ANZEIGE

The Sopranos [HBO]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 478 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Wuchter.

      The_Ghost schrieb:

      Burning schrieb:

      Ja, Mann! Endlich! :D


      Gut Ding will Weile haben :D


      Und eh du dich versiehst bieste schon bald beim Re -Run oder den Re Re-Run...na dann wünsche ich dir weiterhin ganz viel Spass




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      HBOs Casey Bloys ist offen für ein "Sopranos"-Revival.

      "Ich sage immer wieder: 'Sag niemals nie.'" "Es gibt keine Pläne, keine Diskussionen darüber, aber (Michael) ist ein wirklich guter Schauspieler, wir hatten ihn bei "The Deuce". Im Moment liegt nichts auf dem Tisch, aber ich bin ganz offen."


      Link(Quelle): deadline.com/2019/07/the-sopra…prequel-movie-1202653231/


      „Wonder Woman 2“

      5. Juni 2020


      TheKillingJoke schrieb:

      So, dann will ich auch an der Stelle mal wieder was zur Serie sagen, @Burning. ;)

      Inzwischen habe ich die vierte Staffel abgeschlossen und bin zwei Folgen in der fünften drin. Im letzten Staffelfinale gab es unerhört gutes Schauspiel zwischen Tony und Carmela. Und es freut mich zu sehen, wer in der fünften Staffel vor die Kamera tritt. Aber so langsam gehe ich ja auf die Zielgerade zu. Zum einen ist es Zeit für eine kleine Zwischenbilanz: Eine ganz tolle Serie, komplexe Charaktere, sehr fein geschrieben - für mich persönlich auf direktem Weg in "Breaking Bad"-Nähen. Zum anderen will ich mal ein paar Prognosen bezüglich Serienende wagen. In ein, zwei Monaten schau ich mir dann meinen Spoilerkasten an und bin gespannt, inwiefern ich richtig oder falsch lag. ;)

      Spoiler anzeigen

      Zunächst mal was zum Thema Sex: Ich glaube, dass Tony mit seiner Therapeutin doch noch in der Kiste landet. :D Es könnte auch sein, dass es bis zum Schluss beim gegenseitigen Fantasieren bleibt. Würde auch zur Serie passen, wenn die das Spiel mit der Erwartung einfach durchziehen. Aber irgendwie glaube ich, dass da noch was geht...

      Bei Carmela und Furio glaube ich allerdings, dass das Thema vom Tisch ist, weil ich davon ausgehe, dass Mister Pferdeschwanz in Italien bleibt. Wäre für ihn auf jeden Fall gesünder...

      Letztendlich geht es auch um die Frage, ob Tony die Serie überlebt oder nicht. Ich tippe darauf, dass er in der letzten Folge stirbt. Interessant werden die Begleitumstände sein. Ich denke ja, dass Adriana ihren FBI-Einsatz nicht übersteht. Die werden sie erwischen, dann ein bisschen rumzögern, aber schließlich wird sie beseitigt werden müssen. Ich denke mir, dass man das vor Christopher eine Weile geheim halten kann. Aber dann findet er es raus und intrigiert gegen seinen Onkel. Womöglich ist er dabei aber auch nur ein Spielball, ich könnte mir vorstellen, dass dieser Johnny eventuell die Fäden in der Hand hält und aus persönlichen Gründen an Tonys Sturz arbeiten, um im Anschluss mehrere Familien übernehmen zu können.

      Auf dem Weg zu Tonys Sturz, beziehungsweise Tod werden sicher noch mehrere Charaktere das Zeitliche segnen. Ich denke, dass am Ende Paulie nicht mehr da sein wird. Sil schon, der muss ja nach Lilyhammer. :) Von Tonys Familie denke ich nicht, dass jemand sterben wird. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass sein Sohnemann noch irgendeine größere Rolle spielt. Ich sehe allerdings noch nicht, welche das sein könnte.


      Nun - ich werde es ja sehen. ;)


      So...da ich "Die Sopranos" gestern beendet habe, ist es nun Zeit, die Karten offen auf den Tisch zu legen und meine eigenen Prognosen auseinander zu nehmen. :)

      Spoiler anzeigen

      Gut, mit Tony und seiner Therapeutin ist ist kistentechnisch nun doch nichts passiert. :D Aber das ist auch in Ordnung so. Unterschwellig war da die ganze Serie was da. Aber letztendlich hat sie ja die Therapie beendet. Zum einen wohl auch deswegen, weil diese eine Studie besagt hat, dass Kriminelle in Behandlung quasi noch bessere Verbrecher werden. Eines meiner Lieblingselemente rund um die Therapeutin war übrigens das, wo sie in der Tiefgarage vergewaltigt wurde, daraufhin problemlos von Tony "Gebrauch" hätte machen können, es aber doch hat sein lassen. Das war schon stark gemacht.

      Furio ist tatsächlich in Italien geblieben und wurde auch nur noch ein paar mal erwähnt. Besser so für ihn - wobei ich ihn ja schon ziemlich cool fand. :)

      Was Tonys Tod angeht - da schreibe ich in einem extra Spoiler-Kasten noch was zu. :) Adriana hat ihre FBI-Geschichte aber definitiv nicht überlebt. Krass, wie kühl Silvio das gemacht hat. Vor Christopher wurde entgegen meiner Prognose aber nix geheim gehalten, was die Sache eigentlich noch krasser macht. Er selbst, also Christopher, hat ja nun nicht direkt gegen Tony intrigiert. Dieser sah aber auf jeden Fall die Möglichkeit, weswegen er ihn nach dem Unfall auch erstickt hat. Ebenfalls so ein WTF-Moment.

      Tja, und der Rest: Paulie ist noch da und sonnt sich, während er von der Katze genervt wird. :D Sil liegt im Koma. Die Rolle des Sohnemanns...nun ja, hab ich in meiner Prognose wohl anders gesehen, aber wichtig war er schon auch.


      Okay, aber was lässt sich nun zur letzten Szene sagen?

      Spoiler anzeigen
      Als allererstes dachte ich wohl: "Hä? War's das jetzt?" Von daher ein wenig ernüchternd. Ich habe ja irgendwie doch mit einem katastrophalen Baller-Ende gerechnet, wobei man ja sagen muss, dass der Familienzwist zum Zeitpunkt der letzten Szene schon am abebben war. Aber irgendwie ja auch nicht. Es ist ja die Frage, wie man die Szene interpretiert. Es baut sich schon sehr spannend auf. Die Familienmitglieder treffen der Reihe nach ein, die Kamera fängt andere, unbekannte Charaktere im Restaurant ein, Tony blickt immer wieder auf, alles ist irgendwie angespannt. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass am Ende jemand kommt, der ihn umbringt. Anzeichen gäbe es anscheinend genug. Ich habe zum Beispiel das mit der "Pate"-Referenz gelesen, weil der eine Typ wohl aufs Klo geht und da theoretisch eine Knarre holen könnte. Man könnte also sagen, dass der schwarze Bildschirm für den Schuss steht, der auf Tony abgefeuert wird. Andererseits hätte es auch was, wenn er nicht tot wäre. Man hat in der Szene quasi dieses "Familienglück" - aber da Tony immer wieder aufsehen muss, merkt man, wie zerbrechlich sein Glück doch ist und dass er sein ganzes Leben angespannt und unsicher sein wird. Für mich selbst habe ich noch gar nicht richtig entschieden, welche Interpretation mir nun besser gefällt. :)


      In jedem Fall: Eine richtig, richtig gute Serie. Durchweg starkes Schauspiel, besonders natürlich von Gandolfini. Durchdachte Drehbücher. Großartige Nebencharaktere. Unterlaufene Erwartungen, allerdings ohne die Notwendigkeit, ein Schild mit der Aufschrift "Ha, das habt ihr jetzt nicht erwartet, oder?" hochzuhalten. Witz und hin und wieder sehr knackige Gewalt. Tolle Musikwahl. Schöne Referenzen auf alle möglichen Filme. Ja, ich habe meinen zweiten Platz hinter "Breaking Bad" am Serienhimmel gefunden. @Burning Nochmal danke für die subtile Überzeugungsarbeit. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheKillingJoke“ ()

      Ich mag deinen Beitrag total, hat sich super gelesen! :)

      Zum Ende:
      Spoiler anzeigen
      Schöpfer David Chase hat mal irgendwo gedroppt, dass es keinen Spielraum für Interpretationen gibt, wenn man sich die Szene nochmal genauer ansieht, vor allem was Ton und Schnitt angeht. Dadurch ist für mich klar, dass Tony tot ist. Man hört immer das Glöckchen, dann sieht man Tony in der Totalen und im Anschluss seine Perspektive – und genau da wird das Bild schwarz und der Ton ist weg.

      patri-x schrieb:

      Ich mag deinen Beitrag total, hat sich super gelesen! :)

      Zum Ende:
      Spoiler anzeigen
      Schöpfer David Chase hat mal irgendwo gedroppt, dass es keinen Spielraum für Interpretationen gibt, wenn man sich die Szene nochmal genauer ansieht, vor allem was Ton und Schnitt angeht. Dadurch ist für mich klar, dass Tony tot ist. Man hört immer das Glöckchen, dann sieht man Tony in der Totalen und im Anschluss seine Perspektive – und genau da wird das Bild schwarz und der Ton ist weg.


      Merci. :)

      Ja, ich denke auch, dass vieles dafür spricht. Also allein schon von der Inszenierung her. Es spitzt sich ja eigentlich total zu, obwohl es oberflächlich betrachtet eine ganz "nette" Szene ist.

      Spoiler anzeigen

      Die Folge beginnt ja damit, dass man eine Totale auf Tonys Gesicht hat. Wo er aufwacht und die Augen öffnet. Wäre insofern ja eine tolle Klammer, wenn er am Ende der Folge die Augen schließt - ohne, dass man sieht, wie er die Augen schließt. Denken muss ich außerdem an eine frühere Szene mit Sil. Wo im Restaurant einer neben ihm erschossen wurde und er meinte, dass er es eigentlich erst gehört hat, wo es schon vorbei war. Könnte man ja jetzt vielleicht auch als eine Art Hinweis sehen.

      Trotzdem frage ich mich natürlich, ob ich außerhalb der Szene etwas übersehen habe. Es hieß, dass man Bobby, Sil und Tony aus dem Weg räumen muss, um die Sopranos zu stürzen. Wäre also logisch, dass noch jemand an Tonys Ermordung arbeitet. Aber auch nach Phils Tod? oder gerade nach Phils Tod? Hätte man denn irgendwas konkretes mitbekommen können, wer an Tonys Ermordung arbeitet? Hat man den Typ, der im Restaurant aufs Klo geht, schon vorher mal gesehen? Oder die zwei Schwarzen, die da noch reinkommen?


      Jedenfalls schon alles sehr, sehr gut gemacht. :) Würde mich interessieren, wie andere im Forum so über das Ende denken.

      Scholleck schrieb:

      @TheKillingJoke Und? Was schaust jetzt als nächstes? "The Wire" vielleicht? ;) :goodwork:


      Das ist definitiv der nächste große Brocken. :) Aber ich brauch jetzt erstmal ein, zwei Monate Pause. Glücklicherweise kommen Ende 2019 ja doch noch ein paar potentiell sehr gute Kinofilme. Im November müsste glaub die zweite Staffel "The End Of The F***ing World" kommen - da gehe ich von schöner, kurzweiliger Unterhaltung aus. Und wer weiß, vielleicht greife ich im Dezember oder so dann "The Wire". :)
      ANZEIGE
      Sorry, hat doch etwas länger gedauert, deinen Beitrag zu lesen :whistling:

      Aber wirklich schöner Text, interessante Gedanken, und das wichtigste natürlich: Es hat dir sehr gut gefallen. Das freut mich ungemein, leider ist diese Ausnahmeserie heutzutage leider immer noch relativ "unbekannt", aber der Hype um "Breaking Bad" und "Game of Thrones" hat wohl so ziemlich alles überrollt. Aber hey, ohne Tony Soprano würde es keinen Walter Whiter geben, von daher ist das auch egal :D

      Auf deine konkreten Gedanken gehe ich mal komplett in Spoilern ein.

      Spoiler anzeigen

      TheKillingJoke schrieb:

      Gut, mit Tony und seiner Therapeutin ist ist kistentechnisch nun doch nichts passiert. :D

      Das finde ich aber auch gut so. Ich weiß nicht, ob ich wirklich hätte sehen wollen, dass etwas zwischen Melfi und Tony läuft. Auch wenn das die Serie sicherlich in eine andere interessante Bahn gelenkt hätte. Und wie du schon sagst, unterschwellig lief das die ganze Zeit was und das reicht denke ich auch. Wäre aber sicherlich ein Schrit, den etliche andere Serien gegangen wären.


      TheKillingJoke schrieb:

      Zum einen wohl auch deswegen, weil diese eine Studie besagt hat, dass Kriminelle in Behandlung quasi noch bessere Verbrecher werden.

      Das hat Tony ja sogar sehr früh in der Serie selber mal gesagt. Glaube sogar direkt in der ersten Staffel, als er die Therapie schon mal beenden wollte, es sich dann aber doch anders überlegt, da sie ihm immer so gut Tipp gibt, die er gebrauchen kann. Und man hat ja auch oft gesehen, wie er einige Dinge von dort in seinem Business angewandt hat.

      TheKillingJoke schrieb:

      Eines meiner Lieblingselemente rund um die Therapeutin war übrigens das, wo sie in der Tiefgarage vergewaltigt wurde, daraufhin problemlos von Tony "Gebrauch" hätte machen können, es aber doch hat sein lassen. Das war schon stark gemacht.

      Absolut :deal:


      TheKillingJoke schrieb:

      Tja, und der Rest: Paulie ist noch da und sonnt sich, während er von der Katze genervt wird.

      Paulie durch und durch :D Auch geil, wie er den Job einfach nur übernimmt, damit Patsy ihn nicht bekommt, obwohl auf dem Posten so viele gestorben sind. Kleiner Fun Fact am Rande: Tony Sirico hat sich direkt zu Serienbeginn vertraglich sichern lassen, dass Paulie niemals zu einer Ratte wird, da er lange Zeit vor der Serie selbst eine Art Mobster war und Verräter somit auch in der Realität verabscheut :)


      TheKillingJoke schrieb:

      Sil liegt im Koma.

      Aber schön zu sehen, wie Gabriela ihm die Füße macht. Selbst im Koma noch auf sein Äußeres bedacht.

      TheKillingJoke schrieb:

      Ich habe ja irgendwie doch mit einem katastrophalen Baller-Ende gerechnet

      Hatte ich nach den beiden vorletzten Episoden beim ersten Mal schauen auch gedacht. Aber wenn wir mal ehrlich sind, passt das auch irgendwie nicht so wirklich zur Serie, und diese fast schon völlig normale Episode zum Abschluss, in der alles fast seiner gewohnte Dinge geht, ist doch perfekt fürs Ende.


      TheKillingJoke schrieb:

      Für mich selbst habe ich noch gar nicht richtig entschieden, welche Interpretation mir nun besser gefällt. :)

      Wie @patri-x schon sagte, Chase meinte mal, wenn man sich alles genau ansieht, dann gibt es nich wirklich viel Spielraum. Anfangs war für mich Tony in der Serie gestorben, später zwischendurch immer mal wieder nicht, aber spätestens seit Gandolfini auch verstorben ist, ist Tony dort für mich definitiv gestorben. Vor allem, dass man immer auf Tonys POV switcht und dann plötzlich schwarz wird, spricht für mich dafür. Ich würde aber nicht mal sagen, dass es einer der Figuren ist, die wir alle explizit gezeigt bekommen, auch der Typ in der Members Only Jacke nicht. Für mich zeigt diese Szene nur auf und vollendet quasi auch für uns Zuschauer, wie Tony sich immer fühlen muss. Er schaut ständig über die Schulter, ist jedem gegenüber argwöhnisch, und in dieser Szene hat Chase es dann auch für uns Zuschauer auf die Spitze getrieben, und wir fühlten uns genau wie Tony sich immer fühlt. Jeden verdächtigen, immer das schlimmste erwarten.

      Aber zur Frage, wer Tony denn hätte ausknipsen können: Als sich New Jersey und New York mit Little Carmine als Vermittlungsmann in der Lagerhalle trifft, da wird doch entschieden, dass es nur dann zurück zum Frieden gehen kann, wenn ein kompletter Neustart folgt. Nun wurde auf der New Yorker Seite ein Neustart vollzogen, Phil wurde verraten und von New Jersey erledigt, die komplette Führungsetage ist dort komplett neu. Und in New Jersey? Tony, als einer der Drahtzünder hinter der kompletten Eskalation? Der muss natürlich auch weg, um einen richtigen Neustart der NY-NJ Beziehung zu ermöglichen. Fragt sich nur, woher sie wussten, dass Tony im Diner ist. Paulie hat ihn garantiert nicht verraten, Patsy traue ich das hingegen schon eher zu. Der hatte ja auch immer Ambitionen, würde zum Chefsessel sicher nicht nein sagen.

      Ist aber wirklich eine Zwickerei, auch wenn es zwar irgendwie klar ist, was am Ende passiert ist, ist dennoch ordentlich viel Spielraum für das wie/warum/wer/etc. Und das macht dieses kontroverse Ende doch auch aus und für mich zu einem der besten, welches eine Serie jemals hervorgebracht hat.



      TheKillingJoke schrieb:

      In jedem Fall: Eine richtig, richtig gute Serie. Durchweg starkes Schauspiel, besonders natürlich von Gandolfini. Durchdachte Drehbücher. Großartige Nebencharaktere. Unterlaufene Erwartungen, allerdings ohne die Notwendigkeit, ein Schild mit der Aufschrift "Ha, das habt ihr jetzt nicht erwartet, oder?" hochzuhalten. Witz und hin und wieder sehr knackige Gewalt. Tolle Musikwahl. Schöne Referenzen auf alle möglichen Filme. Ja, ich habe meinen zweiten Platz hinter "Breaking Bad" am Serienhimmel gefunden. @Burning Nochmal danke für die subtile Überzeugungsarbeit. :)

      Sehr schön geschrieben, komplett auf den Punkt und ich freue mich wirklich sehr, dass die The Sopranos so extrem zugesagt hat. Und die subtile Überzeugungsarbeit habe ich sehr gerne gemacht :) Du meinst aber, du hast den ersten Platz vor "Breaking Bad" entdeckt, hast dich da etwas vertippt ;) :P

      TheKillingJoke schrieb:

      patri-x schrieb:


      Zum Ende:
      Spoiler anzeigen
      Schöpfer David Chase hat mal irgendwo gedroppt, dass es keinen Spielraum für Interpretationen gibt, wenn man sich die Szene nochmal genauer ansieht, vor allem was Ton und Schnitt angeht. Dadurch ist für mich klar, dass Tony tot ist. Man hört immer das Glöckchen, dann sieht man Tony in der Totalen und im Anschluss seine Perspektive – und genau da wird das Bild schwarz und der Ton ist weg.
      Spoiler anzeigen

      Hier gibts auch eine (sehr lange) gute Abhandlung über die finale Szene, inkl. POV und allem drum und dran. Wurde sogar neulich erst aktualisiert. Sehr lesenswert meiner Meinung nach. Aber einiges davon, hast du ja auch schon genau so wiedergeben, unter anderem mit den Schwarzblenden und so.
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      @Burning

      Dankeschön. Vielleicht schreib ich auch nochmal was auf meinem Blog, würd ich dann verlinken. :)

      Aber "Breaking Bad" bleibt doch auf der 1. Ich habe das ja logischerweise in jüngeren Jahren gesehen. Die Seriengewohnheiten, beziehungsweise die Ansprüche an eine Serie hat vorher "Lost" bei mir geändert. Vorher waren Serien für mich eher Sachen, die halt irgendwie nebenbei im TV laufen. Leider hatte "Lost" dann kein perfektes Ende. "Breaking Bad" hat für mich dann vollkommen geliefert. Und wenn ich gegenüber den "Sopranos" einen Vorteil benennen müsste, dann das, dass es bei "Breaking Bad" ein Stückchen dramatischer oder verdichteter wirkt.

      Andererseits: Diese Beiläufigkeit bei den "Sopranos" ist halt auch eine Stärke. Und ja, ich denke, ohne die Serie wäre ein "Breaking Bad" nicht möglich gewesen...

      Definitiv stehen "Breaking Bad" und "Sopranos" beu mir aber sehr weit vor den ebenfalls abgeschlossenen Serien "Game Of Thrones" und "Lost". :)

      TheKillingJoke schrieb:

      Vielleicht schreib ich auch nochmal was auf meinem Blog, würd ich dann verlinken.

      Sehr gerne :)

      TheKillingJoke schrieb:

      Aber "Breaking Bad" bleibt doch auf der 1. Ich habe das ja logischerweise in jüngeren Jahren gesehen.

      Verständlich. So gesehen ist ja The Sopranos "nur" eine weitere komplexe Serie, die weiß, was sie richtig machen muss. Und "Breaking Bad" ist ja auch wirklich eine sehr gute Serie, die vor allem in Sachen Spannung und Inszenierung Maßstäbe gesetzt hat. Auch heute noch eine der optisch besten Serien, was nicht nur an den vielen Kameraspielereien liegt.

      TheKillingJoke schrieb:

      Vorher waren Serien für mich eher Sachen, die halt irgendwie nebenbei im TV laufen.

      Oh, da gibt es aber wirklich vieles, das die volle Aufmerksamkeit wert ist. Nach The Sopranos sind das in direkter Folge z.B. "The Wire" und "Mad Men" (und dann "Breaking Bad"). Solltest du auch mal einen Blick drauf werfen ^^
      Mein Filmtagebuch



      „I think storytelling is all about children. We human beings love to hear stories being told - and it first happens when you're a kid.“
      - David Chase

      @TheKillingJoke The Wire ist auch ein starker Kandidat für die All time Liste , klar muss sein das die Serie auch ihre Jahre mit sich trägt.
      Aber gerade das macht sie irgenwie heute sogar noch stärker als damals ,weil die Authentizität mit der Zeit einen "ach so war das damals " Effekt
      bekommen hat .Last but not least ...die Charakter dichte ist perfekt und komplex , wirklich jede Figur bekommt die Zeit und den Spielraum
      um sich zu präsentieren und zu entfalten auch wenn es nur ne rand Figur ist.

      Bordwalk Empire ist wie Gambit schon sagt mit das beste was es im Serien Sektor gibt ,gerade weil hier die Anfänge
      der Mafia im Focus liegen !Gerade S3 und S4 sind beide ne glatte 10 von 10 die durch die starken aufbau von S1 und S2 profitieren.
      S5 ist ein dickes Danke schön an alle Fans der Serie von HBO.. !
      Mein Re Run Startet auch hier schon sehr bald.




      "Ich bin der Dude! Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar! Entweder so, oder seine Dudeheit, oder Duda, oder ... oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt."
      Nach über 2 Jahren stecke ich voll in meinem zweiten Rerun der Serie. Bin jetzt ca. Folge 3 von Staffel 3. Und ich kann meine Aussage von damals nur nochmal untermauern. Die Serie wird immer besser. (Wie ein guter Wein mit dem Alter) Dass merke ich schon allein daran wie ich eine Folge nach der anderen wegsuchte. Es ist einfach göttlich allen Beteiligten bei Ihrem täglichen Tun zuzusehen. Und dieser perfekte schmale Grat zwischen Gewalt und Humor sucht wirklich auch heute noch seines Gleichen. Auch diesmal bleibt alles andere (PS4 / Filme) stehen und liegen dafür!!!

      Weiß jetzt gar nicht ob Die Sopranos in meinen Serien Top 20 schon auf Platz 3 gelandet waren, wenn nicht ist es spätestens jetzt soweit. Meisterwerk für die Ewigkeit :bow:

      Mir ist bei meinem aktuellen Rerun aufgefallen dass die Kinderdarstellerin von Bobbys Tochter in Staffel 5 nicht mehr die Gleiche ist wie noch in Staffel 4.

      @Burning oder auch an alle anderen. Weiß jemand warum das gemacht wurde damals? Vor allem weil die ja wirklich total anders aussieht, kleiner ist und anscheinend auch jünger.