Sunset Boulevard

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von OmegaRed.

      Sunset Boulevard

      Bewertung für "Sunset Boulevard" 3
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        8 (1) 33%
      3.  
        9 (0) 0%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        7 (0) 0%
      6.  
        4 (0) 0%
      7.  
        5 (1) 33%
      8.  
        2 (0) 0%
      9.  
        3 (1) 33%
      10.  
        1 (0) 0%


      Wer kennt dieses Meisterwerk von Billy Wilder? Ein Film über Hollywoods Schattenseiten. Einer der besten Filme aller Zeiten!
      "Mach ein paar Züge, dann kannst du besser kacken" (Zwei glorreiche Halunken)

      "Verpiss dich Irokese, schleck am Büffelknochen und geh zurück zu deinem Indianerstamm" (Taxi Driver)
      ANZEIGE
      Hab mir heute den Film im Zuge der IMDB Top 250 angeschaut.
      Uiuiui....das war bisher mit Abstand der schlechteste Streifen.
      Irgendwie litt Norma Desmond an overacting und überhaupt fand ich die ganze Thematik...naja... uninteressant.

      Definitiv für mich kein Pkatz 25 der besten Filme aller Zeiten....

      3 von 10 Punkten

      Most Wanted 2017:
      01. Stephen Kings ES (21.09.2017)
      02. Star Wars EP VIII - Die Letzten Jedi (14.12.2017)
      03. Thor 3: Ragnarok (31.10.2017)
      04. Kingsmen 2: The Golden Circle (21.09.2017)
      05. Justice League (16.11.2017)
      Aus filmhistorischer Sicht fand ich Sunset Blvd. eigtl. sehr interessant, obwohl recht langatmig, und Gloria Swansons Darbietung wirkt in der Tat (auf den ersten Blick) etwas unnatürlich. Aber letztlich spielt die gute Dame als ehemalige Stummfilmschauspielerin quasi sich selbst, was mit ihrem längst verflossenen Hollywood-Ruhm, Depressionen und Realitätsverlust einhergeht, da passt diese Unnatürlichkeit finde ich doch wieder ganz gut zu ihrer Rolle. Wenn sich Schein und Sein nicht mehr voneinander differenzieren lassen, spielen sich halt merkwürdige Dinge im menschligen Gemüt ab. Wilder zeichnet ein sehr kaltes und unbarmherziges (ja fast krankes) Bild der Hollywood-Industrie, und wohlgemerkt datiert der Film aus den 50er Jahren, wie würde dann wohl ein Wilder-Film über das Hollywood von Anbeginn des 21. Jahrhunderts ausfallen?
      Zeiten ändern sich. Manche wollen das nicht wahrhaben und verweilen in Erinnerungen und kapseln sich von der Außenwelt ab. So auch die ehemalige Stummfilm-Diva Norma Desmond, die zurückgezogen mit ihrem Butler Max in ihrem heruntergekommenen Anwesen am Sunset Boulevard lebt. Eines Tages landet der mittelmäßge und mittellose Drehbuchautor Joe Gilles bei der Flucht vor Gläubigern zufällig auf ihrem Anwesen. Perfekt für Norma Desmond, möchte sie doch ihr Manuskript für ein letztes großes Werk, eine Geschichte der Salome, überarbeiten. Da kommt ein Drehbuchautor doch gerade recht und eine eigenwillige Beziehung und Geschichte nimmt ihren Lauf. Diese wird auf schauspielerisch und inszenatorisch höchsten Niveau umgesetzt. Besonders die Darstellung der Norma Desmond von Gloria Swanson bleibt einem da in Erinnerung, da auch vielev reale Seiten der Schauspielerin in der fiktiven Figur wiederzufinden sind. Die Darstellung und Kritik an den Mechanismen der Traumfabrik Hollywood brachten dem Film seinerzeit 11 Oscar-Nominierungen. Das auch vollkommen zurecht, denn es ist einfach interssant zu beobachten, wie schnell und tief sich der Charakter Joe Gilles in die Abhängigkeit Norma Desmonds bewegt. Das mündet in einem starken und beeindruckenden Finale. Großes Kino aus und über Hollywood.

      ​8/10