ANZEIGE

The Philadelphia Experiment

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      The Philadelphia Experiment

      Bewertung für "The Philadelphia Experiment" 1
      1.  
        10 (1) 100%
      2.  
        8 (0) 0%
      3.  
        9 (0) 0%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      John Carpenter's
      The Philadelphia Experiment



      Lakeshore Entertainment
      The Philadelphia Experiment
      Erscheinungsjahr: USA 1984
      Laufzeit: ca. 101 Minuten
      FSK: ab 12 Jahren
      Genre: Sci-Fi / Thriller

      Regie: Steward Radfill
      Darsteller: Michael Pare, Nancy Allen, Bobby DiCicco, Erick Christmas

      Inhalt:
      Es ist Oktober 1943 - David Herdeg und sein Freund Jim Parker werden Teil des "Philadelphia Projekts". Der Der US-Zerstörer Eldrige soll vom Radar verschwinden. Zuerst scheint das Experiment zu funktionieren, das Schiff verschwindet vom Radar. Aber nicht nur das: Das Schiff taucht nicht mehr auf...

      Die Crew der Eldrige geht dezeit durch ihre eigene Hölle: Sie werden in das Schiff gesaugt und verschwinden nach und nach. Um sich zu retten springen David und Jim vom Schiff, sie fallen und fallen immer weiter als ob es kein Ende zu geben scheint...

      David und Jim finden sich in der Wüste wieder und müssen bald darauf feststellen, dass sie sich im Jahr 1984 befinden. Sie finden auch heraus, dass Dr. Longstreet, der das Philadelphia Experiment 1943 leitete, ein neues Projekt plant. Er lässt David jagen um ihn für seine Zwecke zu benutzen...
      ANZEIGE
      John Carpenter's The Philadelphia Experiment ist ein Klassiker. Der Film hat zwar schwache Schauspieler, die Sci-Fi Effekte sind billig aber trotzdem hat der Film einen besonderen Charme. Ich hab mir den Film gestern wieder nach Jahren angeschaut und ich finde es immernoch sehr sehr unterhaltsam. Der Film zieht den Zuschauer einfach in seinen Bann und lässt nicht mehr los.

      7(10

      Original von Samo
      Wie ist eigentlich der zweite Teil? Kennt den einer?


      Ich hab den Nachfolger mehrmals gesehen und kann nur sagen: knapper Durchschnitt.
      Höchstens interessant, wenn man sehen will, wie die Welt heute wäre, wenn Nazi-Deutschland den Krieg gewonnen hätte. Sehr trostlos, sehr grau. Der Film kann langfristig keine Spannung aufbauen, die blitzt nur immer wieder mal kurz auf.
      Also ich fand den 2. Teil nicht besonders. Einmal ansehen reicht.

      Das Philadelphia Experiment: 6,5/10
      Das Philadelphia Experiment 2: 5/10
      Original von Blonder
      Hab den Film mal als Kind gesehen und war ziemlich begeistert leider habe ich ihn seitdem nicht mehr gesehen. Kann mich noch an das Bild erinnern wo das große Kriegsschiff in der Wüste liegt. Aber das war es dann auch schon. Muss ich mal wieder anschauen


      Das Schiff in der Wüste kommt aber eher aus "Unheimliche Begegnung der dritten Art" - Das Schiff im Philadelphia Experiment liegt im Hafen, wenn ich mich recht erinnere!

      Ich fand den Film damals cool!

      @Ashes die Effekte sind für die Zeit sehr gut gewesen - und die Schauspieler gehen auch in Ordnung finde ich - vor allem Michael Paré.

      Der zweite Teil ist allerdings totaler Schrott und hat nichts mehr mit Teil 1 gemeinsam außer einer zwanghaft eingebauten Verbindung zum Experiment im ersten!

      Teil 1 : 7,5 von 10
      Teil 2 : 3 von 10
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Habe den soeben gesehen und muss sagen, das der Film mich ehrlich gesagt über die ganze Zeit nicht vom Hocker gehauen hat.
      Einzig die Verfolgungsjagd gefiel mir noch am meisten und selbst die endet komisch, denn es kommen dabei Menschen um und der Michael Pare nimmt da einfach seine Papierchen raus ohne ein Zwinkern.
      Insgesamt hat der Film für mich zu viele Logikfehler, und selbst für die damalige Zeit sehen die Effekte nicht sonderlich aus.
      Naja, jedenfalls konnte ich mich nicht sehr für den Film erwärmen.

      Punkte 5/10
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      Die Verfolgungsjagd war doch in der Gegenwart, wenn ich mich recht erinnere..oder? Dann kann er doch locker alle überfahren, wenn er in seine Zeit zurück geht, passiert das doch dann gar nicht - würd ich mal sagen...

      Aber recht hast du, was die Logikfehler angeht - und Carpenters bester isses auch nicht grade!
      Ich darf leider nicht zu sehr ins Detail gehen....

      Aber das ist meine Signatur....
      Original von joerch
      Aber recht hast du, was die Logikfehler angeht - und Carpenters bester isses auch nicht grade!


      Jörg, John Carpenter war ja nicht der Regisseur sondern nur der Produzent. Der Regisseur von The Philadelphia Experiment war Steward Radfill. Aber was Michael Pare angeht bin ich mit dir derselben Ansicht, er hat seine Rolle gut gespielt nur war er der einzige.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Guter Film, hab ich schon mehrmals im TV gesehen.
      Das interessante am Film ist ja, dass dieses Experiment wirklich mal stattgefunden haben soll, im Gegensatz zum Film wohl mit weniger Erfolg ;)

      Der 2.Teil ist schlecht, lediglich die Hintergrundhandlung mit der "Nazi-Welt" fand ich ganz interessant, jedoch zu schwach inszeniert um nur ansatzweise überzeugen zu können !
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Dune
      02. Tenet
      03. A Quiet Place 2
      04. Avatar 2
      05. Star Trek 4
      06. The Batman
      07. Wonder Woman 84
      08. Matrix 4
      09. Indiana Jones 6
      10. X-Men New Mutants
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RickOne“ ()

      Original von joerch
      Die Verfolgungsjagd war doch in der Gegenwart, wenn ich mich recht erinnere..oder? Dann kann er doch locker alle überfahren, wenn er in seine Zeit zurück geht, passiert das doch dann gar nicht - würd ich mal sagen...

      Aber recht hast du, was die Logikfehler angeht - und Carpenters bester isses auch nicht grade!


      Nun, er überfährt die ja nicht, nein der Wagen überschlägt sich und explodiert.
      Da kommen was weiss ich wie viele um, das treibt den Film unnötig auf die Gewaltschiene. Das Beste ist ja auch noch, das man da im brennenden Wagen niemanden sieht und der Michael Pare mutterseelenruhig seine Papierchen da raus nimmt.

      Weiss nicht, insgesamt war der Michael Pare ansehnlich im film, der Rest musste irgendwie nicht sein.

      Aber Amiland wollte wohl diesen echt durchgeführten Test mit 'ner Hollywood Produktion würdigen.
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      koch films bringt ein Mediabook mit einer exklusiven Doku!

      VÖ: 26. März 2020

      Quelle: kochmedia-film.de/blu-ray/deta…ok_blu_ray_dvd_bonus_dvd/

      Produziert und präsentiert von John Carpenter. Dabei muss ich immer ein wenig schmunzeln. :D Nach dem Erfolg von "The Fog" (1980) bot das Studio AVCO Embassy Pictures Carpenter dieses Projekt an, er war aber nicht sonderlich begeistert und zeigte den Leuten dort dafür ein von ihm geschriebenes Drehbuch mit dem Titel "Escape from New York". Der Rest ist Geschichte. Soweit ich weiß hat Carpenter Regisseur Stewart Rafill gar nie getroffen. Mit dem Namen "Carpenter" wollte das Studio wohl zusätzlich noch ein wenig locken. Und John nimmt Schecks bekanntlich liebend gerne an. :P
      Kleines Pandemie-Abc für Querdenker:
      Flattering the Curve: Corona-Auswirkung auf die Beliebtheitskurve der Regierung.

      © Salzburger Nachrichten