.), welche er mit einbrachte. Martin kann noch keine Namen nennen, weil noch kein offizieller Release bekannt gegeben wurde. Er ist in wie bei allen anderen "GoT"-Ablegern natürlich involviert.

      Dass die Leute die aktuell an dieser Serie arbeiten laut Martin großartig sind, das glaube ich versteht sich von selbst. Was soll er auch anderes sagen. ^^

      Quelle: comingsoon.net/tv/news/1228156…-r-martin-jon-snow-series
      Den Blick immer ein wenig auf den "etwas anderen Film" gerichtet!