ANZEIGE

Auf der Flucht/Auf Der Jagd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 18 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DICK TRACY.

      Auf der Flucht/Auf Der Jagd

      Auf der Flucht


      Inhalt:
      Dr. Richard Kimble wird Zeuge, wie seine Frau von einem einarmigen Mann ermordet wird. Von der Polizei wird jedoch er des Mordes verdächtigt. In einem zweifelhaften Gerichtsverfahren wird er schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt. Als der Bus, der Kimble in die Todeszelle bringen soll, verunglückt, gelingt ihm die Flucht. Von dem unerbittlichen Marshall Gerard gejagt, macht sich Kimble auf die Suche nach dem wahren Killer. Dabei macht er eine besorgniserregende Entdeckung.

      Stab:
      Regiesseur: Andrew Davis
      Drehbuch: Jeb Stuart, David T. Twohy

      Rolle/Schauspieler:
      Dr. Richard Kimble / Harrison Ford
      U.S. Marshal Samuel Gerard / Tommy Lee Jones
      Helen Kimble / Sela Ward
      Dr. Anne Eastman / Julianne Moore
      Deputy Marshal Cosmo Renfro / Joe Pantoliano

      Produktion:
      Genre: Thriller/Action/Drama
      Land: USA 1993
      Starttermin: 16.09.1993 (Deutschland)
      Budget: 44 Mio $
      Eingespielt: 353, 9 Mio (Weltweit)
      Dauer: 127 Min.
      Freigabe: FSK 16
      Verleih: Warner

      Links:
      Trailer
      ___________________________________________________________________________
      Dieser Film ist grandios! Das Drehbuch stammt vom späteren Regiesseur von "Pitch Black" und "Riddick" Dawid Twohy.. Regie führte Andrew Davis (Nico, Alarmstufe: Rot, Collateral Damage, Cusack Der Schweigsame)..
      Und es entstand ein genialer Thriller mit super Spannung, Sprüchen, Action.
      Für die super Darstellung bakam Tommy Lee Jones sogar einen Oscar, das zurecht.
      Also wenn IHR den Film noch nicht gesehen habt, müsst ihr es nachholen, der Film ist einfach genial und schon längst KULT. :megacool:
      8,6/10





      Auf der Jagd


      Inhalt:
      Der Ex-CIA-Agent Mark Roberts wird verdächtigt, zwei Morde begangen zu haben. Denn U.S. Marshal Sam Gerard hat dessen Fingerabdrücke am Tatort gefunden. Nach seiner Verhaftung soll Roberts nach New York geflogen werden. Doch die Maschine stürzt ab und dem vermeintlichen Mörder gelingt die Flucht. Gemeinsam mit dem Secret-Service-Agenten John Royce jagt Gerard den Häftling quer durch Amerika. Als der Marshal jedoch merkt, daß sein Partner versucht, Roberts zu beseitigen, beginnt er erneut zu recherchieren...

      Stab:
      Regiesseur: Stuart Baird
      Drehbuch: John Pogue

      Rolle/Schauspieler:
      U.S. Marshal Samuel Gerard / Tommy Lee Jones
      Mark Sheridan / Wesley Snipes
      Special Agent John Royce / Robert Downey Jr.
      Deputy Marshal Cosmo Renfro / Joe Pantoliano
      Deputy Marshal Noah Woodrow Newman / Tom Wood
      Marie Bineaux (Sheridan's Freundin) / Irène Jacob

      Produktion:
      Genre: Thriller/Action
      Land: USA 1998
      Starttermin: 30.04.1998 (Deutschland)
      Budget: 60 Mio $
      Eingespielt: 102,4 Mio (Weltweit)
      Dauer: 131 Min.
      Freigabe: FSK 12
      Verleih: Warner

      Links:
      Trailer
      ___________________________________________________________________________
      Dieser Film ist auch super! Aber er kommt an seinen vorgänger nicht heran, das liegt wohl an Wesley Sniper und an dem Drehbuch, das nicht von Dawid Twohy stammt, der zu der Zeit mit "Pitch Black" beschäftigt war, vielleicht auch an dem Regiesser, der nicht Andrew Davis hieß.
      Meiner Meinzng nach wäre Denzel Washington statt Wesley Snipes bessere wahl gewesen, aber was solls..
      In dem film geht es mehr um die Lee Jones' person und nicht um den flüchtlig wie im Teil 1, daher auch der name "Auf Der Jagd", es geht um die jäger, beim ersten "Auf Der Flucht", um den Flüchtling..
      Der film ist super, obwohl man viel vom ersten übernommen hat... Spannung und auch die story ist gaanz anders, sowie der gejagte.. :megacool:
      kommt zwar an der ersten nicht heran, aber immernoch stolze
      8,4/10
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Kult würde ich den Film zwar nicht bezeichnen aber auf jeden Fall ist "Auf der Flucht" ein Hammerfilm, einer der besten Thriller die je gedreht wurden. Tommy Lee Jones und Harrison Ford sind das A und O im Film. "Auf der Jagd" mit Wesley Snipes und Tommy Lee Jones ist auch ein sehr guter Thriller jedoch nicht ganz so gut wie Auf der Flucht.
      Ich fand und finde den Film immer noch genial. Auch wenn der sich stellenweise in die Länge zieht, so ist es letztendlich ein guter Thriller, den ich mir immer wieder anschauen kann. Harrison Ford spielt die Rolle als Kimble klasse. "Auf der Jagd" war auch nicht schlecht, konnte dem ersten Film aber nicht das Wasser reichen.
      Stimmt, das könnte aber auch daran liegen, dass sich beide von der groben Struktur(
      Spoiler anzeigen
      Gefangener flieht, wird gejagt und es stellt sich heraus, dass er zu Unrecht eingesperrt wurde
      )
      doch sehr ähneln und "Auf der Jagd" daher schon etwas "abgenutzt" wirkt...
      Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater Dir. Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut. In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti!
      Original von HanSolo
      Ich fand und finde den Film immer noch genial. Auch wenn der sich stellenweise in die Länge zieht, so ist es letztendlich ein guter Thriller, den ich mir immer wieder anschauen kann. Harrison Ford spielt die Rolle als Kimble klasse. "Auf der Jagd" war auch nicht schlecht, konnte dem ersten Film aber nicht das Wasser reichen.

      jupp, so seh ich das auch.
      Der Film ist durchgehend spannend und man ihn sich auch öfters anschauen ohne ihn langweilig zu finden.
      "Auf der Flucht" hat mir sehr sehr gut gefallen - Hätte ich nach der Fernsehserie damals nicht vermutet! Harrison Ford füllt die Rolle gut aus und die Story ist sehr gut umgesetzt! Tommy Lee Jones gibt einen tollen Marshall ab!

      "Auf der Jagd" ist dann aber deutlich schwächer gewesen - Fehlende Story wollte man hier durch eine Anhebung der Actionszenen ausgleichen - das passte nicht so ganz - Aber der Film ist immer noch ein sehr guter Actionfilm!
      Love is the light
      Scaring darkness away, yeah

      Frankie Goes to Hollywood, The Power of Love....
      Aus aktuellem Anlass finde ich das fürs Forum passend...
      Auf der Flucht ist einer klasse Film. Von der ersten bis zur letzten Minute habe ich es nicht mal gewagt zu blinzeln.
      Harrison Ford und Tommy Lee Jones haben erstklassig gespielt. :goodwork:

      Rating: 10/10

      Auf der Jagd kommt zwar nicht an den Vorgänger heran, ist aber immernoch ein sehr guter und spannender Film. Wesley Snipes hat seinen Job gut gemacht. Jones war wie immer unschlagbar in seiner Paraderolle.

      Rating: 8/10
      Winter is coming!
      "Auf der Flucht" ist ein toller und spannender Film, Tommy Lee Jones und Harrison Ford haben wie immer sehr gut gespielt und der Film war wirklich spannend und man fuehlt mit dem Charakter mit. 9/10.
      "Auf der Jagd" fand ich nicht mehr so gut, aber dennoch ganz in Ordnung. Mir fehlt hier einfach die Spannung. 7/10.
      "Auf der Flucht" ist eine 1a Kinoadaption der Endlosserie gewesen.
      Habe den damals im Kino gesehen und war echt begeistert.
      Der Film ist wahnsinnig spannend und super besetzt.
      Auch nicht von schlechten Eltern sind die spektakulären Actionszenen.
      Besonders im 1. drittel des Films.

      Sollte man auf jeden Fall gesehen haben.

      8 von 10



      "Auf der Jagd"
      Hat ja eigentlich nicht mehr viel mit dem Film zu tun.
      Auch wenn Tommy Lee Jones wieder in die Rolle des US-Marshalls schlüpft.
      War auch bedeutend schwächer.
      trotzdem noch ein unterhaltsamer Thriller
      mit einem spektakulärem Flugzeug-Crash! :goodwork:

      6 von 10
      Auf der Flucht

      Boh nach über 20 Jahren endlich mal wieder gesehen. Ein toller Crime/Action-Film der 90er, der zurecht populär wurde. Hier spielt ein Harrison Ford in der Blüte seiner Karriere richtig gut auf und liefert sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit einem ebenfalls in Bestform agierenden Tommy Lee Jones, der anfangs wie eine Bulldogge die Witterung aufnimmt und im Laufe des Films eine schöne Wandlung mit macht. Schön auch ne kurze Nebenrolle von Julianne Moore (wusste gar nicht das die dort mitgespielt hat) vor Ihrem Durchbruch. Ebenfalls gefällt mir das gut geschrieben Drehbuch ohne dumme Sprüche oder Plotholes wie es heute gemacht würde. Ich kenne nicht die Serie auf dem dieser Film basiert aber dafür das es eine Serienumsetzung ist, wurde die Story mit 130 Minuten kompakt und ohne Längen spannend inszeniert. Einfach ein richtig guter Thriller von Anfang bis Ende. Zudem wurde Chicago richtig schön eingefangen und der Film macht visuell so einiges her. Dazu einige gute aber wohl dosierte Actionszenen, die den Film nicht kitschig werden lassen und daher bereichern.

      Tipp: Unbedingt sehen!

      9 von 10 Armprothesen
      Oh ja, wird echt Zeit, den mal wieder zu sehen!

      Leider war das Sequel "Auf der Jagd", wo Tommy Lee Jones Charakter, samt Team, in den Fokus gerückt wird, trotz weiterer guter Besetzung (u.a. Wesley Snipes, Robert Downey Jr.) relativ enttäuschend.

      Aber die Serienadaption von "Auf Der Flucht" (mit Ford) ist wirklich eine kleine Perle!
      Konnte mit "Auf der Jagd" nie wirklich etwas anfangen aber bei "Auf der Flucht" fiebert man wirklich mit den Charakteren mit, die 90ger waren in gewisser weise auch das Crime und Thriller Jahrzehnt solche guten Filme gibt es heute nur noch sehr selten und wenn dann eher im Serien bereich.

      Ist glaube auch so die art wie ich Tommy Lee Jones am liebsten immer sehe als kautzigen Gesetzteshüter.
      Auf der Jagd

      Nachdem ich Donnerstag schon Auf der Flucht gesehen habe, war heute dann die späte Fortsetzung aus dem Jahr 1998 an der Reihe. Auch diesen hab ich irgendwo im Zeitraum der Erstveröffentlichung mal gesehen und dann jetzt erst wieder. Mir gefiel die Fortsetzung überraschend gut. Besser als ich ihn in Erinnerung hatte. Diesmal steht eindeutig der "Leitwolf" Tommy Lee Jones im Vordergrund und abermals mimt er den knurrigen Bullterrier U.S. Marshal Sam Gerard. Allerdings ist es diesmal noch ein bisschen komplizierter als bei seiner Jagd auf Dr. Richard Kimble, denn diesmal spielen auch höhere Regierungsstellen und sogar internationale Spionageorganisationen eine Rolle. Und in Form von Wesley Snipes hat er es auch nicht mit einem "einfachen" Zivilisten zu tun...

      Wie im Erstling stimmen auch hier die Settings und die Actionszenen. Es ist aber nicht so ein raffinierter Thriller wie noch anno 1993 die Jagd auf Dr. Kimble war. Hier kriegen wir schon einen etwas stumpferen Action-Thriller mit einer reinen Jagd zu sehen, anstatt dieses perfide Katz-und-Maus-Spiel. Auch gefiel mir das Pacing diesmal nicht so gut. Mal ist man in Chigaco, dann in New York oder irgendwo im Outback. Man verfolgt mehrere Charaktere an verschiedenen Orten zu selben Zeit. Alles ein wenig too much und nicht wirklich ausgewogen. Trotzdem unterhält auch dieser Film mit seinen 130 Minuten Laufzeit. Allerdings kommt ein Wesley Snipes in keiner Minute an die Darstellung von Harrison Ford ran, weswegen man auch eher Tommy Lee Jones mitfiebert. Schön ist auch wieder das Squad aus den U.S. Marshalls, in der es sogar eine Tragödie gibt. Und man bekommt hier einen sehr jungen Robert Downey Jr. zu sehen, der ein aalglatter Schleimscheißer ist, den man wirklich hassen lernt.

      Der Film richtet sich natürlich ans Klientel des Erstlings oder Actionfans die The Fan, Speed, The Specialist oder solche Film aus den 90ern toll finden. Um Längen besser als vieles was heute über produziert wird aber einen ticken schlechter als der Erstling. Trotzdem sehr gute

      8 von 10 Bondgadgets
      "The Fugitive" war womöglich der Film, der mich zum Fan von Tommy Lee Jones machte. Eine einzigartige Präsenz, welche er gerade in den früheren Filmen ausgestrahlt hat. Ich kann mich noch an Diskussionen erinnern in denen es darum ging, ob TLJ den Oscar 1994 als Bester Nebendarsteller verdient hätte. Ich war und bin der Meinung: JA. Es geht nicht immer darum in großer Szene aufzutrumpfen, sondern die geschriebenen und gezeichneten Figuren exzellent und sicher vorzutragen. Brad Pitt ist aktuell ein gutes Beispiel ("Once Upon a Time in Hollywood"). Meines Erachtens ebenfalls ein Kunststück. "U.S. Marshals" war dann ganz in Ordnung. Vor 10 Jahren oder so hätte ich gerne noch einen dritten Film gehabt, vielleicht mit einem Gegenspieler wie Liam Neeson oder Michael Fassbender. Schade, es hätte eine gute bis sehr gute Trilogie abgeben können. Aktuell zweifle ich an einem weiteren Teil. Ich denke das dürfte für den mittlerweile 74-jährigen Tommy Lee Jones keine Option mehr sein. An einem Remake wird auch schon seit Jahren gearbeitet. Aber das ist eine andere Story.
      „Nein!“ – „Doch!“ – „Ohhh!“