Videotheken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 71 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von joerch.

      Ich habe noch nie, und werde sicher auch nienals Filme über Streaming oder sonstwie über das Netz ansehen.
      Das gibt mir einfach gar nichts.
      Gibt es einen Film (oder eine Serie) nicht auf einem Medium zu kaufen, existiert er für mich nicht.

      Ich kenne übrigens niemanden, der keinen Player hat- dafür aber nicht wenige mit einer netten Sammlung.
      Ebenso kenne ich niemanden, der sich länger als ein paar Monate mit Streaming & co befasst hat- alle waren nach relativ kurzer Zeit enttäuscht davon.

      Mag eventuell am Alter liegen. Ich glaube schon dass ein Großteil der nachfolgenden Generation wirklich nichts mehr mit DVD und BD anfangen kann-
      aber die nächsten Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte glaube ich nicht an ein "aussterben" der Discs.
      Fakt ist: Für mich (und viele andere die ich kenne) wäre das Hobby Film damit erledigt- zumindest was aktuelle Produktionen angeht.
      (Die mich zum Glück eh immer weniger interessieren...)
      Ich habe damals mit VHS angefangen, habe dann DVDs gesammelt und bin Ende 2011 auf blu-ray umgestiegen. In der Videothek war ich anfangs mehrmals pro Woche, teilweise sogar täglich.
      Ende 2015, mit dem Kauf meines Smart TVs, bin ich dann zu Netflix und Amazon Video gekommen. Seitdem bin ich immer weniger in die Videothek gegangen und habe dann im Laufe des letzten Jahres aufgehört, physische Medien zu kaufen. Nur die MCU 2D+3D Steelbooks sammle ich noch.
      Die Videothek ist für mich persönlich nicht mehr von Interesse. Entweder habe ich noch meine vorhandene Sammlung oder ich greife auf Netflix/Amazon zurück. Besonders was Serien angeht, sind beide Dienste unschlagbar. Staffelboxen auf blu-ray zu kaufen, könnte ich mir nicht vorstellen. Und in der Videothek gibt es die Serien bis auf ein paar wenige Ausnahmen nicht zum Leihen...
      Unglaublich aber machbar: Zum "Denglisch" gibt es eine sinnvolle Alternative - die deutsche Sprache.

      elbingo schrieb:

      Belphegor schrieb:

      Ich freue mich auf den Tag wo der große Blackout kommt, die ganzen noobs den Mist wie Fortnite nicht mehr zocken können, die sogenannten Filmfans, die keine sind, vor schwarzen Fernsehern sitzen und ICH genüsslich aus meinen Sannlungen wähle und genieße.


      Also wenn ein großer Blackout kommt dann bringt dir die Sammlung auch nichts, außer den TV läuft mit Luft und Liebe. Meiner läuft mit Strom, ist halt Oldschool :D



      Ich hab nen Sklavenhamster. Der treibt nen Stromgenerator an. Strom ist kein Problem beim Blackout. An sich wird ja auch nur das Internet endlich abgestellt und wir leben wieder in einer schönen Offline Welt!

      Und echte Filmfans kaufen eh. Kann diesen digitalen Schrott nicht mehr sehen. Die quali ist schlechter als bei physischen Medien. Hatte letztens das Apple Music Testabo. Was da aus den autolautsprechern kam kann man sich nicht anhören. Hab sofort danach wieder cds gekauft! Genauso Streaming. Klötzchen, 720i/p mit Glück 1080i. Alles Mist. Und sind die Server down kann man auch nicht mehr spielen. Ne ne. Ich kaufe nur Discs. CDs, DVD, BDs, UHDs und Cardridges (Switch/3DS) oder Games mit Disc und Verpackung. DAS ist Qualität!
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.862

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Belphegor“ ()

      Videotheken waren für mich Persönlich damals eher bei SNES Spielen interessant, zwar hat man sich auch mal eine VHS ausgeliehen aber ansonsten ist es jetzt nichts was ich vermissen. Schon zu DVD Zeiten war ich zwar bei einer angemeldet habe dann aber lieber DVds gekauft als sie mir auszuleihen weil sich das ganze später durch Aktionen dann schon fast mehr rentiert hat eine DVD zu kaufen. Filme die mich interessieren kaufe ich jedenfalls weiterhin, allerdings ist das Medien Angebot in Sachen Filme, Serien und auch Spiele inzwischen so gross geworden das man zeitlich schon gezwungener maßen eher auf einiges verzichtet.

      Kann zwar verstehen das man mit einer Videotek etwas Romantisches verbindet, allerdings war es damals schon etwas was ich nicht vermisst habe wenn es weg wäre oder jetzt wo keine mehr in meiner Stadt Existiert.
      Ich war damals kaum in Videotheken. Hatte zwischen 2004 und 2005 (11./12. Klasse) mal ne Phase, in der ich regelmäßig Filme geliehen habe. Aber da habe ich entdeckt, dass die Stadtbücherei für 1,50-2,50 fast alle Filme, die mich interessierten für eine ganze Woche verliehen hat. Mit den Preisen konnte die Videothek niemals mithalten.

      Netflix, Prime und Co sind eine absolut feine Sache und ich nutze die Dienste nahezu jeden Tag.

      Natürlich kaufe ich mir weiterhin Blurays, die ich im Regwl haben will. Filme möchte ich nicht digital besitzen. Auch 80% meiner PS4
      Gsmes kaufe ich psysich. Nur ganz wenige Spiele besitze ich digital und auch nur weil der Säle Preis unschlagbar war. In Zukunft will ich Filme und Spiele weiterhin physisch besitzen.
      ​​​​​​​


      LETTERBOXD

      Mein YouTube Kanal:
      dieKritik
      Wie kannst du es wagen Filme zu streamen, @The_Ghost? Du hast gar keine Ahnung was es heißt ein Filmfan zu sein!

      Gut, ich auch nicht. Ich streame auch sehr gerne Filme, vor allem weil es viele einfach nicht wert sind gekauft zu werden.

      Und ich habe letztens sogar etliche DVDs und BDs verkauft, ich Satan!

      Belphegor schrieb:



      Ich hab nen Sklavenhamster. Der treibt nen Stromgenerator an. Strom ist kein Problem beim Blackout. An sich wird ja auch nur das Internet endlich abgestellt und wir leben wieder in einer schönen Offline Welt!

      Hätte auf jeden Fall den Vorteil, dass man nicht mehr über gewisse Bullshit-Posts stolpern würde ;)

      Spaß beiseite: Das Videotheken-Sterben war schon in vollem Gange, noch bevor vor einigen Jahren die Streaming-Anbieter aufschlugen, insofern würde ich Netflix & Co nicht allein dafür verantwortlich sehen. Eher als letzten Sargnagel.
      Ich selbst war zwar in meiner Jugend sehr regelmäßiger Videtheken-Gänger, vermisse heutzutage aber lediglich die Leihmöglichkeiten für Videospiele.
      Dass physische Medien in der Filmwelt in nächster Zeit aussterben werden glaube ich aber nicht, da es noch zu viele Argumente dagegen gibt. Neben Personen, die gerne das Maximum an Qualität erleben wollen, gibt es einfach noch viel zu viele, die schlicht nicht an eine ausreichend ausgebaute Netz-Infrastruktur angeschlossen sind. Hinzu kommen z.B. auch noch diejenigen, die sich solch "Neuland" grundsätzlich eher skeptisch nähern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ryumaou“ ()

      The_Ghost schrieb:

      Burning schrieb:

      Und ich habe letztens sogar etliche DVDs und BDs verkauft, ich Satan!


      =O

      Habe ich vor kurzem auch. Filme, die ich ein Mal gesehen habe und nie wieder gucken werde

      Jopp, ist halt der (wahrscheinlich einzige) Nachteil der super duper Pre-Streaming Ära. Man musste sich noch jeden scheiß kaufen oder eben zu Videothek rennen und extra Geld für einen einzigen Film ausgeben,statt für hunderte im Abo.
      Videotheken starben aus als DVD's erschwinglich wurden so wie auch die Player... Ich sag nur Sonys Ps2. Mit deren Einzug im im guten Preisrahmen fanden auch die DVD's ihre moderaten Preise.
      Und das aussterben begann, langsam.
      ​​​​​​​Erst kamen diese 24 Std Videotheken raus ohne Berater und Mitarbeiter, diese hielten sich nicht lange, danach starb die Videotheken Kette Videoland aus und nach und nach auch die des deutschen Video rings kurz DVR. Internet und vereinfachte Raubkopien, trugen auch was dazubei.
      ​​​
      ANZEIGE

      Schwambo schrieb:

      Ich habe damals mit VHS angefangen, habe dann DVDs gesammelt und bin Ende 2011 auf blu-ray umgestiegen. In der Videothek war ich anfangs mehrmals pro Woche, teilweise sogar täglich.


      Die PS2 hat sogar zwischenzeitig die Videotheken nochmal aufleben lassen durch den Spieleverleih.
      Ketten waren bei uns auf dem Lande nicht so vorhanden.
      Das fallen der DVD´s unter 20 Mark hat anfangs schon kleine Auswirkungen gehabt. Und als die BD´s dann in verbindung mit PS3 wirklich sogar noch günstig waren wars vorbei - den Rest haben dann Netflix und Co. gemacht - zumal Netflix ja als Versandvideothek gestartet ist und gleich die ersten Kunden umerzogen hat.... (Also in den USA)

      Genießt die Stille.....