ANZEIGE

Pirates of the Caribbean: At World's End - Fluch der Karibik 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 578 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olly.

      Ich habe jetzt keine Lust mich dabei lächerlich zu machen einen grammatikalischen Erklärungsansatz abzuliefern, aber es heißt einfach nur "Einzige", eine mögliche Steigerungsform wie in etwa "Einzigste" gibt es nicht.

      Und zum Thema kann ich dir eigentlich nicht sagen, ob du der Einzige bist, der den Film mit einem Hörbuch vergleicht, weil ich das eigentlich nicht so sehe. Natürlich wird viel gesprochen, es wikrd auch viel Unnötiges gesagt, aber zu einer Konversation gehören oftmals Mimik und Gestik, wie diese zwei Faktoren in Fluch der Karibik kombiniert werden kann kein Hörspiel nacherzählen.
      ANZEIGE
      @Dekar: Wie du an meinem Nachtrag zu meinem vorherigen Post sehen kannst, bin ich durch eine Editierung meines Beitrages, eine Minute bevor du das hier geschrieben hast, auf das richtige Pferd aufgesprungen. :D
      Was unsere Epoche kennzeichnet, ist die Angst, für dumm zu gelten, wenn man etwas lobt, und für gescheit, wenn man etwas tadelt. - J. Cocteau

      Glotzt nicht so romantisch! - B. Brecht

      Le sentiment est plus que la raison. - J.-J. Rousseau

      Was interessiert mich denn der Nobelpreis! Ich bin als Schriftsteller so was wie die erste Stufe einer Rakete: Ich kann eine sehr große thematische Last auf relativ geringe Höhe transportieren und einer Menge Menschen eine Einführung in ein wissenschaftliches Thema geben. Danach allerdings muss ein anderer übernehmen. - M. Crichton

      I love it if people are getting eaten by dinosaurs, don't you? - S. Winston

      Ich will die Unsterblichkeit nicht durch mein Werk erringen. Ich will sie dadurch erringen, dass ich nicht sterbe. - W. Allen

      The only time I'm totally happy is when I'm watching films or making them. - S. Spielberg


      Was darf die Satire? Alles. - K. Tucholsky

      Das ist doch alles doof und ich auch! - Daffy Duck

      Wir haben mit der Vergangenheit abgeschlossen, aber die Vergangenheit nicht mit uns.
      Original von Futurfry
      Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag, "Hulk".
      Es ist äusserst wohltuend zu sehen, dass es noch andere, schwafellastige Poster wie mich gibt. :D


      Tja, wenn man einmal anfängt... ;)

      Da sind wir wohl aus dem gleichen Holz geschnitzt :goodwork:

      Lieber etwas ausfühlicher, als zu knapp und dann missverstanden. Den Fim habe zwar letzte Woche geguckt, aber inhaltlich schon wieder so ziemlich verdrängt. Mit "wie ein Hörspiel" denke ich - berichtige mich, wenn iich falsch liege - meinst Du wohl eher das "wie" der Dialoge und weniger das "wie lange, wie oft, wie ausführlich". Dialoglastige Filme sind OK, aber wenn die Dialoge nur noch das Beschreiben der gerade ablaufenden Tätigkeiten bzw. der momentanen Situation aufzeigen, dann hat das durchaus etwas von einem Hörspiel.

      Wie gesagt, bei Harry Potter ist das noch viel viel deutlicher und auffälliger (und störender), von daher war FdK3 gar nicht mal soooo schlimm. Aber der Trend bei Blockbustern, dem Publikum das Geschehen noch zusätzlich durch Dialoge zu erklären, ist sicher keine Illusion, sondern (trauriege) Wirklichkeit.

      Kleiner Off-Topic-Beitrag:

      1. Adjektive kann man substantivieren.
      2. Rein theoretisch kann man alle Adjektive steigern (bsp: "schnell") in ein Komparativ (schneller) und ein Superlativ (am schnellsten). Jedoch gibt es Adjektive, deren Bedeutung sich gegen eine Steigerung sträuben, wie eben "einzig". Das ist eben nur EINER.

      Jedoch kann man in gewissen Kontexten das zulassen, wenn der Schreiber verdeutlichen will, dass er sich WIKLICH als Einziger und Alleiniger fühlt. Ähnlich ist es mit Farben: "blau" zu steigern, ist semantisch (bedeutungsmäßig) auch unsinnig, man kann es aber dennoch tun, wenn der Kontext es zulässt: "blauer" für etwas, das ein dunkleres Blau hat als der Vergleichsgegenstand oder eben mehrfarbig ist und es mehr blaue Flächen gibt als beim Vergleichsgegenstand. Oder - im übertagenen Sinn - der eine ist betrunkener als der andere ("Blauer").

      ;)
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      War gerade nochmal im Kino und der Film hat keinerlei neue Schwächen, dafür werden alte umso markanter. Mit anderen Worten, was vorher Mist war wird nicht besser und was vorher geil war bleibt auch geil. Insbesondere die erste Halbzeit bis zur Pause fiel dementsprechend wieder mehr oder weniger negativ auf, mit dem Wiederanpfiff dann gewinnt der Film gut an Fahrt und macht einfach nur Spaß.

      Muss auch sagen, obwohl der Fim ein paar Längen hat, erscheinen insgesamt weniger Szenen sinnfrei wie im Vorgänger.
      Juhu eben gesehen .. den 1. Fand ich sehr unterhaltsam, mehr aber auch nicht. Sehr cool, dass sich mal wieder an das Piraten/Abenteuer Genre gewagt wird. Klasse Film .. ein grandioser Johnny Depp ... da stören selbst Keira Knightley (die ich überhaupt net mag) und ein Orlando Bloom (owe den ich auch überhaupt net mag) nicht.

      Den 2. fand ich teils gelungen, aber teils irgendwie nicht. Ziemlich durchwachsener Film .. viele Effekte, ein wenig auf Witz getrimmt (wobei nicht wenige Jokes zum lachen animierten), offenes Ende .. kla da musste nen Nachfolger her. Schlechter als der Vorgänger, aber sehenswert.

      Nun zum eigentlichen Film: Der 3. ist meiner Meinung eindeutig der schlechteste der Reihe. So schlimm wie Spider-Man 3 ist er nicht, aber auch der Film fällt gnadenlos gegen seine schon nicht perfekten Vorgänger ab.

      Natürlich ein typischer Hollywood Film .. mit was für einer Erwartung gehe ich also hinein? Unterhaltung .. nichts tiefgründiges oder gar etwas zum nachdenken .. Effektspektakel ..

      Ja und genau das bietet der Film. Er schliesst die Geschichte mehr oder weniger befriedigend ab. Nun aber bitte Jack Sparrow ruhen lassen und gut ist.

      Erstmal die positiven Dinge. Geoffrey Rush ist wieder mit dabei .. und hat glaub ich sogar mehr Screentime als im 1. .. sehr gut ^^! Verdammt .. viel mehr wirklich positive Aspekte fallen mir net ein. Gut die Action ist unterhaltsam .. die Endschlacht ist gut gemacht. Ein wenig lange und unlogisch, aber nun ja, man sollte erst gar net versuchen, in solch einem Film Logik zu suchen.

      Negativ? Ersteinmal ... ich mag Keira Knightley nicht. Die nervt mich .. im 2. war das schon schlimm, aber da sie im 3. eine relativ große Rolle spielt, fand ich es unglaublich schlimm. Rambo Piratenbraut na aber hallo. Sie verprügelt Piraten so gut wie der wehrte Orlando .. wo ich schon bei Orlando bin, der guckt wie immer drein und nun ja .. erfüllt seinen Zweck. Sympathie geht zwar gnadenlos flöten, aber wen kümmerts. Mein HK Held Fat passt durchaus in die Rolle, aber der Funke wollte nicht springen.

      Der 2. war schon sehr auf witzig getrimmt, doch im Nachfolger ist es wirklich teils schon lächerlich .. klar, mache Szenen sind lustig und Johnny Depp spielt wieder herrlich dämlich, aber manche Szenen und Dialoge sind sowas von unnötig und unlustig. Bah ich weiss net .. irgendwie wirkt der ganze Film gezwungen. Für Fans der Vorgänger wohl sehenswert .. viel schlechter ist der wohl net, aber er bietet halt nichts wirklich neues ..

      Hätte weitaus größer werden können .. (sry wegen der kaotischen Kritik .. bin müde und geh nu ratzen ^^)
      5/10
      "Lache, und die ganze Welt lacht mit dir! Weine, und du weinst allein"
      ich hatte mich schon lange nicht mehr so sehr auf einen film gefreut, wie es bei fdk3 der fall war. und das obwohl ich von teil 2 eher enttäuscht war...ein lauwarmer übergang zu teil 3, mit einem wirklich fiesen cliffhanger. aber als man dann hörte, das die macher sich die kritik am zweiten zu herzen genommen hatten und versprochen wurde das alles besser wird, nun ab da schöpfte ich wieder richtig hoffnung...obwohl ich eigentlich immer wusste das das nur dummes gelaber war.

      als ich dann vor kurzem in teil drei reinging, hab ich meine erwartungen einfach komplett zurückgeschraubt. hab mich auf ein ziemlich unlogisches, sinnloses effektspektakel eingerichtet, was aber durch tollen humor und action zu überzeugen weiss. ich wurde nicht enttäuscht. *g*

      klar ist die story schwach. keine ahnung was die sich dabei gedacht haben...soviel unlogik hat man schon länger nicht mehr gesehen ^^ viele wichtige fragen wurden überhaupt nicht beantwortet...oder nur seicht angeschnitten. auch das vermeintlich wichtige charaktere, zur belanglosigkeit verdammt werden, anstatt sie cool in die geschichte einzuflechten, konnte ich nur mit nem zucken verkraften.

      Spoiler anzeigen

      beispiele:
      warum geht der vater von elizabeth gleich zu beginn des films hopps? warum wählt norrington auf einmal quasi den sicheren freitot? warum ist davy jones so unnötig? und die schwarze hexe da, ist fast genauso unnütz wie einst jar jar binks.


      ich dachte das diese figuren im "finale" noch ziemlich wichtig werden. aber offensichtlich hat man sie im script nicht mehr gescheit unterbekommen. keine ahnung...vielleicht hat man sich auch gedacht, das der film eh ein hit wird. also warum groß anstrengen?

      dazu kommt noch das keira knightley eine viel zu große rolle bekommen hat...ich fühlte mich peinlich berührt bei dieser "braveheart" szene...wo sie eine tobende ansprache vor ihren männern hält. *schauder* so als nettes randobjekt wie im ersten film, war sie durchaus ok. aber diesmal wars, für mich zumindest, zuviel des guten.

      dasselbe gilt für orlando bloom...er kann gut schauspielern - das hat er mir bei "königreich der himmel" oder von mir aus auch bei "hdr" bewiesen. aber in den fdk filmen kommt er mir immer extrem stümperhaft vor. liegt vielleicht auch daran, das er von johnny depp durchgehend überblendet wird. keine ahnung, auf jeden fall musste ich bei seinem metrosexuellem look gegen ende ziemlich schmunzeln.

      naja, aber der film hat auch viele tolle sachen vorzuweisen. johnny depp, ist viel besser drauf als im zweiten teil. ich hab mich bei seinen szenen sehr gut unterhalten gefühlt. klar ist er unterfordert, das weiss er bestimmt auch. aber man merkt einfach das ihm die rolle spaß macht...und dieser funken ist auf mich übergesprungen. -yeah- der auftritt von keith richards war genial und mein persönlicher höhepunkt des ganzen films. *g*

      geoffrey rush gibt dem streifen als barbossa wieder ein wenig glanz zurück. ein edler darsteller der in der lage ist, aus seiner absolut blassen rolle, eine meisterleistung hervorzubringen. ein absolutes plus ist auch, das diese merkwürdigen randfiguren da...der dicke und der dünne, nicht mehr so oft zu sehen sind. ich könnt dem dicken jedesmal eine reintrümmern wenn er "püppchen" sagt. ätzend.

      die effekte sind absolut vom feinsten und die action ebenso. tolle kampfszenen und teils grandioser humor machen den film aus...das wars dann aber auch schon. die story ist, wie gesagt, nutzlos...vom finale ganz zu schweigen. aber da ich mit der entsprechenden einstellung ins kino ging, war ich nicht wirklich enttäuscht. ^^

      deswegen solide...

      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2::stern2::stern2::stern2:
      "Hi, ich bin Candy." - "Natürlich bist du das!"
      Endlich auch gesehen...und kann man getrost vergessen...zwar haben mich bereits die Vorgänger kaum begeistert, aber was hier geboten wurde, war astreines Aneinanderreihen von Action Sequenzen wie sie im Buche stehen...inklusive der Logiklöcher dazwischen sowie einer Storyline, die so löchrig wie die perforierten Schiffe nach Kanonengewitter war. Was soll man dazu sagen? Selbst die schauspielerischen Darbietungen waren eher mittelmässig...dazu das ganze Wirrwarr Wer nun auf wessen Seite stand und so weiter...ich bete für das entgültige Ende der Serie...
      Was soll man zu einem solchen Film sagen...?

      Unlogisch undzwar sehr sogar, ich kam über große Strecken nicht mit beim Film und kapierte vieles erst beim 2. Besuch um Lichtspielhaus.
      Dann hat mich Keira doch sehr genervt, Super-Macho-Braut das passt einfach nicht zu ihr.

      Alles in allem, dank dem großem Finale:

      6/10 Augäpfel
      Nun, also ich finde den Film.... HAMMERGEIL!!!!

      Der 2. Teil hatte wirklich nen kleinen Hänger, aber der 3. Teil
      ist ja wohl ganz großes Kino!

      Geile Effekte, super Darsteller, tolle Action und super Spannung!

      Habe nach euren Meinungen nen schlechten Film erwartet,
      aber der Film hat es echt in sich!

      Nur das Ende war etwas... traurig... ;(

      Würde mir den immer wieder anschauen!
      Besonders die letzte halbe Stunde... WOW!!!! :hammer:
      ich hab mir den film immernoch nicht angesehn und habe auch kein stück mehr das bedürfnis dazu. ich werd auf die dvd warten, nur um zu sehn wies denn nun zuende geht das abenteuer. aber wirklich interesse hab ich nicht mehr dran
      Barbossa war das Beste in Teil 3
      Spoiler anzeigen
      die Vermählung bei der Schlacht ist das Beste im Film

      Zitat:
      Spoiler anzeigen
      Wir sind heute hier zusammengekommen, um eure Gedärme an den Mast zu heften

      Mehr Blut gabs auch, war nciht schlecht, insgesamt war der Brutalitätsgrad diesmal höher
      Spoiler anzeigen
      Kopfschuss und spitze Gegenstände vom Kinn in den Kopf gerammt

      Keith Richards: geil, doch zu kurz
      Enttäuschung:
      Halt Keith,
      der Hund
      Spoiler anzeigen
      mit Schildkröten von der Kannibaleninsel abhauen, als die ihn futtern wollen
      , hust hust
      Die Storyline mit hätte man schon in Teil2 einführen müssen
      Eine Szenewiederholung aus Teil 2,
      Spoiler anzeigen
      als die zwei Piraten wieder von der Welle erfasst werden und rausfliegen
      , war exakt die gleiche Szene
      Die Zahnspange
      Davey Jones
      Spoiler anzeigen
      unmaskiert
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Black“ ()

      Ein Film mit dem Prädikat "sehr unterhaltsam".

      Zunächst einmal so viel: Ich bin seit dem ersten Film ein großer Fan der Reihe und all ihrer Unsinnigkeiten.
      Logikfehler...? Die Piraten in Meerestiergestalt kauft ihr also aber ansonsten solls schön ernst bleiben? :nono: Solche Szenen wie die
      Spoiler anzeigen
      vielen Jacks oder das Gefecht im Strudel
      machen den Film doch erst zu dem Film, der er sein soll. Wunderbar verrückt und mit skurilen Einfällen soweit man schaut.

      Der Film hat mich durch seine eigentlich durchgängig dichte Atmosphäre begeistert. Ein fantastischer Soundtrack, der meiner Meinung nach, intelligent erweitert wurde, und tolle Bilder machen große Teile des Filmes schon optisch und eben atmosphärisch zu einer lohnenden Angelegenheit.

      Darin einbegriffen ist auch etwas, was in der heutigen Zeit fast gar nicht mehr richtig gewürdigt wird. Fantastische Sets und Requisiten. Angefangen mit Singapur, über (natürlich) die Schiffe bis zu den diversen Inseln. Da hat jemand hervorragende Arbeit geleistet, was aber kaum jemand zu bemerken scheint. Wirklich ein Jammer wenn man mich fragt.

      Über jeden Zweifel erhaben sind zudem die Effekte. Absolut fantastische Szenen wurden hier buchstäblich aus den Tiefen des Meeres erhoben. Aber nicht nur die Effekte konnten mich gefangen halten. Noch nie hat Keira Knightley besser ausgesehen als in diesem Film. Ja ich habe ne ziemlich große Schwäche für sie und versuche deswegen auch gar nicht an ihre Leistung objektiv ranzugehen. Ich bin einfach nur begeistert.
      Dazu kommen die eigentlich immer überzeugenden Geoffrey Rush und Jonny Depp, zu denen sich ein, zumindest bemühter, Orlando Bloom gesellt.

      Ja, die Story war teilweise verwirrend. Und das noch nicht einmal zu knapp. Zwischenzeitlich wusste ich wirklich nicht mehr, wer jetzt eigentlich gerade wen ans Messer liefern will. Zudem wurde trotz der vllt einen Tick zu langen Laufzeit einige der Figuren zu passiv beleuchtet. Das kann man als Makel nicht wegreden.
      Dazu kommen, wie bereits im zweiten Teil einige Witze die einfach over the top waren.

      Abschließend kann ich nur sagen, dass der Film in so ziemlich fast jeder Hinsicht die Reihe der beiden vorhergegangenen fortsetzt, dabei aber weder an die Genialität des ersten noch an die Belanglosigkeit des Zweiten heranreicht.

      Was mich abschließend 7-7,5/10 Punkte vergeben lässt.
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frank Castle“ ()

      So heute zum ersten Mal gesehen .
      Fand ihn zunächst ziemlich gut - dann wurde es etwas langweilig und witzlos - und dann zum Ende wieder geil .
      Was mir ein wenig auf die Nerven ging , war dieses ganze Wirrwar - das passte irgendwie nicht zum Film - Es wurde einfach zu viel gequatscht - und das ohne auflockernde Action - wieso haben sies nicht einfach so gemacht , wie im ersten - mir kam es so vor als würden die es so machen wollen , wie Herr der Ringe 2+3 - mit viel gequatsche und einer grossen Schlacht am Ende - nicht gerade mein Lieblingskonzept .
      Auch hätte er nicht ganz so fantastisch sein müssen - das war schon fast übertrieben . Mir hätte mehr gefallen , wenn es nur einen oder zwei mysteriöse Aspekte gegeben hätte .
      Spoiler anzeigen
      Ich mein die Fahrt ins Jenseits war zwar interesant
      - aber nahm dem Film jedwege Glaubwürdigkeit - Ich mein ich will harten Piratenalltag sehen - und nicht ein überfantasievolles Märchen .
      Aber gut - jetzt schlecht oder so fand ich ihn nicht - mir hätte er einfach anders besser gefallen .
      Es gab auch genug Sachen , die mir gefallen haben . So zum Beispiel das schon erwähnte
      Spoiler anzeigen
      Jenseits
      - war zwar übertrieben - aber dafür gut gemacht .
      Oder auch die Charaktere - und das Design überhaupt - das war schon edel . Genauso die Schlacht am Ende - boa die war der hammer - aber wie gesagt , auch die wäre noch geiler gewesen , wenn vorher nicht so viel Mystisches gewesen wäre - ich mein der Effekt einer allesentscheidenden Schlacht ist nicht mehr so gross wenn man kurz vorher eine
      Spoiler anzeigen
      20 Meter grosse Frau gesehen hat

      Naja , wie auch immer - ich bereue den kauf nicht - Erstens , weil ich die Reihe als ganzes mag - zweitens weil der Film ja nicht wirklich schlecht war - und drittens weil es kaum Piratenfilme gibt - und nur zwei , die mir gefallen - Fluch der Karibik und Die Piratenbraut .
      Also von mir aus kann ein 4ter Teil kommen - ich werd den sicher kucken .

      Dem hier geb ich
      7.5/10 Pkt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der siebte Samurai“ ()

      Ich hab die Kritik für Teil 2 & 3 einfach mal zusammen geschrieben. Beide Teile zum 2. Mal gesehen. Diesmal im O-Ton auf DVD. Finde sie deutlich schwächer als der unterhaltsame und unbeschwerliche Teil 1. Die Bilder sind zwar klasse (natürlich auf Hochglanz poliert) und auch Johnny Depp unterhält als "Captain" Jack Sparrow prächtig. Ebenso die Kulissen, die Ausstattung und die grandiosen FX sind bewundernswert. Dies trügt aber noch lange nicht über die offensichtlichen Schwächen hinweg. Die Filme sind einfach viel zu lang. Nichts gegen lange und ausführliche Filme aber hier war es einfach künstlich lang gezogen. Man könnte viel schneller auf den Punkt kommen. Ebenso fand ich die Schnitzeljagd nach der Truhe im 2. Teil absolut nicht spannend. Im 3. Teil hatte ich manchmal das Gefühl, als ob man versucht die Story etwas komplizierter zu machen als sie eigentlich ist. Denn zwischendrin blickt man nicht mehr durch wer hier noch mit wem einen Pakt abgeschlossen hat. Ganz zu schweigen vom FX-Overkill an dem solche Fortsetzungen meistens kranken, der einen fast erschlägt. Sieht zwar toll aus, ist aber meiner Meinung nach viel zu viel. Auch manche Szenen kommen sehr deplatziert und irgendwie sinnlos rüber (Stichwort: ‘Calypso‘).

      Totaler Mist sind die 2 Fortsetzungen nicht. Nur werden die guten Ansätze und interessanten Aspekte durch die Überladenheit wieder kaputt gemacht. Einen durchgehenden Unterhaltungswert kann man den beiden Fortsetzungen allerdings nicht absprechen.

      6/10 für beide ;)
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      3/10

      Ich bin mit Erwartungen ins Kino gegangen, dass dieser Film witziger, spannender und plausibler als Teil 2 daherkommt.
      Leider wurde ich enttäuscht. Der Film beginnt gut, die Befreiungsaktion in Shanghai mit anschließendem Kampf hat etwas sehr altmodisch/abenteuermäßiges. Danach wird alles nur noch konfus und der Film ist absolut unlustig
      .
      Die Calypso-Geschichte hätte ich als Drehbuchautor komplett gestrichen. Die anderen Wendungen waren viel zu unlogisch und konfus, man weiß nie wer grade zu wem hält. Eine solche Unübersichtlichkeit beeinträchtigt den Spass an einem Abenteuerfilm der Unterhalten will erheblich.

      Schauspieler: Johnny Depp geht im ganzen Chaos unter, seine Unterhaltung mit dem Bösen und den Guten Jack, finde ich viel zu übertrieben. Geoffrey Rush, eigentlich ein guter Schauspieler, darf hier nur grimassen Schneiden. Reden wir gar nicht erst über Orlando Bloom, lllaaanngggwwweeeiiillliiig. Kira Kneithley darf nur gut aussehen. Alle Darsteller wirken als ob sie nur des Vertrag willens den Film endlich zu Ende bringen müssen. Die Böswichter, zu harmlos, der fliegende Holländer tut einen ja fast leid .

      Regie: Hier habe ich das Gefühl, dass selbst Verbinski nicht den roten Faden des Films kennt. Bei den ganzen Nachtdrehs, fast der komplette Film, ja auch kein Wunder. Alles scheint irgendwie zusammengecuttet, der Film hat kein Leben und keine Hauptperson mit der man mitfiebert. Der Film arbeitet mit zuvielen Handlungsbögen auf ein nur lautes, aber leidlich spannendes Finale hin. Der Kniff mit Orlando Bloom am Schluss hat mir allerdings sehr gefallen.

      Warum dann noch 3 Punkte, nun ja ich war halt neugierig wie die ganze Geschichte zu einem Ende kommt. Im Kino habe ich bei manchen Szenen noch gestaunt, auf DVD bin ich beim Film fast eingeschlafen, hier ist nichts was Fluch der Karibik 3 zu einem Klassiker macht. Selbst der Deutsche-Verleih scheint bei der FdK-Triologie vergessen zu haben, wie der Titel des Vorgängerfilms eingedeutscht wurde.
      Das ist so einer dieser Filme, die mit der Zeit gewinnen. Das liegt ganz klar daran, dass man sich an den Film erst mal gewöhnen muss. Der Film ist, milde formuliert, komplett durchgeknallt. Es ist doch erstaunlich, wie in so einer Hollywood Megaproduktion so viele schräge Ideen gelangen konnten. Wenn man den Film mit Abstand sieht kann man den abstrusen Szenen und der grandiosen Action viel abgewinnen. Super Film. Ein anarchischer Spass und auch erstaunlich gut gespielt.
      "Everything good that has happened to me has happened as a direct result of helping someone else, everything."
      Danny Trejo
      Ach ja, die Fluch der Karibik Trilogie ( Teil 4 und 5 sehe ich nicht mehr zu der Reihe dazugehörig ). :) Jetzt wird mir wahrscheinlich der ein oder andere Star Wars-Anhänger widersprechen, doch meiner Meinung nach stellt die Piratentrilogie, und ganz besonders der erste Teil, bis heute den letztmaligen Zeitpunkt dar, bei dem Disney ein großes Risiko eingegangen ist und dieses Risiko sowohl bei Fans wie auch bei Kritikern gleichermaßen auf Gegenliebe gestoßen ist. Was für eine tolle Blockbustertrilogie die beinahe durchgängig ihr enorm hohes Niveau halten kann. Ich musste mich übrigens ebenfalls erst im Laufe der Zeit mit Teil 3 aber auch mit Teil 2 anfreunden. Einen gewissen Zeitraum gab es für mich nur Teil 1, da ich diesen Teil als so perfekt ansah, dass ich den zweiten Teil als ziemlich enttäuschend einstufte, nachdem ich ihn erstmal gesehen hatte ( dadurch habe ich mich auch lange dagegen gewehrt den dritten Teil überhaupt anzuschauen ).

      Doch nachdem ich dem zweiten Teil mit gewissem Abstand nach einigen Jahren nochmals eine Chance gab und nun auch wusste dass er nicht an die Qualität des Originals herankommt, konnte ich dem Sequel mehr abgewinnen und - zu meiner großen Überraschung - war Teil 3 eine sichtbare Verbesserung zu Teil 2, sodass die Reihe somit doch noch auf einem Hoch endet. Besonders gefiel mir, wie du schon anmerkst, der völlig überzogene Humor im dritten Teil ( absurde Szenen gab es zwar auch in Teil 2 auf der Insel z.B., aber dort wollten sie mir irgendwie nicht gefallen - der Humor war nicht passend ). In Teil 3 hatte man das viel besser gelöst. Eine der für mich genialsten Stellen, die manche vielleicht gar nicht mal als so lustig angesehen haben könnten, war der Moment als der Antagonist am Ende
      Spoiler anzeigen
      in Slowmotion von der Brücke nach unten auf das Deck geht und alles um ihn herum explodiert und er kein einziges Mal getroffen wird
      . Ich weiß bis heute nicht genau, ob das dramatisch oder lustig sein sollte ( wahrscheinlich ersteres ), aber mein Bruder und ich haben uns weggeschmissen. Besser hätte das Trio Zucker-Abrahams-Zucker diese Szene auch nicht inszenieren können. :D


      Fluch der Karibik 1: 09/10
      Fluch der Karibik 3: 8,5/10
      Fluch der Karibik 2: 08/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Snow“ ()

      Von den ersten beiden "Fluch der Karibik"- und "Das Geheimnis der Tempelritter"-Filmen ist Disney heute meilenweit entfernt. Statt auf faule und wenig inspirierende Remakes zu setzen sollen sie wieder auf interessante Neuauflagen setzen. Aber da kommt von dir das angesprochene Risiko zum tragen. Wobei für die Mäuseohren das wohl beträchtlich geringer ausfallen dürfte als z.B. für andere Majors wie Paramount.