ANZEIGE

The Inhumans - Die Nichtmenschen (Marvel)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 56 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hulk.

      The Inhumans - Die Nichtmenschen (Marvel)


      Von links: Triton, Gorgon, Karnak, Black Bolt, Medusa, Crystal


      Ich hab mir mal letztens die Zeichentrickserie von den Fantastischen Vier angesehen und hab da die interressante Gruppe entdeckt. Auf comics2film.com habe ich gesehen das schonmal über ein Film geredet wurde und das der Produzent und zwei Screenwriter schon feststehen. Ich hoffe das es eines Tages die Nichtmenschen auf die Leinwand schaffen. Vielleicht bekommt ja einer von Denen einen Kurzauftritt in Fantastic Four 2 :D.


      Die Inhumans sind eine Rasse, die –wie der Name schon andeutet- nicht menschlich sind. Sie wurden vor 25000 Jahren auf künstlichen Wege von den Kree erschaffen, wobei sie sich der DNS von Celestials und Urmenschen bedienten. Die Kree kümmerten sich aber nicht um ihre „Schöpfung“ , sondern verließen bald darauf die Erde, sodass der Kontakt für lange Zeit abbrach.
      Auf sich alleingestellt, ließen sich die Inhumans auf einer abgelegen Insel, die Attilan getauft wurde, nieder, immer erpicht darauf jeglichen Kontakt mit dem Rest der Welt zu vermeiden, was ihnen auch bis mit wenigen Ausnahmen bis heute gelang. Es entwickelte sich daraufhin eine blühende und fortschrittliche Kultur und Gesellschaft.
      Viele Jahre vergingen bis Randac, der erste König der Inhumans, in Selbstversuchen ein Gas erfand, dass große Mutationen auslösen konnte. Das Gas wurde Terrigen- Nebel genannt und zugleich wurde ein Rat geschaffen, der jedem Inhuman Zugriff auf die mutierende Wirkung des Terrigen- Nebels verschaffen sollte. Später wurde dann die Bestimmung erlassen, dass jeder in frühen Kindesjahren dem Terrigen- Nebel ausgesetzt werden muss. Für die niederen Arbeiten, die anfielen erschufen die Inhumans, die Alpha Primitiven, geklonte geschlechtslose Arbeiter.
      Wiederum vergingen viele Jahre, in denen die Inhumans immer wieder ihre Heimat wechseln mussten. Einerseits um nicht entdeckt zu werden – andererseits um der Umweltverschmutzung, auf die die Inhumans sehr empfindlich reagieren, zu entgehen.



      Black Bolt
      Black Bolt ist zur Zeit der König der Inhumans. Er besitzt die größten Superkräfte aller Inhumans: er kann mit einem bloßen Flüstern ganze Berge dem Erdboden gleichmachen. Seine Kraft ist jedoch zugleich Black Bolts Fluch: Da er nämlich keine richtige Kontrolle über seine Kräfte hat, darf er nie ein Wort sprechen um nicht versehentlich jemanden zu verletzen. (zur ausführlichen Biographie)

      Medusa
      Medusa ist die Ehefrau Black Bolts und zugleich dessen Stimme bei Verhandlungen, Beschlüssen und ähnlichem. Ihre Namen trägt sie aufgrund ihrer Kraft, ihre langen roten Haare bewusst bewegen und wie zusätzliche Arme verwenden zu können.

      Crystal
      Crystal war die erste Inhuman, der Marvels Helden begegneten und die Schwester Medusas. Sie verfügt über eine Art Verbindung zur Natur, wodurch sie deren Bedürfnisse verspüren kann. Weiters hat sie bis zu einem gewissen Kontrolle über die Elemente. Zur Zeit ist Crystal mit dem Mutanten Quicksilver verheiratet und hat eine Tochter namens Luna.

      Karnak
      Karnak ist gehört zu den wenigen Inhumans, die nicht dem Terrigen- Nebel ausgesetzt wurden. Doch wurde er dahingehend trainiert, bei jedem Objekt den Schwachpunkt ausfindig zu machen und es daraufhin mit einem Schlag zerstören zu können. Karnak ist der Cousin Black Bolts und der „Denker“ innerhalb der königlichen Familie. (zur ausführlichen Biographie)

      Gorgon
      Gorgon ist der Hitzkopf, der am liebsten zuerst zuschlagen und dann überlegen würde. Er besitzt Hufe, anstatt Füßen, mit deren Hilfe er starke Erdbeben auslösen kann. Auch Gorgon ist ein Cousin von Black Bolt. (zur ausführlichen Biographie)

      Triton
      Triton ist mehr Fisch als Mensch und kann außerhalb des Wassers nur aufgrund einer speziellen Apparatur überleben. Zudem fällt es ihm auch schwer sich zu artikulieren. Das alles hält Triton aber nicht davon ab, ein wichtiges Mitglied der königlichen Familie zu sein.

      Maximus
      Maximus ist der geisteskranke Bruder Black Bolts, der immer wieder versucht die Herrschaft Attilans an sich zu reißen, wobei er auch über Leichen geht. Er besitzt telepathische Fähigkeiten und fristet zur Zeit sein Dasein in einem Kerker in den Gewölben der Inhumanfestung.

      Lockjaw
      Lockjaw ist der königliche Hofhund der Inhumans und zugleich das einzige Tier, das je dem Terrigen Nebel ausgesetzt wurde. Dadurch erhielt Lockjaw Teleportierkräfte, womit er wiederum sehr wichtig für die Inhumans ist. Lockjaw ist 1,52m groß und wiegt 562,5kg .
      (zur ausführlichen Biographie)


      BILDER zu den Charaktären
      Micro-Bilder


      Triton errinert mich voll an Ape Sapien von der Comicverfilmung Hellboy :D.
      ANZEIGE
      Die Inhumans kannte ich bisher nur aus der Erde X Reihe, wo sie eine
      Wichtige Rolle, spielten.
      Black Bold wurde in der Epischen Geschichte, eine der Schlüsselrollen
      zugedacht.

      Ansonsten wäre da glaub ich noch Medusa die in einer
      Frühen Spiderman Geschichte (so mitte der achtziger) mit dem
      Helden im rot-blauen Anzug angebändelt hat. (Versucht ist wohl der bessere
      Ausdruck.)

      Ein Film wäre echt nicht schlecht. Vor allem wenn man bedenkt das Marvel seine Filme in Zukunft allesamt selbst produzieren wird. Klar das da auch ein Inhuman Film abfallen wird.
      Aber jetzt freu ich mich erst mal auf die F4.
      Die Inhumans sind mit Sicherheit einen Film wert. Allein Black Bolts Kräfte wären, vorausgesetzt sie würden gut umgesetzt, ein Fest für die Augen. Aber ich sie sind einfach zu unbekannt hierzulande, als das sie so schnell einen eigenen Film bekommen.
      Handlungsmäßig wäre vielleicht eine Miniserie angebrachter als gleich ein großer Kinofilm.
      Ich sehe weniger in ihrem (vielleicht) mangelnden globalen Bekanntheitsgrad das Produktionsproblem, sondern eher in der Handlungslinie der Story. Was soll man zeigen?

      Solange die Inhumans auf der Erde verweilten, waren sie (glaube ich) ortsansässig im Himalaya, geschützt vor den Augen der Menschheit. Die Fantastischen Vier hatten den ersten tiefergehenden Kontakt mit dieser Rasse. Man könnte aus ihrer Hintergrundgeschichte schon eine Menge machen über Andersartigkeit, Ausgrenzung / sich verstecken müssen, Innere Werte, Gentechnik / Genmanipulation und vieles mehr.
      Aber welches Filmstudio wird Millionen in solch eine Produktion stecken, wo Themen angesprochen werden könnten, welche in der menschlichen Realität vorkommen, wenn diese menschenähnliche Geschöpfe betreffen, mit denen der zu unterhaltende Kinobesucher sich vielleicht nicht identifiziert und somit eine Gefahr der Gewinneinbringung besteht?

      Die Inhumans werden regiert von einer Monarchie, aber ansonsten haben sie eine kommunistische Lebensweise. Die königliche Familie stellt sich bei Gefahren immer in die erste Reihe und beschützt andere Inhumans nach Leibeskräften mit ihrem Leben.
      Welche Regierungsverantwortlichen machen denn so etwas in der Realität?

      Bei einer Verfilmung, egal welcher Art, befürchte ich eine Veramerikanisierung der Handlung zum Zwecke des Mainstreams. Manche Comic-Charaktere sollten vielleicht lieber dort bleiben, wo sie herkommen > gezeichnet auf Papier.
      Nach "The Avengers" wird sich das Studio verstärkt einem weiteren Superhelden-Film, genannt "The Inhumans" widmen.

      "Aliens who were put on Earth as sleeper cell aliens to eventually call back their race to take over the planet. Ultimately, the group of aliens fully assimilates and don't want to cause war."

      Link(Quelle): movieweb.com/news/the-inhumans-movie-coming-from-marvel

      Ja "The Inhumas" bieten eigentlich wirklich sehr viel Potenzial, wenn ich einfach nur mal an die "War of the Kings"-Reihe oder an die "Realm of Kings"-Storyarc denke, das sind schon super Stories und bieten auch wirklich gute Figuren, sind halt (leider) im Vergleich zu den "Erdlingen" schon immer sehr vernachlässigt worden, ausserhalb von Comics versteht sich. Ich kann mir gut vorstellen das beim ersten Avengers die Skrulls eingeführt werden, diese dann aber ein Hauptthema bei den "Inhumans" sein könnten mit einer Einmündung zum Skree-Krieg oder vielleicht wird sogar das Shiar-Imperium behandelt. Ach die Möglichkeiten sind so groß. Budget-Mäßig müsste man aber bei dem ganzen wirklich klotzen. Wird wohl Marvels teuerster Film wenn sie da was brauchbares auf die Leinwand zaubern wollen.



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      Original von Black
      Also die Inhumans sind so rein gar nicht mein Fall, stell ich mir außerdem extrem schwer vor, dass so auf die Leinwand zu bringen, dass auch Nichtcomicleser ihren Spaß haben


      naja also da kommt es einfach auf den Drehbuchautor an, ich meine z.B. ich bin jetzt auch nicht der allergrößte Trekkie-Fan, Freunde von mir sogar noch weniger, trotzdem hat uns der letzte Star Trek ungemein gefallen, weil er einfach gut geschrieben war. Ich würd erstmal warten wer das Skript schreibt.



      Original von Black
      Also die Inhumans sind so rein gar nicht mein Fall, stell ich mir außerdem extrem schwer vor, dass so auf die Leinwand zu bringen, dass auch Nichtcomicleser ihren Spaß haben


      Ich würde mir wünschen, dass Zack Snyder die Regie übernimmt. Denn er hat es geschafft, dass mir der Watchmen-Film gefällt, obwohl ich das Comic zuvor nicht mochte.

      Original von dark_spidey
      Original von Black
      Also die Inhumans sind so rein gar nicht mein Fall, stell ich mir außerdem extrem schwer vor, dass so auf die Leinwand zu bringen, dass auch Nichtcomicleser ihren Spaß haben


      Ich würde mir wünschen, dass Zack Snyder die Regie übernimmt. Denn er hat es geschafft, dass mir der Watchmen-Film gefällt, obwohl ich das Comic zuvor nicht mochte.


      Da stimme ich dir widerum zu, Snyder schafft es stets sehr seltsame Kostümierungen gut auf die Leinwand rüberzubringen. Aber eher unwahrscheinlich, erst DC dann Marvel...beim Feind?
      The Inhumans sind zwar interessant und es gebe genügend Stoff, aber ich bezweifle stark, dass sich ihr Universum auf der Leinwand so gut darstellen läßt. Zudem sind sie realtiv unbekannt. Hierfür mehr als 150 Mio. $ zu investieren, wäre schon ein Risiko. Ich würde mich zwar auf eine Film freuen, aber wirklich rechnen sollte man damit nicht.
      Comic-Legende Stan Lee erzählt in einem neuen Interview gegenüber TooFab, dass "The Inhumans" bei den Marvel Studios noch in der Entwicklung ist, und "wahrscheinlich", neben "Black Panther", "Ant-Man" und "Doctor Strange" der Phase drei angehört.

      Zudem hat Vin Diesel erst neulich verlautet lassen, dass er für ein noch mysteriöses Marvel-Projekt vorgesehen ist. Nun stellt sich die Frage, für welche, der oben genannten Verfilmung, er sich im Gespräch befindet ?

      Link(Quelle): joblo.com/movie-news/marvels-i…in-diesel-mystery-project

      Schön, dass es sich so entwickelt, und ich spekuliere schon Mal, wie sie eine Verbindung mit den anderen Filmen herstellen werden. In GotG ist es Thanos und der Collector. Hier vermute ich dann doch, dass Quicksilver eine Rolle bekommt, wo er mit seiner Großen Liebe Crystal zusammenkommt. :P (In den Comics haben sie immerhin geheiratet und eine Tochter bekommen)
      bin mal gespannt, wen die da so als Team zusammenstellen, gibt da ja schon eine gewisse Auswahl...ich würde mal sagen, dass die Inhumans nochmal eine größere Herausforderung als die Guardians werden, sei es von der Story und von der Optik, denn Black Bolt mit seinem schwarzen Ganzkörperanzug plus Stimmgabel aufm Kopf kann ich mir so, wie er momentan aussieht nur sehr, sehr schwer auf der Leinwand vorstellen...da braucht es einen guten mutigen Regisseur...James Gunn ist ja schon vergeben also wer bleibt übrig?

      Black schrieb:

      bin mal gespannt, wen die da so als Team zusammenstellen, gibt da ja schon eine gewisse Auswahl...ich würde mal sagen, dass die Inhumans nochmal eine größere Herausforderung als die Guardians werden, sei es von der Story und von der Optik, denn Black Bolt kann ich mir so, wie er momentan aussieht nur sehr, sehr schwer auf der Leinwand vorstellen...da braucht es einen guten mutigen Regisseur...James Gunn ist ja schon vergeben also wer bleibt übrig?


      David Lynch, David Fincher, Alejandro González Iñárritu, Nicolas Winding Refn, Alejandro Jodorowsky

      8)

      :troll:
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/