ANZEIGE

John McTiernan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 85 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von mcclane.

      John McTiernan

      Welches ist John McTiernans Bester? 110
      1.  
        Nomads - Tod aus dem Nichts (1) 1%
      2.  
        Stirb langsam (50) 45%
      3.  
        Predator (38) 35%
      4.  
        Medicine Man (0) 0%
      5.  
        Jagd auf roter Oktober (6) 5%
      6.  
        Stirb langsam - Jetzt erst recht (10) 9%
      7.  
        Last Action Hero (1) 1%
      8.  
        Rollerball (0) 0%
      9.  
        Der 13. Krieger (3) 3%
      10.  
        Basic (2) 2%
      Der am 8. Januar 1951 in Albany, New York, USA geborene John McTiernan, kommt aus der Werbefilmbranche. Sein Vater war Opernsänger, so daß John schon mit sieben Jahren auf den Brettern stand, die die Welt bedeuten: Er spielte kleine Rollen in den Shows seines Vaters.



      Nach seiner High-School-Zeit studierte er Film an der New York University, in den letzten Jahren des Studiums arbeitete er schon als Designer und technischer Direktor der Manhattan School of Music. McTiernan drehte über 200 TV-Filme, bevor er mit seinem Regiedebüt, der Fantasy-Horrorfilm "Nomads - Tod aus dem Nichts" mit Pierce Brosnan, 1985 bei den Filmfestspielen in Cannes großen Erfolg hat.



      Einen kommerziellen Durchbruch erlebte er mit den nächsten Filmen: 1986 drehte er mit Arnold Schwarzenegger den militanten Horrorfilm "Predator" mit Anspielungen auf den Vietnamkrieg.



      Ein Riesenerfolg schließlich wird überall auf der Welt "Stirb langsam", ein explosiver Actionthriller mit Bruce Willis, Alan Rickman und Bonnie Bedelia.
      Der Actionfilm, der in einem Wolkenkratzer gedreht wurde, zählt heute noch zu den besten Actionfilmen der Welt. Stirb Langsam war auch gleichzeitig der Erfolg für Bruce4s Willis.



      Erfolgreich wird auch seine Kalte-Kriegs-Geschichte "Jagd auf Roter Oktober", in der Sean Connery für Klaus Maria Brandauer die Rolle des sowjetischen U-Bootkomandanten übernimmt.



      Sean Connery schließlich holt sich den Routinier John McTiernan als Regisseur für den von ihm mitproduzierten Film um einen verrückten Wissenschaftler, der abgekapselt im brasilianischen Urwald nach einem Mittel gegen Krebs fahndet. Er hat es gefunden, doch die Formel ist weg und nun sucht und sucht er verbissen. In der Situation findet ihn die skeptische Kollegin Doktor Rae Crane (Lorraine Bracco) vor, die ihm im Auftrag der Stiftung aufs Fell rückt.



      Das erstaunlichste an dem mäßig spannenden, dennoch (dank Connery) unterhaltsamen "Medicine Man - Die letzten Tage von Eden" ist, daß man dem Ex-Bond eigentlich jede Rolle abnimmt, obwohl dieser Dr. Campbell schon eine arg strapazierte Figur ist: ein selbstloser Wissenschaftler, der zum Wohle der Menschheit leidet, ein Heiliger und Heiler für die Indios, ein Künstler gar - und Connery macht es glaubhaft.



      John McTiernan produzierte 1991 "Flight of the Intruder" und arbeitete mit Arnold Schwarzenegger erneut in "The Last Action Hero" (1993). 1995 schließlich inszenierte er mit "Die Hard - jetzt erst recht" die zweite Fortsetzung des Actionspektakels mit Bruce Willis.



      Ein weitere Film von John McTiernan ist "Der 13te Krieger" (1999) mit Antonio Banderas in der Hauptrolle, das die Geschichte eines Araber erzählt, der zusammen mit 12 Wikingern gegen übernatürliche Monster kämpfen muss.



      Später drehte John McTiernan das überflüssige Remake von "Die Thomas Crown Affäre" (1999). Sein Letzter Film bisher ist "Basic" (2003) mit John Travolta und Samuel L. Jackson.




      Filmographie:

      1986: Nomads - Tod aus dem Nichts

      1987: Predator

      1988: Stirb langsam

      1990: Jagd auf roter Oktober

      1991: Flug durch die Hölle

      1992: Medicine Man

      1993: Last Action Hero

      1995: Stirb langsam - Jetzt erst recht

      1996: Amanda

      1999: Der 13. Krieger

      1999: Die Thomas Crown Affäre

      2002: Rollerball

      2003: Basic

      2005: Stirb Langsam 4
      ANZEIGE
      Ui, schwere Frage!

      Welcher ist John McTiernan bester Film? :gruebel:

      Schwanke da zwischen Jagd auf roter Oktober und Predator! Beides Kultfilme, beide absolut genial... :gruebel: entscheide mich aber letztlich für "Jagd auf roter Oktober", der Film baut einfach so schier unglaublich viel Spannung auf!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Chewbacca“ ()

      Für mich eine klare Sache: Jagd auf Roter Oktober ist Tiernan's bester Film.
      Unglaublaublich viel Spannung, überzeugende Charaktere und packende Unterwasser-Action. Genial.

      Ich wusste noch gar nicht, dass Last Action Hero auch von ihm ist. Auch ein klasse Film mit ein paar wunderbaren Seitenhieben auf das Genre der Action-Filme.
      "Ich bin ein Komödien-Trottel!!!" :D
      Habe auch für Stirb langsam gestimmt ob wohl ich Predator auch sehr geil finde.
      Ich habe Strib Langsam genommen weil das der erste Film war den ich im Kino gesehen habe der ab 16 war. Damals war ich noch 15 Jahre alt und musste mich rein schmuckeln, da kommen erinnerungen hoch.
      Meine Top Filme

      01 - STAR WARS 1-6 (unantastbar)
      02 - HERR DER RINGE 1-3 (SEE)
      03 - FREDDY VS. JASON
      04 - TEXAS CHAINSAW MASSACRE (remake)
      05 - DAWN OF THE DEAD (remake)
      06 - HARRY POTTER 1-3
      07 - SPIDER MAN 1-2
      08 - BLACK HAWK DOWN
      09 - SAW
      10 - NIGHTMARE BOX

      Meine DVD Liste
      Meine LASER-DISC Liste
      Predator
      einfach kultig und zu genial


      die die hard reihe hab ich noch nicht oft genug gesehen um darüber so positives zu versprühen ;)

      jagd auf roter oktober und 13. krieger sind auch sehr unterhaltsame filme
      vor allem j.a.r.oktober
      einer der wenigen sehr guten u-boot filme und dann noch mit connery und baldwin,
      der hier seine beste rolle abgibt
      :goodwork:
      ANZEIGE
      Ganz klar "Die Hard" - der Film hat den Actionfilmbereich beeinflusst wie kein anderer zuvor (ausnahme: Rambo)!

      Dicht dahinter folgen:

      Jagd auf Roter Oktober (super klaustrophobisches Katz-und Mausspiel)
      Last Action Hero (Soviel Selbstironie hätte ich Arnold nie zugetraut - leider gefloppt)
      Stirb langsam - jetzt erst recht (Atemlose Action von Anfang bis Ende, super Humor - eine der besten Fortsetzungen, die es gibt)
      Predator (Tolle Action, Tolle Effekte, aber im Gegensatz zu den anderen 3 wenig neues..)
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „joerch“ ()

      Ich würde Stirb Langsam, Predator und Roter Oktober auf eine Stufe stellen.
      Da die meisten aber für Stirb Langsam und Predator wählen, hab ich für Roter Oktober gestimmt !

      Basic, Der 13. Krieger und Last Action Hero sind ebenfalls gute Filme.
      Rollerball fand ich nicht so besonders !

      1. Roter Oktober 9,5/10
      ---Stirb Langsam 9,5/10
      ---Predator 9,5/10
      4. Der 13.Krieger 8/10
      5. Last Action Hero 8/10
      6. Stib Langsam3 7,5/10
      7. Basic 7,5/10
      8. Rollerball 4,5/10
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      Original von -=Neo=-
      basic war eher net so toll... das war zwar total unerwartet aber irgendwie dähmlich und komisch...
      wenn du nach unerwarteten enden suchst, dann guck sixth sense, unbreakable, the village <---da findeste ganz siche was


      habe ich allesamt gesehen, mein Freund. Und ich bleibe bei meiner Meinung. Denn sixth sense und unbreakable sind zwar genial, aber trotzdem sind die Enden bei weitem nicht so verspult wie bei basic. und bei The village brauch ich erst gar nicht anfangen, der Film ist ja sowas von langweilig und spannungslos. Auch wenn der film gar nicht mal sooo unintelligent ist, fehlt einfach das gewisse Etwas und das sagen dir ganz bestimmt viele Leute.