The Sopranos [HBO]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 429 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Burning.

      Also wenn man Sopranos eins auf keinen Fall vorwerfen kann, dann, dass es vor Mafiaklischees strotzden würde. Natürlich findet man so die oder andere Situation aus anderen Filmen wieder. Sopranos will ja einen realistischen, authentischen Einblick und gleichzeitig was erfrischendes geben. Aber es spielt mit den Mafiaklischees. Spätestens in Folge 2 wird das schon in der ersten Szene vor den Credits deutlich.
      @ Greg: Bei vielen Serien ist es so, dass man sich erstmal "eingucken" muss. Hier sind die Hauptfiguren erstmal KEINE Sympathieträger, erst nach ein paar Folgen wachsen einem die Figuren ans Herz und sie sind einem dann nicht (mehr) egal. Silvio und Paulie Walnuts zum Beispiel - die erscheinen am Anfang wie Klischee-Figuren, bisschen witzig, mehr nicht. Später bist Du happy, immer wenn einer von denen mehr im Fokus der Folge steht. Manche Personen wirst Du lieben zu hassen ... Mann, was hab' ich dem Sohn von Tony die Pest an den Hals gewünscht ...

      Bei Stargate war's bei mir genauso. Die ersten Tapes (Doppelfolgen auf VHS) waren durchwachsen, die "O'Neill'ismen" kamen hölzern und gezwungen. Später waren die der Überbrüller und die Serie gehört heute zu meinen Favourites!

      Wenn Du noch ein paar Folgen dranbleibst, wird es sich sicher lohnen. Vielleicht hilft es, morgens auf dem Weg zur Arbeit
      "Wake up this Morning" von Alabama 3 zu hören ;)
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      Oh Mann. Ich sollte "Man of Steel" mal so richtig lustvoll zerreißen wenn meine Bewertungen hier solche Reaktionen hervorrufen. :D

      Spaß beiseite: Ich habe den Piloten bewertet, nicht die Serie. Und den Piloten als solchen muss man auch auf fachlicher Ebene schon streng rannehmen weil er ja schon zusammenfassen soll, was die Serie später ausmacht und er wird auch die Serie eröffnen. Mache ich einen schlechten Pilotfilm können meine Handlungsstränge danach so genial sein wie sie wollen - niemand wird sie sehen (wollen). Und da ist "The Sopranos" beim Piloten eben nicht so stark. Kann gut sein, dass es später geradezu grandios wird. Keine Frage. Aber der Pilot ist es nicht. Er irritiert mich auch einfach.

      Und zu den Klischees: Die Serie ist ja auch schon etwas älter. Es kann ja sein, dass sich gewisse Klischees die ich als normal hinnehme, sich überhaupt erst durch "The Sopranos" gebildet haben. Angeblich war ja das besondere am Piloten, dass sich Tony auf die Couch legt, was bisher keine Mafia-Story gewagt hat. Ich kenne das aber schon aus "Analyze This" und "Analyze That".

      Original von Hulk
      Wenn Du noch ein paar Folgen dranbleibst, wird es sich sicher lohnen. Vielleicht hilft es, morgens auf dem Weg zur Arbeit
      "Wake up this Morning" von Alabama 3 zu hören ;)

      Danke, ich hatte mich schon gefragt wie der Song heißt. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Original von thegigaboss
      Mir ging es genauso. Um ehrlich zu sein war das bei mir fast die gesamte erste Staffel so. Aber dann wird es meiner Meinung nach viel besser und mittlerweile kann ich die ganzen Lorbeeren verstehen und habe bis Mitte fünfte Staffel durchesuchtet. Die Serie ist einfach ein episches großes Ganzes. Das merkt man relativ schnell.

      Ich fand Staffel 1 (bisher kenne ich nur die) nur knappen Durchschnitt. Sicher war es nett, aber dann auch zäh und insgesamt fehlten ganz klar Highlights. Bin deshalb natürlich großer Hoffnung, dass S2 es besser macht, eine gewisse Aufbauzeit gebe ich der Serie. Der Schöpfer sagte selber, dass die erste Season mehr so wie eine mehr oder weniger lose Aneinanderreihungen von Filmen war oder so ähnlich, während es später halt seriell und mit durchgehenderer Handlung versehen wurde.



      Original von GregMcKenna
      Dennoch werde ich das Gefühl nicht los, dass sich die Pilotfolge entweder in Mafiaklischees wälzt oder aber mittlerweile schon selbst zum Klischee geworden ist. Insgesamt irritiert sie mich auch, da es kein direktes Problem zu geben scheint. Panikattacken? Okay, einigermaßen gebannt. Das "Problem of the week"? Gebannt. Die Familie? Einigermaßen unter Kontrolle. So richtig will kein Feuer auflodern für mich, der Humor bleibt auch nicht so recht hängen. Stark geschrieben, keine Frage (die Enten!). Aber meinen Geschmack triffts noch nicht so recht.

      6 von 10 Entenrampen im Pool

      Von mir gab's für Folge 1 auch nur 6,5/10, ein paar mal 7,5er und sonst viele 6,5er die meiste Zeit, was bei mir ganz okay widerspiegelt, mehr aber auch nicht. Mafiafilme kenne ich nicht, deshalb fällt bei mir dieser Klischeeverdacht zum Glück weg. Meinen Geschmack hat es auch noch nicht getroffen, immerhin waren die Erwartungen ja hoch ob dem Kultstatus der Serie, mal abwarten ob S2 das behebt - wird allerdings ob James Gandolfini's Tod weiter nach hinten verlegt, da muss erstmal etwas Zeit vergehen bis ich mich da wieder ranwagen kann.


      "People don't need to go to church any more; they get their morality plays on television."
      "Those who are unware they are walking in darkness will never seek the light."
      Wenn die Welt nur aus Lügen besteht, wird die Wahrheit das Einzige sein, was niemand mehr glaubt!
      "Hollywood ist ein kultureller Friedhof: Das Kino ist eine Industrie, keine Kunst."
      Das Ende der Serie ist grandios, das Ende ist nicht offen, sondern ziemlich definitiv, wenn man sich genauer vorherige Folgen anschaut.

      Spoiler anzeigen
      - Das Gespräch mit Bobby am See, dass es einfach vorbei ist und man es nicht mitbekommt, wenn man stirbt und erschossen wird.
      - Die Szene mit Silvio, in der sein Tischnachbar getötet wird oder Phil getötet wird, sehr ähnlich von der Wirkung wie die des Gespräches mit Bobby
      - Die Schnittfolge, wir sehen aus der Perspektive (POV) von Tony die Dinge, die passieren und danach immer ein Cut auf Tony, als der letzte Cut auf Tony fällt, ist es danach schwarz, die Musik ist weg
      - Die Folge in Las Vegas ist praktisch ein Kontra zu den Folgen im Koma von Tony, im Koma hat er die Chance bekommen, sich als Mensch zu ändern. Doch stattdessen hat er Christopher getötet und sich daran erfreut, dass er Tod ist und es sich zurecht gebogen, dass alle Glück wieder bei ihm ist, weil Christopher Tod ist und er seine ehemalige Geliebte gevögelt hat.
      - Die letzte Szene ist eine bekannte Anlehnung an den Paten, wo Al Pacino auch erst ins Klo geht und dann einige Leute umnietet


      Selbst David Chase hat es bestätigt, es sind relevante Punkte für das Ende.

      Die letzten 5 Wochen habe ich diese heftige Serie gesehen. Wieso heftig? Weil sie so verdammt genial ist.

      Nach "Breaking Bad" hatte ich ein Vakuum und brauchte eine ähnliche differenzierte Serie.

      Diese Serie, ist so mächtig, so viel Philosophie und auch Popkulturelle Referenzen. Wow. Wow. Wow.

      Allerdings jetzt zu einer negativen Sache, ich mochte die Folgen S06 E11 bis E18 gar nicht, denn dort sind ganz überraschend viele Plots eingebaut worden und schnell abgefrühstückt worden ohne wie in gewohnter Manier einige Zeit verstreichen zu lassen. Ich hatte schwer das Gefühl, dass sie eine To-Do Liste hatten und die Abfrühstücken wollten.

      2 Beispiele:

      Spoiler anzeigen
      - In einer Folge erfährt Christopher, dass seine Geleinte Schwanger ist, sie ist dann paar Monate weiter schon nach 2 Folgen und dann ist plötzlich das Baby da, ohne zwischendurch mal mehr auf Christopher zu bleiben. Ich hatte das Gefühl, in den vorherigen Seasons wurde sich mehr Zeit genommen für solche kleinen Subplots.
      - In einer Folge erfahren wir die Krankheit von Johnny Sack und 2 Folgen später ist er Tod, und es ging mir so am Allerersten vorbei, weil der Plot so deplaciert wirkte


      Hat das auch jemand so empfunden oder kann mir jemand eine Erklärung dafür liefern?
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/
      vieles wirkt am ende auch zu schnell erzählt, wil ja alles enden, muss z.b das mit dr. melfi, auch das
      Spoiler anzeigen
      adriana nie gefunden wurde
      und wenn man das tempo der anderen staffel sieht es schlag auf schlag geht.
      ich bin der meinung das ein normales ende wegen tony gar nicht möglich war, guter mensch oder schlechter mensch. auch das wir seine reise ja schon geshen haben, nur wird er diemal das
      Spoiler anzeigen
      haus betreten

      wieso er nicht
      Spoiler anzeigen
      anders gestorben ist, oder verhaftet, was mit den geld ist, oder eben dasmit den enten( die hätten ja am ende wieder kommen können)

      wenn ich alles jetz am ende ignoriern würde, hätte tony auch nach hause gehen können und das leben wäre eben weiter gegangen und irgendwie geht es weiter.

      zumal es bestimmt nicht das beste ende ist wenn
      Spoiler anzeigen
      seine kinder und frau sehen müssen wie er nieder geschossen wird, und wohl zum krieg führt


      bei sopranos wurde zumindest durch die genialität verhindert das die serie kein richtiges ende hat, qualitäts fernsehen eben das es sogar geschafft hat noch mit einen wtf ende es geschafft hat niemanden zu entäuschen.
      Ich muss mir die Sopranos bei Gelegenheit nochmal vornehmen. Vor einer Ewigkeit hatte ich mit der 1. Staffel angefangen, als die im Fernsehen lief. Dann hab ich mal ein oder zwei Folgen verpaßt, den Faden verloren und hatte dann keine Lust, weiter zu gucken. Weil mir der Aufbau und die Figuren aber gut gefallen haben, hab ich mir fest vorgenommen, iwann nochmal von vorne anzufangen.
      Mein Tipp ist , dran zu bleiben die Serie wird von Staffel zu Staffel immer besser und James Gandolfini wird am Ende dein Gott sein! Bester Mann ,leider zu früh verstorben.

      Filme nicht nur sehen sondern lesen
      Mein Film Blog
      ANZEIGE
      Wie es aussieht kommt wohl bald eine Komplettbox.

      http://www.amazon.de/gp/product/B00N92VCIU?ie=UTF8&linkCode=xm2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00N92VCIU&tag=bluray11-21&ascsubtag=521242e4b71d15d5d8ede2ff506fd62f

      Diese könnte zumindest bei mir auch für Platz sorgen, da die 7 Staffel Boxen doch recht viel Platz weggenommen haben, auch kann ich so Staffel 1 endlich mal auf Blu-ray sehen.
      Seeeehr schön. Werde ich mir definitiv zulegen... Für mich so ziemlich die beste Serie aller Zeiten, auch wenn ich mich da nie so ganz entscheiden kann.

      Meine DVDs habe ich vor einiger Zeit schon verkauft, da ich eine Komplettbox wollte. Jetzt wird es sogar eine Blu-ray Komplettbox.

      Wucki schrieb:

      Ist wohl identisch zur UK Box. Mein All Time Fav wird sowas von gekauft. Sopranos in 1080p und 5.1 DTS-HD, Rewatch die 10 (oder so) ich komme :D


      Wenn dann aber nur beim O-Ton in DTS-HD, aber ist schon erstaunlich das ich inzwischen auch schon ein groß teil meiner Serien Update. Bei solch älteren Serien sind zumindest die Komplettboxen am besten
      Wenn ich das hier alles so lese sollte ich doch noch mit der Serie anfangen. True Detective, The Leftovers, 4 Staffeln Prison Break und 6 Staffeln Sopranos. Und dann startet bald noch nie neue Staffel von The Walking Dead. Wie soll ich das nur alles gucken :|
      2016 Filme - 028 | 05 - Seasons 2016
      2015 Filme - 183 | 21 - Seasons 2015
      2014 Filme - 139 | 19 - Seasons 2014

      #supportrocketbeans

      GrafSpee schrieb:

      Wucki schrieb:

      Ist wohl identisch zur UK Box. Mein All Time Fav wird sowas von gekauft. Sopranos in 1080p und 5.1 DTS-HD, Rewatch die 10 (oder so) ich komme :D


      Wenn dann aber nur beim O-Ton in DTS-HD, aber ist schon erstaunlich das ich inzwischen auch schon ein groß teil meiner Serien Update. Bei solch älteren Serien sind zumindest die Komplettboxen am besten

      Jipp mehr als 2.0 DTS wirds nicht geben, aber mal ganz ehrlich, wer schaut das auch auf deutsch? Da geht einfach die Hälfte verloren. Selbst wenn man kein Englisch kann, sollte man sich das im O-ton geben und einfach die Subs einschalten.


      "No form of art goes beyond ordinary consciousness as film does,
      straight to our emotions, deep into the twilight room of the soul.
      "
      Ingmar Bergman

      Wucki schrieb:

      GrafSpee schrieb:

      Wucki schrieb:

      Ist wohl identisch zur UK Box. Mein All Time Fav wird sowas von gekauft. Sopranos in 1080p und 5.1 DTS-HD, Rewatch die 10 (oder so) ich komme :D


      Wenn dann aber nur beim O-Ton in DTS-HD, aber ist schon erstaunlich das ich inzwischen auch schon ein groß teil meiner Serien Update. Bei solch älteren Serien sind zumindest die Komplettboxen am besten

      Jipp mehr als 2.0 DTS wirds nicht geben, aber mal ganz ehrlich, wer schaut das auch auf deutsch? Da geht einfach die Hälfte verloren. Selbst wenn man kein Englisch kann, sollte man sich das im O-ton geben und einfach die Subs einschalten.


      Zum Beispiel ich? Das ständige Untertitel lesen geht mir auf den Zeiger und reißt mich völlig aus dem gesehenen raus. Ja es gibt wirklich noch Menschen wo auf die deutsche Tonspur angewiesen sind.