James Cameron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 233 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Conan.

      Alexisonfire8 schrieb:

      Burning schrieb:

      Na, ganz einfach. Wer die zwei erfolgreichsten Filme gedreht hat, ist ja wohl dann auch ganz automatisch der beste Regisseur der Welt. Ist doch logisch


      Dann zählt wohl The Rock zu besten Darstellern der Welt? :gruebel: :uglylol:

      Das sollte doch mittlerweile offiziell anerkannt sein :D
      Cameron gehört zu den Regisseuren, die das Blockbuster-Kino nachhaltig verändert haben. Er war der erste Regisseur, der einen Film mit einem Budget von 100 Millionen gedreht hat (T2), die neue 3D-Technik gepusht hat (Avatar)...und hat auch noch Arnold Schwarzenegger zum absoluten Action-Helden gemacht.
      Aber (!) Avatar war aus meiner Sicht eher ein cineastisches Experiment für fotorealistische Effekte, dem man noch eine Umweltschützer-Story verpasst hat.
      Außer in T2 kann man seine dramaturgischen Fähigkeiten in die Tonne kloppen, er ist mehr Wissenschaftler und Erfinder.

      Zudem hat er bei mir durch seine Promotion-Arbeit für Terminator 5 ziemlich an Glaubwürdigkeit verloren, erst lobhudeln und dann alles auf Null setzen, weil der Film kein Erfolg war.

      Vielleicht sind Comicverfilmungen aktuell der neue Western wie zu seiner Blütezeit mit John Wayne, wo allerdings auch ne ganze Menge Durchschnittsware entstanden ist, was es bei Comicverfilmungen ja auch gibt. Aus der Masse hebt sich Marvel mit dem MCU ab, da es ein breites Spektrum an Figuren hat und diesen auch einen individuellen Stil verpasst hat. GotG hat zum Beispiel seinen Soundtrack und die Figuren ansich, Black Panther hat eine sehr interessante Kultur und Thor 3....zugegeben sehr originell aber nicht mein Fall.

      Black schrieb:

      Außer in T2 kann man seine dramaturgischen Fähigkeiten in die Tonne kloppen, er ist mehr Wissenschaftler und Erfinder.


      also ich finde du tust da dem Mann ziemlich unrecht: T1, Aliens, Abyss, Titanic hatten alle eine tolle Dramaturgie und auch Charaktere. T2 würde ich von all den genannten und als Beispiel gar nicht mal an erster Stelle erwähnen.
      Erst mit Avatar kamen die Klischeefiguren und typischen s/w- Muster richtig zum Vorschein und ich habe die Befürchtung das es mit den Nachfolgern nicht unbedingt besser wird. Alita wäre die perfekte Vorlage für Ihn gewesen um an seine Anfänge zurückzukehren und jetzt darf sich dieser Trashfilmer und Fliessbandinszenierer dransetzen.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos

      Burning schrieb:

      Na, ganz einfach. Wer die zwei erfolgreichsten Filme gedreht hat, ist ja wohl dann auch ganz automatisch der beste Regisseur der Welt. Ist doch logisch ;)

      Zudem er ja auch noch sein Privatleben prächtig in Szene setzt. Der erste Mann der in fast 11.000 Meter Tiefe ganze 3 Stunden lang in einem mehr oder weniger selbst gebauten Tiefsee-U-Boot die Wunder einer "fremden" Welt bestaunen darf. Das muss ihm erst mal einer nachmachen. :D

      Er muss eindeutig mehr Dokus drehen. Ich meine, wenn einer den Bigfoot vor die Kamera bekommt, dann ja wohl er. :uglylol:


      joerch schrieb:



      Hulk schrieb:

      ​Ansonsten sehe ich das nicht so eng, der Mann macht halt Werbung. Für sich selbst. Die Gefahr der Übersättigung ist ja durchaus gegeben, das wurde ja hier auch schon öfter diskutiert.


      :uglylol: Wer macht sowas?


      Nur Jünglinge ... 8o Weise, alte Veteranen wie wir würden sowas nicht posten, ist ja klar! :thumbup:


      ​Cameron hat schon tolle Filme gemacht. Mir gefielen bisher eigentlich all von ihm. Aber das muss ja nicht für alle gelten. Burtons mag Avatar nicht ... OK, das ist vollkommen in Ordnung. Alex bevorzugt Transformers ... OK, das ist auch vollkommen in Ordnung. Ob jetzt Transformers oder Avatar das "klügere" Drehbuch hat ... das muss jeder für sich entscheiden.

      ​Ich persönlich bewundere bei Avatar, dass er (für mich) nicht nur ein toller Film ist mit einer mir angenehmen Story und bahnbrechenden Effekten, sondern dass er einen Kumpel von mir von einer Umweltsau zu einem Umweltschützer verwandelt hat. Bei Jimbo bedanke ich mich für die vielen Stunden toller Filmnerdgespräche. Was haben wir über die Wasserschlange aus Abyss geschwärmt, bei den T-Movies mitgefiebert, beim Ripley-Alienqueenfight "Holy Sh*t!" geschrien ... und genauso bei Bay: ich liebe THE ROCK, für mich einer der besten Actionfilme aller Zeiten. Die Transformers machen auch Spaß ...

      ​Und dass Jimbo die Marvelmovies gut findet ... find' ich auch gut! :thumbup:
      ANZEIGE

      Hulk schrieb:

      Was haben wir über die Wasserschlange aus Abyss geschwärmt, bei den T-Movies mitgefiebert, beim Ripley-Alienqueenfight "Holy Sh*t!" geschrien ...


      Also als reinen Film bin ich nicht so der Fan von Avatar. Jedoch fand ich ihn technisch und optisch beeindruckend (Auch wenn er auf dem TV künstlicher aussieht als damals im Kino). Ich mag Cameron an sich gerne. Er hat vor allem technisch viel bewegt. Bei Aliens war damals der erste "Wow" die Laderoboter - die fand ich einfach genial damals.
      Ich gehöre wohl zu den wenigen, die Abyss so ziemlich für seinen stärksten FIlm halten - und im Kino hab ich mich selten so "dabei" in der Tiefe gefühlt wie bei dem Film und die Wasserschlange war bahnbrechend....
      Und ich hab damals drüber nachgedacht, wie sie die Ratte in der Flüssigkeit am Leben hielten - dachte das ist bestimmt nen einfacher Trick. Wars aber nicht :D war ja real umgesetzt :D

      Hulk schrieb:

      und genauso bei Bay: ich liebe THE ROCK, für mich einer der besten Actionfilme aller Zeiten. Die Transformers machen auch Spaß ...


      The Rock mochte ich auch durchaus...
      Mit Bay insgesamt kann ich weniger anfangen - und Transformers ist mal so gar nicht meins... (Technisch natürlich brilliant)

      Genießt die Stille.....
      Ein Label soll endlich mal die Corman-Produktion "Sador – Herrscher im Weltraum" auf Blu-ray bringen. Das war ja quasi der allgemeine Durchbruch für Cameron im Business. Er war für die meisten Special Effects zuständig. Er selbst hat es "production design and art direction" genannt. Jedenfalls merkt man vereinzelt schon deutlich da war der spätere "Terminator"-Regisseur am Werk:



      :D


      Eine anscheinend sehr interessante Doku über SciFi mit James Cameron, Paul Verhoeven, George Lucas, Steven Spielberg and many more...


      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."