Driven (Stallone)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 62 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Alexisonfire8.

      Driven (Stallone)

      Bewertung für "Driven" 5
      1.  
        10 (0) 0%
      2.  
        2 (1) 20%
      3.  
        3 (1) 20%
      4.  
        4 (0) 0%
      5.  
        5 (0) 0%
      6.  
        6 (0) 0%
      7.  
        7 (0) 0%
      8.  
        8 (2) 40%
      9.  
        9 (0) 0%
      10.  
        1 (1) 20%
      Nachträglich eingesetzt von Samo
      DRIVEN






      Herstellungsland:
      USA 2001

      Regie:
      Renny Harlin

      Darsteller:
      Sylvester Stallone
      Burt Reynolds
      Kip Pardue
      Stacy Edwards
      Til Schweiger
      Gina Gershon
      Estella Warren
      Cristián de la Fuente
      Brent Briscoe
      Robert Sean Leonard
      Verona Pooth

      TRAILER

      Story:
      Die neue Rennsaison in der Champcar-Serie hat gerade begonnen, als sich an der Spitze ein erbitterter Kampf zwischen Weltmeister Beau Brandenburg und dem Rookie Jimmy Bly entlädt. Um Bly psychisch zu stärken, engagiert Teamchef Henry den Veteranen Joe Tanto. Zum Ende der Saison entwickelt sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem niemand verlieren will. Egal, um welchen Preis!





      Wie findet ihr den Film?? Ich finde ihn super vorallem find ich das til schweiger hier sehr gut spielt und stallone wie eigentlich immer au .
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Ich will dir den Film nicht schelcht reden. aber der war einer der schelchtesten Rennsport-Filme die ich bis jetzt gesehen habe. Vor dem Film war die Rede, dass es ein gradisoer Film sein wird. Stallone hatte exrta die Formal 1 besucht um sich zu Informieren. Doch der ganze Film war einfach schlecht. Ein paar Rennscenen waren gut gelungen doch vom Film hatte ich mehr erwartet.
      [align=center][img]https://www.movie-infos.net/cms/ImageProxy/?image=ce0ee52961eb9673c3d988c68c2bdba59686ed34-aHR0cDovL2ltZzE3OS5pbWFnZXNoYWNrLnVzL2ltZzE3OS83NDg5L3BiZXNjYXBlb2sxLmdpZg%3D%3D&s=9cd3a7adf9d9361fcc2a00dc44eaf759f5e40e78[/img][/align]
      Ich würde spontan sagen, "Driven" ist einer der schlechtesten Filme, die ich jeh gesehen habe !
      Jeder, der wenigstens 1mal ein Formel-1 Rennen gesehen hat, wird sich bei diesem Film das Lachen nicht verkneifen können :D
      Die Handlung ist total Banane, die Rennen sind total übertrieben und haben nicht das Geringste mit einem F1-Rennen gemeinsam ! Das Verhalten der Rennfahrer untereinander, allen voran Stallone und Schweiger, ist total unrealistisch und macht das Ganze noch unglaubwürdiger als es eh schon ist !
      "Driven" ist ein Film, für den Lächerlichkeit noch eine beschönigende Untertreibung ist !
      Ich weiß, das sind harte Worte, aber mehr kann ich diesem Film einfach nicht abgewinnen !

      1/10
      Favourite Movies:
      01. Aliens - Die Rückkehr
      02. Herr der Ringe
      03. Alien
      04. The Abyss
      05. Titanic
      06. Birdman
      07. Sin City
      08. Der schmale Grat
      09. Die Verurteilten
      10. Inception
      Favourite Series:
      01. Game of Thrones
      02. Babylon 5
      03. Breaking Bad
      04. Battlestar Galactica
      05. Twin Peaks
      06. Die Simpsons
      07. Hannibal
      08. Vikings
      09. True Detective
      10. The Big Bang Theory
      Most Wanted:
      01. Blade Runner 2049
      02. Stephen Kings ES
      03. Star Trek XIV
      04. Star Wars: The Last Jedi
      05. Godzilla King of the Monsters
      06. Tomb Raider
      07. Pacific Rim 2
      08. Dunkirk
      09. Justice League
      10. MEG
      Original von RickOne
      Ich würde spontan sagen, "Driven" ist einer der schlechtesten Filme, die ich jeh gesehen habe !
      Jeder, der wenigstens 1mal ein Formel-1 Rennen gesehen hat, wird sich bei diesem Film das Lachen nicht verkneifen können :D
      Die Handlung ist total Banane, die Rennen sind total übertrieben und haben nicht das Geringste mit einem F1-Rennen gemeinsam ! Das Verhalten der Rennfahrer untereinander, allen voran Stallone und Schweiger, ist total unrealistisch und macht das Ganze noch unglaubwürdiger als es eh schon ist !
      "Driven" ist ein Film, für den Lächerlichkeit noch eine beschönigende Untertreibung ist !
      Ich weiß, das sind harte Worte, aber mehr kann ich diesem Film einfach nicht abgewinnen !

      1/10

      Natürlich sind die Rennen übertrieben, denkst Du die drehen ein Actionfilm, in dem außer ein paar Überholmanöver nix passiert? Wenn Du nach realimus suchst musst Du Dir solche Filme nicht angucken. Das ist ein Stallone Film! Mann kann die Action fast vergleichen mit "Rocky Teil III und IV" die ja auch bescheuerst finden müsstest, weil die Fights genauso übertriebeben waren. Die Filme sollen Unterhalten, was sie auch tun!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      @samo: naja ich denke nicht dass das vergleichbar ist. Boxen und Rennen ist schon ein verbaler Unterschied. Zumal ich dir auch nicht ganz damit zustimmen kann, dass die Boxszenen in Rocky so übertrieben gewesen sein sollten. Die Fights in Rocky III waren relativ schnell schon zu Ende und der Fight im 4.Teil wird nicht umsonst mit "Der Kampf des Jahrhunderts" betitelt ;) ..

      zu Driven:
      Ich fand den Film durchaus gelungen. Ein guter Unterhaltungsfilm mit gutem Soundtrack, welcher zu keiner Zeit langweilig wird. Objektiv betrachtet muss man zwar eingestehen dass der Film nicht das ist wofür er sich hält. (kann nicht wirklich als realistischer F1-Film gewertet werden.)
      Doch das was der Film auf jeden Fall schafft: Er unterhält erstklassig und die Besetzung ist auch gut vertreten. Til Schweiger macht hier seinen Job zum 1.Mal recht gut.
      Fazit: Objektiv gesehen einer der schwächsten Stallone-Filme überhaupt, aber wenn man es zulässt dann macht dieser Film ungeheueren Spass.
      @Scarface

      Ich bin wirklich größter Rocky Fan. Aber alleine der Kampf gegen Drago war wirklich nur übertrieben. Wenn Du wirklich glaubst, daß Boxkämpfe auch in der Realität so aussehen lebst Du wirklich nur noch in einer Traumwelt. ;)

      Ich finde übrigens "Rambo2" und Rambo3" auch übertrieben! Oh ha, ich warte schon auf Dein Konter! :]


      Und außerdem vergleiche ich Boxen und Autorennen nur, wieil weil es beide Sportfilme mit Stallone sind. Und er beide Sportarten völlig übertrieben zeigt. Wie manns halt von ihm erwartet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Also ich fand 'Driven' eigentlich ziemlich unterhaltsam und das ist es was ein Stalone Film bei mir tun muss. Natürlich ist er übertrieben aber so ist das halt mit Action-Sportfilmen. Snst wären sie ja auch langweilig.

      Achja noch eine kleine Anmerkunk. in dem Film geht es nicht um Formel 1 sondern um Indy Car Rennen! Deswegen auch der fliegende Start und in der Indy Car Szene ist schon mehr los als bei F1 aber dnenoch is Driven übertrieben. :goodwork:
      @ardron: stimmt es geht um Indy-Car Rennen. War mein Fehler.

      @samo: Natürlich ist Rambo 2 und 3 durchaus übertrieben aber er ist nur selten unrealistisch. und zwischen übertrieben und unrealistisch herrscht eben ein banalter Unterschied. Beide Filme sind in vielen Szenen ziemlich übertrieben aber sie wirken dennoch keineswegs unglaubwürdig. Und ein Actionfilm kann ruhig mal etwas übertrieben sein...das stört nicht weiter. Solang man sich noch halbwegs mit ihm identifizieren kann (und das ist eben bei Filmen wie Triple X nicht der Fall)

      Was Rocky IV anbelangt: Nunja...was heißt ich leb in einer Traumwelt :rolleyes: ich selber habe bis vor kurzem noch geboxt und war in Bayern eigentlich mit oben dabei. Kenn mich was das anbelangt auch ziemlich gut aus. Aber Rocky benutzen nicht umsonst soviele Boxer als ihr Vorbild...wären die Kämpfe und die Figur selber aber sooo übertrieben dargestellt, dann würde sich schließlich auch kein Boxer mit jener identifizieren können.
      Rocky IV ist nur in sofern übertrieben, dass Rocky einige Schläge mehr einstecken kann als üblich. Natürlich geht er auch vielleicht ein paar Mal zu oft zu Boden und steht dann wieder auf....aber das ist schließlich auch bei jemandem mit so großem Herzen, welcher praktisch um Leben und Tod kämpft nicht UNMÖGLICH!
      Was wäre der Film denn wenn es ein stinknormaler Boxkampf wie im TV wäre??? ich denke er wäre nur halbso unterhaltsam, spektakulär und spannend.

      Soviel dazu

      Scarface
      ANZEIGE
      @Scarface
      Mehr habe ich ja auch nicht gesagt. Die Kämpfe sind übertrieben.Sonst wäre es ja langweilig. Wie du jetzt selber sagst! ;)
      Das gleiche gilt für Driven er ist übertrieben. Es gibt halt spektakuläre Chrashs mehr als in einem richtigem Rennen. Sonst wäre es auch langweilig. Ich glaube langsam verstehst du den vergleich! :goodwork:

      Und Respekt: Einer der besten Boxer Bayerns! :bow:



      SLY BLEIBT DER GRÖSSTE! :hammer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Es gibt da aber etwas zu beachten :megacool:

      ALI war ein Ausnahmeboxer, und seine Kämpfe sind legendär. Die Kämpfe sind so interessant, das man aus jedem einen Film machen könnte, und jeder würde behaupten das es so etwas nicht gibt.

      Der Englische Boxer Prince Nasim-irgendwie(ihr wisst schon wen ich meine ;)), hat einen so ausgefallenen Stil, das jeder der so etwas im Film sehen würde, es nie für möglich halten dürfte, das so etwas realistisch sein könnte. Dieser Boxer ist aber mehrfacher Weltmeister.

      Rocky hällt eben seine Fresse hin, bis der andere müde wird. Wer mehr als 5 Boxkämpfe gesehen hat, kann behaupten, das es auch solche Boxer gibt.
      Was Rocky davon hatte, sieht man ja im 5.Teil :]


      RAMBO:

      Es gibt Kriege, Orden und Heldentaten. Ich glaube jeder 3. Ami-Soldat hat das Coverbild von Rambo 2 an seiner Spind-Tür kleben.


      Glaubt ihr, das auch nur 1 Poster von Driven in irgendeiner Renn-Box hängt? Und ich meine nicht nur bei der Formel 1 oder Indy, sondern bis runter zum Ente-Rennen für Langzeitstudenten.

      Der Unrealismus bei Driven ist regelrecht kriminell. Jeder der sich auch nur ein kleines bisschen für Motorsport interessiert, lacht diesen Film aus.

      "Tage des Donners" hatte Realismus und war trotzdem spannend und Bombastisch. Driven dagegen ist ein Klingelton der versucht, mit "Rollerball-Stil" aufzufallen.
      Also noch mal mir ist das sau egal wie unrealistisch ein Film ist. Ich möchte mich nur super unterhalten. Und bei Driven habe ich mich super unterhalten. Da ist es mir auch egal ob bei einem Formel 1 Fahrer das Filmplakat am Spind hängen hat!

      Stallone sagt übrigens selber, daß die Rambo Filme (er meint wohl nur 2 und 3) Märchenfilme für Erwachsene sind. Das sagt wohl aus für wie realistisch Sly die Filme selber hält. ;)

      Nicht auf mich einschlagen: Das mit den Märchenfilmen kommt von Stallone. Nicht von mir!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      @iceace:
      Da stimme ich dir voll und ganz zu! Im Grunde genommen hast du recht, wenn man nur mal an die Fights von Ali denkt...das hatte ich ind diesem Bezug noch gar nicht bedacht :gruebel: :goodwork:

      Bei Rambo ist es das selbe: Wie ich eben sagte: Die Figur wirkte zu keinem Zeitpunkt unglaubwürdig sondern zerbrach in sich selber und wurde zur hochkonzentrierten Tötungsmaschine und somit sowohl Action- als auch Kriegersymbol.

      @samo:
      Naja...dass das Stallone gesagt hat ist mir nicht bekannt! :rolleyes: ich weiss zwar dass Sly mehr an seiner Figur Rocky liegt als an Rambo und er wohl auch LIEBER einen weitern Rocky-Teil drehen würde, aber dass er diesen Satz wirklich gesagt haben soll bzw. ernst gemeint haben soll kann ich mir nicht vorstellen. Das Problem ist nur dass Sly vor allem aufgrund der fragwürdigen Messages des 2. und 3.Teils sehr mit seinem Image zu kämpfen hatte. Dieses Cobra- Rambo- Image ließ ihn im Grunde genommen nie mehr los, so dass Sly sich für das anspruchsvolle Darstellerfach sogar einen Platz ERZWINGEN musste (siehe seinen großzügigen Gagenverzicht in "copland" wo er sich mit 80000 $ zufrieden gab nur um diese Rolle zu spielen)
      Somit versuchte Sly natürlich dieses Image von sich loszuwerden und es kamen immer wieder Sprüche wie: "Rambo ist nichts weiter als Unterhaltung. John Rambo hat es niemals gegeben. Wenn sie in einem Telefonbuch nachschlagen und nach "John Rambo" suchen, dann werden sie ihn nicht finden." ...

      soviel dazu! ;)

      PS:Was Driven anbelangt: Da muss man objektiv einfach zugeben dass es so ist wie iceace sagte. Dennoch gefiel mir der Film (wie bereits erwähnt!) ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Scarface“ ()

      @Scarface
      Also ob du dir vorstellen kannst, ob Sly das nun gesagt hat oder nicht ist recht egal. :rolleyes: Denn auf jeden Fall hat er hat es gesagt, sogar noch bevor "Rambo III" überhaupt in Deutschland angelaufen ist. Er meinte, daß die Filme eben derart übertrieben sind, daß es eigentlich schon Märchen für Erwachsene sind. Er meinte noch wortwörtlich :"So etwas erwarten die Fans von mir".
      Ich bin nun auch seit über 20 Jahren Stallone Fan, und habe damals sogar alle Artikel über Stallone gesammelt.Du unterschätzt Slys Intelligenz, wenn du wirklich glaubst, er würde Rambo 2 und 3 als realistische Filme sehen


      soviel dazu ;)

      Und da es hier um Driven geht: Auch wenn ihr meint, daß der unrealismus schon kriminell ist :rolleyes:, bin ich der Meinung der ist einfach auch nur übertrieben. Geiler Film! :goodwork:

      Sly ist und bleibt der grösste! :hammer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      Driven ist für mich ein kurzweiliger unterhaltsamer Sportfilm der gut unterhält, nicht mehr und nicht weniger. Dass der Film unrealistisch sein soll stimmt nicht aber er ist eben übertrieben. Und begeht nicht den Fehler und vergleicht Driven mit der Formel 1, bei Driven handelt es sich um die amerikanischen Indy-Car Racings oder wie die heißen. Und daneben ist die Formel 1 so harmlos wie ein verkrüppeltes Insekt neben einem stinkigen Lama. Wenn man an die Formel 1 denkt wirkt es viel zu sehr übertrieben aber schaut euch mal die Indy-Car Racings an, da gehts ab. Damit will ich nur sagen, dass Driven nicht unrealitisch ist sondern übertrieben. Zwischen den beiden Wörtern liegt ein großer Unterschied. Unrealistisch sind Filme wo Leute rumfliegen oder andere unmögliche Begebenheiten passieren.

      5,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ashes“ ()

      Stimmt schon das Driven sich an die Indy-Car Scene anlehnt doch trotzdem fand ich Driven nicht gut. Es gab soviel gute News um den Film sogar Stallone hat sich die Formal 1angeuckt aber dann so ein Mist. ;( Die Rennscenen waren gut gelungen doch man hätte mehr machen können. Stallone Fans werden in toll finden doch für mich war es nur langwellig.

      An Tage des Donners kommt Driven lange nicht dran.
      [align=center][img]https://www.movie-infos.net/cms/ImageProxy/?image=ce0ee52961eb9673c3d988c68c2bdba59686ed34-aHR0cDovL2ltZzE3OS5pbWFnZXNoYWNrLnVzL2ltZzE3OS83NDg5L3BiZXNjYXBlb2sxLmdpZg%3D%3D&s=9cd3a7adf9d9361fcc2a00dc44eaf759f5e40e78[/img][/align]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The FFM Man“ ()