ANZEIGE

Conan - Der Barbar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Conan.

      Die Szene mit der Hexe in der Hütte ist auch so eine tolle Schlüsselszene in meinen Augen. Es offenbart Conan, dass es Mächte gibt die er nicht verstehen kann oder will. Dieser Augenblick der Ehrfurcht unterlegt mit dem genialen Soundtrack einfach göttlich. :bow:

      In den Buchvorlagen/Comics:

      Spoiler anzeigen

      Gibt es Wer-Kreaturen und Werwölfe/ Krokodilmenschen. Von daher eine tolle Anlehnung an die Robert E. Howard Geschichten.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Ich habe seit Realease von "Conan Exiles" das Game ziemlich gesuchtet, öfter habe ich mir den Conan Soundtrack dabei angemacht, ein tolles Feeling, so lag es nah das ich mir mal wieder die Conan Filme anschaue, bzw. stieg von Tag zu Tag die Lust auf die Filme.

      Früher habe ich die Streifen einige Male gesehen, aber das ist gefühlt jetzt auch um die 20 Jahre nach der letzten Sichtung her. Mir war einiges nicht mehr so bewusst, was dem tollen Erlebnis bei diesem Film aber auch keinen Fall geschadet hat. Zum Beispiel das der Film sehr arm an Dialogen ist, was aber zu der Zeit wo er gedreht wurde passt und natürlich auch zu der Zeit in der er spielt. Barbaren sind jetzt nicht für ihre philosophischen Vorträge berühmt geworden. In meinen Augen erbringt der überragende Soundtrack die größte Leistung in diesem Film. Die epischen Bilder und Schlachten, erschaffen mit dem genialen Soundtrack eine grandiose Atmosphäre. Naja und wenn ich dann an so Szenen denke, wie der Kampf mit der Schlange, da geht mir einfach das Herz auf. Möglicherweise wäre eine heutige CGi Riesenschlange realistischer von der Optik, aber für mich und mein Empfinden gefällt mir so eine Old-School handgemachte Schlange einfach besser.

      8,5/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2:




      Laufende Serien:
      Serienstaffeln 2019: -19-
      Filme 2019:
      -37-

      King Conan schrieb:

      @elbarto Der Soundtrack von Basil ist einfach die Wucht und ohne Frage episch. Kennst du den neu komponierten Ost vom Prager Orchester? Der gefällt mir von der Ton quali viel besser und hat einige feine Änderungen die keinesfalls schaden.


      Ne kenne ich nicht, werde ich mir bei Gelegenheit mal reinziehen. Danke für den Tipp.




      Laufende Serien:
      Serienstaffeln 2019: -19-
      Filme 2019:
      -37-
      Wir werden es nie erfahren wo Arnie mit seinem Conan heute stehen würde, wenn Oliver Stone seine 12-teilige Reihe durchgesetzt hätte und Arnie im Bond-Manier alle 2 Jahre als Schlächter von ganzen Mutanten-Armeen zurückgekehrt wäre. Wir werden es auch nie erfahren was sich der brillante Ennio Morricone für eine Musik einfallen hätte lassen und wir werden es ebenso nie erfahren was der große Regisseur Sir Ridley aus der Vorlage gemacht hätte.

      Was wir aber mit Arnies großem Durchbruch bekommen und erfahren haben ist einer der faszinierendsten Sword & Sorcery-Filme überhaupt. Blutrünstig, rau und dreckig. Und vor allem langsam. Vollgas gibt John Milius nicht. Dafür ist er viel zu clever und lasst die Augen an dem hervorragenden Set-Design gar nicht genug satt sehen. Ob die Höhle in der Arnie sein Schlachtwerkzeug findet oder der Schlangenturm - große Schauwerte, welche einem auch heute noch die Augen öffnen. Und so schafft es der Fantasy-Kracher, dass 2 Stunden relativ schnell vergehen. Dazu kommen hochinteressante Schauspieler/Charaktere wie Arnie selbst (man kann sich keinen besseren in der Rolle vorstellen - Sly und Charly Bronson sollen auch im Gespräch gewesen sein), der ultraböse James Earl Jones (als Kind hat er mir eine Heidenangst eingejagt) oder gar Max von Sydow mal wieder mit einem astreinen Mini-Auftritt (zuletzt beim 3. erfolgreichsten Film ever wiederholte er dies).

      Die Computereffekte sollen auch dazu dienen, damit manche Filme aus vergangenen Tagen "alt" aussehen und man sie somit neu interpretieren kann und das richtig spektakulär. Bei Crom, im Falle von Conan ist das bisher böse in die Hose gegangen. Auf den Film von Marcus Nispel aus dem Jahre 2011 will ich nicht eingehen, denn sonst fallen böse Worte. Das muss zur besinnlichen Weihnachtszeit nicht sein...

      Das Sequel "Conan der Zerstörer" stellt für mich einen sehr unterbewerten Film dar. Monster-Trash statt Charme! It works...

      9 / 10 stark ausbreitenden Schlangen-Kults
      Wenn man es genau nimmt dann ist Arnie nicht der "perfekte" Conan.
      Hat man sich erstmal mit der Materie auseinandergesetzt, weiß man das Conan einen Körperbau wie eine Boxer hat und nicht wie ein Bodybuilder. Groß, Kristallblaue Augen und langes schwarzes glattes Haar.
      (nein, ich beschreibe gerade keine Transe. :D )

      John Milius "Conan" basierte viel mehr auf den Marvel Comics aus den 70'ern. Die Kurzgeschichten und Bücher von Schöpfer Robert Howard, wurden so gut wie ignoriert.
      Zb gehört Thulsa Doom nicht ins Conan Universum sondern in Kull's Welt.

      Milius und Oliver Stone haben ihre eigenen Interpretationen in das Drehbuch geschrieben, was mich keinesfalls stört. Conan ist neben Predator mein "All Time" Favorit ohne Frage.
      Es wird keinen weiteren Film mehr mit Arnold geben, damit muss ich mich als Fan abfinden. :(

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."