ANZEIGE

Star Wars: Episode I - VI (Episode 1-6)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 1.547 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      TheKillingJoke schrieb:

      Und für mich als Zuschauer wäre das vom Effekt her auch anders als die Prequels, weil ich mich damit beschäftigen muss, dass die kleine Rebellengruppe auch nicht immer richtig liegt.

      Dann gibt es "Rogue One" für dich.

      TheKillingJoke schrieb:

      Aber stattdessen ist es einfach Klein/Gut gegen Groß/Böse geblieben.

      Das war ja auch immer die Grundlage von Star Wars. Dass sich beides vermischt, wird ja erst mit Rey und insbesondere Kylo in VII-IX erforscht.

      TheKillingJoke schrieb:

      Ich finde aber, dass das nach VI hätte passieren sollen.

      Das mag sein aber wünschen tut sich halt jeder ein anderes Star Wars. Die Entscheidung darüber, was letzten Endes passiert, obliegt aber nur wenigen. Zudem gab es ja ursprünglich in VII einen Handlungszweig, der sich mit Politik beschäftigt hat. Ich würde dir die Bücher empfehlen, die nach VI und vor VII stattfinden und bei denen es sich um die Bemühungen von Prinzessin Leia in der Post-Imperiums-Politik dreht.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE
      @GregMcKenna

      Ich kann "Rogue One" wegen der Optik mögen, und auch deswegen, das man hier und da etwas gewagt hat. Und ja, die Rebellentruppe ist zwielichtig und ich glaube, dass es da auch eher dubioses Gerede in der Führungsrige gab (weiß aber die Details nicht mehr, habe den Film nur einmal gesehen). Aber es ist trotzdem nicht das, was ich meine. Auch wenn die Gute in "Rogue One" eher grau sind, kämpfen sie doch für die gute und richtige Sache. Das Imperium ist zu dem Zeitpunkt ja definitiv eine tyrannische Diktatur und ich habe da als Zuschauer wenig Zweifel daran, dass sie gestürzt werden muss. Was ich gerne gesehen hätte, ist, dass eine politische Bewegung, deren Ideale man supportet, nach einem Sieg an der neuen Verantwortung und Macht zerbricht. Also ich würd's gar nicht so sehr an Einzelpersonen festmachen, ich meine das eher vom ganzen System her. Und das ist auch das, was ich an VIII so schade fand, weil es da - präsentiert in der Szene zwischen Rey und Kylo - den Moment der Möglichkeit gab, politisch etwas Neues zu schaffen. Aber der Moment ist vorerst verstrichen.

      Aber wie gesagt: IX ist noch nicht da, ich schau mal, wie das Ganze letztendlich ausgeht und was am Ende mit dem Widerstand und der Ersten Ordnung sein wird. Ich hätte es einfach nur interessant gefunden, aus den Rebellen im Widerstand Terroristen zu machen, während die Erste Ordnung (losgelöst von ihrem religiös-fanatischen Führer, gerne auch durch die Hand von Kylo) eine Art "gute Macht" wird.

      Du hast natürlich Recht, dass letztendlich ein paar Leute darüber entscheiden, welche Wege "Star Wars" geht. Ich bin jetzt auch nicht abgrundtief unglücklich darüber, dass ich das, was ich beschrieben habe, nicht bekomme. Mein Leben hängt nicht davon ab, ich werde keine Petition starten und habe auch nicht vor, Morddrohungen zu verfassen. Ich find's einfach nur schade und wollte das in einem Filmforum mal loswerden. ;)

      Was die Bücher angeht: Eventuell komme ich mal darauf zurück. Die Motivation wäre aber höher, wenn ich die Filme mehr mögen würde. Ich hasse sie ja nicht, es gibt Gutes und Schlechtes und es pendelt sich zahlentechnisch bei 7/10 ein. Aber das ist für mich jetzt nicht ausreichend, dass ich sagen würde: "Gib mir mehr davon, ich will sämtliche Lücken schließen!"
      Disney gibt offizielle Zeitlinie und Namen der Trilogien bekannt!

      As you can see, the Prequel Trilogy, Star Wars: The Clone Wars, Solo: A Star Wars Story and the upcoming Obi-Wan Kenobiseries are now known as the Age of Republic. The Original Trilogy, meanwhile, falls under the Age of Rebellion alongside Rogue One: A Star Wars Story, Star Wars Rebels, The Mandalorian and the still-untitled Cassian Andor spinoff show, while the most recent sequels and Star Wars Resistance now comprise the Age of Resistance.

      Quelle: wegotthiscovered.com/movies/di…timeline-names-trilogies/
      Bilder
      • SWTimelineD23.jpg

        171,55 kB, 2.048×872, 31 mal angesehen
      e.V.

      Olly schrieb:

      Disney gibt offizielle Zeitlinie und Namen der Trilogien bekannt!

      As you can see, the Prequel Trilogy, Star Wars: The Clone Wars, Solo: A Star Wars Story and the upcoming Obi-Wan Kenobiseries are now known as the Age of Republic. The Original Trilogy, meanwhile, falls under the Age of Rebellion alongside Rogue One: A Star Wars Story, Star Wars Rebels, The Mandalorian and the still-untitled Cassian Andor spinoff show, while the most recent sequels and Star Wars Resistance now comprise the Age of Resistance.

      Quelle: wegotthiscovered.com/movies/di…timeline-names-trilogies/


      Ist ja nur "Disney-Star-Wars". Das kann man eh alles als "schlechte Fan-Fiction" ignorieren ;)
      Mich hat eine Aussage von Episode 8 Regisseur Rian Johnson etwas nachdenklich gemacht bzw mich dazu angeregt etwas zu recherchieren

      Johnson sagte in einem Interview, dass er diesen enormen Gegenwind gewisse Paralellen zu "Das Imperium schlägt zurück" von 1980 sieht, denn damals fand er die Entscheidungen, die in diesem Film getroffen wurden und nun legendär sind, auch nicht so berauschend.

      Jetzt werden wahrscheinlich gleich wieder die Fackeln und Lichtschwerter hervorgeholt und "Wie kannst du das miteinander vergleichen?!" skandieren, während man mich in die Sarlacc-Grube wirft, aber es geht mir hier nur um das Jahr 1980, wo Movie Pilot einige interessante Zitate ausgegraben hat

      Ich weiß, sie wollten ein paar Dinge für das Sequel übrig lassen, aber das ist ein bisschen zu viel. Zum Beispiel Han Solos Lage. Der Filme hätte nicht enden sollen, bevor Han nicht von Boba Fett oder Jabba getötet oder von Lando Calrissian oder Chewbacca gerettet wurde, vorzugsweise ersteres.


      Strukturell gesehen wird der Film von seinem Drang geschwächt, die Formel des schnellen Hin-und-her-Schneidens des Vorgängers zu imitieren. Wir schneiden zwischen Luke und Yoda auf Dagobah und Leia und Han, und das Zeitempfinden beider Handlungen ist durcheinandergebracht. Wie lange sind Han und Leia geflüchtet? Wie lange trainiert Luke?


      Kommt mir wenigstens in Teilen bekannt vor zudem stimme ich dem Autor in diesem Punkt zu, dass die Erwartungshaltung einfach zu hoch war.

      Zum Abschluss noch ein kleines Video, wo sich ein talentierte Typ Lukes Luftkick vorgenommen hat

      Das legendäre Stormtrooper-Missgeschick aus "IV" bekommt seine eigene Doku!

      Und zwar dieses hier (Stormtrooper knallt mit Helm gegen die Tür):


      Autor, YouTuber und Podcaster Jame Stangroom hat es sich schon seit längerem zur Aufgabe gemacht, endgültig herauszufinden, welcher Stormtrooper-Schauspieler für den kultigen Fauxpas verantwortlich ist und widmet dem Rätselraten nun die Doku „The Empire Strikes Door“. Doch das ist leichter gesagt als getan. Schon in der Vergangenheit war das eigentliche Problem nämlich, dass gleich mehrere Personen für sich beanspruchten, in der Rüstung gesteckt zu haben.


      Die VÖ erfolgt am 25. September 2019 auf youtube.

      Trailer zur Doku:


      Quelle: filmstarts.de/nachrichten/18527402.html

      :uglylol: :uglylol: :uglylol:
      e.V.