ANZEIGE

T-Mobile Bundesliga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 120 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      T-Mobile Bundesliga

      Da es hier doch einige Österreicher sind wollt ich mal nen Thread aufmachen, für Prognosen, Spielergebnisse, Gerüchte etc...
      Wie sieht eure "Vorahnung" fürs nächste Jahr aus?
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GrafSpee“ ()

      Ich verfolge den österreichischen Fußball immer so nebenbei...ab und zu habe ich sogar mal bei Premiere ein Spiel gesehen :grins: Ganz stark schätze ich diese Saison RedBull Salzburg ein, da sie sich doch enorm mit (ausgemusterten) Bundesligaspielern aus Deutschland verstärkt, mit Jara einen guten Trainer und dem Kaiser einen kompetenten Berater zur Seite stehen haben. :goodwork:
      Zuerst einmal bin ich froh das nach 9 Jahre lange wartens der Titel wieder dort hin kam wo er hingehört.

      In der kommenden Saison sehe ich vier Teams die um den Titel mitspielen könnten. Das sind Rapid, Gak, Salzburg & Austria. Wobei sich die Austria dieses Jahr vergleichsweiße wenig verstärkt hat und es bleibt abzuwarten ob die Strohsack Truppe ohne Vastic & Afolabi wieder um den Titel mitspielen kann. Rapid würde ich sagen hat sich eingermaßen gut verstärkt, wo natürlich abzuwarten bleibt wie sich Akagündüz machen wird. Schade finde ich die Abgänge von Feldhofer & Dosek. Der Gak wird wieder hungrig auf den Titel sein und sich auch darum mitspielen und bei Salzburg sollte klar sein das sie um den Titel mitspielen.

      Ansonsten glaube ich das es Pasching dieses Jahr sehr schwer haben wird und nichts mit den UEFA Cup Plätzen zu tun haben wird. Mattersburg sehe ich so zwischen Platz 6-8 was auch für Tirol anzunehmen ist. Bei Sturm Graz muss man mal abwarten ob die junge Truppe endlich mal nicht um den Abstieg spielen muss. Aufsteiger Ried wird es nicht leicht haben und sicher um den Klassenerhalt zittern müssen. Admira hat zwar einige Leute geholt aber das sind dann wieder welche die entweder ohnehin zu schwach sind oder Leute die Mal gut waren aber jetzt keine Leistung mehr bringen wie Wallner. Daher zähle ich auch die Admira zu den Abstiegkandidaten.

      Hoffe Meister wird wieder Rapid, glaube aber der Gak
      Filme gesehen: 7971
      Salzburg habe ich ÜBERHAUPT nicht auf der Rechnung:Nicht eingespielt, nicht gerade Weltstars(Zickler spielt schon lange nicht mehr gut,...) und außerdem hat rapid sicher mit Andi und Steffen die besten Eintzelspieler der Liga. Die Austria hat Afolabi verloren, das stecken sie nicht so schnell weg. Wenn Lawaree wieder trifft wird die Titelverteidigung glücken, und wenn alle Spieler wieder fit werden. Dann noch in die championsleague, am besten in der Grußße 3er werden und dann im uefa-Cup was reißen. Ich glaube an rapid, das kann ein gutes jahr werden :D
      Meine Favoriten für die nächste Saison:

      Rapid :goodwork:
      Austria
      Gak

      Salzburg möchte ich erstmal spielen sehen. Viele neue gute Spieler bedeuten nicht gleich Erfolg ;) Austria und Gak versuchen sicher wieder den Titel zu zurückerobern, wobei ich die Austria stärker einschätze. Wenn Rapid so ne Saison wie die letzte spielt, dann steht dem 32. Meistertitel nichts im Wege!
      Diese Liga intressiert mich wirklich garnicht obwohl sie auf dem Aufschwung ist.
      Dort gibt es nur 3 gute Teams der Rest ist zweitklassig!!!
      [align=center][IMG]https://www.movie-infos.net/cms/ScImageProxy/?key=ce0ee52961eb9673c3d988c68c2bdba59686ed34-aHR0cDovL2ltZzE3OS5pbWFnZXNoYWNrLnVzL2ltZzE3OS83NDg5L3BiZXNjYXBlb2sxLmdpZg%3D%3D&s=b07415feab06e0da484ad8fac7cdeb44ad4a255d[/IMG][/align]
      Auslosung der Vorrunde im ÖFB-Cup

      Die Auslosung der Vorrunde im ÖFB-Stiegl-Cup brachte am Donnerstag folgende Paarungen, die bis 15. August zu absolvieren sind. Die Auslosung für die erste Runde im Hauptbewerb erfolgt dann am 19. August, Spieltermin ist der 27. September.

      Vorrunde im ÖFB-Stiegl-Cup:

      • FC Lustenau 07 - FC Koblach
      • FC Hard - WSG Wattens
      • SPG Axams Götzens - SVG Reichenau Aldrans
      • SV Hall in Tirol - Innsbrucker Sportklub
      • Red Bull Salzburg Amateure - FC Puch
      • FC Zell am See - Polizeisportverein Schwarz Weiss Salzburg
      • SV Seekirchen - 1. FC RFE Vöcklabruck
      • SV Spittal/Drau - SVG Bleiburg
      • SK St. Andrä - FC St. Veit
      • SV Feldkirchen - SAK
      • Köflach - SC Weiz
      • GAK Amateure - SV Bad Aussee
      • SV Gleinstätten - SC Kalsdorf
      • SK Sturm Amateure - Arbeiter-Sportklub Voitsberg
      • Union Vöcklamarkt - FC Blau Weiss Linz
      • ASKÖ Donau Linz - SK St. Magdalena/FC Superfund Amateure
      • FC Wels - ATSV Sattledt
      • DSG Union Perg - Union St. Florian
      • ASK Kottingbrunn - TSV Hartberg
      • FC Stadlau/SR Donaufeld - SV Forchtenstein/SC Eisenstadt
      • 1. SC Sollenau - SK Slovan HAC/FavAC
      • SV Würmla - Mödling/Amateure
      • ASK Baumgarten/SC Ritzing - Wiener Sportklub/SV Schwechat
      • SV Leobendorf - SV Langenrohr
      • FPA-DSV Fortuna 05/PSV Team für Wien SV Markt St. Martin/ASK Klingenbach
      • Rapid Amateure/Vienna - ASK Schwadorf
      • SV Stegersbach/SV Neuberg - FC Waidhofen/Ybbs
      • SKN St. Pölten - SC ESV Parndorf/SC Neusiedl am See
      • SC Zwettl - ZS Simmering/SV Donau
      • Kremser SC - SV St. Margarethen/SV Rohrbach
      Austria verpflichtet Mario Tokic

      Mario Tokic wechselt vom GAK zur Austria. Der 18fache kroatische Teamspieler wird nach Absolvierung der medizinischen Tests einen Vertrag bis Sommer 2007 (mit Option bis 2008 ) unterzeichnen.

      Sperre gegen Didulica bestätigt

      Das Protestkomitee der österreichischen Fußball-Bundesliga hat am Donnerstag die Sperre von Austria-Torhüter Joey Didulica für acht Spiele bestätigt. Didulica war wegen rohen Spiels für acht Partien gesperrt worden, nachdem er im Derby gegen Rapid am 26. Mai Stürmer Axel Lawaree brutal attackiert hatte. Der Rapid-Torjäger musste danach wegen eines Nasenbeintrümmerbuchs operiert werden. Austria Wien hatte auch gegen die Geldstrafe von 50.000 Euro protestiert, zu der der Wiener Bundesliga-Klub nach dem Abbruch des Heimspiels gegen den GAK am 5. Mai im Horr-Stadion verurteilt worden ist. Dem Protest wurde teilweise statt gegeben, die Geldstrafe von 50.000 auf 35.000 Euro reduziert.

      Quelle: dpa

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      Habe eben teilweise auf Premiere das Spiel GAZ - RBS gesehen. Graz hat 3-1 gewonnen und ist somit erfolgreich in die Saison gestartet. Salzburg blieb weite Strecken der Partie hinter den Erwartungen zurück und nutzte nicht die Gelegenheit wenigstens einen Ausgleich zu erzielen (verschossener Elfer). So wurden sie ausgekontert und kassierten in der 95. Minute! das Entscheidungstor.
      War nicht schlecht das Spiel, aber mit der deutschen Bundesliga kann man dieses Niveau nicht vergleichen ;)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Brause Klaus“ ()

      Also die Topklubs werden diese Saison wohl wieder Rapid, Austria und der GAK. Dazu gesellt sich jetzt Salzburg! Wäre mit diesen Neuzugängen vermessen zu sagen, dass sie nicht oben mitspielen. Was aber nach dem heutigen Spiel gegen GAK klar ist, dass sie noch einen Spielmacher brauchen, einen Hofmann oder Bazina Typ, der zentral spielt und 1 gegen 1 gehen kann. Aber so wie es aussieht suchen sie schon.

      Der GAK hat, so wie Rapid, den Vorteil, dass sie eine eingespielte Mannschaft haben und nahezu alle Schlüsselspieler halten konnten. Allerdings haben die Grazer schon einen relativ kleinen Kader und sie haben diese Saison mit dem Europacup eine große Belastung. Die können nur hoffen, dass nicht 2,3 Stammspieler längere Zeit ausfallen! Pasching ist mit den Abgängen heuer wohl eher im Mittelfeld zu finden. Auf Austria muss man mal abwarten. Der Abgang von Vastic ist sicher nicht leicht zu kompensieren!
      Salzbu wird heuer, dabin ich fest überzeugt, nicht um den Miestertitel mitspielen. nur mit ausrangierten BuLiga Stars lässt sich nichts gewinnen. Ich tipp bei ihnen auf Platz 5 oder 4, höchstens 3.

      Freue mich das der GAk gewonenne hat, haben bewiesen das Salzburg auch nur mit Wasser kocht...und es schmeckt dann nichtmal gut


      Rasenheizung für Happel-Stadion

      Heute beginnen die Bauarbeiten für die neue Rasenheizung im Ernst-Happel-Stadion. Die Absage von Spielen auf Grund eines unbespielbaren Rasens soll dann der Vergangenheit angehören. Eine Rasenheizung soll die Absage von Fußballspielen verhindern. Reif für die Champions League, winterfest und auch bei Dauerregen jederzeit bespielbar, im Happel-Stadion wird ab heute eine neue Ära eingeleitet. Die Spielfelderneuerung samt Rasenheizung beginnt. Bis zu 85 Zentimeter Boden müssen ausgehoben werden. Rund 8.000 Kubikmeter Sand werden auf dem Stadionparkplatz zwischengelagert. Dann wird als erstes eine moderne, schon für die Euro 2008 geplante Drainage eingebaut.

      Danach werden etwa 60 Zentimeter unter der Rasenoberfläche die rund zwei Zentimeter breiten Kunststoffrohre in Schlangenlinien verlegt, die mit Warmwasser gefüllt werden. Eine neue Heizzentrale ist für das Happel-Stadion im Zuge der für die EM notwendigen Adaptierungen ohnedies schon installiert. Die Gesamtkosten liegen bei 500.000 Euro. Am 12. Oktober steht das WM-Qualifikationsspiel Österreich gegen Nordirland auf dem Programm. Spätestens dann soll das Projekt "Rasenheizung" im Prater abgeschlossen sein. Die Umbauarbeiten sind mit Rapid, Austria und dem ÖFB abgestimmt.

      Quelle: ORF

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      GAK trauert um Sportdirektor

      GAK-Sportmanager Hannes Weninger ist am Mittwoch im Alter von 47 Jahren nach langer Krankheit seinem Krebsleiden erlegen. Der beste Freund von GAK-Trainer Walter Schachner war vor seiner Trainer- und Funktionärstätigkeit Profi-Tormann und spielte zwischen 1976 und 1981 65 Mal für die Wiener Austria (sieben Titel, vier davon mit Schachner), danach für Eisenstadt (Aufstieg in die höchste Spielklasse), Mödling und für Krems (Cupsieg 1988 als Zweitligist). Nach zahlreichen Knieverletzungen folgte die Karriere auf der Trainerbank mit den Stationen Mödling, Kottingbrunn (fünf Mal Meister - Durchmarsch in die 2. Division; 1996 Cup-Sensation gegen Rapid), Untersiebenbrunn sowie Admira.

      Beim GAK war Weninger seit Sommer 2003 in Absprache mit Schachner für die sportlichen Abläufe und die Transfers verantwortlich, der erste und bisher einzige Meistertitel der Athletiker im Jahr 2004 (plus Cupsieg) war für den Familienvater der letzte große Erfolg. In einer ersten Reaktion der tief betroffenen GAK-Familie hieß es: "Durch den Verlust von Hannes Weninger verliert der GAK eine Integrationsfigur im Profibereich, einen Menschen dessen ganze Liebe dem Fußball gehörte und auf dessen Wort man sich verlassen konnte. Die Familie verliert einen Vater und Ehegatten, der trotz vieler Auslandsreisen seinen Lebensmittelpunkt immer im Kreise seiner Lieben gesehen hat." Weninger war in allen Lebenslagen ein Mann mit Steherqualitäten. In seiner Zeit als Tormann, bei seinem Amtsantritt beim GAK trotz breiter Ablehnung des "Rotjacken"-Anhangs und bei seinem Kampf gegen die heimtückische Krebserkrankung.

      Vor zwei Jahren war Weninger ein Tumor am Dickdarm operativ entfernt worden, danach schien die Krankheit besiegt, bis im Herbst 2004 ein schwerer Rückschlag gefolgt war: totaler körperlicher Zusammenbruch und Organversagen, bereits damals hatte man mit dem Schlimmsten rechnen müssen. Die niederschmetternde Diagnose: am Dickdarm war wieder ein Krebs-Geschwür entstanden und hatte obendrein Metastasen in der Leber gebildet. Weninger, nach Eigenangaben ein "Workaholic", nahm neuerlich den Kampf auf und erzielte mit zahlreichen Chemotherapie-Einheiten, Nahrungsmittelergänzungen und zusätzlichen Vitaminen auch erste Erfolge. Doch einen Tag nach dem Liga-Auftakt 2005/2006 war es traurige Gewissheit. Weninger hinterlässt seine Ehefrau, im September hätte man die Silberne Hochzeit gefeiert, und zwei Kinder.

      Quelle: sport1.at

      Polster klagt Austria

      Die vorzeitig beendete "Ehe" zwischen Toni Polster und Austria Magna hat vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien ein Nachspiel. Die violette Fußball-Ikone, die im Dezember 2004 von Austria-Mäzen Frank Stronach als "mächtigster Generalmanager der Vereinsgeschichte" geholt, Ende Mai aber wieder verabschiedet worden war, ließ durch Rechtsanwalt Ernst Ploil gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Klage einbringen. "Sie richtet sich gegen den Verein", bestätigte der Advokat am Mittwoch der APA. Um welche Summe es geht, werde der Prozess ergeben, so Ploil, der mit einem Betrag von bis zu einer Million Euro rechnet. Die in den Medien kolportierte Summe von zwei Millionen wies er als "völlig falsch" zurück.

      "Mein Mandant fordert die Zahlung des Entgelts bis 31. August 2005 und stellt fest, dass es keine Gründe für seine Entlassung gegeben hat und daher der Vertrag zu erfüllen ist", erklärte der Rechtsanwalt. Der Kontrakt wäre noch bis 31. Dezember 2007 gelaufen und hätte Österreichs Rekordteamtorschützen laut Poil ein monatliches Bruttofixum von 14.000 Euro plus eine Beteiligung aus den von Polster für den Verein geschlossenen Sponsorverträgen gebracht. "Polster hat den Vertrag auf Punkt und Beistrich erfüllt. Stronach hat sich aber mit ihm nicht vertragen, hat etwas anderes von ihm erwartet", meinte Ploil. Die Behauptung der Gegenseite, die Trennung wäre "aus wichtigen Gründen" erfolgt, sei aus der Sicht des Anwalts nur vorgeschützt. "Wichtige Gründe sind im Angestelltengesetz dann gegeben, wenn man silberne Löffel stiehlt", so Ploil, der in die Erklärung der Entlassung sowohl formale als auch inhaltliche Fehler entdeckt haben will. Die Kompetenzen in dem Vertrag seien zwar genau beschrieben gewesen, wären aber sofort unterlaufen worden.

      Der Anwalt, der die erste Verhandlung Ende August erwartet, hält Polster als "halbes Opfer, was rund um den ehemaligen Austria-Teammanager Günter Kronsteiner" passiert ist. Der Steirer hatte vor Polster den regierenden Cup-Sieger ebenfalls vorzeitig verlassen. Polster selbst meinte zur nun eingebrachten Klage: "Ich bin enttäuscht, doch mir ist nichts anderes übrig geblieben." Inzwischen ist auch die Austria von der eingebrachten Klage informiert worden. "Wir sehen das emotionslos. Es ist schade, dass es so gekommen ist. Wenn es nicht anders geht, müssen wir das akzeptieren", sagte Klubmanager Markus Kraetschmer ein einer ersten Reaktion. Mit dem "Fall Polster" werden sich nun die Juristen und Arbeitsrechtsvertreter des ÖFB-Cup-Siegers beschäftigen, sich die Klage genau anschauen und aufbereiten. Erste diesbezügliche Gespräche soll es bereits am Donnerstag geben. "Wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, werden wir dazu Stellung nehmen", so Kraetschmer. Der Quasi-Nachfolger Polsters meinte aber auch, dass er stets ein Freund des Konsens sei. "Mein Ziel ist immer eine einvernehmliche Lösung. Ich gebe die Hoffnung nie auf", so der Wiener und fügt zur Trennung hinzu: "Das damalige Angebot von Frank Stronach war großzügig."

      Quelle: dpa

      Tokic nicht im Austria-Kader für Admira-Spiel

      Liebherr GAK hat ihn am Dienstag zum Saisonauftakt der T-Mobile Bundesliga gegen Red Bull Salzburg nicht vermisst und man wird Mario Tokic auch nicht am Mittwoch erstmals im Dress von Austria Magna sehen. Der von Graz nach Wien gewechselte 29-jährige Abwehrspieler wurde von Teammanager Peter Stöger nicht in den Kader für das erste Ligaspiel auswärts gegen Nordea Admira nominiert. Tokic, der bisher 18 Mal für das kroatische Nationalteam gespielt und von der Austria einen Vertrag bis 2007 mit Option für eine weitere Saison erhalten hat, hatte noch Mittwochmittag Vertreter der Violetten und der Grazer beschäftigt. Es ging um die Kündigungsfrist, die einen Einsatz des Neo-Austrianers erst mit 4. August vorsah. Für die Wiener saß Rechtsanwalt Wolfgang Rebernig, für die Steirer deren neuer Klubpräsident Harald Sükar am Verhandlungstisch. Die festgeschriebene Ablösesumme für Tokic betrug 650.000 Euro.

      Verhandlungen zwischen der Austria und GAK-Präsident Sükar ergaben am Mittwochnachmittag als erstes Ergebnis die Trainingserlaubnis für Tokic. Wie die Wiener in einer Presseaussendung bekannt gaben, verliefen die Gespräche "sehr gut und amikal". Tokic trainierte daraufhin mit den verletzten Spielern des UEFA-Cup-Viertelfinalisten. Seinen ersten Match-Einsatz im violetten Trikot mit der Nummer fünf könnte er am Samstag beim Testspiel in Knittelfeld gegen den VfB Stuttgart absolvieren. In den nächsten Tagen soll in weiteren Verhandlungen versucht werden, eine endgültige Lösung zu erarbeiten. Die Austria strebt eine sofortige Meisterschafts-Spielberechtigung des Kroaten an.

      Quelle: Bundesliga
      Original von dr.Gonzo
      SCHEIß RAPID, 3:1 gegen Stur,m, wie schlecht muss man denn sein, viel Spaß wenn ihr dann im Frühjahr darum kämpft unter die top 6 zu kommen ihr Deppen!!! X( :headbash: :headbash: :headbash: :headbash: :headbash: :headbash:


      Leider verloren! Ich war im Stadion. Aber zum Einen muss man sagen, dass Sturm stärker geworden ist und zum Anderen, dass Rapid die bessere Mannschaft war mit wesentlich mehr Chancen! Sturm hatte nahezu eine 100%ige Chancenauswertung und Hickersberger hat nach dem Ausgleich leider einen entscheidenen Fehler gemacht, nämlich die Viererkette aufgelöst, wonach dann die 2 Treffer gefallen sind.

      Aber Rapid hat recht gut gespielt und ist für das erste Spiel schon recht weit. Mal sehen wie es weiter geht...

      Das Ergebnis übrigens 2:3 ;)
      Antonsson muss pausieren

      Austria Magna hat am Mittwoch zum Bundesliga-Auftakt zwar bei Nordea Admira mit 2:1 gewonnen, aber Innenverteidiger Mikael Antonsson verloren. Der Schwede fällt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel für einige Wochen aus. Der 24-Jährige musste in der 61. Minute verletzt vom Platz. Die Wiener haben damit schon zu Saisonbeginn Probleme in der Verteidigung.

      Quelle: dpa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „liverbird“ ()

      Original von SonOfTheDark
      Original von dr.Gonzo
      SCHEIß RAPID, 3:1 gegen Stur,m, wie schlecht muss man denn sein, viel Spaß wenn ihr dann im Frühjahr darum kämpft unter die top 6 zu kommen ihr Deppen!!! X( :headbash: :headbash: :headbash: :headbash: :headbash: :headbash:


      Leider verloren! Ich war im Stadion. Aber zum Einen muss man sagen, dass Sturm stärker geworden ist und zum Anderen, dass Rapid die bessere Mannschaft war mit wesentlich mehr Chancen! Sturm hatte nahezu eine 100%ige Chancenauswertung und Hickersberger hat nach dem Ausgleich leider einen entscheidenen Fehler gemacht, nämlich die Viererkette aufgelöst, wonach dann die 2 Treffer gefallen sind.

      Aber Rapid hat recht gut gespielt und ist für das erste Spiel schon recht weit. Mal sehen wie es weiter geht...

      Das Ergebnis übrigens 2:3 ;)



      Ja, aber nach dem 3:1 hab ichs aufgegeben und den eitrag hier geschrieben....wer soviele Chancen nicht nützt wird nichtmehr Meister, klar waren sie nicht so gut eingespielt und praktisch alle die sonst in der Verteidigung spielen fehlten, aber dennoch, das war schwach. Und das schlimmste: Letztes Jahr im Hanappi unbesiegt, heuer gleich im ersten Spiel verloren...ich hab leider leider wenig Hoffnung, aber vielleicht schwächeln die andern und Rapid fängt sich wieder und macht die Tore rein
    • Teilen

    • Ähnliche Themen