ANZEIGE

Unheimliche Begegnung Der Dritten Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Data.

      Unheimliche Begegnung Der Dritten Art

      Bewertung für "Unheimliche Begegnung der dritten Art" 7
      1.  
        10 (3) 43%
      2.  
        8 (1) 14%
      3.  
        9 (2) 29%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (1) 14%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Unheimliche Begegnung Der Dritten Art

      (Close Encounters Of The Third Kind)




      Jahr: 1977
      Regie: Steven Spielberg
      Darsteller: Richard Dreyfuss, François Truffaut, Teri Garr


      Story:

      Mitten in der mexikanischen Wüste stehen einige US-Jagdflugzeuge aus dem 2. Weltkrieg. Sie verschwanden im Dezember 1945, als sie über das Bermuda Dreieck flogen (Anmerkung: Tatsächlich läutete dieses Verschwinden der Flugzeuge den modernen Bermuda-Mystizismus ein). Wie kommen diese Flugzeuge in die Wüste, wer hat sie dort abgestellt? Mit diesen Fragen beginnt die Arbeit des UFO Experten Claude Lacombe. Unter seiner Leitung soll schließlich Kontakt zu den außerirdischen aufgenommen werden, die in den letzten Wochen durch vermehrte Sichtungen aufgefallen sind.

      Aber auch vielen Einwohnern des amerikanischen Mittelwestens sind die Lichterscheinungen nicht verborgen geblieben. Der Elektriker Roy Neary beobachtet wie viele andere in der Nacht die unglaublich schönen Lichter. Er ist so begeistert, dass er seine Frau und seine Kinder aus dem Schlaf reist, um ihnen das Unglaubliche zu zeigen. Aber die Ufos sind verschwunden und Roy kann seiner Familie nur schwer erklären, was er gesehen hat. Tatsächlich beginnt er sich zu verändern. Er wird von der Vorstellung eines Tafelberges überwältigt, den er nachzubauen beginnt.

      Ähnlich ergeht es Jillian Guiler, deren kleiner Sohn Barry verschwunden ist. Sie sah ihn in einem der Lichter am Himmel verschwinden. Gemeinsam machen sich Roy und Jillian auf die Reise, um diesen Berg zu finden. Tatsächlich soll hier die Begegnung mit den Außerirdischen stattfinden. Offiziell hat es eine Chemievergiftung in dieser Gegend gegeben, so können die Anwohner fern gehalten werden. Roy und Jillian lassen sich aber nicht aufhalten und klettern auf den Berg. Dort landet gerade das gigantische Raumschiff der Fremden.




      Ich persönlich zähle "Unheimliche Begegnung Der Dritten Art" zu den stärksten Science-Fiction Filmen aller Zeiten. Zudem ist es eins von Steven Spielbergs größten Werken.
      Obwohl Spielberg hier den Klischee Alien schlecht hin behandelt, mit seinem typischen Aussehen, seiner typischen Erscheinungsform (mysteriöse Lichter) und weltbekannte Augenzeugenberichte in diesem Film vereint, unterscheidet er sich doch grundlegend von anderen 'Alien'-Filmen, in denen diese immer als Sonden-Implantierende-Monster dargestellt werden. Steven Spielberg schafft es eine schier unheimliche Atmosphäre vor dem Unbekannten aufzubauen.

      Außerdem Der Film beinhaltet für mich drei der größten Filmszenen aller Zeiten:

      - Roy Nearys Erlebnis in seinem Truck vor dem Bahnübergleis

      - Die Entführung des kleinen Jungen aus seinem Mutterhaus

      - Die Finale Begegnung und der dazu erzielte musikalische Kontakt


      All diese drei Szenen sind so durchweg sensationell insziniert, dass ich jedesmal eine Gänsehaut erfahre, wenn ich sie sehe, denn sie lösen zugleich eine tiefsitzende Angst vor dem Unbekannten aus und faszinieren durch noch nie dagewesene, dennoch simple, Schockeffekte. (Man denke nur mal an die sich heraus drehenden Schrauben oder aber an die wie verrückt wackeldenen Briefkästen)

      Der Soundtrack zum Film ist ebenfalls grandios und John Williams Meisterleistung brachte er zu Stande aus nur 5 Tönen, eine der makantesten Melodien der Filmwelt zu schaffen. Einfach genial...



      10/10 Punkten

      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern:


      Was haltet ihr vom Film?



      Infos zur DVD: Klick mich
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Chewbacca“ ()

      Einer der besten Sci-Fi Filme überhaupt. Absolut gute Story, wahnsinnig gute Special Effects und gute Schauspieler.
      Und die zu vergessen die atemberaubenden Soundeffekte, vorallem wenn man die Chance hat den Film im Kino zu sehen.

      Ein Pflichtfilm für alle Sci Fi Fans.

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

      Kann den Lobschreiben von MacReady und Chewbacca nur beipflichten!
      Ist mal ein Film,wo es keine bösen Aliens gibt und keine bösen Regierungs-und Armeeheinis,sondern wo eine erste Kontaktaufnahme mit fremden Lebewesen zivilisiert,friedlich,und wissenschaftlich ablaufen kann und sollte.
      Da fließt kein Blut,egal welcher Farbe!
      Da wird niemand umgebracht oder seziert!
      Spoiler anzeigen
      Außer vielleicht die Kühe und der Gaspiepmatz!?


      Muß doch mal glatt nachsehen,ob die Geschäfte mit dem Preis für die Special Edition endlich mal runtergegangen sind. 8o

      Spoiler anzeigen
      Allerdings zieh sicht Richard Dreyfus im Film ja sehr leicht aus seinen familiären Verpflichtungen heraus!
      :)
      Oh mein Gott.... Ich hab den Film noch garnicht gesehen 8o Hmm wenn ihr alle so über den Film denkt, muss ich ihn mir ansehen.... Noch dazu ein Spielberg Film... Das Genre ist sowieso eins meiner liebling... hmmm mal sehen ob ich ihn finde :)

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      Original von Van Nistelrooy
      Oh mein Gott.... Ich hab den Film noch garnicht gesehen 8o Hmm wenn ihr alle so über den Film denkt, muss ich ihn mir ansehen.... Noch dazu ein Spielberg Film... Das Genre ist sowieso eins meiner liebling... hmmm mal sehen ob ich ihn finde :)


      hab ihn auch noch nicht gesehen.... :headbash:
      werd ihn mir aber bestimmt bald anschauen.läuft der manchmal im tv??
      Original von Gunnibert
      Original von Van Nistelrooy
      Oh mein Gott.... Ich hab den Film noch garnicht gesehen 8o Hmm wenn ihr alle so über den Film denkt, muss ich ihn mir ansehen.... Noch dazu ein Spielberg Film... Das Genre ist sowieso eins meiner liebling... hmmm mal sehen ob ich ihn finde :)


      hab ihn auch noch nicht gesehen.... :headbash:
      werd ihn mir aber bestimmt bald anschauen.läuft der manchmal im tv??


      Der läuft schon öfters mal auf Kabel 1. Ist ja einer der besten Filme aller Zeiten :D

      Nun meine Meinung zum Film. Ganz klar ein Meisterwerk der 70er und darüber hinaus. Als großer Spielberg-Fan halte ich ihn mit für den besten Film den er je gemacht hat.(der mann hat eigentlich nie nen schlechten film gemacht).

      Atmosphärisch perfekt gelungen mit atmenberaubeten Lichteffekten und einer wunderbaren Story. John Williams komponierte eine der intressantesten Filmmusiken und auch die Besetzung kann sich sehen lassen.

      Ach noch was Gunnibert!!

      Was machen die Dreharbeiten? Bin nämlich auch grad dabei nen Film vor zu bereiten.
      In Sachen Aliendarstellung, nun ja, sind halt putzig und der Mann weiß warum er sie so gemacht hat.
      Yep ein sehr guter Film.
      Als ich noch klein war und ihn das erste mal gesehen hab, hatte dauernd Angst, das ich auch mal entführt werde :D Und als die Aliens aus dem Raumschiff gestiegen sind und man sie genau sehen konnte, hab ich meine Augen verschlossen X(
      Eigentlich schockt der Film mich auch noch heute ;)

      Hab auf amazon gelesen, das die deutsche Synchro in der Special Edition total schrottig sein soll, stimmt das?
      zur zeit wird einem die dvd gerade nachgeschmissen - da hab ich mir den film auch mal geholt

      ja ka - er ist leicht in die jahre gekommen - und einfach zu sauber . aber ist trotzdem ein brauchbarer film .
      manche szenen haben nicht an stärke verloren .
      man muss auch bedenken das das ein film aus den 70ern ist - und die sind für heutige masstäbe einfach eigen .

      aber allein schon um spielberg komplett zu haben - und aus nostalgischen gründen sollte man den film in seiner sammlung haben

      und schlecht ist er ja nicht - wenn man vom sichtbaren alter absieht , dann hat man eine angenehm spannende geschichte mit einem tollen dreyfuss und noch immer ansehbaren effekten .

      wenn man allerdings auf aliens steht - also vom sachlichen faktor her - dann ist der film leider zu nett

      ich geb so

      7/10 Pkt


      Die Welt ist ein Abenteuer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      - Close Encounters of the Third Kind

      Steven Spielbergs Science-Fiction-Abenteuer von 1977 ist wahrscheinlich der Inbegriff des UFO-Films - einer, der ganze Generationen geprägt und etliche Filme derselben Nische beeinflusst hat und der Spielberg, nach Jaws, wohl endgültig zum ultimativen Sommer-Blockbuster-Regisseur seiner Zeit machte.

      Nachdem in der nordamerikanischen Wüste Senora eine Flight 19 Schwadrone entdeckt wurde, die viele Jahre zuvor unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, wird in Amerika von etlichen UFO-Sichtungen berichtet. Unsere Protagonisten heißen Roy - ein Familienvater und ein Elektriker, der nach einem großflächigen Blackout seine erste hautnahe Begegnung mit einem UFO hat - und Jillian - eine alleinerziehende Mutter, die ebenfalls nahen Kontakt mit der dritten Art hat. Die Begegnugnen bleiben für beide nicht ohne Konsequenzen: Kurz nach den Ereignissen werden sie von einer Melodie und von Visionen eines Berges mit abgeflachter Spitze heimgesucht. Auf der Suche nach der Quelle dieser Visionen werden sie mit der Army, der Regierung, mit ihren Familien und ihrer eigenen geistigen Gesundheit konfrontiert.

      Weitgehend als Regisseur für Familien- und Abenteuerfilme bekannt, hatte Spielberg doch immer ein Fabile für Horror, für das Mysteriöse, das Fremde und Unbekannte. Close Encounters etabliert vieles, was sich später zu Spielberg-Trophäen entwickeln sollte, und zeigt auch, dass der Mann zu großen Set-Pieces, zu gewaltigen Action-Szenen und zu ikonischen Sequenzen in der Lage ist, die in die Kinogeschichte eingehen sollten. Es gab Momente - Roys erster Encounter mit dem UFO am Bahnübergang -, die einfach nur clever und einfallsreich inszeniert ind, die dem Zuschauer eine volle Idee davon geben, womit unsere Helden konfrontiert sind, ohne zu zeigen, worum es sich bei dem konfrontierenden Objekt handelt. Spielberg ist ein Meister darin, das Unbekannte anzudeuten und den Zuschauer seinen eigenen Kopf-Horror entwickeln zu lassen. Die Szene, als Jillian ihr Haus verbarrikadiert und versucht, den Eindringling draußen zu halten, gehört mit zu den besten Gruselsequenzen, die ich aus irgendeinem Spielberg - oder vielleicht sogar aus irgendeinem Film überhaupt - kenne. Es kam daher nicht ganz überraschend, dass die Auflösung nach all dem grandiosen Build-Up einen etwas enttäuschenden Eindruck gemacht hat. Ja, Spielberg hat sich dazu entschieden, die Aliens zu zeigen. Und ja, sie sehen niedlich aus. Aber ihr Handeln durch den Film, wie sie den Menschen Todesängste einjagen, wie sie scheinbar willkürlich Leute entführen, um wer-weiß-was-für Experimente mit ihnen durchzuführen - all das kann ich irgendwie nicht so ganz in Einklang bringen mit ihrem Verhalten in der finalen Sequenz.

      Ich habe mir letzte Woche die BluRay mit allen drei verfügbaren Versionen gekauft und habe gestern Abend die Originalkinofassung gesehen. Zum ersten mal, in unzähligen Jahren - bestimmte Sequenzen im Film habe ich klar wiedererkannt, während der Film über andere Strecken völliges Neuland für mich darstellte. Wie kann ein Film von 1977 - das ist jetzt gerade, wie dieser Text geschrieben wird, 43 Jahre her - mit Spezialeffekten aufwarten, die auch heute noch nichts an ihrer Wirkung, an ihrer Grandiosität und an ihrem Wundersamen eingebüst haben? Der Film sieht fantastisch aus, nicht nur von der Wirkung der Effekte, auch von der Gestaltung der Sets und der UFO-Modelle. Bei so viel Einfallsreichtum und Fantasie, wundert es mich etwas, wie der Film gleichzeitig so wenig Faszination für seine eigenen Charaktere aufbringen konnte. Leider aber muss man sagen, dass Close Encounters gerade unter diesem Aspekt etwas leidet: Viele Figuren werden ohne großartige Charakterisierung eingeführt und teilweise mittendrin und ohne viel Pathos fallen gelassen oder verschwinden einfach. Der interessanteste Aspekt im Film war für mich die Mutter-Sohn-Beziehung zwischen Jillian und Barry. Ich wünschte, der Film hätte auch aus Roy ein bisschen mehr gemacht.

      Der Film ist trotz seiner Schwächen ein Klassiker des Genres und den Titel hat er sich auch verdient. Denn während seiner stärksten Sequenzen sprüht Close Encounters regelrecht vor Einfallsreichtum, vor Kreativität, vor Epos und vor Erfurcht. Der Film ist optisch und ästethisch betrachtet ein Meisterwerk, einige Sequenzen gehören zum Besten, was Spielberg je gemacht hat und auch wenn ich etwas von der Plot-Entwicklung und den schwach gezeichneten Charakteren enttäuscht war, muss dem Film Ehre gezollt werden, wo sie gebührt.
      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry." - David Chase



      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()