George Clooney

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Stone.

      George Clooney

      Geroge Clooney



      Mit dem Fernsehen kam Clooney schon früh in Berührung. Sein Vater Nick moderierte eine Nachrichtensendung, Klein Clooney selbst fing eine Ausbildung als Journalist an und studierte drei Jahre an der Northern Kentucky University. Warum aus der Reporter-Karriere nichts geworden ist?

      "Durch meinen Vater standen mir alle Türen offen - ich brauchte nicht einmal ein Praktikum zu machen," erzählt er. "Und ich dachte tatsächlich, ich wäre richtig brillant, aber ich war richtig schlecht - meine Interviewpartner haben mich gehasst. Also habe ich mir lieber einen anderen Beruf gesucht."



      Dass sein Weg eines Tages nach Hollywood führen würde, stand damals allerdings gar nicht zur Debatte, denn zunächst verdingte sich der smarte Schöne als Schuhverkäufer. Spezialgebiet: Damenschuhe.

      Zur Schauspielerei kam Clooney durch seinen Cousin, Miguel Ferrer. Der hatte ihm eine kleine Rolle in einem Spielfilm verschafft. 1982 ging Clooney nach Los Angeles, besuchte eine Schauspielschule - und übernachtete zeitweise in den Abstellkammern seiner Freunde, weil es mit seiner Karriere schlichtweg nicht klappen wollte.



      So kam sein erster Film erst gar nicht in die Kinos. "Die Rückkehr der Killertomaten" ging in die Geschichte ein: als einer der schlechtesten Streifen aller Zeiten. Es folgten eine Reihe trostloser Sitcoms bis Clooney 1994 mit seiner Rolle als Kinderarzt Dr. Ross der Durchbruch gelang. Die Serie "Emergency Room" erreichte Kultstatus und machte Clooney zum Star.

      Sein Erfolg im Fernsehen setzte sich auch auf der großen Leinwand fort. Filme wie Robert Rodriguez' Vampir-Spektakel "From Dusk Till Dawn","Tage wie dieser..." an der Seite von Michelle Pfeiffer und schließlich Joel Schumachers "Batman & Robin" katapultierten Clooney in die oberste Liga der Hollywoodschauspieler.



      Doch für Clooney ist kommerzieller Erfolg allein nicht entscheidend: "Es ist kein Geheimnis, dass ich mit 'Batman & Robin' sehr unzufrieden bin. Vor allem mit meiner Leistung. Neun Monate war ich verzweifelt auf der Suche nach einem Filmprojekt, das meine Welt wieder in Ordnung bringt."

      Er wurde fündig: "Out of Sight" mit Jennifer Lopez. "Ich danke allen Beteiligten bis heute auf Knien für diese Chance", scherzt der Star. Grund zum Dank hat er auf alle Fälle, denn der Film führte ihn zu Regisseur Steven Soderbergh, mit dem er seitdem eng befreundet ist.



      Nach "Out of Sight" ging das Gerücht um, dass Clooney schwul sei. "Das kam wahrscheinlich wegen der Gefängnisszenen auf. Sowas geht schnell." Mehr Kommentar gibt es dazu nicht von ihm.

      Wie immer eigentlich, wenn es um den Privatmann George Clooney geht. Da weiß man eigentlich nur, dass er ein vietnamesisches Hängebauchschwein namens Max in der Wohnung hält, das seit kurzem nicht mehr in seinem Bett schlafen darf. Warum es allerdings daraus verbannt wurde, ist schon wieder ein Geheimnis.



      "Der Sturm" von Wolfgang Petersen hat George Clooney dann vollends auf den Gipfel des Hollywood-Olymps geweht. Schon am Startwochenende hat der Film in den USA über 41 Millionen Dollar eingespielt. Das ist reichlich viel, wenn man bedenkt, dass Camerons"Titanic" 1997 am ersten Wochenende "nur" knapp 29 Millionen Dollar einsackte.

      Inzwischen hat Clooney gemeinsam mit Soderbergh die Produktionsgesellschaft Section Eight gegründet. Erstes Produkt war die Gaunerkomödie "Welcome to Collinwood", in der er selbst quasi als Zugpferd eine kleine Rolle übernahm.



      Die besondere Männerfreundschaft erweist sich zunehmend als äußerst ertragreich. Soderbergh hat in Clooney seinen Lieblingsdarsteller gefunden und besetzte ihn für "Ocean's Eleven".

      Und obwohl der Womanzier nicht die erste Wahl war, bekam er doch die tragende Rolle im Weltraumdrama "Solaris". Als Chris Kelvin zeigt Clooney, dass er deutlich mehr kann, als nur charmant lächeln und Frauenherzen brechen.



      Eigentlich wollte der Schauspieler nie Regie führen. Doch wenn man ein Projekt in Angriff nimmt, das einem sehr am Herzen liegt, muss man eine Ausnahme machen: Bei "Confessions of a Dangerous Mind" nahm er selbst die Zügel in die Hand - und erntete dafür viel Lob. Sam Rockwell brachte der Film sogar den Silbernen Bären für den Besten Hauptdarsteller ein.

      Clooneys Meinung über eine Zukunft im Regiestuhl: "Ich will die totale Kontrolle gar nicht. Man muss sich gute Leute holen und denen dann vertrauen. Oder man ist Orson Welles und macht alles selbst. Aber wenn ich Orson Welles wäre, wäre ich fett und tot - kein gutes Geschäft."



      Wenig Kontrolle hatte er diesesmal auch als Gangster Danny im stylisch-lässigen Sequel "Ocean's Twelve", der in der Vorweihnachtszeit in die Kinos erschien.

      Persönlich hat der 43-Jährige alles im Griff. Zur Zeit produziert er den Thriller "The Jacket" mit Adrien Brody und Keira Knightley, das Drama "Tishomingo Blues" mit Matthew McConaughey und das "Untitled Rob Reiner Project" mit Jennifer Aniston und Kevin Costner.

      Für den ehemaligen Schuhverkäufer läuft also alles bestens - nur die Rettungsringe, die er sich für den CIA-Agenten in "Syriana" zugelegt hat, bereiten ihm Kopfzerbrechen.

      Filmographie
      2005 Syriana
      2004 Ocean's Twelve
      2003 (Un)möglicher Härtefall
      2003 Mission 3D
      2002 Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind
      2002 Solaris
      2002 Welcome to Collinwood
      2001 Ocean's Eleven
      2001 Spy Kids
      2000 Der Sturm
      2000 O Brother, Where Art Thou?
      1999 Three Kings
      1999 South Park:
      1998 Der Schmale Grat
      1998 Out of Sight
      1997 Projekt - Peacemaker
      1997 Batman & Robin
      1996 Tage wie dieser...
      1996 From Dusk Till Dawn
      1994 Emergency Room (TV Serie)
      1993 The Harvest Blutige Ernte
      1993 (TV) Bombenattentat in New York
      1991 Sisters (TV Serie)
      1992 Hilfe, Mami dreht durch!
      1992 Mord ohne Spuren (TV Serie)
      1991 Baby Talk (TV Serie)
      1990 Red Surf
      1990 Sunset Beat (TV Serie)
      1988 Return of the Killer Tomatoes!



      Auszeichnungen
      Gewinner Golden Globe 2001:
      Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical)
      in 'O Brother, Where Art Thou? - Eine Mississippi Odyssee

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Van Nistelrooy“ ()

      Ich finde ihn ziemlich gut, da er charmant, ironisch und einfach cool ist. am besten hat er mir in Oceans Eleven gefallen, danach kommt Out of Sight und Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind und Three Kings. From Disk till Down habe ich ihn nicht gesehen. Er hat eine super Ausstrahlung und ist einfach sympatisch. Aber er hatte auch Fehlgriffe wie Peacemaker,Solaris und der Sturm. Bin gespannt, was in Zukunft von ihm kommt, obwohl ich denke, dass er sich mehr auf seine Produktionsfirma und Regiearbeiten konzentriert.
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DerPat“ ()

      Oh jaaaaa, dieser Mann ist absolut heiss :grins: Bei "From Dusk Till Dawn" sah der mit diesem genialen Tattoo einfach zum anbeissen aus.

      Als Schauspieler mag ich ihn auch. Er ist mir sehr smpathisch, auch wenn er bis jetzt vielleicht nicht soooo anspruchsvolle Rollen gespielt hat. Die meisten Filme mit ihm, sind gute Unterhaltung. Ausserdem spricht das für ihn, dass er nicht immer im selben Genre bleibt. "From Dusk Till Dawn", "Oceans Eleven" oder "Solaris" sind alles unterschiedliche Rollen und das ist auch gut so :goodwork:
      Artikel von der BZ-Homepage


      George Clooney unheilbar krank

      Sein Sunnyboy-Lächeln ist verschwunden, das Blitzen aus seinen Augen ist erloschen - George Clooney (44) ist krank, schwer krank. Jetzt gab der Star dem US-Fernsehsender ABC ein Interview. "Ich habe 14 Kilo abgenommen, leide oft stundenlang unter schrecklichen Schmerzen", so der 44jährige Schauspieler. Nach einer Rückenverletzung 2004 wurde ein Riß in einer Schutzhaut des Gehirns bei ihm festgestellt. Die Ärzte sprechen von "Torn Dura Mater", eine sehr selten auftretende Krankheit. Seither plagen Clooney Schmerzen, er hat Schwindelgefühle und Gedächtnisverlust. Es besteht die Gefahr einer lebensgefährlichen Infektion!

      Bisher hatte Clooney über 40 kleinere Operationen. "Es kommt mir vor, als sei ich in den letzten 12 Monaten um 10 Jahre gealtert. Doch ich mache Übungen und es wird von Tag zu Tag besser." Clooney hat Angst, medikamentenabhängig zu werden: "Ich muß deswegen jeden Tag und jede Nacht harte Kämpfe mit mir ausfechten."

      Quelle: BZ




      Als ich das gestern gelesen hatte, bin ich fast aus allen Wolken gefallen. Ich finde, George ist einfach nur ein genialer und symphatischer Schauspieler und ich hoffe, dass es doch noch irgendeine Heilungsmöglichkeit gibt. Auf jeden Fall wünsche ich ihm alles Gute und schnelle Besserung und Genesung!!!
      Clooney hab ich noch nicht in soooo vielen Filmen gesehen!

      Als Seth Gecko in From Dusk Till Dawn war er allerdings schwer genial.
      Einfach überzeugend und immer nen Spruch auf Lager!
      Die andere Rolle, in der er mir gefallen hat, war die des Danny Ocean in Ocean's Eleven.Ein Gentleman-Gauner wie er im Buche steht, zudem sehr charismatisch.

      @johnholmes
      der vergleich zwischen den beiden bildern ist doch total verzerrt. auf dem ersten photo zieht er ne grimasse, so dass sein hals extrabreit aussieht. auf dem zweiten ist er zugegenermaßen schlank, aber gesundheitsbedrohend, so dass man sich sorgen machen müsste? würd ich jetzt nicht sagen.
      um so jemanden wie die uneinsichtige keira knightley lohnt es sich imho viel eher sich sorgen zu machen (wer so ein kleid bei dem körper trägt, darf sich echt nicht beschweren, dass das stichwort "essstörung" fällt, echt wahr):



      und dazu, dass george clooney zunehmend alt wird. nunja. hab gerade wieder mal die allerersten folgen von emergency room gesehen. joah, da war sein haar noch richtig braun! aber klar: das ist inzwischen 13 jahre her! klar, er sieht älter aus, aber für 46 jahre nicht besorgnis erregend... im gegenteil :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Ich finde George sehr gut. Ich sehe ihn immer sehr gerne und er konnte mich bisher in jeder seiner Rollen auf der ganzen Linie überzeugen. Ob Frauenheld oder mieser Schurke, ich kaufe ihm seine Rollen immer ab.
      Seine sympatische Art mag ich auch und glaube schon, dass er ein sehr netter Mensch ist.
      :stern::stern::stern:Meine DVD-Sammlung Meine CD-Sammlung :stern::stern::stern:
      :stern::stern::stern:Mein DVD-Verkaufsthread Mein CD-Verkaufsthread:stern::stern::stern:
      Clooney ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingsschauspieler. In From Dusk Till Dawn, der Ocean's-Reihe, Three Kings und Der Sturm war er einfach genial. Auch wenn mir Michael Clayton nicht gefallen hat, die Rolle hat er wie immer super gespielt.
      'Schaut man sein Leben lang von oben herab, findet nie was Großes statt.'
      Ich mag den Mann. Ein begnadeter und exelenter Schauspieler der in jeder Rolle sein können unter Beweis stellt. Vorallem sein Charkater in der Ocean's- Reihe macht mir persönlich besonders viel Spaß. Aber auch vor der Kamera eine wirklich sympatisch, und charismatischer Kerl.


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      Zu Peacemaker und Dusk Till Dawn Zeiten fand ich ihn halt wie die meisten cool - hab aber keinen grossartigen schauspieler in ihm gesehen - aber seine letzten gefühlten 15 filme ist der man einfach ne wucht - er probiert sich aus - spielt mal in nem drama , dann wieder in ner komödie mit - und hat sicher bewiesen , dass er einer der buntesten und immerwieder überschanden Schauspieler Hollywoods ist - talent hat er natürlich auch - ja ich mag ihn iwie sehr .
      meine lieblingsrolle von ihm ist wohl die in "O Brother where are thou" - da find ich ihn herrlich durchgeknallt - nicht nur ist er da vor der kamera ungeheuer sympatrhisch - ne auch allein schon sone rolle anzunehmen find ich voll genial - da wären sich doch die meisten viel zu schade für - der kann auch über sich selber lachen - und das find ich genial .
      super typ - ich hoffe da kommt noch ganz ganz viel .