Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Nicht auflegen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nicht auflegen!

      Bewertung für "Nicht auflegen" 3
      1.  
        10 (1) 33%
      2.  
        8 (0) 0%
      3.  
        9 (1) 33%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (1) 33%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      ich freue mich schon wahnsinnig auf den film,da ich bis jetzt nur gutes darüber gehört habe...

      u das beste ist.. ich habe 2 karten für die morgige premiere gewonnen :D

      also dürft ihr euch auf eine baldige review freuen :]
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Blade“ ()

      Der Film ist klasse, aber abgesehen davon dass er verdammt spannend ist, ist er auch ziemlich rührend. Denn... kleiner SPOILER... Der Sniper zwingt die Hauptfigur nämlich dazu, alles schlechte über sich zuzugeben (zb dass er seine Freundin mit einer anderen betrogen hat), in aller Öffentlichkeit und er wird so bloßgestellt das er völlig am Ende ist...

      ps. dass er in 13 Tagen abgedreht wurde, ist dem Film nicht anzusehen. Man muss bedenken, dass die meisten Filme, die nicht zu den großen Produktionen gehören im Durchschnitt eine Drehzeit von 2-4 Wochen haben. Da Nicht auflegen! oder Phone Booth (Telefonzelle), wie er im Original heisst, zu 95 % an derselben Location spielt, erklärt das einiges.
      Original von Wolverine
      Mich erinnert seine Stimme an die Synchro-Stimme von Brad Pitt!? ?(

      Kann das sein?



      Ja das ist sie auch!


      Ist ja auch von Kiefer Sutherland

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pat.sch“ ()

      Wirklich sehr guter Film!
      Stadtgeflüster:
      "Pornodarstellerin ist ein sehr anstrengender Beruf. Körperlich, als auch... innerlich."
      (LouLou A. Sia, bei RTL Extra)
      Tipp der Woche:
      Dicke Kinder sind schwerer zu kindnappen - mästet sie!
      ANZEIGE
      denke ich eigentlich nicht....

      der kann ja nicht schon wieder in einer telefonzelle spielen :D

      außerdem hätte es mich persönlich mehr gefreut wenn

      SPOILER

      wenn stu am ende von dem killer erschoßen wird, u nicht wieder so ein "happy end"

      SPOILER ENDE

      aber trotzdem einer der besten filme dieses jahres.. u vor allem einer der spannensten...
      Also ich fand den Fil ganz okay, aber nicht wirklich spannend. Dafür war er einfach die provozierend genug. Das der Typ in der Zelle (Stewart hieß der glaub ich) eigentlich ein ziemliches Characterschwein war, wurde nicht deutlich genug zum Ausdruck gebracht. Der Film will sozialkritisch gegenüber unserer verlogenen Gesellschaft wirken, lässt ihn aber relativ unbeschadet davon kommen und seine Frau verzeiht ihm sogar. Das der Killer eigentlich aus moralisch gerechtfertigten Gründen handelt, kommt durch das "Happy End" viel zu kurz. Wie man so ein brisantes Thema besser behandelt zeigt David Fincher in "Sieben" . Schockierendes Ende und ob an will oder nicht auch Verständnis für die Taten von John Doe machen auch nach Jahren den Film so erschreckend. Eine ähnliche Situation gibt es in "Figt Club", als Brad Pitt den jungen Kassierer dazu "zwingt" sein Studium wieder aufzunehmem und was aus seinem leben zu machen. Und noch was zu Brad Pit: ich fand die Stimme des "Snipers" exrem nervig, da sie auch in der Stimmlage genauso gesprochen hat, wie Brad Pitt in Fight Club. Das passte nicht. Es eirkte überhaupt nicht bedrohlich. Die Stimme klang nie , wie aus dem Telefon. Ein bichen Rauschen hätte da gut getan und die Spannung erhöht. Außerdem war den Polizisten viel zu schnell klar, daß Stewart nicht der Böse war. So befand er sich nie wirklich in einer außweglosen Situation. Die Situation war selten wirklich außer Kontrolle. Andere Regisseure hätten aus dem durchaus interessanten Stoff wesentlich mehr rausgeholt. Aber wie schon bei "Acht Milimeter" fehlt Joel Schumacher einfach der Schuß Provokation.
      Ich fand die Stimme gerade geil, weil er so gesprochen hat, wie als wenn ich mich mit nem guten Freund unterhalte. Ich fand es gerade gut das die Stimme nicht so bedrohlich wirkte. Da der Killer ja überlebt hat, war es in meinen Augen auch kein richtiges Happy End, und das seine Frau ihm verziehen hat, weis man ja auch nicht so richtig. In der Situation hätte glaube ich jeder ihm verziehen. Und 8mm ist in meinen Augen Augen einer der besten Thriller die ich je gesehen habe. Und er provozier ohne ende, alleine schon wegen des Themas.
      Original von Howy
      Und 8mm ist in meinen Augen Augen einer der besten Thriller die ich je gesehen habe. Und er provozier ohne ende, alleine schon wegen des Themas.



      Thema ja, aber die Geschichte verkommt in der zweiten Hälfte des Films zu einer simplen Rächerstory.

      Aber nochmals zu Nicht Auflegen: Klar, ist es kein klassisches Happy End. Aber einen "Aha-Effekt" hätte ich mir schon gewünscht. Der versuch dies mit dem Pizzamann und dem Sniper zu erreichen, war überaus hervorsehbar. Der Film hat außer seinem Schauplatz absolut nichts innovatives. Zudem muß ich auch mal sagen, daß 81 Minuten für einen Kinofilm ne absolute Frechheit ist. Andererseits hätte man die Situation auch nicht viel länger noch unterhaltsam gestalten können. Wo bleiben die Filme, die mich endlich mal wieder umhauen ? Ich hab echt kein Bock mehr auf diese Wischi-Waschi Filme, die keinem so richtig weh tun.
      Naja, wenn man nur noch Filme für gut befinden würde, die wirkliche Originalität an den Tag legen, könnte man sich nicht mehr sehr viele Streifen reinziehen... Es gibt zwar genügend Filme, die zwar eine originelle Story haben, von denen mir die filmische Umsetzung aber überhaupt nicht zusagt. Da nehme ich dann doch besser mit einem von mir aus klischeebeladenen Film Vorlieb, der aber wenigstens so gut wie nur möglich umgesetzt wurde und unterhält.

      Mal schauen, ob ich's diese Woche noch schaffe, mir den Film endlich anzusehen :rolleyes: