ANZEIGE

The Dark Knight (Christopher Nolan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 6.819 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von King Cobra.

      Ganz genau Ratty. Stimme ich dir voll zu. Es geben viele hervorragende Bösewichte und Ledgers Joker gehört dazu. Ob er jetzt der Beste Bösewicht ist, soll jeder für sich entscheiden. Für mich ist er es. Aber zu sagen, er wäre es nicht, ist gewissermaßen "Gotteslästerung"
      ANZEIGE

      burtons schrieb:

      vermutlich ist das der einzige Film den der Verfasser dieses Posts gesehen hat.

      Im Grunde einfach nur eine saublöde, aber durchaus effiziente Werbekampagne von Netflix. Die Leute gehen wie man hier sieht ja sofort darauf ein. Womöglich lacht der Verfasser dieses Posts selbst darüber, aber aus Angst um seinen Job lässt er seine subjektive Wahrnehmung außen vor. Aber so werden Meinungen gebildet. Heute ist ja jeder Film, jeder Schauspieler gleich der beste. :uglylol:

      Für mich muss ein Schurke nicht nur faszinierend sein, sondern in mir auch gewisse ungemütliche Zustände hervorrufen. Heath Ledger gibt einen wunderbaren Joker ab, mysteriös, unberechenbar und toll gespielt. Keine Frage. Aber jetzt im Vergleich zu Dennis Hopper als Frank Booth hat er keine Chance. Denn das ist einfach eine andere Schauspielklasse. Das kannst du oder du kannst es nicht. Und Hopper konnte es. Angeblich sollen 2 Crew-Mitglieder von "Blue Velvet" richtig Bammel gehabt haben Hopper bei Partys und Premieren danach privat anzutreffen. ^^

      Manche Schauspieler waren und sind einfach prädestiniert dazu die Drecksäue zu spielen. Und wenn sie dann noch die richtige Rolle bekommen, mit dem richtigen Regisseur als "Händchenhalter", dann haben sie sich ihren Platz in der Hall of Fame der Widerlinge redlich verdient. :)
      ​​​​​​​
      Ob er der beste Bösewicht aller Zeiten ist, sei dahin gestellt. Das muss jeder selbst entscheiden. Aber Top-10-Material ist Ledgers Joker meiner Meinung nach in jedem Fall. Jede Szene, in der er ist, gehört ihm. Das hängt jetzt nicht nur von Ledger ab, sondern auch von denen, die hinter dem Make-up stehen und natürlich hat das auch mit dem Drehbuch zu tun. Wenn man die Minuten zusammen zählt, ist Ledger glaub gar nicht mal sooo lange im Bild. Aber er ist immer präsent, dominiert den Film und schwebt wie ein Schatten über der Handlung. Das macht für mich schon einen tollen Bösewicht aus. Ach ja, und der Soundtrack trägt natürlich auch seinen Teil dazu bei. :)
      Heath Ledgers Version des Jokers gehört definitiv in die obere Riege der Bösewichte. Ich persönlich würde mich noch streiten, da ich Christopher Waltz´s Figur Hans Landa auch echt pervers (gut) fand. Der hat das Böse auf eine andere Art verkörpert. Gerd Fröbe steht im übrigen bei mir auch ganz oben. Als Goldfinger war er gnadenlos gut.
      Ledgers Joker als bester Bösewicht der Filmgeschichte? Hm, er hat eine grandiose Leistung abgeliefert, aber ihn als besten zu klassifizieren...ich weiß nicht. Bei mir gehört er allerdings definitv auch zu den Top 10, aber ich tue mich generell schwer bei solchen Einteilungen. Was ist mit Hannibal, Darth Vader, Saruman, King Edward I. ( Braveheart ), Warden Norton ( Die Verurteilten ), Teasle ( Rambo ), Schwester Mildred Ratched ( Einer flog übers Kuckucksnest ), Jack Torrance ( Shining ) usw. Ich kann mich deshalb gar nicht auf den einen bzw. den besten festlegen. :shrug: ​​​​​​​

      Ledger war schon genial als Joker jedoch profitierte er auch davon dass die Volrage selbst so genial war, der Joker ist wahrscheinlich der mit Abstand beliebteste Superschurke mit dem eigentlich nur Lex Luthor konkurieren kann.

      Deswegen sag ich auch bis heute dass The Dark Knight nicht allein wegen Ledgers Tot und der positiven Mundpropaganda die Leute ins Kino gelockt hat, Nein, es war der Joker selbst!
      Die Fans haben nach ihm gelechzt nachdem die Schurken in Batman Begins ja im Vergleich zu früheren Filmen ja eher geerdet und weniger spektakulär waren.
      Allein durch den Joker war klar dass dieser Film ein Hit wird, beinah egal wer ihn gespielt hätte (ohne seine Leistung zu schmälern).
      Bunt ist das Dasein - Und granatenstark!
      Also Ledger als Joker gehört auf Jedenfall zu den einprägendsten Figuren was ich jemals gesehen habe. Ich kann mich noch gut an 2008 erinnern wo wir im Kino waren. Jedesmal wenn der Joker einen Auftritt hatte war große Stille im Kino. Ich hatte teilweise ne Gänsehaut. Sprich mich hat dass damals einfach umgeworfen. Seit dem, also seit fast 11 Jahren habe ich nichts vergleichbares mehr erlebt. Und das sagt schon was aus. Also er gehört definitiv zu den besten Bösewichten wo es jemals gab. Einen Besten will ich gar nicht bestimmen weil diese auch zu unterschiedlich sind. Er teilt sich Platz 1 mit einigen anderen ;)

      ​​​​​​​So. Jetzt habe ich voll Bock auf dem Film bekommen. Werde ich heute Abend mal wieder einlegen :)

      Wuchter schrieb:

      Also Ledger als Joker gehört auf Jedenfall zu den einprägendsten Figuren was ich jemals gesehen habe. Ich kann mich noch gut an 2008 erinnern wo wir im Kino waren. Jedesmal wenn der Joker einen Auftritt hatte war große Stille im Kino. Ich hatte teilweise ne Gänsehaut. Sprich mich hat dass damals einfach umgeworfen. Seit dem, also seit fast 11 Jahren habe ich nichts vergleichbares mehr erlebt. Und das sagt schon was aus. Also er gehört definitiv zu den besten Bösewichten wo es jemals gab. Einen Besten will ich gar nicht bestimmen weil diese auch zu unterschiedlich sind. Er teilt sich Platz 1 mit einigen anderen ;)

      ​​​​​​​So. Jetzt habe ich voll Bock auf dem Film bekommen. Werde ich heute Abend mal wieder einlegen :)


      ​​​​​​​Dito!




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Es ist zwar richtig, dass es einige etablierte Schauspieler gibt, denen die Schurkenrolle einfach sitzt.

      Aber ein Tobe Hooper, Dennis Hopper oder Robert de Niro und wie sie alle heissen: Die haben letztendlich meistens nur solche Rollen gespielt. Das Zitat 'Jack Nicholson spielt nicht den Joker, sondern sich.' hat schon eine berechtigte Bedeutung, ohne jetzt seine Leistung schmälern zu wollen, überhaupt nicht.
      Aber ein Ledger, eher als Sunnyboy in Hollywood bekannt, der noch nie einen Villain liefern musste, startet mit dem Charakter völlig durch, (leider auch seine vorletzte Rolle) und straft viele Kritiker Lügen.
      Ich kenne noch den Shitstorm bei seiner Bekanntgabe und den Applaus nach dem Film: Diese 360 Grad-Drehung, sowohl bei Medien als auch Fans, habe ich in dem Business sehr selten gesehen.

      Die anderen sind auch alle auf ihre Weise überzeugend, aber bei einem Nicholson kommt bei mir kein Aha-Effekt auf, man ist sowas einfach bei ihm gewöhnt und man nimmt das mit einem Nicken zu Kenntnis.

      Ein weiteres positives Beispiel ist Di Caprio. Ich hab den Typ anfangs wegen Titanic nicht leiden können, aber der hat mittlerweile etliche Filme gemacht in den verschiedensten Aufmachungen, das er heute zu meinen Favoriten zählt.
      Bei mir ist die Vielfalt auch sehr entscheidend bei Schauspielersympathien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ratty“ ()



      :goodwork:


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      ANZEIGE
      Heath Ledgers 'Joker' zum denkwürdigsten Filmmoment der letzten zwei Jahrzehnte gewählt.



      Link(Quelle): movieweb.com/most-memorable-mo…oker-heath-ledger-thanos/


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020