ANZEIGE

Klimt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tomtec.

      Bewertung für "Klimt" 3
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        8 (1) 33%
      3.  
        9 (0) 0%
      4.  
        6 (1) 33%
      5.  
        7 (1) 33%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (0) 0%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Nachträglich von Tomtec eingefügt
      Klimt



      Originaltitel: Klimt
      Entstehungsjahr: Österreich / Frankreich / Großbritannien / Deutsch 2006
      Regie: Raoul Ruiz
      Drehbuch: Raoul Ruiz, Gilbert Adair, Herbert Vesely
      Musik: Jorge Arriagada

      FSK: ab 12 Jahren
      Laufzeit: 93 Minuten / 130 Minuten Directors Cut
      Genre: Drama / Biographie

      Darsteller: John Malkovich, Veronica Ferres, Stephen Dillane, Saffron Burrows, Sandra Ceccarelli, Nikolai Kinski, Aglaia Szyszkowitz

      BBCode Amazon B000WTFOS2 (Affiliate-Link)


      Inhalt:

      Die Weltausstellung von Paris, 1900. Der österreichische Maler Gustav Klimt, in Begleitung seiner platonischen Lebensgefährtin Emilie Flöge (Veronica Ferres), wird für sein Bild ”Philosophie” mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Während eines Gala-Diners findet ihm zu Ehren die Vorführung eines Filmes statt, in dem ein fiktives Zusammentreffen zwischen dem Maler und einer Tänzerin dargestellt wird. Klimt (John Malkovich) ist fasziniert von der Schönheit der Schauspielerin (Saffron Burrows). Als er die Dame im Palais ihres Gönners aufsucht, trifft er deren Double an, aber auch die echte Lady lockt den Frauenfreund in ihre Laken. Ein erotisches Trugbild entsteht, ein Vexierbild aus Wahrheit und Lüge, Verwirrung und Verführung, Taumel und Lust.


      Klimt

      Genre: Drama, Biografie
      Produktionsländer: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich

      Regie Raoul Ruiz
      Drehbuch Raoul Ruiz, Herbert Vesely

      Cléo de Merode - Laetitia Casta
      Gustav Klimt - John Malkovich
      Emilie Flöge - Veronica Ferres
      Sekretär - Otto Sander
      Klimts Mutter - Elisabeth Orth
      Kellner - Georg Friedrich
      Cléo de Merode - Saffron Burrows
      Sekretär - Stephen Dillane

      Story: Ein Portait des österreicher Malers Gustav Klimt (John Malkovich), der zu seinen Lebzeiten Ende des 19. Jahrhunderts mit seinen erotischen Werken bereits für Kontroversen sorgte.

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Bilder von der Premierenfeier zu KLIMT :


      John Malkovich, Veronica Ferres, Nikolai Kinski


      Nikolai Kinski

      weitere Bilder : conny.at/query.phtml?t=a&e=2239

      Presseberichte zur Premierenfeier :

      wien.orf.at/stories/92470/
      diepresse.at/Artikel.aspx?channel=k&ressort=kf&id=542714
      kurier.at/kultur/1295070.php

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kinski“ ()

      Bei den Kritikern ist Klimt nicht wirklich positiv aufgenommen worden. Ein Film, der einem vorkommt wie ein Fiebertraum - das Werk von Raoul Ruiz ist schwer zugänglich für Klimt Anhänger und den einfachen Zuschauer. Phantasievoll, Eigenartig, befremdlich und doch ein faszinierendes KünstlerPorträt, das mit Halbwahrheiten und Vermutungen bespickt worden ist von Raoul Ruiz.

      Ich mag den Film auch wenn ich damit jetzt alleine dastehen werde.

      7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tomtec“ ()

      Klimt ist natürlich eines der österreichischen Ausshängeschilder wenn es um Kunst, im speziellen Jugenstil geht.
      Und als Wiener war ich natürlich sehr gespannt wie der Film schlussendlich sein wird.

      Leider hat er mich so abgeholt wie ich es mir gewünscht habe. Einiges wurde dem Film zuliebe verändert, und es gab meiner Meinung nach einige Fehlbesetzungen.
      Dann aber gibt es wieder Momente die mir gut gefallen haben, und die die damalige Zeit gut dargestellt haben.

      Von mir gibt es 6/10 Judiths (Bilder von Klimt) ;)
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

      MacReady schrieb:

      Klimt ist natürlich eines der österreichischen Ausshängeschilder wenn es um Kunst, im speziellen Jugenstil geht.
      Und als Wiener war ich natürlich sehr gespannt wie der Film schlussendlich sein wird.

      Leider hat er mich so abgeholt wie ich es mir gewünscht habe. Einiges wurde dem Film zuliebe verändert, und es gab meiner Meinung nach einige Fehlbesetzungen.
      Dann aber gibt es wieder Momente die mir gut gefallen haben, und die die damalige Zeit gut dargestellt haben.

      Von mir gibt es 6/10 Judiths (Bilder von Klimt) ;)


      Wobei mich immer noch der Directors Cut interessiert - den hab ich immer noch nicht geschafft zum anschauen. 30-45 Minuten mehr Material.

      Tomtec schrieb:

      MacReady schrieb:

      Da habe ich noch keine Kritiken gelesen ob sich das auszahlt.


      Hier und da findet man schon etwas über den DC. Kommt deutlich besser weg als der Kinocut.

      Danke für die Info, dann werde ich mir die Kritiken mal durchlesen und gegebenenfalls auch den DC sichten. ;)
      "Vielleicht hat Mr. T das Spiel gehackt und eine Irokesen-Klasse erstellt...

      Vielleicht ist Mr. T ein Computer-Ass!"

      MacReady schrieb:

      Tomtec schrieb:

      MacReady schrieb:

      Da habe ich noch keine Kritiken gelesen ob sich das auszahlt.


      Hier und da findet man schon etwas über den DC. Kommt deutlich besser weg als der Kinocut.

      Danke für die Info, dann werde ich mir die Kritiken mal durchlesen und gegebenenfalls auch den DC sichten. ;)


      Leider dann nur auf Englisch, weil Ascot Elite Home Entertainment GmbH keine deutschen Untertitel zur Verfügung stellt. m( :uglylol:

      MacReady schrieb:

      Tomtec schrieb:

      Leider dann nur auf Englisch, weil Ascot Elite Home Entertainment GmbH keine deutschen Untertitel zur Verfügung stellt. m( :uglylol:

      Danke für die Info...UND.... m(


      So ist es mir auch gegangen als ich auf der Verpackung, die dt. Untertitel gesucht habe. :uglylol: m(
      ANZEIGE
    • Teilen

    • Bewertung für "Klimt" 3
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        9 (0) 0%
      3.  
        8 (1) 33%
      4.  
        7 (1) 33%
      5.  
        6 (1) 33%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        4 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        2 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%