ANZEIGE

DFB-Pokal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 2.015 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      Das kannst du ja über jeden Fan von einem großen Verein vermeintlich vorwerfen das er Erfolgsfan ist. Und jeder kann sich freuen worüber er möchte. Ich würde mich selbst auch nie als Fan bezeichnen eher als Sympathisant. Weil ich würde es auch nie so sehen das die Erfolge des FC Bayern meine eigenen sind, ich hab nichts für den Erfolg beigetragen.Wenn sich jeand besser fühlt weil er "Meister" geworden ist dann ist das sein Ding aber ich lass das jedem sein Bier sein bzw. Weißbier.

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog

      Belphegor schrieb:

      joerch schrieb:

      oder bei ner Durststrecke aufhören...


      DAS würde ich zu gerne mal bei Bayern-Fans sehen. Sagen wir mal die holen 10 Jahre am Stück nichts. Dann würde ich gerne sehen wer alles von den 10 Millionen in der Republik übrig bleibt. Und wer von den übrig gebliebenen NICHT aus dem Freistaat kommt.


      Und du glaubst, bei Vereinen wie Juventus Turin oder Real Madrid, die fast schon ein Abo auf Champions League haben, wäre das anders?
      Mannschaften mit vielen Erfolgen zieht nun mal auch Fans an.
      Ich behaupte auch mal, dass der BVB durch die zwei Meisterschaften 2011 und 2012 mehr 'Erfolgfans' angezogen hat.
      Ich gehöre nicht zu der Kategorie, ich wurde Bayern Fan 92, in einer Zeit, wo der Verein eher schlecht als recht durch die Liga stümperte. Und es gab auch noch andere Schmachs, eben nur auf anderer Ebene. Würde den Verein nie den Rücken kehren.

      Außerdem: Bist nicht du derjenige, der erst mittelfristig Dortmund Fan wurde? ;)

      Und Winnfield: Also wenn es soviele Bayernfans gibt, die ihr trostloses Leben mit einem Bayern Emblem schmücken, dann habe ich wahrlich wenig gesehen, die wenig aus ihrem Leben gemacht haben von daher finde ich diese Behauptung auch absoluten Humbug.

      Zum Thema Wesen des Fans: Dann müssten wir alle keine sein, da wir nichts zum Verein beitragen, sprich keine Mitarbeiter oder Spieler sind.
      Ich würde aber auch nicht das Wort 'wir' in den Mund legen, denn das klingt etwas komisch.
      Jeder Verein hat irgendwann mal Erfolgsfans die frage ist dann eher ob diese auch bleiben wenn es mal für den Verein nicht so gut ausssieht, ich wurde Fan des BVB so gegen 93 als ich mich dann für Fussball interessiert habe da hat man bis auf den DFB Pokal lange nichts gewonnen. Kenne von daher lange durststrecken aber auch die Phasen wo man mal richtig viel erfolg hatte. Gehe aber auch noch ab und zu zu meinem Heimatverein dem 1FC Magdeburg, weil man hier in der Region zwangsläufig recht verwurzelt mit den Vereinen ist die hier Spielen. Und man etwas weiter in den unteren Ligen etwas mehr von dem ganzen Komerz verschont bleibt.

      SamTrautman schrieb:

      Jeder Verein hat irgendwann mal Erfolgsfans

      Außer Schalke die haben keinen.


      Selbst die hatten mal welche :uglylol:

      Selbst 96 hatte mal welche :gruebel: Wenn ich überlege - vor ein paar Jahren, als sie 2 mal international ganz gut aufgetreten sind (Also 2 Saisons), wer mich da alles zu "Wir Roten" vollgequatscht hat....

      Hupengröße ... die ja essenziell für eine Rolle wie die der Wonder Woman ist.

      SamTrautman schrieb:

      Jeder Verein hat irgendwann mal Erfolgsfans

      Außer Schalke die haben keinen.



      Erfolgsfans sind illoyal und gehen immer dort hin wo eben der Erfolg ist. Widerlich eben. Sie würden sogar zu Schalke gehen wenn es da welchen gäbe. So ist man im Leben dann eben mal von mehreren Verein "Fan" wenn man sich dem Erfolg verschreit.
      Hamburg und Bremen haben zur Zeit auch keine. Im Prinzip ist das Wegbleiben solcher Leute das einzig positive in einer sportlichen Tristesse.

      -Joker- schrieb:

      Genau das macht den DfB Pokal so interessant.

      Aber sind wir mal ehrlich, das sich Dortmund usw. darüber freuen, genau das ist ihr Fehler, den FC Bayern juckt das nicht die Bohne, solange sie jedes Jahr Deutscher Meister werden und nebenbei die Champions League gewinnen. ;)


      Es geht mir nicht darum, mit dem Argument zu kommen, dass man selber Pokale holt (nebenbei ist diese Phrase mittlerweile schon ziemlich abgedroschen und dass sage ich selber als Bayernfan), sondern dass ich mich lieber auf meinen Verein konzentriere und nicht in der Vergangenheit von anderen schaue. Und wegen Titeln will ich mich nicht als Fan definieren, zum Glück gab es da auch schonmal schlechte Zeiten.

      Ratty schrieb:

      -Joker- schrieb:

      Genau das macht den DfB Pokal so interessant.

      Aber sind wir mal ehrlich, das sich Dortmund usw. darüber freuen, genau das ist ihr Fehler, den FC Bayern juckt das nicht die Bohne, solange sie jedes Jahr Deutscher Meister werden und nebenbei die Champions League gewinnen. ;)


      Es geht mir nicht darum, mit dem Argument zu kommen, dass man selber Pokale holt (nebenbei ist diese Phrase mittlerweile schon ziemlich abgedroschen und dass sage ich selber als Bayernfan), sondern dass ich mich lieber auf meinen Verein konzentriere und nicht in der Vergangenheit von anderen schaue. Und wegen Titeln will ich mich nicht als Fan definieren, zum Glück gab es da auch schonmal schlechte Zeiten.


      Richtig. Und ich konzentriere mich auf meinen VfB morgen. Zum 3. mal in Folge im DfB Pokal gegen Hansa Rostock.
      Finde die Reaktion, wenn der Spieler denn wirklich so krass beleidigt wurde, absolut angebracht. Nur weil so ein Kevin meint, dass er sich alles erlauben darf, bloß weil er Eintritt bezahlt hat, heißt das noch lange nicht, dass man nicht auch mal die Quittung dafür bekommt.
      Da war ja mal wieder richtiger Abschaum auf der Tribüne zu finden. Allerdings musst der Spieler aufpassen was er tut. Spätestens wenn er ihn verletzt, dann hat er es "geschafft". Aus der Ferne ist es natürlich einfach zu sagen, das man das ignorieren sollte. Es kann halt nicht jeder und ein gewisses Verständnis ist vorhanden. Ich möchte gar nicht wissen was sich Spieler beim Treten einer Ecke vor dem gegnerischen Block alles anhören müssen. "Verpiss dich" wird dabei noch das harmloseste sein.
      "We are explorers in the further regions of experience. Demons to some. Angels to others."
    • Teilen

    • Ähnliche Themen