ANZEIGE

Der Elefantenmensch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 46 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Der Elefantenmensch

      Bewertung für "Der Elefantenmensch" 5
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        8 (4) 80%
      3.  
        9 (1) 20%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      DER ELEFANTENMENSCH




      Originaltitel: The Elephant Man
      GB/USA 1980 - 117 Minuten
      FSK 16 - schwarz/weiss Film
      Brooksfilms Productions
      Genre: Drama
      Regie: David Lynch
      Drehbuch: Christopher De Vorge, Eric Bergren, David Lynch

      Darsteller: Anthony Hopkins, John Hurt, Anne Bancroft, John Gielgud, Wendy Hiller, Freddie Jones, Michael Elphick



      Dieser Film beruht auf eine zu 100% wahre Geschichte des Elefantenmenschen, John Merrick.


      Story:

      England 1884 . Durch eine Krankheit mit extremen Deformierungen entstellt, wird ein junger Mann (John Hurt) auf Jahrmärkten als "Der Elefantenmensch" präsentiert. Er wird wie ein Tier gehalten, die Leute haben Angst vor diesem Monster.

      Als der Arzt Dr. Treves (Anthony Hopkins) die Attraktion auf einem Jahrmarkt entdeckt und sich für ihn interessiert, ist er fest entschlossen ihn aus seinem schlimmen Dasein zu befreien. Das gelingt ihm gegen den Willen des "Besitzers" auch und Treves untersucht das "Ungeheuer". Er stellt fest, das es die schlimmste Körperdeformierung der Medizingeschichte ist.

      In einem Krankenhaus bekommt John Merrick ein eigenes Zimmer und Treves findet nicht nur den richtigen Namen des jungen Mannes, John Merrick, heraus, sondern stellt auch fest das er nicht nur lesen und sprechen kann, sondern überaus intelligent ist. Im Krankenhaus wird Merrick wie ein normaler Mensch behandelt, jedoch holt ihn seine schreckliche Vergangenheit wieder ein.

      Eines Nachts übefallen ihn sensationsgierige Menschen, quälen und demütigen ihn und schließlich holt ihn sein ehemaliger "Besitzer" vom Jahrmarkt wieder zu sich zurück. Als Treves das Verschwinden von Merrick bemerkt, macht er sich auf die Suche nach ihm...

      Der Elefantenmensch wurde mehrfach für den Oscar nominiert, hat aber keins gewonnen.



      John Merrick "Der Elefantenmensch":

      John Merrick war so sehr entstellt, dass er kaum noch menschlich wirkte. Man nannte ihn den "Elefantenmenschen"! Er litt an multipler Neurofibromatose, einer auch heute noch unheilbaren Krankheit, die sein Skelett verformte, überall knochige Gewächse entstehen ließ und seine Haut mit blumenkohlartigen Tumoren überzog, mit Massen verkarsteten Fleisches, das in großen Lappen an ihm herunterhing.

      Der ekelhafte Geruch der aus Merricks Haut aufstieg, stammte von den unzähligen unförmigen Fett- und Schweißdrüsen, die überall über die Tumore verstreut waren. Aber das regelmäßige Baden im Londoner Hospital entfernte den geruch vollständig, in diesem Punkt zumindest war er normal.

      Sein rechter Arm und sein linkes Bein ähnelten an das eines Elefanten. Wegen seiner Missbildungen und des ständig anwachsenden Gewichts seines Kopfes, den er nur schwer aufrecht halten konnte, musste Merrick schmerzvoll im Sitzen schlafen.



      Es gab bzw. gibt Vermutungen darüber, dass John Merrick, Jack the Ripper gewesen sein soll was ich nicht glaube. Er hatte keinerlei Erfahrung mit Operationen und wie sollte er die Morde begehen? Er hatte so gesehen nur einen Arm und würde durch seine Bewegung und durch sein Aussehen nur auffallen. Übrigens gibt es eine Hommage von John Merrick in "From Hell" mit Johnny Depp.



      Bild aus dem Film "The Elephant Man"





      Originalbild aus dem Jahre 1885





      "Ich bin kein Tier! Ich bin ein menschliches Wesen! Ich...bin...ein Mensch!!"
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Der Film gehört zu meinen Lieblingsfilmen.Habe ich früher auf Video gehabt. Für mich der beste von David Lynch.
      Lief kürzlich auf Arte. Habe ich leider verpasst. Einer der eindringlichsten Filme, die ich je gesehen habe!

      Hoffentlich gibts den bald auf DVD.

      Gut fand ich auch "Die Maske" mit Cher und Eric Stoltz, der ein ähnliches Thema hatte, un auch eine wahre Geschichte ist.

      @Selina
      Der Film beruht zwar auf eine wahre Begebenheit aber es ist nicht so schlimm dass man ihn sich nicht ansehen könnte. Das Leben von John Merrick war eine einzige Tragödie, doch der Film ist keinesfalls eckelhaft oder ähnliches. Im Film geht es um den "Menschen" John Merrick, seine Gefühle, seine Ängste und sein Leiden.

      Die Krankheit von Merrick ist nicht auf seine Verwandschaft zurückzuführen, denn sie war bekanntlich nicht annähernd deformiert. Was ich in Frage stelle ist, dass man vermutet dass Merricks Mutter von einen Elefanten vergewaltigt worden sein soll. Ich hab mich über diese Krankheit informiert (multipler Neurofibromatose), durch Vergewaltigung könnte man diese Krankheit bekommen, also das Kind. Aber duch einen Elefanten, die Behauptung ist so dumm dass ich nicht mal lachen kann. Aber es ist nicht geklärt warum John Merrick an dieser Krankheit litt, weil man über sein leben vor dem Zirkus nicht wusste. Auch er selbst wusste es nicht.

      @Samo
      Ja, die Maske ist auch ein sehr guter Film. Es ist zwar nicht so krass wie bei John Merrick aber trotzdem trotzdem sehr eindringlich. Vor allem das Gedicht von ihm ist sehr schön und Cher gefällt mir auch als junge Mutter. Die Geschichte von John Merrick ist im Vergleich zur Maske abstoßender und mehr mitleiderregend. Mit dem jungen von "Die Maske" kann man sich besser identifizieren, weil er ein Teenager ist. Aber filmmäßig gesehen kann "Die Maske" mit "Der Elefantenmensch" nicht konkurieren.
      Der Film ist absolute Spitze! Sehr gutes Drama, mit super Darstellern!!

      Das mit dem vom Elefanten vergewaltigt sagt doch jemand im Film wenn ich mich recht erinnere!? Das sollte doch auf das unverständnis der Menschen hinweisen....Eine vergewaltigung durch einen Elefanten wäre nicht gerade realistisch!!
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      @joerch

      Also im Film sagen die es zwar nicht aber am Anfang wird die Mutter von John Merrick gezeigt wie sie auf dem Boden liegt, versucht wegzukriechen und herumschreit. In der selben Szene wird ein afrikanischer Elefant gezeigt wie er auf die Kamera zuläuft. Es sind alles Flash-Szenen. Ich bin mir aber nicht 100 % sicher ob das heißen soll, dass sie vergewaltigt wurde. Ich meine man könnte sich auch einen Schock der Mutter vorstellen aber das ist eher unwahrscheinlich.

      John Hurt spielt übrigens auch in American Werewolf (in London).
      Ich hab nochmal nachgeforscht und es stimmt, John Hurt war bei "American Werewolf" nicht dabei, auch kein anderer Schauspieler von dem "Elefantenmenschen" war als Darsteller vertreten.

      Aber ick konnte mich gut an die Audiokommentare von den beiden Hauptdarstellern von "American Werewolf" David Naughton und Griffin Dunne erinnern von der DVD Special Edition die ich besitze.

      Ich hab mir die Audiokommentare von den beiden nochmal angehört, als der Dart-Spieler auftaucht sagen die beiden "He made the Elephant Man", davor dachte ich dass sie sagen "He played the Elephant Man"! Unüberlegt hab ich immer gedacht, dass das John Hurt ist. Ich wusste bis vor kurzen übrigens nicht wie John Hurt aussieht. Aber ich habs mir nun richtig angehört und die beiden meinen "Garth Inns" der die Special Effects zu American Werewolf und The Elephant Man machte, dass sie das sagen als der Dart-Spieler "David Schofield" auftaucht war reiner Zufall, den auch dieser hat keine einzige Bindung zum Film "Der Elefantenmensch".

      Sorry wegen dem Missverständnis, Leute!

      @Dakeyras7
      Die DVD zum Film ist leider noch nicht draußen, aber irgendwann muss sie ja erscheinen.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Ich fand den Film auch genial, hatte sogar ein bißchen Shiß, als man den Elephantenmensch zum ersten Mal gesehen hat. Besonders traurig fand ich die Szene, in der er von der Menschengruppe drangsaliert wird
      "'Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet, den er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.' Und weiter steht da: 'Ich will große Rachetaten an denen vollführen die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten und mit Grimm werde ich sie strafen, das sie erfahren sollen ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!"
      Der Film ist wirklich tieftraurig. :heulen:
      Habe es leider noch nicht DVD, weiss nicht ob es den auf DVD gibt aber ich werde mir den bestimmt holen, die Englische Fassung tut es dann auch.
      Den Film sollte jeder mal gesehen haben.
      Mir liegt die Geschichte dieses Mannes sehr am Herzen.
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „John J. Rambo“ ()

      RE: Der Elefantenmensch

      Original von Ashes
      Übrigens gibt es eine Hommage von John Merrick in "From Hell" mit Johnny Depp.

      Anmerkung: der film basiert auf einem gleichnamigen comic, und in dem comic erfährt man ebenfalls von John Merrick...
      daher logisch, wollte ich bloß sagen
      "Der Alte Bund ist zerbrochen, der Mensch weiß endlich, dass er in der teilnahmslosen Unermesslichkeit des Universums, aus dem er zufällig hervortrat, allein ist. Nicht nur sein Los, auch seine Pflicht steht nirgendwo geschrieben. Es ist an ihm, zwischen dem Reich und der Finsternis zu wählen."
      - Jacques Monod -

      Ich bin Regisseur und Produzent von Stücken.
      Ich bin ein Autor von Spielfilmen.
      Ich bin ein Spielfilm-Schauspieler.
      Ich schreibe, führe Regie, und spreche für das Radio.
      Ich bin ein Magier.
      - Orson Welles -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „joerch“ ()

    • Teilen

    • Bewertung für "Der Elefantenmensch" 5
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        9 (1) 20%
      3.  
        8 (4) 80%
      4.  
        7 (0) 0%
      5.  
        6 (0) 0%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        4 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        2 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%