Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Taxi Driver

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bewertung für "Taxi Driver" 26
      1.  
        10 (12) 46%
      2.  
        8 (4) 15%
      3.  
        9 (8) 31%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (2) 8%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      HI,



      Hab mir Taxi Driver auf DVD gekauft und wollt mal fragen ihr disem Scorsesefilm haltet ? Was soll der Film rüberbringen eurer Meinung ?.
      Bilder
      • taxi-driver-you-talkin-to-me-5000052.jpg

        10,29 kB, 300×212, 589 mal angesehen
      ANZEIGE
      Taxi Driver ist einer der Besten mit De Niro.Ich mag vorallem den Schluß und Harvey Keitel als Zuhälter.

      Travis weiß nach Vietnam nicht so recht,was er mit seinem Leben machen soll.Er ist ein guter Mensch und deswegen macht ihn der Abschaum den er jeden Tag sehen muß auch so wütend.
      Ich glaube auch,dass er zum normalen Leben nicht mehr so einen Bezug hat wie vorher.Deswegen versteht er die Sache mit dem Date im Pornokino auch nicht.
      Die Begegnung mit der kleinen Jodie Foster lösst in ihm einfach nur die tickende Zeitbombe aus und Travis ist es egal ob er dabei drauf geht oder nicht.
      Sein Wunsch am Ende ist einfach nur als selbsternannter Söldner einen kleinen Teil des Abschaums in seiner Stadt zum zu Teufel schicken.
      Genialer Kultfilm, wie nicht anders zu erwarten. Ein junger und genialer Robert de Niro und Martin Scorese auf dem Regiestuhl, da konnte ja damals eigentlich nix mehr schief gehen ;) Klasse Dialoge und Szenen, vorallem das Ende ist echt schockierend :goodwork:
      10 von 10 Punkten
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern:
      "We all float down here."

      Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
      Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

      Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop Link aufrufen. Der Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Zusatzkosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

      muss ebenfalls sagen dass mich der film tief beeindruckt hat... denke dass er zu den besten Scorsese-Filmen gehört, und eine der besten rollen de Niros war

      a propos de Niro: was denkt ihr eigentlich von 15 Minutes?
      ich fand den eigentlich sehr gut, aber überall lese ich dass es ne schlechte kopie von NBK sein soll...was ich überhaupt nich finde
      "Der Alte Bund ist zerbrochen, der Mensch weiß endlich, dass er in der teilnahmslosen Unermesslichkeit des Universums, aus dem er zufällig hervortrat, allein ist. Nicht nur sein Los, auch seine Pflicht steht nirgendwo geschrieben. Es ist an ihm, zwischen dem Reich und der Finsternis zu wählen."
      - Jacques Monod -

      Ich bin Regisseur und Produzent von Stücken.
      Ich bin ein Autor von Spielfilmen.
      Ich bin ein Spielfilm-Schauspieler.
      Ich schreibe, führe Regie, und spreche für das Radio.
      Ich bin ein Magier.
      - Orson Welles -
      Taxi Driver ist bombastisch, keien Frage.
      Vorallem die Spiegelszenen, einfach genial der Robert.

      Auch schön anzuschauen, Jodie Foster als Hure.
      spielt sehr authentisch.
      Member of the Abuzettin Brotherhood


      Sylvester Stallone ist erst der Dritte überhaupt in der Filmgeschichte, der für ROCKY Oscar-Nominierungen sowohl als Darsteller als auch für sein Drehbuch bekam!




      Hab ihn gerade gesehen und er gefällt mir wirklich gut. Ein einsamer Taxi Fahrer mit dem Wunsch eine "bessere" Welt zu schaffen. Klasse Schauspieler und ein heftiges Ende vervollständigen diesen Film.

      9 / 10 Punkten

      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mojo“ ()

      Der taucht nicht umsonst in so ziemlich jeder bekannteren Top-100 of all Time Liste auf. Ein beeindruckendes Werk Filmkunst.

      Bringing Out The Dead wäre sicherlich auch gern so geworden, doch trotz guter Darsteller und interessanten Charakteren mangelte es ihm an den richtigen Worten - und der nötigen Geduld. Wer einen Film wie Taxi Driver macht, braucht viel viel Geduld für die Szenen.
      ANZEIGE
      Ganz ehrlich: ich fand den Film sch**ße, dieses ganze Depressive Die-Welt-Ist-Schlecht-getue ging mir einfach auf die Nerven, somal DeNiro ja nicht nur Verbrecher verabscheute, sondern auch Schwule u.ä.
      Spoiler anzeigen
      Zum Schluss macht er sich mit den Morden selbst zu dem, was er so hasst.
      :headbash:
      "'Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet, den er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.' Und weiter steht da: 'Ich will große Rachetaten an denen vollführen die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten und mit Grimm werde ich sie strafen, das sie erfahren sollen ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!"
      "Taxi Driver" ist ein wahres meisterwerk in der Geschichte der Filmindustrie! Martin Scorsese und Robert De Niro haben sich mit diesem Film verewingt.

      Also ich denke nicht, dass Travis eine bessere Welt geschaffen hat, er hat "seine" Welt verbessert. Er ist Taxi Fahrer und sieht genau die Sachen auf der Strasse von denen er angepisst ist - Prostitution, Drogen, Homosexualität und Kriminalität! Er hasst zwar den ganzen Abschaum den er tagtäglich zu sehen bekommt, jedoch ist er selber auch ein Teil davon. (Pornokino)
      Travis ist einsam, hilflos und verzweifelt, vorallem nachdem er die Großstadt besser "kennenlernt"! Nach einigen Geschehnissen packt ihn die Wut und er hält jeden in der Stadt für einen Heuschler. (Präsidentschaftskandidat)
      Am Ende als er den Zuhälter und die 12-jährige Prostituierte kennenlernt flippt er uas, greift zur Gewalt und will dem ALLES ein Ende setzen!

      Unglaublich was Martin Scorsese mit 26 Jahren geleistet hat und der damals unbekannte Robert De Niro. Übrigens spielt Scorsese auch eine kleine Rolle im Film!


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Original von Wolverine
      Wir leben in einer Welt voller ******e! Wo ist das Problem? Dieser Film spielt kurz nach Vietnam und bringt genau das rüber, was heute Filme wie American Beuty geschafft haben.


      Das Problem ist a) dass Homosexualität mit Verbrechen gleichgesetzt wird und wichtiger b) DeNiro zur Selbstjustiz greift und wehrlose (wenn auch nicht unschuldige Menschen) tötet und damit genau dass macht, für was er die anderen verabscheut. Er hätte sich zuerst selbst ändern müssen, mit zwei oder drei Verbrechern weniger erreicht er gar nichts
      "'Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet, den er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.' Und weiter steht da: 'Ich will große Rachetaten an denen vollführen die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten und mit Grimm werde ich sie strafen, das sie erfahren sollen ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!"
      Original von MrBrown
      Das Problem ist a) dass Homosexualität mit Verbrechen gleichgesetzt wird und wichtiger b) DeNiro zur Selbstjustiz greift und wehrlose (wenn auch nicht unschuldige Menschen) tötet und damit genau dass macht, für was er die anderen verabscheut. Er hätte sich zuerst selbst ändern müssen, mit zwei oder drei Verbrechern weniger erreicht er gar nichts


      In "Taxi Driver" wird Homosexualität nicht mit Verbrechen gleichgesetzt, du musst wissen der Film spielt in der Perspektive von dem Taxi Fahrer Travis, also nur in Sicht der Person. Homosexualität, Kriminalität, Drogen und Prostitution sind in seiner Welt abstoßende, falsche Sachen und genau das ist Ansichtssache ob man jetzt Homosexualität oder Prostitution für falsch hält. In Travis' Welt sind sie falsch und sein Ziel war es nicht mit 2-3 Verbrechern etwas zu ereichen. Es geht nur um seine Welt, um seinen Blickwinkel und um seine Entscheidung!
      Ein wichtiger Punkt noch. Du hast gesagt, dass Travis genau das macht für was er die anderen verabscheut. Travis tötet aber nicht nur die Verbrecher,
      Spoiler anzeigen
      am Ende begeht er Selbstmord und schafft sich "Abschaum" auch aus der Welt!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Taxi Driver by Don \/ito

      Nur eins: Robert De Niro in topform.
      +++"Es geht nicht darum, dass du für dein Land stirbst, sondern dass der Feind es tut" (Hidden and Dangerous II)+++"Die Größe eines Mannes wird nicht an der Zahl der Freunde gemessen, sondern an der, der Feinde" (City Hall)+++

      Favourite acters: Sean Penn, Kevin Spacey, Brad Pitt, Al Pacino, Anthony Hopkins, Jim Carrey, Keanu Reeves, Edward Norton, Johnny Depp uvm.

      Favourite directors: David Fincher, Quentin Tarantino, Peter Jackson, John Woo, Martin Scorsese, Stanley Kubrick, M. Night Shyamalan
      Original von Ashes
      In "Taxi Driver" wird Homosexualität nicht mit Verbrechen gleichgesetzt, du musst wissen der Film spielt in der Perspektive von dem Taxi Fahrer Travis, also nur in Sicht der Person. Homosexualität, Kriminalität, Drogen und Prostitution sind in seiner Welt abstoßende, falsche Sachen und genau das ist Ansichtssache ob man jetzt Homosexualität oder Prostitution für falsch hält. In Travis' Welt sind sie falsch und sein Ziel war es nicht mit 2-3 Verbrechern etwas zu ereichen. Es geht nur um seine Welt, um seinen Blickwinkel und um seine Entscheidung!
      Ein wichtiger Punkt noch. Du hast gesagt, dass Travis genau das macht für was er die anderen verabscheut. Travis tötet aber nicht nur die Verbrecher,
      Spoiler anzeigen
      am Ende begeht er Selbstmord und schafft sich "Abschaum" auch aus der Welt!!


      Und genau diese Entscheidung verstehe ich eben nicht. Filme sind meistens aus der Perspektive bestimmter Personen, deswegen sagen sie trotzdem etwas aus dieser Sicht heraus aus.
      "'Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet, den er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.' Und weiter steht da: 'Ich will große Rachetaten an denen vollführen die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten und mit Grimm werde ich sie strafen, das sie erfahren sollen ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!"