The Color Purple (Bazawule, Spielberg, Winfrey)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Color Purple (Bazawule, Spielberg, Winfrey)

      Warner verfilmt den Bestseller "The Color Purple" (Die Farbe Lila) quasi neu bzw desse Broadway Version und schickt den Film direkt in ein mögliches Oscar-Rennen mit einem Kinostart im Dezember.

      Blitz Bazawule (“Black Is King,” “The Burial of Kojo”) führt Regie. Oprah Winfrey, Steven Spielberg, Scott Sanders und Quincy Jones produzieren den Film.

      Steven Spielberg verfilmte den Roman der US-amerikanischen Autorin Alice Walker bereits 1985. Der 1982 erschienende Roman wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

      Zum Cast gehören Taraji P. Henson (“What Men Want,” “Hidden Figures”), Danielle Brooks (“Peacemaker,” “Orange Is the New Black”), Colman Domingo (“Ma Rainey’s Black Bottom,” “Fear the Walking Dead”), Corey Hawkins (“In the Heights,” “BlacKkKlansman”), H.E.R. (“Judas and the Black Messiah,” “Beauty and the Beast: A 30th Celebration”), Halle Bailey (“The Little Mermaid,” “Grown-ish”), Aunjanue Ellis-Taylor (“King Richard,” “If Beale Street Could Talk”) und viele andere.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KBBSNT“ ()

      KBBSNT schrieb:

      Warner verfilmt den Bestseller "The Color Purple" (Die Farbe Lila) neu und schickt den Film direkt in ein mögliches Oscar-Rennen mit einem Kinostart im Dezember.


      Wozu?
      Der erste Film ist hervorragend.
      Der Film kann ja auch von der Zeit nicht "modernisiert" werden - weil er ja nun mal zu der Zeit des Buches spielen muss...
      WIeder mal so eine Idee, wo ich denke "Nehmt doch die Kohle einfach mal für was neues"...
      Man hätte ja den "Anti-Disney" machen können und alte Spielberg-Realfilme als Zeichentrickversion neu auflegen :uglylol:
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....

      joerch schrieb:

      Man hätte ja den "Anti-Disney" machen können und alte Spielberg-Realfilme als Zeichentrickversion neu auflegen

      Ich hoffe hier liest niemand Verantwortliches von 'Disney' mit ... :uglyhammer:
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      Ich gebe dir insoweit recht, dass Hollywood mit Musicals oft gar nicht so falsch liegt. Anstatt den Roman neu aufzulegen, adaptiert man die Bühnenversion von 2005 und zwar mit ebenfalls so viel Musik und in schrillen Farben. Damit kann man durchaus mehr erreichen.

      Mich hätte aber eine weitere Adaption des Romans von Alice Walker deutlich mehr interessiert, gerade wenn ihn sich ein richtig guter Regisseur zur Brust nimmt. Steven Spielberg warf man damals ja vor er sei nicht so kompromisslos vorgegangen wie im Buch. Bei den Themen Homosexualität, Inzest und auch patriarchale Gewalt soll er schon auf der Bremse gewesen sein. Das wäre doch ein brauchbarer Stoff für einen Todd Haynes. Also ein weiterer Film, der kompromissloser zu Werke geht, das hätte mich mehr angesprochen. Der Trailer oben tut es jedenfalls mal nicht.
      do, ut des !!!