David Fincher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 142 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gambit.

      Also entweder hab ich es übersehen oder hier gibt es tatsächlich noch keinen Thread zu David Fincher.

      Ich mag David.

      Menschen am Rande der Gesellschaft die Moral für sich neu definieren. (weiß nicht mehr woher ich den Spruch hab, is nich von mir)

      Eine Ausnahme bildet da Panic Room.

      Welcher ist euer liebster Fincher-Film?

      Mögt ihr Fincher überhaupt?

      Sagt einfach alles was euch zu ihm einfällt!
      DANKE TAKESHI!
      ANZEIGE

      RE: David Fincher

      Original von Zatoichi
      Menschen am Rande der Gesellschaft die Moral für sich neu definieren. (weiß nicht mehr woher ich den Spruch hab, is nich von mir)

      Eine Ausnahme bildet da Panic Room.


      Warum das? Ein von Fincher's gewähltes Mittel ist der Hauptdarsteller, der immer kurz vor selbstmord jedweder Art steht und diesen findet man auch in Panic Room wieder. Jodie Foster war ja nach der Trennung mit ihrem Ehemann vollkommen überfordert mit ihrer Tochter und wie man am Ende nach dem Einbruch sieht scheint es ja auch harmonischer zwischen ihnen abzulaufen.

      Welcher ist euer liebster Fincher-Film?


      Se7en

      dann kommt Fight Club, Panic Room, The Game und Alien 3

      Mögt ihr Fincher überhaupt?


      Meine Signatur sollte diese Frage von selbst beantworten.

      Sagt einfach alles was euch zu ihm einfällt!


      Tja womit soll ich anfangen? Ein Regisseur der nicht zimperlich ist und sich GOTT SEI DANK nicht an die Hollywoodregeln hält, ein Regisseur der sich seit Alien 3 zum Glück nicht mehr in sein Handwerk pfuschen lässt und davor sorgt, dass er das bekommt was er will, ein Regisseur der so schön düster bleibt dass ich ihn dafür vergöttere, ein Regisseur der wirklich noch weiß was Filme machen bzw. der Film überhaupt noch bedeutet, der darauf achtet das alles zusammenpasst und somit logisch nachvollziehbar und besonders wichtig, dass die Filme auch intelligent sind.

      Kurzum:

      Der zur Zeit für mich wohl beste Regisseur überhaupt,
      David Fincher ist mein persönlicher Lieblingsregisseur. :goodwork:

      Ich mag seine ganze Arbeitsweiße. Hab mir ein
      BBCode AmazonAmazon-Artikel: 3929470810
      von ihm gekauft. Ist einfach klasse das Buch. Es durchleuchtet alle Filme von ihm sehr gut und bringt immer noch Hinweiße, die in seinen Filmen "versteckt" sind, ans Licht. :)

      Er hatte wirklich einen harten "Start" in Hollywood. Vorher hat er ja Videoclips und so gedreht, bis der dann seine Produktionsfirma "Propaganda-Films" aufgemacht hat. Auf jedenfall hat er beim Dreh von Alien 3 die ganze "Härte" Hollywoods zu spüren bekommen. Wie Ethan schon gesagt hat. Danach hat er sich nichts mehr sagen lassen und dreht fortan seine Filme wie er es für richtig hält. :goodwork: :hammer:

      Naja, mein persönlicher Lieblingsfilm von ihm ist Fight Club. :knuddel:
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Angefangen hat er ja auch als "Kabelträger", Kameraman. all die jobs hitner der Kamera. er hat gesagt das wäre für einen Regisseur sehr nützlich weil dann ein fauler Belichter z.B. einen nicht übers Ohr hauen könnte weil er sagte dass man die folgende Aufnahme nicht im Sinne des Regisseurs machne könnte. So hat er sich mit der ganzen Technik aus einander gesetzt. Find ich sehr wichtig für einen Regisseur.
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Dankeschön für die Buchempfehlung wäre ein gutes Xmas für mich. Eigentlich hat Ethan Hunt schon alles gesagt, was ich über den Meister Fincher denke. Wollte mich dennoch äussern, ich finde es klasse wie D.Fincher relativ oberflächige Schauspieler (Brad Pitt und George Michael) dass eine Atmosphäe in den filmen einfach 1a ist.
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DerPat“ ()

      Original von DerPat
      ich finde es klasse wie D.Fincher relativ oberflächige Schauspieler (Brad Pitt und George Michael)


      Nach der Zusammenarbeit mit dem Kameramann besteht die 2. wichtigste Hauptaufgabe des Regisseurs in der Zusammenarbeit der Schauspieler. Nur ein guter Regisseur schafft es einen Schauspieler zu höchstleistungen zu bringen. Aber mal ne andere Frage:

      In welchem Film von Fincher hat George Michael mitgespielt? Und wieso ist Brad Pitt ein oberflächiger Schauspieler was ich absolut nicht verstehen kann?
      @ Ethan

      ..oder Second Cameraman. Kenn die genaue Bezeichnung net.....Bin jetzt grade zu faul im Buch nachzulesen :D
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      George Michael? Wo hat der denn mitgemacht?
      Und Brad Pitt ist wirklich kein oberflächlicher Schauspieler.

      Fincher denkt über jedes noch so kleine Detail seiner Filme nach und das ist wirklich eine Besonderheit in der Filmwelt wo einfach nur UNterhaltung ohne Tiefgang vom laufenden Band kommen.

      Ich glaube, dass Jodie fosters Figur nicht mit den anderen aus Finchers Filmen messen kann. Jedenfalls was die psychische Labilität angeht. Sie hat das aber super großartig gespielt.
      DANKE TAKESHI!
      :bow: david fincher: der mann, der das wort zum sonntag verfilmen könnte und ich würde immer noch ins kino rennen. kurz mein lieblingsregisseur.

      persönliche lieblingsfilmreihenfolge: fight club, se7en, the game, panic room
      persönliche opening credits-lieblingsreihenfolge: se7en (krank, aber genial. naja. genie und wahnsinn liegen ja bekanntlich eng beieinander :rolleyes: ), panic room (auch wenn ich denen - dank pro7 :aargh: - inzwischen ein wenig überdrüssig geworden bin), the game (das mit den puzzelstücken war leider zu kurz), fight club (auch wenns
      Spoiler anzeigen
      gehirnwindungen

      sein sollen, fand ichs verhältnismäßig unspektakulär)

      seinen clip zu michael jacksons who is it? würd ich ja gerne mal sehen... kennt den zufällig jemand?

      freu mich tierisch auf zodiac und benjamin button :hammer:
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Original von kane
      seinen clip zu michael jacksons who is it? würd ich ja gerne mal sehen... kennt den zufällig jemand?


      Das nicht, aber wenn ich mir seine Videoclips überhaupt anschaue so halt ich ihn für ziemlich unbegnadet darin. Also das muss der Mann doch noch üben. Seinen letzten kann man hier sehen:

      musicvideowire.com/dynamic/article_view.asp?AID=11220

      Ganz unten ist der Link.
      So, ich geb euch mal ein paar Informationen:

      David Fincher ( 10. Mai 1962, in Denver, Colorado) ist ein US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Schauspieler.

      Er begann 1980 als Trickfilmzeichner bei Industrial Light and Magic und arbeitete dort vier Jahre lang. Dabei war er unter anderem an der Erstellung der Spezialeffekte für "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" sowie "Indiana Jones und der Tempel des Todes" beteiligt.

      1986 gründete er zusammen mit anderen Regisseuren die Produktionsfirma Propaganda Films. Fincher drehte in dieser Zeit unter anderem Videos für Künstler wie Madonna, George Michael, Aerosmith und die Rolling Stones. Zusätzlich produzierte er einige Werbeclips.

      Mit "Alien³" stieg er 1992 ins Filmgeschäft ein. Der Film erhielt jedoch keine guten Kritiken und floppte auch an den Kinokassen.

      Sein einzigartiger Thriller "Se7en" konnte drei Jahre später jedoch die Kritiker überzeugen und wurde ein großer Erfolg an den Kinokassen.


      FILMOGRAPHIE

      1992 - Alien³
      1995 - Sieben (Se7en)
      1997 - The Game
      1999 - Fight Club
      2002 - Panic Room


      MUSIKVIDEOS

      The Beat of the Live Drum von Rick Springfield (1985)
      The Motels von Shame (1985)
      Shattered Dreams von Johnny Hates Jazz (1987)
      Heart of gold von Johnny Hates Jazz (1987)
      Englishman in New York von Sting (1988 )
      Roll with it von Steve Winwood (1988 )
      Cold hearted von Paula Abdul (1988 )
      Forever your girl von Paula Abdul (1988 )
      Straight up von Paula Abdul (1988 )
      The way that you love me von Paula Abdul (1988 )
      Janie`s got a gun von Aerosmith (1989)
      Madonna: The Immaculate Collection 1990 Express Yourself, Oh Father, Vogue
      Cradle of love von Billy Idol (1990)
      L.A. Woman von Billy Idol (1990)
      Freedom 90 von George Michael (1990)
      Who is it von Michael Jackson (1992)
      Aerosmith: Big Ones You Can Look at (1994)
      Madonna: The Video Collection 93:99 (1999): Bad Girl
      Judith von A Perfect Circle
      Only von Nine Inch Nails (2005)


      DARSTELLER

      Being John Malkovich als Christopher Bing (uncredited, 1999)
      Alien Evolution als David Fincher 2001 (TV)
      Murder by Numbers als David Fincher 2001
      Voll Frontal (Original: Full Frontal) als Regisseur 2002


      VISUAL EFFECTS

      Star Wars: Episode VI - Return of the Jedi/Die Rückkehr der Jedi-Ritter 1983 (assistant cameraman: miniature and optical effects unit)
      Twice upon the time (1983 - nur in den USA erschienen) (Special Photographic Effects)
      Die Unendliche Geschichte 1984 (matte photography assistant)
      Indiana Jones and the Temple of Doom/Indiana Jones und der Tempel des Todes 1984 (Kamera-Assistenz Matte Paintings als Dave Fincher)


      PRODUZENT UND ANDERE FUNKTIONEN

      Glauben ist alles! (Special Thanks: David Fincher)
      The Hire (2001) (Ausführender Produzent)
      Driving Techniques (Juni 2001) (Regie)
      Making of the Hire (Juli 2001) (Regie)
      Lords of Dogtown (2004) (wird gerade gefilmt)
      Der Mann ist nicht ohne Grund eine lebende Legende.
      Keiner kann so genial Botschaften in auf den ersten Blick normale Thriller oder Actionfilme bringen, außer, wie Blindeye bereits mal gesagt hat, Park Chan-Wook.

      Ich hoffe es kommt bald was neues von ihm, ich hab noch von keinem Projekt gehört (aber ich hör fast nie von sowas, solche News gehn immer an mir vorüber :freaky: ) :goodwork:
      Original von dr.Gonzo
      Der Mann ist nicht ohne Grund eine lebende Legende.
      Keiner kann so genial Botschaften in auf den ersten Blick normale Thriller oder Actionfilme bringen, außer, wie Blindeye bereits mal gesagt hat, Park Chan-Wook.


      ...nix gegen Park-Chan Wook, er hat geile Filme gemacht ( Vengeance Reihe, Oldboy). Aber vom Kaliber eines David Fincher ist er noch weit entfernt.


      "You have my respect Stark, when I'm done, a half of humanity will still exist, and I hope they remember you..." - Thanos
      Original von burtons
      Original von dr.Gonzo
      Der Mann ist nicht ohne Grund eine lebende Legende.
      Keiner kann so genial Botschaften in auf den ersten Blick normale Thriller oder Actionfilme bringen, außer, wie Blindeye bereits mal gesagt hat, Park Chan-Wook.


      ...nix gegen Park-Chan Wook, er hat geile Filme gemacht ( Vengeance Reihe, Oldboy). Aber vom Kaliber eines David Fincher ist er noch weit entfernt.


      Hmm... ja, war viellecith falsch ausgedrückt, aber mir persönlich gefallen die Chan-Wook Filme noch n Tick besser als die Finchers... Geschmackssache, tötet mich bitte nicht :heulen: