King of Pop "Michael Jackson"....! R.I.P.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 485 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      King of Pop "Michael Jackson"....! R.I.P.

      Nachträglich eingefügt von Carsten2005:
      Original Text von Van Nistelrooy

      King of Pop "Michael Jackson"....!

      Name: Michael Joseph Jackson
      Geb.am: 29. August 1958
      Sternzeichen: Jungfrau
      Geb. in: Gary, Indiana. USA
      Nationalität: Afro-Amerikaner
      Haarfarbe: schwarz
      Augenfarbe: braun
      Körpergröße: ca 1.78m
      Beruf: Künstler (Musik, Film, Schrift)
      Famile: 3 Kinder und 8 Geschwister

      Biographie

      Michael Joseph Jackson wurde am 29. August 1958 in Gary, im Bundesstaat Indiana, in den USA geboren. Michael ist das siebte von neun Kindern. Michaels Eltern, Katherine und Joseph Jackson, heirateten im Jahre 1949. Nur ein Jahr darauf bekamen sie ihr erstes Kind – Maureen, auch Rebbie genannt.

      Die Jacksons waren schon von Beginn an eine sehr musikalische Familie. So sang Katherine beinahe täglich mit ihren Kindern Gospellieder und traditionelle Folksongs, während sich Joseph als Gitarrenspieler und Sänger der Gruppe „The Falcons“ versuchte. Doch, es sollten ihre Kinder sein, die später einmal den großen Erfolg erzielen würden.



      Das höchste Verbot im Hause der Jacksons war Joseph Jacksons heiß geliebte und verehrte Gitarre. Jedem war es strengstens untersagt in die Nähe der Gitarre zu kommen, geschweige denn sie zu benutzen. Doch Toriano, auch eher bekannt als Tito, hörte nicht darauf und übte heimlich mit Papas Gitarre. Eines Tages geschah das, was irgendwann kommen musste – Tito riss eine Saite während des spielens. Er redete sich ein, dass das sein Vater schon nicht merken würde und stellte die Gitarre wieder zurück in den Wandschrank, von dem er die Gitarre herausgenommen hatte. Aber es war unumgänglich, dass Joseph davon etwas mitbekam. Mitten in der Nacht stürmte er ins Zimmer der Jungs und brüllte, wer es denn wage einfach ohne Erlaubnis mit der Gitarre zu spielen. Tito meldete sich nur sehr zögerlich. Zur Strafe verprügelte Joseph den ängstlichen und weinenden Tito mit seinem Gürtel. Als dieser sich gerade einigermaßen gefangen hatte, verlangte Joseph, dass Tito im beweisen solle, was er gelernt hat. Joseph war sichtlich überrascht vom Talent seines Sohnes. Als daraufhin Jackie und Jermaine auch noch ihr sängerisches Talent zum Besten gaben, stand für Joseph fest, dass er aus den Jungs eine Gruppe gründet.



      Michael, der damals noch ein sehr kleiner Junge war, wollte schon damals ein Mitglied der Gruppe werden, doch seine Eltern hielten ihn für „zu klein“. Also stellte Michael selbst sein Talent zu Beweis, trat in seiner Vorschule auf und sang das Lied „Climb Every Mountain“, mit dem er die Herzen des Publikums im Sturm eroberte. Er rührte Mama Katherine und auch seine Lehrerin durch seine glockenhelle Stimme zu Tränen. Danach war es offiziell, dass von nun an auch Michael ein Bestandteil der Familiengruppe war.

      Die fünf Jungs – Jackie, Tito, Jermaine, Marlon, und Michael – zogen gemeinsam mit ihrem Vater durch halb Amerika, um bei Talentwettbewerben teilzunehmen. Beinahe jeden Wettbewerb verließen sie mit dem ersten Platz. Und so kam es, dass sie zum großen „Abend der Amateure“ im Apollo Theatre in New York eingeladen wurden. Die Show sah auch Bobby Taylor von den „Vancouvers“ und lud die Jungs in sein Apartment ein, um dort u.a. Suzanne De Passe, die bei Motown Records arbeitete, vorzusingen. Suzanne verschaffte daraufhin den Jungs ein Vorspiel bei Motown, wobei Berry Gordy – der Inhaber der Firma – nicht anwesend sein konnte. Für ihn wurde der Auftritt mit der Videokamera aufgezeichnet. Als Berry Gordy die Aufnahmen sah, wusste er sofort, dass er die Jungs unter Vertrag nehmen würde. Und er versprach auch „Ich werde eure ersten vier Songs zu Nummer-Eins-Hits machen!“
      Er sollte sein Versprechen halten...

      [/IMG]

      Die ersten vier Singles der Jackson 5, „I Want You Back“, „The Love You Save“, „ABC“ und „I’ll Be There“, wurden zu Nummer-Eins-Hits – etwas, dass bis zu diesem Zeitpunkt noch niemand zuvor geschafft hatte. Somit stellten die Jackson 5 gleich zu Beginn ihrer Karriere bei Motown einen Rekord auf. Binnen weniger Monate wurden die Jungs so berühmt, dass sie nicht einmal mehr in Ruhe durch einen Park gehen konnten oder ins Kino, ohne, dass sie von autogrammgierigen Fans verfolgt wurden. Schnell wurde jedem klar, dass die unbeschwerte Zeit als Kinder für die Jackson 5 vorüber war. Für sie hieß es jetzt nur noch „Arbeit, Arbeit, Arbeit“ – von morgens bis abends.

      Doch, je älter die Jackson 5 wurden, desto schwieriger wurde es für sie weiterhin Hits zu schaffen und Hits zu erlangen. Es war an der Zeit sich zu entscheiden, ob sie ihren Vertrag bei Motown Records erneuern sollten, oder zu einer anderen Plattenfirma wechseln – CBS Records (inzwischen Epic Records). Die Vorteile der neuen Plattenfirma lagen auf der Hand, die Jacksons hätten mehr Mitspracherecht und könnten ihre eigenen Songs schreiben (was sich Michael immer wünschte). Aber was noch viel wichtiger wäre, sie könnten endlich weg von dem Motown-Stil, dem „Bubble-Gum-Sound“. Also beschlossen sie, sich von Motown zu trennen.



      Nur wenige Monate später erschien ihr erstes Album bei CBS, es hieß schlicht und einfach nur „The Jacksons“ – genauso, wie die Gruppe selber (Motown hatte sich die Rechte an dem Namen „Jackson 5“ gesichert, somit mussten sie ihren Namen wechseln). Der Stil ihrer Musik hatte sich eindeutig verändert, sie wurde „funky“ – die Disco-Zeit hatte begonnen. Es dauerte nicht lange und die Jacksons gelangte der Sprung zurück in die Charts. Ihre Lieder „Can You Feel It“, „Shake Your Body (Down To The Ground)” oder aber auch „Blame It On The Boogie“, um nur einige zu nennen, sie alle wurden zu großen Hits.

      Während Michael mit seinen Brüdern die Charts nur mühsam zurück eroberte, so hatte er doch als Solokünstler weitaus mehr Erfolg. Während den Dreharbeiten zu dem Film „The Wiz“, 1977, lernte Michael den Produzenten Quincy Jones kennen, mit dessen Hilfe er im Jahre 1979 unter CBS/Epic sein Album „Off The Wall“ veröffentlichte. Es wurde ein großer Erfolg in den Charts und ein Dauerbrenner in den Diskotheken. Diesen Erfolg Michaels nutzen die Jacksons und gingen gemeinsam auf „Destiny“ Tour.



      Immer mehr begann Michael die Arbeit an seinen Soloprojekten mehr Freude zu bereiten, als mit seinen Brüdern auf der Bühne zu stehen. Zumal er zum Sunnyboy der Nation wurde und mit seinem Album „Thriller“ sämtliche Rekorde brach. Er sammelte eine Auszeichnung nach dem anderen ein. Er wurde sogar ins "Guiness Buch der Rekorde" aufgenommen - mit dem meistverkauftesten Album alles Zeiten "Thriller" (es verkaufte sich bis heute mehr als 50 Millionen Mal).

      Aber er ließ sich abermals von seinem Vater überreden mit seinen Brüdern gemeinsam auf Tournee zu gehen. Es war die letzte Tournee, die „The Jacksons“ durch die Welt führte. Zwei Wochen vor dem letzten Konzert gab Michael offiziell bei einer Pressekonferenz seinen Rücktritt aus der Gruppe bekannt. Er wollte sich nun mehr nur noch auf seine eigene Musik konzentrieren.



      Anfang 1987 wurde bekannt gegeben, dass Michael zu seiner ersten großen Solotournee aufbrechen wird und gleichzeitig mit dem Tourstart sein neustes Werk „Bad“ auf den Markt kommen würde. Mit dem „Bad“ Album konnte Michael sieben Nummer-Eins-Hits erlangen. Das war ein neuer Rekord. Ebenso rekordverdächtig waren auch die Besucherzahlen der Tournee – Michael war der erste Künstler, der fünf ausverkaufte Konzerte in der Londoner Wembleyarena gab (mit einer Gesamtbesucherzahl von 36.000).

      Nach einer kurzen Pause erschien 1991 Michaels inzwischen viertes Soloalbum bei Epic Records – „Dangerous“. Gleich mit der ersten Singleauskopplung „Black Or White“ enterte Michael weltweit alle Charts auf dem ersten Platz. Am 27.03.1992 startete Michaels „Dangerous“ Welttour in München. Der Hauptteil aller Konzerte war binnen weniger Stunden sofort ausverkauft gewesen. Damit gelangte Michael ein erneuter Rekord.



      Am 16.02.1993 zeigte sich Michael nach langer Zeit wieder der Öffentlichkeit im Fernsehen. Er ließ sich 90 Minuten lang von der amerikanischen Moderatorin Oprah Winfrey interviewen. Dieses Ereignis erlangte in den ewigen Charts der Einschaltquoten der USA den vierten Platz mit 36,5 Millionen Zuschauern.

      Doch das Jahr 1993 endete schlimmer, als es begonnen hatte. Michael wurde des sexuellen Missbrauchs an Kindern beschuldigt. Die gesamte Presse und Medienwelt stürzte sich wie wild auf Spekulationen und Gerüchten und zerstörten zusehends Michaels guten Ruf. Aber was noch schlimmer war, sie zerstörten Michaels Vertrauen und Gesundheit. Durch die ganzen nervlichen Strapazen wurde er abhängig von Tabletten und musste sich einer Entziehungskur unterziehen. Um all sein Leid zu stoppen, zahlte Michael der Familie Chandler, die ihn verklagt hatte, mehrere Millionen Dollar Schweigegeld. Bis heute wurde nicht geklärt, ob es sich bei den Beschuldigungen um Lügen oder der Realität handelt. Trotz all seiner sogenannten"Freunde“, die Michael plötzlich sein Geld aus der Tasche ziehen wollten und all den Lügen, die um in herum verbreitet wurden, so kämpfte er nicht alleine gegen das Unrecht. Millionen Fans auf der ganzen Welt hielten zu ihren King of Pop und schrieben ihm aufmunternde Briefe und Gedichte.



      Dank der Unterstützung seiner Fans und dank seinen guten Freunden, wie Elizabeth Taylor, und dank seiner Familie, die immer zu ihn hielt, machte sich Michael 1994 wieder ran an die Arbeit, um an seinem nächstem Album zu arbeiten. Weiterhin heiratete er überraschend Lisa-Marie Presley (angeblich, um endgültig aus den Schlagzeilen zu geraten).

      1995 erschien sein Comeback-Album „HIStory – Past, Present and Future Book 1“ – eine Art Biografie und Rache zugleich. Im Dezember des gleichen Jahres richtete Lisa-Marie die Scheidung ein. Dies hielt Michael aber nicht davon ab am 07.09.1996 zu seiner „HIStory“ Tournee in Prag aufzubrechen, welche ihm im Sommer 1997 auch nach Deutschland führte. Die Verkaufszahlen der Tickets und die Schnelligkeit brachen den vorher aufgestellten Rekord der Rolling Stones.



      Danach wurde es jedoch sehr, sehr still um Michael, der am 13.02.1997 Vater eines Jungen wurde, den er Prince Michael Jr. nannte, und dessen Tochter Paris Michael Katherine am 03.04.1998 das Licht der Welt erblickte. Die Mutter der beiden Kinder ist die Krankenschwester Debbie Rowe, mit der Michael nur knapp zwei Jahre verheiratet war. Außer zu einigen Auftritten bei Awardverleihungen oder Kurztrips nach London oder New York war Michael zu nichts bereit. Er wollte sich voll und ganz seiner Aufgabe als Vater widmen und nebenbei an seinem nächstem Album arbeiten. Jedoch gelang ihm die Fertigstellung des Albums nur sehr mühsam, so dass dessen Erscheinung beinahe jedes halbe Jahr wieder um etliche Monate verschoben werden musste.



      Doch Ende 2001 war es dann endlich soweit, „Invincible“ wurde veröffentlicht, dessen erste Single "You Rock My World“ Michael zum ersten Mal live bei seinem Jubiläumskonzert in New York sang. Nur, die Fans bemerkten sofort, dass von Anfang an für das Album nicht wirklich geworben wurde. Es gab keine Fernsehspots, keine Plakate, nichts. Es schien beinahe so, als ob Michael gar kein Album veröffentlicht hätte. Dementsprechend fielen auch die Verkaufszahlen des Albums aus. Zwar waren es trotz allem immer noch 7,5 Millionen weltweit, doch das sind bei weitem keine guten Zahlen für Michael Jacksons Karriere. Er beschuldigte Sony Music an dem Misserfolg seines Albums, woraufhin seine Fans weltweit zu Demonstrationen aufbrachen.



      Inzwischen teilte Michael der Öffentlichkeit mit, dass er sich wohl von Sony Music trennen werde und auch schon an einem neuen Album (für eine neue Plattenfirma?) arbeitet.

      Fakten & Zahlen

      - Der teuerste und wertvollste Plattenvertrag aller Zeiten wurde zwischen Sony Music und Michael Jackson vor 12 Jahren abgeschlossen. Der Vertrag endet 2002/2003 und sicherte Michael die Wahnsinnsbeteiligung von 26% pro verkauftem Album zu. So etwas gab es noch nie und wird es wohl auch nie mehr geben. Insgesamt ist Michaels Vertrag der mit Sony damals geschlossen wurde, mit der Wahnsinnssumme von 890 Millionen Dollar dotiert.

      - (Zum Vergleich Robbie Williams. Wir wollen ihm wirklich nichts absprechen, er macht teilweise wirklich schöne Musik, aber was seinen neuen Plattenvertrag angeht, über den ein riesen Hype gemacht wird, kann man nur Schmunzeln als Michael Jackson Fan. Seine Vertragssumme: 127 Millionen Dollar)

      - Michael hat 1986 einen Songrechtekatalog für 48 Millionen Dollar gekauft. Da Paul McCartney (Ex-Beatle) auch hinter dem Katalog her war und Michael ihn ihm vor der Nase wegkaufte gab es lange Zeit Streit zwischen Paul und Michael. In diesem Katalog waren die Rechte von über 1000 Songs, darunter über 200 Songs der Beatles. Michael verdiente also damals bei jedem Lied das im Radio gespielt wurde, auf einen Sampler kam oder sonstwie vermartet wurde. Bei seinem Vertragsabschluss 1990 mit Sony, wurden der Songkatalog von Michael und der Songkatalog von Sony (ATV-Katalog) miteinander verschmolzen. Michael gehören 50% und Sony ebenfalls. Der Wert des Songrechtekatalogs 'ATV' wir heute auf ungefähr 850 Millionen Dollar geschätzt. Stars die Michael/Sony sozusagen unter ihren Fittichen haben sind:
      The Beatles, Shakira, Queen, Celine Dion und viele hunterte Stars mehr. Der ATV Katalog umfasst mehr als 2500 Songs, und es kommen täglich neue Lieder dazu. Allein an seinen Beatles-Rechten verdient Michael jährlich über 9 Millionen Dollar.

      - Michael war der erste schwarze Künstler der es in das Programm von MTV und somit auf die Bildschirme daheim brachte.

      - Invincible ist das teuerste Pop-Album das je produziert wurde. Die Kosten lagen insgesamt: bei über 15 Millionen Euro. Und das sind nur die reinen Produktionskosten. Werbungskosten würe es ohnehin sogut wie keine geben das Sony das Album boykottiert hat und keine Werbung schaltete.

      - Michael ist der Prominente der am meisten für wohltätige Zwecke gespendet und organisiert hat. (Quelle: Guiness Buch der Rekorde)

      - Er ist es auch der einzige Künstler, der den Titel "Künstler des Jahrhunderts" trägt.

      - Und wie sollte es auch anders sein, dass teuerste Musikvideo ist natülrich auch mit ihm. 'Scream' ist das teuerste je produzierte Musikvideo. Für umgerechnet ca. 5 Minuten verschlangen die Produktionskosten sagenhafte 10 Millionen Euro.

      - Das teuerste Gesamt-Musikvideo kommt naürlich auch von Michael. Es ist Thriller. Kostenpunkt: Über 19 Millionen Euro. Da es sich dabei aber eher schon um eine Art Kurzfilm handelt (die Longverison dauert ca. 13 Minuten, hat das Musikvideo zu 'Scream' was den Minutenpreis angeht, Thriller überholt.

      - Er hat auch soweit es uns bekannt ist die meisten hintereinander folgenden Nummer 1 Hits aus seinem ERSTEN veröffentlichten Album. Alle 5 Lieder die als Single ausgekoppelt wurden, kamen auf Platz 1 der Charts. Michael war damals noch ein Kind von knappen 12 Jahren.

      - Das Musikvideo zu "Billie Jean" war das erste dass zu Verkaufszwecken für einen Song produziert wird. Heute kann man sich ein Lied ohne Clip gar nicht mehr vorstellen.

      - Die History-Tour ist die bis heute grösste Tour aller Zeiten. Es wurde gleichzeitig an 3 Bühnen gearbeitet. Während Michael abends sein Konzert vor vollen Rängen gab, waren die Arbeiter in einer anderen Stadt schon am aufbauen der 2 Bühne. In einer weiteren Stadt wurde die Bühne des vorigen Konzerts schon wieder abgebaut um sie schnellsmöglichst wieder zu verladen und an den nächsten Ort zu bringen.

      - Die meisten Grammy aller Zeiten erhielt auch Michael. Sein Album 'Thriller' wurde mit insgesamt 8 Grammy Awards ausgezeichnet.

      Auszeichnungen

      2002 Millenniums-BAMBI
      2002 American Music Award "Künstler des Jahrhunderts"
      2001 Aufnahme in die Rock 'N' Roll Hall Of Fame als Solo-Künstler
      2000 World Music Awards "Best Selling Pop Male Artist Of The Millennium"
      1997 Aufnahme in die Rock 'N' Roll Hall Of Fame der Jackson 5
      1996 American Music Awards "Favorite Pop/ Rock Male Artist of the Year"
      1996 Brit Awards "Artist Of A Generation Award"
      1996 Grammy "Best Music Video" ("Scream")
      1996 World Music Award "Best Selling Album Of All Time" ("Thriller")
      1996 World Music Award "Best Selling Male Artist Of 1996"
      1996 World Music Award "Best Selling American Artist"
      1996 World Music Award "Best Selling R&B Artist"
      1996 World Music Award "Best Selling Artist Ever"
      1995 Billboard Music Awards "Special Hot 100 Award"
      1995 Billboard Music Video Awards "Video Of The Year" ("Scream")
      1995 European MTV Music Award "Best Male Artist of the Year"
      1995 MTV Video Music Award "Best Dance Video" ("Scream")
      1995 MTV Video Music Award "Best Choreography" ("Scream")
      1995 MTV Video Music Award"Best Art Direction" ("Scream")
      1994 MTV Movie Awards "Best Song In A Movie" ("Will You Be There")
      1993 American Music Award "Best Pop/ Rock Album" ("Dangerous")
      1993 American Music Award "Best Soul/ R&B Single" ("Remember The Time")
      1993 American Music Award "Special International Artist Award"
      1993 Echo "Bester internationaler Künstler des Jahres"
      1993 Grammy "Living Legend Award"
      1993 World Music Award "Best Selling American Artist"
      1993 World Music Award "World's Best Selling Pop Artist"
      1993 World Music Award "World's Best Selling Artist Of The Era"
      1992 Billboard Music Award "Number One World Album" ("Dangerous")
      1992 Billboard Music Award "Number One World Artist"
      1990 Grammy "Best Video" ("Leave Me Alone")
      1989 American Music Awards "Special Award of Achievement"
      1989 Billboard Award "Number One Black Artist"
      1989 Billboard Award "Number One Album-Pop/R&B" ("Bad")
      1989 MTV Video Music Award "Video Vanguard Award" ("Thriller")
      1989 World Music Award "Hall Of Fame"
      1989 World Music Award "Lifetime Achievement In Music Video"
      1989 World Music Award "Viewer's Choice Favorite Video" ("Dirty Diana")
      1988 American Music Award "Favorite Single-Soul/ R&B"
      1988 Billboard Award "Top Black Artist"
      1988 Billboard Award "Outstanding Artist Of The Year"
      1988 Billboard Award "Best Live Show Of 1988" ("Bad")
      1986 American Music Award "Song Of The Year" ("We Are The World")
      1986 Grammy "Best Music Video Short Form"
      1986 Grammy "Best Pop Performance By A Duo Or Group" ("We Are The World")
      1986 Grammy "Record of the Year" ("We Are The World")
      1986 Grammy "Song of the Year" ("We Are The World")
      1985 Grammy "Best Video Album" ("The Making Of Michael Jackson's Thriller")
      1984 American Music Award "Special Award Of Merit"
      1984 American Music Award "Favorite Male Vocalist-Pop/ Rock"
      1984 American Music Award "Favorite Single-Pop/ Rock" ("Billie Jean")
      1984 American Music Award "Favorite Album-Pop/ Rock" ("Thriller")
      1984 American Music Award "Favorite Video-Pop/ Rock" ("Beat It")
      1984 American Music Award "Favorite Male Vocalist-Soul/ R&B"
      1984 American Music Award "Favorite Album-Soul/ R&B" ("Thriller")
      1984 American Music Award "Favorite Video-Soul/ R&B" ("Beat It")
      1984 American Video Award "Best Long Form Video" ("Thriller")
      1984 American Video Award Best Home Video ("The Making of Thriller")
      1984 Grammy "Album of the Year" ("Thriller")
      1984 Grammy "Record of the Year" ("Beat It")
      1984 Grammy "Best Male Rock Vocal Performance" ("Beat It")
      1984 Grammy "Best Male R&B Vocal Performance" ("Billie Jean")
      1984 Grammy "Best New Song Of The Year" ("Billie Jean")
      1984 Grammy "Best Male Pop Performance" ("Thriller LP")
      1984 Grammy "Best Producer of the Year" (mit Quincy Jones)
      1984 Grammy "Best Recording For Children" ("E.T. The Extraterrestrial Storybook Album")
      1984 Hollywood Walk Of Fame
      1984 MTV Video Music Award "Best Overall Video" ("Thriller")
      1984 MTV Video Music Award "Best Choreography" ("Thriller")
      1984 MTV Video Music Award "Viewer's Choice Award" ("Thriller")
      1983 Billboard Award "Pop Artist Of The Year"
      1983 Billboard Award "Black Artist Of The Year"
      1983 Billboard Award "Pop Album of the Year" ("Thriller")
      1983 Billboard Award "Dance/ Disco Artist"
      1981 American Music Award "Favorite Male Vocalist - Soul/ R&B"
      1981 American Music Award "Favorite Album - Soul/ R&B" ("Off The Wall")
      1980 American Music Award "Favorite Soul/ R&B Single" ("Don't Stop 'Til You Get Enough")
      1980 American Music Award "Favorite Soul/ R&B Album" ("Off The Wall")
      1980 American Music Award "Favorite Soul/ R&B Artist"
      1980 Billboard Award "Top Black Artist"
      1980 Billboard Award "Top Black Album" ("Off The Wall")
      1980 Grammy Award "Best R&B Vocal Male" ("Don't Stop 'Til You Get Enough")
      1972 Billboard Award "Top Singles Artist of the Year"
      1972 Billboard Award "Top Singles Male Of The Year"
      1972 Golden Globe Award ("Ben")
      1971 Grammy Award "Best Pop Song" ("ABC")


      mjackson.de
      malibufanclub.de


      Ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll.
      :rolleyes:

      Quelle: vh1.com
      MJ's New C.D.!

      In An Interview With Michael, He Sayed He Got New Managers, Lawyers, And Promoters. "Fresh New Blood And Ideas" He Sayes Now When People Say "Michael Jackson" They Automaticly Thing Of The Negitive Stuff. He Thinks His New Album Will Change All Of that. Rumers Say His Album Will Be Called "Reserection" Or "Strong". The track list alledgedly looks like this: Xscape, Respect, Faint (featuring Ja Rule, Ashanti), No Excuse (featuring Eminem), The Way It Is, Open Your Mind, Strong, The Pressure I Feel, Sun In The Night, Never Stop Me, Trash, Trust In My Heart, Forever, I’ll Give My Life, Take My Hand. None Of this Is For Sure Yet. Mike Is giving As little Info As Posible So It Will take People By Storm. Irv Gotti Has Asked Mike To Join Murder inc. So The "Feat. Ja Rule And Ashanti" Sounds True. But I Was Watching BET This Afternoon And Ashanti Sayed "At The BET Awards, People Sayed Mike Was Gonna Be There. I Was Like Yeah Right. But He Was And I Was Like (Jaw Drops, Mouth Wide Open)" And If You Make A Song with Someone And See Them, You Shouldn't Give that Reaction. He Is Also Making A Music Video For "Unbreakable", Mel Gibson Is In It!

      Klingt alles ein wenig waage, findet ihr nicht?
      Ich meine, MJ und Eminem? Und diese Songtitel. Naja. Wir werden sehen.
      Im ViVa-Text konnte man vor einigen Tagen allerdings ähnliches nachlesen. Ob da vielleicht doch etwas dran ist?
      Nun noch ein paar Fragen an euch, in Bezug auf MJ.
      (Gibts hier überhaupt MJ-Fans?)

      1. Falls es demnächst wirklich ein neues MJ-Album geben sollte, wie sollte ein solches eurer Meinung nach aussehen bzw. was wünscht ihr euch für Songs. Tendiert ihr eher zu den melodischen Invincible-Songs, oder wollt ihr es wieder richtig knackig und voll BAD?
      Sollte sich Michael
      a) an den aktuellen musikalischen Trends orientieren?
      (sehr wahrscheinlich)
      oder
      b) eine Platte ganz im 80er-Jahre-Stil aufnehmen, welche sich sehr an seine frühen Werke orientiert und damit gleichzeitig auf der momentanen Retro-Welle mitschwimmen? (eher unwahrscheinlich)
      2. Glaubt ihr, Jackson ist in der heutigen Zeit noch in der Lage, die Welt des Pop erneut komplett umzukrempeln, und etwas wirklich neues zu erschaffen?
      Ich glaube (leider) nicht.
      3. Was haltet ihr von Invincible?
      Meiner Meinung nach war es eine ziemliche Enttäuschung.
      Zwar sind alle Songs auf durchgehend hohem Niveau, und mit dem heutigen Bubble-Gum-Pop nicht zu vergleiche, aber vom King-op-Pop ist man besseres gewöhnt.

      Und schließlich
      4. Welches ist denn euer persönliches Lieblingsalbum?
      Meines ist Dangerous.

      Würde mich über jede Antwort freuen.
      Ganz besonders, falls jemand weitere Infos über einen möglichen Invincible-Nachfolger hat. ;)

      So. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
      Auf Wiedersehen.
      :D
      - Prinzip Freude -
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Carsten2005“ ()

      Würd mich nicht direkt als MJ-Fan bezeichnen aber er hat schon ein ganzes Stück gute Musik gemacht.Keine Frage.
      zu1.)Ich wär für b aber ich glaub bei der breiten Masse würde es nicht unbedingt gut ankommen
      zu2.)Irgendwie nimmt man Michael nicht mehr so richtig ab,dass er noch Spass am Musik machen hat.Ich glaube auch,dass die Medien nicht ganz unschuldig daran sind.Berichte über Operationen,Skandale u.s.w. haben sein Image einfach zerstört.Die Leute die ich kenne machen sich über ihn lustig oder er tut ihnen einfach nur noch leid.
      zu3.)Ja,entäuschend.Obwohl es besser angekommen wäre,wenn er selbst mehr für die Vermarktung getan hätte.Was ist ein MJ-Album ohne fette Tour mit seinen einmaligen Tanzeinlagen.Wo sich wieder die Frage stellt:Ist er dazu überhaupt noch in der Lage?
      zu4.)Thriller-für mich bestes Album,Lied und Video
      Ich hoffe MJ zeigt es allen Kritikern. Er sollte wie Metallica oder andere große Künstler back to roots gehen. 80er sind wieder IN und er hat die 80er wie kein anderer vekörpert.
      Ich verstehe nicht warum der Typ so sehr von der Presse kaputt gemacht wird?

      Ich fand Invinceble ganz gut. Mein Lieblingsalbum ist eigentlich History aber ich mochte auch Thriller, Bad und Dangerous.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wolverine“ ()

      RE: Neues Michael Jackson Album?

      Original von Ralph
      MJ's New C.D.!...
      He Is Also Making A Music Video For "Unbreakable", Mel Gibson Is In It!


      Als alteingesessener MJ Befürworter (ich mag den Ausdruck Fan nicht so, der passt eher zu 13jährigen, zahnspangentragenden, kreisch-und-in-Ohnmacht-fallenden Vor-Teenie-girlies) meld ich mich mal hier zu Wort.

      Dass das Album "Resurrection" heissen soll, ist ein Gerücht dass von einigen inoffiziellen Ressourcen verbreitet wurde. Weil die aber viel erzählen, wenn der Tag lang ist, sollte man dem keinen Glauben schenken.
      Dass Michael ein Video für Unbreakable dreht ist nicht nur a) äusserst unwahrscheinlich, zumal Invincible nun ein wenig zurück liegt, sondern auch b) völlig unrealistisch, weil Michael - wenn das neue Album denn kommt - sich mit "neuem" Material melden wird, und nicht mit altem. Ausserdem hat das mit Sony zu tun, was ich bisschen weiter unten nochmal erklären werd.

      Im ViVa-Text konnte man vor einigen Tagen allerdings ähnliches nachlesen. Ob da vielleicht doch etwas dran ist?


      ViVa-Text. Ich bitte dich, die haben doch null Glaubwürdigkeit.

      zu 1. Es soll so sein wie jedes MJ Album, nur nicht so Balladenlastig wie Invincible. Ausserdem soll er ruhig wieder etwas aggressiver werden, wie auf Dangerous oder HIStory continues. Und ruhig auch wieder ein wenig melancholisches zeigen, sowas bringt immer viel Tiefe in eine Platte.

      Sie wird musikalisch wie jede MJ Platte sein, dh ein Riesen Mischmasch aus allen möglichen Sachen. Aktuelle Beats, Retrobeats, Funk, Gitarrensoli, Rap-passagen mit aktuellen Highlights (Eminem ist zu "filthy", ich tippe eher auf 50 Cent, Ja Rule, Nas oder Jay-Z) und all dem üblichen Kram.

      zu 2. Michael wird nichts mehr umkrempeln, weil sich die Kultur einfach zu sehr geändert hat. So schnell wird es keinen einzelnen Überkünstler mehr geben, auch er wirds nicht schaffen. Er kann allerdings wieder jede Menge No1 Hits schaffen und das Album damit auf längerem Zeitraum in den Top 5 halten, da glaub ich fest dran. Liegt nur an der Promo, siehe weiter unten.

      zu 3. Was haltet ihr von Invincible?
      Es ist ein gutes Album, keine Frage, aber man sollte nicht den Fehler machen und es mit anderen MJ Alben vergleichen. Denn dann läuft man Gefahr, die anderen eh vorzuziehen, weil man sie schon länger ins musikalische Herz geschlossen hat. Invincible hat einige echt überragende Popsongs, wie Whatever happens, Break of Dawn, You rock my world oder The Lost children, mit denen er LOCKER die Charts hätte führen können. Wieso er das nicht geschafft hat? Ich verweise wieder auf weiter unten.

      zu 4. Mein Lieblingsalbum ist HIStory continues, weil es das epochalste, gefühlvollste und zugleich aggressivste ist.

      So, und jetzt eine kleine Erklärung, wieso MJ mit seinem letzten Album so katastrophal versunken ist.
      Erstmal muss ich sagen, dass Invincible keinesfalls ein "Flop" war, denn es hat sich allein in den ersten 4 Wochen 6 Millionen mal verkauft, mehr als die meisten heutigen Nr 1 Alben.
      Invincible ist deswegen gefloppt, weil Michael einen ziemlich grossen Feind im Nacken hatte : seine Plattenfirma Sony. Die haben Michael nachweislich dazu gebracht, Invincible 6 Monate vor geplantem Release rauszubringen, was zu der Zeit aber garnicht gut für den Guten war, war er zu der Zeit doch ziemlich krank.
      "Aus versehen" wurde You rock my world in einigen Radios released, was noch mehr Druck auf MJ ausübte. Das Sony Team stellte ruckzuck ein Filmteam zusammen und liess den kranken Michael mal eben so das Video zu You rock my world machen. Weils ihm also so schlecht ging und er wenig vorbereitet war - und mit einem ebenso unvorbereitetem Team ohne Konzeptarbeiten usw - in einem kurzen Zeitrahmen handeln musste, enstand mit You rock my world das wohl unspektakulärste MJ Video, von dem man doch sonst ausgefeiltere Videos gewohnt war.
      Invincible kam raus, landete überall auf der eins und verschwand nach vernichtender Kritik der Presse dann schnell wieder.
      Kurzerhand später wollte Sony gleich noch ein Videodreh zu "Cry" raus bringen, die 2. Single die MJ nicht wirklich abgesegnet hat, aber weil Sony am längeren Drücker sass wurde dieser Song gewählt, obgleich viel geeignetere auf dem Album zu finden sind. MJ weigerte sich diesmal jedoch, ein Video zu drehen und so entstand mit Cry ein MJ Musikvideo ohne MJ. Da brauchte man sich auch nicht über die Erfolglosigkeit wundern, die so langsam in den Medien gespöttet wurde.
      Aber wieso macht man sowas, will man als Produzent doch an seinem Star verdienen ? Denkste, Sony hat MJ absichtlich derart versägt, damit er eben keinen Erfolg mit seinem Comeback hat. Denn Invincible war das letzte Album eines 6 Alben Vertrages, und genau danach wollte Michael sein eigenes Label, MJ Motown Records gründen oder zu einem anderen Label wechseln - und Sony wollte eben verhindern, dass sein ehemals grösstes Zugpferd anderen Leuten Geld bringt.
      Dafür haben sie ihm sogar unterbunden, einen Charity Song für den 11. September, den er mit dutzenden Topstars aufgenommen hatte, offiziell raus zu bringen.
      Michaels Proteste und Verhandlungen haben lange nach der Invinciblezeit dann wahrhaftig dazu geführt, dass Plattenboss Tommy Mottola freiwillig gekündigt hat :D

      So gesehen hatte er es nicht gerade leicht. Mit null Promotion, untersagten Liveauftritten und Touren (abgesehen von diesem 25 year special, dass nichts mit Sony zu tun hatte), verkappten Videos und schlechter Singlewahl könnten nämlich auch Eminem und Robbie Williams nichts reissen.

      Zu seinem neuen Album ist bisher bekannt, dass dies Jahr noch definitiv neues Musikmaterial von ihm erscheint, es gibt bereits einen neuen Song, den Michael nach Invincible aufgenommen hat und irgendwie im Netz gelandet ist, er heisst Xscape und hört sich verdammt gut an ;) In Australien stand er sogar in den Clubcharts auf Platz 3, obwohl MJ den Song garnicht rausgebracht hatte. Ob er mit aufs neue Album kommt, bleibt fraglich, denn wie man weiss nimmt MJ Unmengen an Songs auf, während er nur einen Bruchteil davon wirklich mit aufs Album holt.

      ps. Invincible sollte übrigens auch erst aggressiver werden, so gibt es einen Song namens "Shout", in dem Michael bitterböse Kritik an der Gesellschaft verübt, den Michael aber im letzten Moment noch vom Album genommen hat, um es evtl später in einem komplett nach eigenen Interessen zusammengestelltem Album zu bringen. Den Song kann man sich übrigens auch im Internet runterladen, und ist ein absoluter Geheimtip - man hört MJ rappen :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chris Myers“ ()

      @all: Ich bin also doch nicht der einzige MJ-"Fan" hier im Forum. :)
      @Myers: Oha. Du kennst dich ja echt gut aus.
      Was die Sache mit Sony betrifft, hast du bestimmt recht. Einfach nur erbärmlich. X(
      Auch die Sache mit "unbreakable" kam mir ein wenig spanisch vor. Zumal jener Song eigentlich als erste Invincible-Single geplant war, wenn ich mich recht erinnere.
      Und nochmal zum ViVa-Text:
      "Michael Jackson engagierte Voodoo-Hexe, um Steven Spielberg zu töten". So lautete eine der Schlagzeilen vor gar nicht all zu langer Zeit. Sehr schön ist auch folgender Text: "Neues Manson Album homage an SS?" (oder so ähnlich).
      Gut, oder? ;)
      "Shout" ist ein echter Spitzensong. Hab ich schon länger auf meiner heimischen Festplatte. Wenn sich das neue Album auf ähnlich hohem Niveau befindet, stehen uns wohl rosige Zeiten bevor. :D
      Den Song "What more can I give" konnte ich bisher allerdings noch nicht finden.
      - Prinzip Freude -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Ralph“ ()

      Falls es jemanden interessiert, hier ein neuer MJ-Song zum Download.
      "One more chance" wurde von R.Kelly geschrieben, und wird auf dem kommenden Best-of-Album vertreten sein, welches am 17.November in Europa und am 18.November in den USA erscheint.
      Meiner Meinung nach ist der Song allerhöchstens Durchschnitt, und wird den (oder besser gesagt meinen) Erwartungen nicht gerecht. Plätschert irgendwie nur belanglos vor sich hin. Schade.
      :(
      DOWNLOADLINK WURDE VOM WEBMASTER ENTFERNT!!!
      - Prinzip Freude -
      Ich muss sagen, ich war früher mal MJ-Fan...war auch mal aufm Konzert von ihm - war auch nen Erlebnis...seine alten Lieder sind geil...aber das Album "Blood is on the Dance Floor" fand ich nich so prall und die ganzen neuen Lieder sind lahm und unter aller Sau...Sein letztes wirklich gutes Lied war soweit ich mich erinnern kann glaub ich "Earth Song"...
      ANZEIGE
      Yo, der Thread hier ist ja der Hammer.
      10 Posts für einen Mann wie Michael !!!!
      Mir fehlen da die Worte, habe daher keine Lust über den Vollblutmusiker Michael zu schreiben wenn die Leute hier eine Legende der Musik mit soviel Begeisterung ehren.
      Echt Traurig !
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      Also ich freu mich aufs neue Album

      jetzt wo er alles im "griff" hat ohne sony und so, könnte echt was daraus werden. Ich meine der Mann hat ein sehr gute songs gemacht welche sich von der menge sehr abheben.

      Also so ohne sony druck könnte es echt was werden.

      Thriller war sein meistverkauftest Album. Diesen Rekord wird er nie schlagen können.

      Er hatte in BRD noch NIE einen Nr.1 Hit. lol hätt ich nie gedacht

      Inv. hat mir jetzt nicht so gut gefallen, obwohl musikalisch gesehen es echt gut ist. Tausendmal besser als was diese DSDS-deppen hinkriegen, ist so!
      Ich hoffe, er macht aggresivere Musik, denn die gefällt mir am besten, die ganz ruhigen songs mach ich nicht so.
      Komme was wolle ... Ich bin bereit :)
      Mal abwarten, ich finde MJ eigentlich echt klasse (auch wenn er menschlich ne vollklatsche hat) - und er hatte Mega-Erfolge!
      Aber sein letztes Album und die Singleauskopplung waren nicht der Hammer und das Album war sogar nen erstklassiger Verkaufsflop! Den Titel weiß ich noch nicht mal mehr :rolleyes:
      Ich würd mich allerdings freuen, wenn er es diesmal wieder hinkriegt!

      Genießt die Stille.....
      Original von newkid
      Er hatte in BRD noch NIE einen Nr.1 Hit. lol hätt ich nie gedacht


      Da irrst du dich newkid, Michael hatte zwei Nr. 1 Hits in Deutschland. Beide Singles waren vom HIStory-Album 1996, einmal "Earth Song" und einmal "They don't care about us". Bis dahin waren Lieder wie Billie Jean, Beat it, Bad, Black or White usw. überall auf Platz 1 außer in Deutschland.

      @joerch
      Wenn ein Album fast 10 Millionen mal verkauft dann ist es sicherlich kein Flop! Für die Verhältnisse von einem Michael Jackson sicherlich schwach, jedoch war das Album keineswegs ein Flop. Dies wurde durch den Medien verbreitet, komisch dass wenn jemand 10 Millionen verkauft erfolgreich wird und bei Jacko wird es ein Flop. Man sollte bedenken, dass Invincible null Promotion hatte und trotzdem fast 10 Mille verkauft hat!


      Off The Wall (1979) - 18 Millionen
      Thriller (1982) - 58 Millionen (meistverkauftes Album)
      Bad (1987) - 30 Millionen (viert-meistverkauftes Album)
      Dangerous (1991) - 33 Millionen (dritt-meistverkauftes Album)
      HIStory (1995) - 20 Millionen (meistverkaufte Doppel-CD)
      Blood On The Dancefloor (1997) - 8 Millionen (meistverkauftes Remix-Album)
      Invincible (2001) - 10 Millionen
      Was, RTL und Günther Jauch haben das allen Ernstens behauptet?
      Wenn da einem dadurch das Geld flöten gegangen ist, ist das echt schamhaft für Jauch.
      Da sieht man aber wo die Medien mal wieder sind.
      So kann man vor einem breiten Publikum einen Entertainer auch kleinreden.
      Taurig, das der Kampf der Medien auch schon so niveaulos geworden ist und so ein Ereignis wie es damals '95 durch Earth Song verursacht wurde, absolut ignoriert.
      Da steckt bestimmt Absicht dahinter, denn Michael war '95 bei Wetten Dass...?
      zu Gast und danach war er ziemlich lange in der hiesigen Presse.
      Überhaupt war Michael zwischen '95 und '97 sehr oft in Deutschland.
      So lange ist das nun auch nicht her, das die es vergessen haben könnten, kann ich mir nicht vorstellen.
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      Also eins ist klar, ich habe alle Platzierungen von Jacko in Deutschland, USA und UK. Ich hab sogar Aufnahmen von Viva wo er 6 Wochen mit "Earth Song" erster war und ebenfalls auch 3 Wochen mit "They don't care about us".

      Vielleicht hast du die Frage falsch verstanden, die haben wahrscheinlich vor 1996 gefragt oder irgendwas. Aber wenn nicht dann lügt RTL und das wäre ein Skandal!
      Es ist ja sowieso schon komisch, das Michael bis Ende 1995 keinen Nr.1 Hit in Good Old Germany hatte, ich meine das gibt doch einem zu denken, oder?
      Ich meine der Mann startet eine Weltkrriere ohne Seinesgleichen und erst mit seinem letzeten Big-Album( die danach erschienen zähle ich mal jetzt nicht dazu) wird er mit einem Nr.1 Hit geehrt. :(
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!